Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

"Stopp Walfang jetzt!"


  1. Dominica verbietet Einfuhr von Einwegplastik -->> VIDEO


    Es freut uns sehr, heute über einen wichtigen Erfolg gegen die Plastikvermüllung der Meere berichten zu können: Auf der Karibikinsel Dominica werden ab 2019 Einfuhr und Einsatz von Einwegplastik (Getränkebecher, Strohhalme, Einweggeschirr oder Styroporverpackungen) verboten! Tatkräftig mitgeholfen hat das von uns unterstützte Pottwalschutzprojekt Dominica und Hunderte von Kindern, die bei vom Projekt durchgeführten Müllsammelaktionen mitgemacht haben...

    Quelle & zum Video



    [​IMG]
     
    #461 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Orca-Mutter trägt ihr totes Baby über 2 Wochen durchs Meer

    Gemeinsames Trauerverhalten einer Orcafamilie berührt Menschen weltweit

    Nur ein paar Stunden Leben, das war alles, was dem Baby von Tahlequah blieb. Am 24. Juli entdeckten Forscher des Center for Whale Research in Friday Harbor (San Juan Island zwischen Vancouver und Seattle), wie das auch J35 genannte Orcaweibchen ihr totes Baby vorsichtig und ganz fürsorglich auf ihrer Schnauze balancierend vor sich her schob. Nahe bei J35, die der vom Aussterben bedrohten Population der „Southern Resident“-Orcas (Southern Residents) angehört, schwammen die anderen Schwertwale ihrer 23-köpfigen Familie (Pod), standen ihr bei in ihrem Trauerverhalten...



    [​IMG]
     
    #462 Mausili

  4. Tierschützer sind empört: Taucher reitet auf bedrohtem Walhai


    Es ist erschreckend, wie weit manche Menschen gehen, um vermeintlich coole Aufnahmen für ihre Social-Media-Profile zu bekommen. Eine Gruppe von Tauchern ist dafür das beste Beispiel. Die Männer tauchen in der Cenderawasih-Bucht in Indonesien, als einer von ihnen kurzerhand auf den Rücken eines Walhais steigt. Stolz posiert er für ein Video auf dem Rücken des Tieres und löst mit seinem rücksichtlosen Verhalten einen handfesten Shitstorm aus...


    [​IMG]
     
    #463 Mausili

  5. Pottwale in Deutschland tot aufgefunden – Mägen VOLL von Plastik und Autoteilen


    Der Tod der Wale ist ein Symbol für die Missachtung der Meerestiere durch den Menschen.

    Am 29. Januar wurden gestrandete Pottwale an den Küsten der Nordsee gefunden – einem Gebiet, das eigentlich zu flach für wilde Meerestiere ist. Erst kürzlich wurden Details der Autopsie der Tiere bekannt. Wissenschaftler zeigten sich tief bestürzt, über das, was sie den Mägen der Tiere fanden...



    [​IMG]
     
    #464 Mausili

  6. Walkampf in Brasilien: Harpuniert Walfangkommission das Walfangverbot?

    Florianópolis, Brasilien, 5. September 2018. „Wird die Internationale Walfangkommission erwachsen“, „wird der Status Quo einzementiert“ oder schreitet das Gremium „zwei Schritte zurück in die Zukunft?“. So fasst Nicolas Entrup, Delegationsleiter der Meeresschutzorganisation OceanCare, die Herausforderung der am 10. September in Florianópolis, Brasilien, beginnenden 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) zusammen, jener Institution, die für die kommenden Jahre über die weltweiten Walfangaktivitäten entscheidet. OceanCare ist als IWC-Beobachterin mit drei Experten vor Ort und berichtet regelmässig über die Konferenz...



    [​IMG]
     
    #465 Mausili

  7. IWC-Blog 2018: Das Walfangverbot unter Beschuss


    Vom 10. bis zum 14. September findet in Florianopolis (Brasilien) die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) statt, die Vorverhandlungen begannen bereits am 6 September. Für Pro Wildlife nimmt Dr. Sandra Altherr an der IWC-Tagung teil – hier ihr Blog live aus dem Konferenzraum:...



    [​IMG]
     
    #466 Mausili

  8. Walfangkommission tagt: Internationales Walfangverbot auf der Kippe


    Bei der Tagung der Internationalen Walfangkommission wollen die Japaner das ihnen verhasste Walfangverbot kippen. Nach ihrem Vorschlag soll eine nachhaltige Jagd auf Wale erlaubt werden...



    [​IMG]
     
    #467 Mausili

  9. Lockerung des Walfangverbots - «Die Japaner lieben Wale genauso wie wir» -->> VIDEO


    In Brasilien beginnt heute Montag die Walfangkonferenz. Sie entscheidet über den Fang in den nächsten zwei Jahren. Japan möchte das seit über 30 Jahren geltende Walfangverbot lockern. Einen entsprechenden Antrag hat Japan in der internationalen Walfangkommission IWC gestellt. Martin Fritz, Journalist in Tokio, erklärt, was es mit dem «kulinarischen Nationalismus» der Japaner auf sich hat – und warum kaum ein Japaner mehr Walfleisch isst...



    [​IMG]
     
    #468 Mausili

  10. Umweltschützer fürchten Ausnutzung der Regeln durch Walfangnationen


    Walfangkommission mit deutlicher Mehrheit für Fangerlaubnis für Ureinwohner

    Florianópolis (AFP) - Mit einer ungewöhnlich breiten Mehrheit hat die Internationale Walfangkommission (IWC) für die Verlängerung der Fangrechte für Ureinwohner gestimmt. 68 Staaten stimmten bei der Jahrestagung der IWC im brasilianischen Florianópolis am Mittwoch (Ortszeit) für die Ausnahmeregelungen für bestimmte Volksgruppen, sieben Staaten votierten dagegen. Zudem wurden strenge Fangquoten erlassen, um hunderte Minkwale, Buckelwale, Grönlandwale und Finnwale zu schützen...



    [​IMG]

    Norwegischer Walfang-Bericht bestätigt: Wale sterben qualvoll

    Zu Beginn der 67. Sitzung der Internationalen Walfangkommission belegt ein Bericht der norwegischen Regierung die Grausamkeit des kommerziellen Walfangs. Der Bericht, der eigentlich den Fortschritt bei den Jagdmethoden zeigen soll, dokumentiert stattdessen, dass fast 20% der von Explosivharpunen getroffenen Wale zwischen 6 und 25 Minuten leiden, bevor sie schließlich sterben...



    [​IMG]
     
    #469 Mausili

  11. Das Walfangverbot ist gerettet


    Heute ist in Brasilien die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) zu Ende gegangen und wir sind sehr stolz auf das Erreichte: Japans brandgefährliche Anträge, das seit 1986 geltende kommerzielle Walfangverbot zu kippen, erlitten eine krachende Niederlage. Pro Wildlife konnte auf der Tagung außerdem die Ergebnisse unseres Berichtes zur Delfinjagd vorstellen – das Töten von 100.000 Delfinen jährlich wäre ohne uns gar nicht erst zur Sprache gekommen. Dank unseres Drucks gab es auch starke Kritik am kommerziellen Walfang Islands und Norwegens – auch dieses Thema stand eigentlich gar nicht auf der offiziellen Agenda...



    [​IMG]
     
    #470 Mausili

  12. Japans Antrag auf kommerziellen Walfang gescheitert


    Die von Japan angestrebte Einführung der kommerziellen Waljagd ist gescheitert.

    Die Internationale Walfangkommission (IWC) hat am Freitag bei ihrer Tagung im brasilianischen Florianópolis mit 41 gegen 27 Stimmen den japanischen Antrag zur Aufhebung des Walfang-Moratoriums abgewiesen. Die Europäische Union stimmte gegen den japanischen Antrag. Damit sind die wichtigsten Entscheidungen der Konferenz gefallen...



    [​IMG]

    Walschutz voraus

    WWF-Kommentar zur heutigen Entscheidung der IWC

    Berlin/Florianopolis, 14.09.2018: Auf der heutigen Sitzung der Internationalen Walfangkommission wurde der Antrag Japans auf Einführung von „nachhaltigem Walfang“ abgelehnt...


    [​IMG]
     
    #471 Mausili

  13. Stoppt den Schlächter der Wale -->> PETITION

    An Islands Premierministerin, den Fischereiminister und die gesamte isländische Regierung:

    "Als Bürger dieser Welt sind wir zutiefst schockiert darüber, dass Island die Waljagd weiterhin zulässt. Wir rufen Sie dazu auf, dem Walfang in Island ein Ende zu bereiten und Vorreiter für den Schutz der Wale weltweit werden."...



    [​IMG]
     
    #472 Mausili

  14. TV-Tipp: "Mythos Wal"
    Heute, Samstag, 13. Oktober 2018 um 15:05 Uhr auf Arte


    Über Jahrhunderte war Walfang ein lukrativer Wirtschaftszweig. Heute riskieren Walretter für jedes einzelne Tier wenn nötig ihr Leben. Wann hat sich die Beziehung vom Menschen zum Wal verändert? Der Film beleuchtet die Geschichte der jahrhundertealten Beziehung zwischen Mensch und Wal und begleitet Walretter bei ihrer gefährlichen Mission...



    [​IMG]
     
    #473 Mausili

  15. Japanische Walfänger starten erneut Richtung Antarktis


    Japans Walfangboote rücken wieder aus. Trotz Kritik will das Land im Südpolarmeer 333 Zwergwale fangen – offiziell für wissenschaftliche Zwecke. Allerdings strebt Japan die Zulassung des kommerziellen Walfangs an...



    [​IMG]

    Japanische Fänger wollen bis zu 333 Zwergwale töten

    Tokio Japanische Walfangboote sind am Montag in die Antarktis gestartet, um bis zu 333 Zwergwale zu jagen. Offiziell sind sie im Auftrag der Wissenschaft unterwegs - doch das Fleisch landet am Ende zum Verzehr im Verkauf...



    [​IMG]
     
    #474 Mausili

  16. "Wir können nicht mit ihnen reden" - norwegischer Minister fordert: Esst mehr Walfleisch!


    Eigentlich ist Walfang weltweit verboten, Norwegen lehnt das Abkommen allerdings seit Jahren ab. Der Fischereiminister fordert die Bevölkerung sogar dazu auf, mehr Walfleisch zu essen...



    [​IMG]
     
    #475 Mausili

  17. Russland verbietet Fänge von Orcas und Belugas


    Russland ist das einzige Land, das und Belugas für die Delfinarienindustrie fängt. Nun könnten die Fänge der Geschichte angehören: 2019 sollen keine Wale mehr im Ochotskischen Meer gefangen werden dürfen. Die zuständige Expertengruppe sprach sich gegen eine Erneuerung der Quoten aus. WDC kämpft seit Jahren gegen die grausamen Fangaktionen und wertet dies als Erfolg...



    [​IMG]
     
    #476 Mausili

  18. Drohnenvideo -->> Überraschung beim Schwimmtraining -->> VIDEO


    Judie Johnson wollte eigentlich nur eine Runde im Meer schwimmen. Plötzlich bekam sie Gesellschaft von drei außerordentlich neugierigen Orcas...



    [​IMG]
     
    #477 Mausili

  19. Japan könnte wieder kommerziell Wale fangen


    Japan soll kurz vor dem Austritt aus der Internationalen Walfangkommission stehen – und damit wieder auf die Jagd gehen...



    [​IMG]
     
    #478 Mausili

  20. Tierschützer fordern Freilassung von Belugas und Orcas


    Rund 100 Wale werden in einer Bucht im Osten Russlands gefangen gehaltenen. Tierschützer fordern ihre Freilassung...





    [​IMG]
     
    #479 Mausili

  21. Japan lässt wieder auf Wale schießen


    Tokio kündigt das internationale Walfangmoratorium auf, das 30 Jahre lang weitgehend eingehalten worden ist.
    Japan macht seine Drohung war und tritt aus der Internationalen Walfang-Kommission (IWC) aus. Von Juli 2019 an wird nach drei Jahrzehnten Moratorium der kommerzielle Abschuss wieder freigegeben. Es ist eine Entscheidung zugunsten japanischer Walfänger, für Profite und angeblich aus "nationaler Tradition und Kultur"...





    [​IMG]
     
    #480 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Stopp Walfang jetzt!"“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden