Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

"Stopp Walfang jetzt!"


  1. Kommerzieller Walfang in Japan -->> Wird das schlechte Beispiel Schule machen?


    Nach 31 Jahren kehrt Japan der Internationalen Walfangkommission (IWC) den Rücken und steigt wieder in den kommerziellen Walfang ein. Die IWC wurde gegründet um den internationalen Walfang zu regeln. 1986 erließ sie ein Verbot für den kommerziellen Walfang. Nach über 60 Jahren Mitgliedschaft verließen am vergangenen Montag die ersten Walfangboote die Küsten Japans...



    [​IMG]
     
    #501 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Island stoppt Wal-Jagd – zum ersten Mal seit 2013


    Gute Nachrichten für die sanften Riesen der Meere!

    In diesem Jahr werden keine isländischen Walfänger auslaufen, um Jagd auf die Meeressäuger zu machen. Grund dafür ist die geringe Nachfrage nach Walfleisch, ein Gericht, dass kaum noch von Einheimischen gegessen wird. Bei Touristen dagegen, die Walgerichte für einen "authentischen" Teil Islands halten, landet es gerne auf dem Teller. Diesen Bedarf würde man zukünftig durch den Import aus Norwegen decken...



    [​IMG]
     
    #502 Mausili

  4. Waltag in Island: Eindrücke von der Feier mit Experten und Campaignern der Initiative „Meet Us Don‘t Eat Us“


    20. Juni 2019, morgens: Ein kühler Wind treibt riesige weiße Wolken über den Himmel, während die leuchtende Sonne einen wundervollen Kontrast zum dunklen Gelände um Islands Hauptflughafen Keflavík International bildet.

    Wir sind als IFAW-Delegation bei den Feierlichkeiten zum zweiten jährlich in Island stattfindenden Waltag dabei und um der Eröffnung eines neuen Themenraums im „Whales of Iceland“-Museum (Wale von Island) beizuwohnen. Wie Sie wissen, konzentriert sich unsere Arbeit in Island auf den Schutz der Wale!...



    [​IMG]
     
    #503 Mausili

  5. Walfang – Einsicht und Sturheit


    Der Walfang ist alljährlich ein brennendes Thema. Island verzichtet dieses Jahr darauf, dagegen schlägt Japan wieder zu.

    Island wird 2019 keine Finnwale jagen. Die zwei aktiven Walfang-Unternehmen der Insel gaben dies unlängst bekannt. Begründet wurde dies einerseits damit, dass die Regierung die Fanggenehmigung zu spät ausgestellt habe und die Vorbereitung zeitlich nicht gereicht hätte. Zudem sei die Jagd viel zu teuer geworden, weil vor der isländischen Küste die Fangverbotszone erweitert wurde und weit aufs Meer hinausgefahren werden müsse. Es gibt auch Absatzschwierigkeiten. Der grösste Teil des Walfleischs wird nach Japan exportiert, die nachgefragte Menge ist aber rückläufig. Das Geschäft wird immer weniger profitabel...



    [​IMG]
     
    #504 Mausili

  6. TV-Tipp: "Wo die Wale zur Welt kommen"
    Samstag, 17. August 2019, um 16:40 Uhr auf Arte


    Eine einzigartige wissenschaftliche Abenteuerreise ins nordwestaustralische Kimberley, wo sich das größte Fortpflanzungsgebiet von Buckelwalen befindet. Die Forscher Curt und Micheline Jenner konnten mit Hilfe von Quadrokoptern und Nachtkameras bisher nie gefilmte Szenen festhalten. Dem Zuschauer eröffnen sich spannende Einblicke in das Sozialverhalten der großen Meeressäuger...



    [​IMG]
     
    #505 Mausili

  7. Weitere Orcas aus “Wal-Gefängnis” in Russland wieder in Freiheit -->> VIDEO


    Das Leid der 100 Orcas und Belugas in Russland hat ein Ende

    Am 06. August wurden erneut drei Orcas, Tikhon, Zoya und Gayka, aus dem “Wal-Gefängnis” in der Bucht von Srednyaya in Russland in die Freiheit entlassen. Damit befinden sich acht von zehn Orcas jetzt wieder in ihrem natürlichen Lebensraum. Bis Ende des Jahres sollen alle Meeressäuger frei sein. Fotos von den mehr als 100 Belugas und Orcas führten zu einem internationalen Aufschrei. Denn die Tiere waren zum Verkauf an die chinesische Delfinarienindustrie vorgesehen. Infolgedessen hatte die russische Regierung nach den starken Protesten die Freilassung der Tiere veranlasst. Die GRD sieht Risiken und Gefahren für die Tiere bei den übereilten, schlecht vorbereiteten Freilassungen...



    Video der dritten Orca-Freilassung in Russland am 06. August -->> KLICK

    [​IMG]
     
    #506 Mausili

  8. Schlechte Nachrichten von den Southern Resident Orcas


    Drei weitere Orcas sind sehr wahrscheinlich gestorben

    Die Southern Resident Orcas, auch südliche ortstreue Schwertwale genannt, halten sich überwiegend – vor allem während der Sommermonate – in den Gewässern von Washington State (USA) und im südlichen British Columbia (Kanada) auf. Die Southern Residents teilt man in drei Pods, also Familiengruppen, ein: J-Pod, K-Pod sowie L-Pod. Am 6. August hat das Center of Whale Research bekanntgegeben, dass aus jeder der drei Pods ein Tier vermisst wird. Es ist stark davon auszugehen, dass die Tiere verstorben sind...



    [​IMG]
     
    #507 Mausili

  9. Umstrittene Tradition: Delfin-Jagd in Japan beginnt


    Die Delfin-Jagd in Japan sorgt jedes Jahr für großen Protest von Tierschützern. Bei der umstrittenen Tradition wollen die Fischer in diesem Jahr eine Methode anwenden, die Skandalbilder vermeidet...


    [​IMG]
     
    #508 Mausili

  10. Japan macht wieder Jagd auf Delfine: Tierschützer gegen blutige Tradition


    In Japan beginnt die jährliche Jagd auf Delfine und Wale. Seit 2008 verwenden die Fischer beim Schlachten eine neue, blutige Methode. Tierschützer äußern scharfe Kritik und bezeichnen die Tradition als „unmenschlich“...



    [​IMG]
     
    #509 Mausili

  11. Protest-Aktion gegen Delfin-Massaker in Japan -->> E-MAIL-AKTION


    Trotz andauernder internationaler Proteste schlachten japanische Fischer der Hafenstadt Taiji weiter grausam Delfine ab. Bitte leiten Sie diesen Protestaufruf an Familie, Freunde und Bekannte weiter. Jede Stimme zählt!...



    [​IMG]
     
    #510 Mausili

  12. Walfang: Neue Umfrage bestätigt geringe Nachfrage nach Walfleisch


    Nach kläglicher Jagdsaison ist die Zukunft von Norwegens Walfang ungewiss

    Die norwegische Regierung hat die diesjährige Waljagd-Saison vergangene Woche offiziell für beendet erklärt. Mit insgesamt 429 Tieren wurden 2019 weniger Zwergwale getötet als in den vergangenen Jahren. OceanCare, Pro Wildlife und eine internationale Koalition aus Wal- und Tierschutzorganisationen (s.u.) zeigen sich erleichtert, dass in dieser Saison nicht noch mehr Wale den Harpunen zum Opfer fielen...


    [​IMG]
     
    #511 Mausili

  13. Satelliten spüren gestrandete Wale auf


    Immer wieder kommt es vor, dass Wale einzeln oder in großen Gruppen an Küsten stranden und sterben. Warum, ist bisher rätselhaft – auch weil viele dieser Ereignisse nicht oder zu spät bemerkt werden. Deshalb haben Forscher nun untersucht, ob sich hochauflösende Satellitenbilder zum Aufspüren von gestrandeten Walen eignen. Es zeigte sich: Die Meeressäuger lassen sich aus dem All aus erkennen und von ähnlich geformten Objekten unterscheiden...



    [​IMG]
     
    #512 Mausili

  14. Auswilderung von 11 Belugas am 23. Oktober 2019


    Am 23. Oktober entließ man erneut elf Meeressäuger aus dem Wal-Gefängnis. Nun sind noch exakt 50 Wale eingesperrt. Ob sie jemals wieder in Freiheit leben werden, ist fraglich. Denn China besteht auf 50 bereits bezahlte Belugas...



    [​IMG]
     
    #513 Mausili

  15. Rückkehr der Buckelwale


    Gute Nachrichten aus dem Südatlantik: Eine der einst am stärksten dezimierten Populationen von Buckelwalen hat sich seit Ende des kommerziellen Walfangs überraschend gut erholt, wie eine Studie enthüllt. Nachdem in den 1950er Jahren nur noch 450 Tiere dieser Population übrig waren, ist ihr Bestand heute wieder auf knapp 25.000 Buckelwale angewachsen – das entspricht fast wieder dem Stand vor Beginn des Walfangs...



    [​IMG]
     
    #514 Mausili

  16. Die Verkehrsunfälle auf hoher See häufen sich


    Schiffskollisionen treiben die Pottwale im Mittelmeer an den Rand der Ausrottung.

    Nur noch rund 200 Pottwale leben im östlichen Mittelmeer. Diese letzte grosse Pottwal-Population lebt im hellenischen Tiefseegraben, südlich der Griechischen Küste. Doch leider führt eine der weltweit dicht befahrensten Seestrasse genau durch diesen Meeresabschnitt. Viele Schiffe, die aus Asien und Afrika kommend durch den Suezkanal fahren, benutzen diese Route. Mehr als 80 Frachtschiffe pro Tag durchqueren somit die Heimat der Pottwale...



    [​IMG]
     
    #515 Mausili

  17. 31 Belugas zurück im Meer -->> Letzte Tiere aus russischem "Wal-Gefängnis" wieder frei


    Wladiwostok (dpa) - Nach mehr als einem Jahr in Gefangenschaft sind die letzten der knapp 100 Wale im Osten Russlands wieder in Freiheit. Alle Tiere seien in ihre natürliche Umgebung zurückgekehrt, teilte das russische Forschungsinstitut für Fischerei und Meereskunde mit...



    [​IMG]
     
    #516 Mausili

  18. ERFOLG: Alle Wale aus russischen Walgefängnis frei!


    Monatelang eingesperrt, war das Schicksal der Wale von Nachodka ungewiss. Doch hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt haben es möglich gemacht – jetzt wurden alle in die Freiheit entlassen...



    [​IMG]
     
    #517 Mausili

  19. TV-Tipp: "Wale - Clevere Giganten"
    Mittwoch, 20. November 2019, 20:15 bis 21:00 Uhr im NDR


    Sie sind die größten Tiere, die die Erde bevölkern, schwebende Giganten im Ozean: Wale. Doch der Mensch weiß nahezu nichts über das, was sie in ihrem Innern bewegt.

    Erst ganz allmählich kommen Wissenschaftler den hohen Intelligenzleistungen der Wale auf die Spur. Pottwale zum Beispiel besitzen das größte Gehirn überhaupt, doch wozu genau setzen sie es ein? Auch Meeresbiologe und Naturfilmer Rick Rosenthal taucht seit Jahrzehnten mit Walen, seine Erfahrungen zeigen ihm deutlich: Wale sind nicht nur clever, sie reagieren auch emotional...



    [​IMG]
     
    #518 Mausili

  20. TV-Tipp: "Auf Du und Du mit Pottwalen"
    Montag, 25. November 2019 um 18:30 Uhr auf Arte


    Erstmals begleitet ein Team von Wissenschaftlern einen Pottwal-Verband mit Jungen. Jahr für Jahr erkunden die Taucher vor der Insel Mauritius das geheimnisvolle Leben der Gruppe. Indem sie die Kommunikationscodes entschlüsseln, versuchen sie, den Austausch zwischen Mutter und Neugeborenem sowie zwischen Neugeborenem und Tagesmutter zu verstehen...



    [​IMG]
     
    #519 Mausili

  21. Naturschutzgebiet Fehmarnbelt: Tote Schweinswale nach Marine-Übung


    Die deutsche Marine hat bei einem Manöver in der Ostsee alte Minen gesprengt. Tierschützer fanden danach 18 tote Wale. Sie sprechen von einem Verstoß gegen Naturschutzrecht.

    Die Auswirkungen sind massiv: Die Sprengung einer sogenannten Grundmine, also einer Mine, die im Meer liegt, reißt einen 1,5 Meter tiefen Krater in den Boden, fünf Meter breit. In einem Umkreis von zehn bis 30 Metern sterben alle Lebewesen...



    [​IMG]
     
    #520 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Stopp Walfang jetzt!"“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden