"Stachelhalsband-Nein Danke" - eine Aktion der Initiative "DAS ROTE HALSTUCH"

  • pfote-im-takt
pfoten-im-takt hat die Initiavive "DAS ROTE HALSTUCH" ins Leben gerufen. Viele Hundefreunde und Hundetrainer machen bereits mit.

Für dieses Jahr haben wir uns zum Ziel gesetzt. Menschen aufzuklären über den Einsatz von Stachelhalsbändern.

Was so viele machen - kann doch nicht schlecht sein - denkt sich mancher Hundehalter und versucht mit diesem Halsband Erziehungsprobleme in den Griff zu bekommen.

In Österreich und der Schweiz sind laut Tierschutzgesetz diese Halsbänder verboten. In Deutschland steht nur im Tierschutzgesetz, dass Ausbildungsmethoden, die Schmerzen für Hunde bringen, verboten sind. Aber das Wort "Stachelhalsband" wird nicht erwähnt.

Wir versuchen über Aufklärungsarbeit den Einsatz dieser Halsbänder zu verringern, Denkanstöße zu geben und Alternativen zu zeigen.

Mehr über "DAS ROTE HALSTUCH" unter

wer mitmachen oder in die Liste der Hundefreunde eingetragen werden möchte, bitte melden unter info@pfoten-im-takt.de

Wir freuen uns über jeden Tierfreunde, der uns bei dieser Idee unterstützt

Angelika und Surprise aus Düsseldorf
 

Anhänge

  • Stachel - nein Danke.jpg
  • Logo-DAS ROTE HALSTUCH-FAIRNESS.JPG
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi pfote-im-takt :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Bostonbully
Hallo,

habe mir nun die Seite durchgelesen...aber noch nicht ganz herausgefunden in wie weit nun andere Vereine dies unterstützen können.

Habt ihr Flyer die ausgelegt werden sollen...oder wie genau sieht die Unterstützung aus ?

Würde diese Idee dann auch gerne in unserer Hundeschule publizieren.:hallo:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • pfote-im-takt
Hallo aus Düsseldorf,

bin selbst Hundetrainerin, biete Erziehungshilfe an für Mensch + Hund : "Düsseldorfer Stadthunde sind gesellschaftsfähig" Training NICHT auf dem Hundeplatz sowie Dogdance für Jederhund (fitte Pfote, handicap dog, Graue Schnauze und Hundefreunde mit Behinderung.( Training AUF einem SV-Hundeplatz)

Auslöser für diese Idee: Eine Frau mit 5 Monate altem Schäferhund fragte ein SV-Vereinsmitglied nach dem Umgang mit einem Stachelhalsband, da sie ihren Hund nicht händeln könne. Ihr wurde dann groß und breit erklärt, wie toll usw. so ein Halsband sei.

Ich habe dann ganz nebenbei bemerkt, dass bei meinem Training (pfoten-im-takt) niemand so ein Halsband benötige und auch niemand damit bei mir trainieren dürfe. Schweigen.

Bei Facebook hab ich auch eine Gruppe "DAS ROTE HALSTUCH", ich habe diesen Vorfall gepostet und wir hatten schnell eine rege Diskussion.

Aber nur reden reicht nicht - was bewegen ist wichtig. also:
Also - vor 2 Tagen bei einem Gespräch mit Manuela Becker - Canis Disco - Weilmünster (sie gehört auch zu den Hundetrainern, die tierschutzgerecht arbeiten und zur Initiative DAS ROTE HALSTUCH) hatten 2 wir die Idee: machen wir ein Logo. Sie war schneller als ich und ein paar Stunden später hatten wir unser Logo.

Dieses Logo kann z.B. als Auto-Aufkleber oder auf ein T-Shirt gedruckt zu Diskussionen anregen.

Ein großer Bericht/oder auch Flyer über Stachelhalsbänder bleibt gerne ungelesen - aber so ein Bild nicht.

Wir wollen erst mal Deckanstöße geben - vielleicht probiert der eine oder andere doch mal, seinen Hund z.B. über Geschirr - notfalls über Halti zu führen.

Denk Menschen ist einfach nicht bewusst, dass so ein Halsband Schaden und Schmerzen zufügen kann.

Also für euch die Idee - häng das Logo mal an "Schwarze Brett" - Du wirst gefragt werden und kannst dann Erklärungen geben.

Das wird für uns auch der 1. Schritt sein.

Ich übersende Dir auch mal eine PDF zum "ROTEN HALSTUCH".

Falls Du bei facebook bist - wirst Du uns finden.

LG Angelika Weller und Surprise
 
  • Hundekaddi
Hallo liebe Trainerkollegin! Finde ich sehr gut und ihr habt ne eMail :) Aufkleber zu mir *gg*
 
  • Cordi
In Österreich und der Schweiz sind laut Tierschutzgesetz diese Halsbänder verboten. In Deutschland steht nur im Tierschutzgesetz, dass Ausbildungsmethoden, die Schmerzen für Hunde bringen, verboten sind. Aber das Wort "Stachelhalsband" wird nicht erwähnt.

Falsch ... im Tierschutzgesetz steht:

"Es ist verboten.... an einem Tier im Training oder bei sportlichen Wettkämpfen oder ähnlichen Veranstaltungen Maßnahmen, die mit erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind .... ...... anzuwenden."

Erheblich oder nicht erheblich: Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Nun stellt sich die Frage, ob die fachgerechte Anwendung eines Stachelhalsbandes grundsätzlich zu erheblichen Schmerzen (man achte auf das Wort "erheblich") führt ... meiner Meinung und Erfahrung nach nicht ! Aber das ist sicher eine Frage, über die sich bis zum Erbrechen diskutieren lässt. Aber mehr oder weniger zu suggerieren, jeder der ein Stachelhalsband nutzt mache sich nahezu schon strafbar, finde ich nicht korrekt. Einfach grundsätzlich dagegen zu sein und nicht zu differenzieren, das ist mir einfach zu pauschal, denn auch hier kommt es immer auf die jeweilige Situation und den jeweiligen Hund an. Ein Grund, warum zumindest ich diese Aktion - zumindest in dieser pauschalen Form - nicht unterstützten würde ...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Budges66482
In Österreich und der Schweiz sind laut Tierschutzgesetz diese Halsbänder verboten. In Deutschland steht nur im Tierschutzgesetz, dass Ausbildungsmethoden, die Schmerzen für Hunde bringen, verboten sind. Aber das Wort "Stachelhalsband" wird nicht erwähnt.

Falsch ... im Tierschutzgesetz steht:

"Es ist verboten.... an einem Tier im Training oder bei sportlichen Wettkämpfen oder ähnlichen Veranstaltungen Maßnahmen, die mit erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind .... ...... anzuwenden."

Erheblich oder nicht erheblich: Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Nun stellt sich die Frage, ob die fachgerechte Anwendung eines Stachelhalsbandes grundsätzlich zu erheblichen Schmerzen (man achte auf das Wort "erheblich") führt ... meiner Meinung und Erfahrung nach nicht ! Aber das ist sicher eine Frage, über die sich bis zum Erbrechen diskutieren lässt. Aber mehr oder weniger zu suggerieren, jeder der ein Stachelhalsband nutzt mache sich nahezu schon strafbar, finde ich nicht korrekt. Einfach grundsätzlich dagegen zu sein und nicht zu differenzieren, das ist mir einfach zu pauschal, denn auch hier kommt es immer auf die jeweilige Situation und den jeweiligen Hund an. Ein Grund, warum zumindest ich diese Aktion - zumindest in dieser pauschalen Form - nicht unterstützten würde ...

Wie oft wird so ein Ding fachgerecht angewendet? Ich schätze in weniger als 1% ;)
 
  • Cordi
Keine Ahnung? Ich bin ja nicht tagtäglich in ganz Deutschland bei jedem Einsatz eines Stachelhalsbandes zugegen? Du etwa? Ich schätze die Zahl durchaus höher als 1 % ... aber wie gesagt, es können ja nur Schätzungen sein, genauso wie wir nur schätzen können wer denn nun ein Halti wirklich fachgerecht anwendet ... mehr oder weniger als 1 % ? Ist das Halti deshalb verboten? Gehört immer alles gleich verboten nur weil es eben ein paar Deppen geben kann die es nicht richtig anwenden?
Letztendlich stellt sich die Frage ja aber gar nicht, der Gesetzestext ist ja eigentlich klar und deutlich formuliert....
 
  • Hundekaddi
In Österreich und der Schweiz sind laut Tierschutzgesetz diese Halsbänder verboten. In Deutschland steht nur im Tierschutzgesetz, dass Ausbildungsmethoden, die Schmerzen für Hunde bringen, verboten sind. Aber das Wort "Stachelhalsband" wird nicht erwähnt.

Falsch ... im Tierschutzgesetz steht:

"Es ist verboten.... an einem Tier im Training oder bei sportlichen Wettkämpfen oder ähnlichen Veranstaltungen Maßnahmen, die mit erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind .... ...... anzuwenden."

Erheblich oder nicht erheblich: Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Nun stellt sich die Frage, ob die fachgerechte Anwendung eines Stachelhalsbandes grundsätzlich zu erheblichen Schmerzen (man achte auf das Wort "erheblich") führt ... meiner Meinung und Erfahrung nach nicht ! Aber das ist sicher eine Frage, über die sich bis zum Erbrechen diskutieren lässt. Aber mehr oder weniger zu suggerieren, jeder der ein Stachelhalsband nutzt mache sich nahezu schon strafbar, finde ich nicht korrekt. Einfach grundsätzlich dagegen zu sein und nicht zu differenzieren, das ist mir einfach zu pauschal, denn auch hier kommt es immer auf die jeweilige Situation und den jeweiligen Hund an. Ein Grund, warum zumindest ich diese Aktion - zumindest in dieser pauschalen Form - nicht unterstützten würde ...

Wie oft wird so ein Ding fachgerecht angewendet? Ich schätze in weniger als 1% ;)
Und ich frage mich, wie man solche Dinger immer noch a) gutheißen und/oder b) verteidigen kann! :sauer: Sowas gehört einfach verboten, da es Tierqäulerei ist und überhaupt nichts bringt, außer das ich dem Hund erhebliche Schmerzen zufüge. Da gibt es auch kein "richtiges anwenden" oder "falsches anwenden". Wozu brauch man solche Teile? Wo Wissen aufhört, fängt Gewalt an.
Schonmal so ein Teil um den Hals gehabt Cordi? Lass es dir mal anlegen und dann renn mal rein oder einer zieht dran - das tut verdammt gut...
 
  • Cordi
Und ich frage mich, wie man solche Dinger immer noch a) gutheißen und/oder b) verteidigen kann! :sauer: Sowas gehört einfach verboten, da es Tierqäulerei ist und überhaupt nichts bringt, außer das ich dem Hund erhebliche Schmerzen zufüge. Schonmal so ein Teil um den Hals gehabt Cordi? Lass es dir mal anlegen und dann renn mal rein oder einer zieht dran - das tut verdammt gut...

Das ist Deine Meinung, die mich auch nicht verwundert ;) Ich habe eine andere Meinung, Du musst sie nicht teilen ...
Und ja, natürlich hatte ich ein solches Stachelhalsband schon an mir selbst getestet ... und was soll diese doofe Polemik, wie wenn jeder seinen Hund in ein Stachelhalsband rennen lassen würde ... naja, von Dir hab ich eh nix anderes erwartet als Pauschalisierungen. Du darfst gerne pauschal dagegen sein, ich bin es eben nicht, zumindest nicht pauschal, das wirst Du akzeptieren müssen ...
 
  • Hundekaddi
Ich akzeptiere deine Meinung Cordi, auch wenn ich sie nicht verstehen kann. Das sind zwei paar Schuhe. Ich kann es nicht nachvollziehen wie man einem Lebewesen, einem Hund der eigentlich ein Freund und Kumpel sein sollte bewusst Schmerzen zufügen kann auch wenn er vielleicht noch so arschig ist, dass es in deinen Augen einen Stachler rechtfertigen würde.

Ja, ich bin pauschal gehen rohe Gewalt. Tschuldigung.
 
  • krokodil
@ Hundekaddi: Wieso entschuldigst Du Dich?
 
  • pfote-im-takt
Cordi - wenn Du sagst - dass ist ok mit Stachelhalsband - ist das Deine Sache.

Wenn viele andere sagen "Stachel - Nein Danke" - ist das unsere Sache, an die wir glauben.

Tierfreundliche Pfotengrüße von
Angelika und Surprise



Das Rote Halstuch - ein Zeichen für Fairness zum Hund in Hundeausbildung und Hundesport
 
  • Meike
Hilfsmittel gehören in fachkundige Hände. Und leider wird der Stachler meistens von Leuten benutzt die keine Ahnung haben oder (erlebe ich grade auf unserem Hundeplatz) die so toll und kompetent sein wollen und einen extra harten Hund haben. Und deswegen wie beim Teleimpulsgerät: Mit Sachkunde und Verstand ja, ansonsten nein
 
  • Cordi
Jup...also bei mir muss sie sich sicher nicht entschuldigen ... ich kann sehr gut damit leben dass andere Leute andere Ansichten haben ;)
Ist halt alles auch Definitionssache ... was ist rohe Gewalt? Wo fängt rohe Gewalt an? Für mich ist der fachgerechte Einsatz eines Stachelhalsbandes eben keine rohe Gewalt und es sind für mein Verständnis auch keine erheblichen Schmerzen ... wie gesagt, ich rede vom fachgerechten Einsatz, den ich sogar eher als "unangenehm" und nicht als "erheblich schmerzhaft" definieren würde.
Aber auch nicht wirklich unangenehmer als ein breites Lederhalsband an dem ordentlich geruckt und geruckelt wird ... :rolleyes: .. aber stimmt, weil es ein Lederhalsband ist, ist das natürlich moralisch korrekter ;)
Missbrauch kann wirklich mit jedem Hilfsmittel getrieben werden, man kann seinen Hund auch an einer normalen Leine erhängen, so man das denn unbedingt will ... also ich bin jetzt einfach mal pauschal gegen das Halti, die Verletzungsgefahr ist hierbei m.E. nach bedeutend grösser als beim bösen Stachelhalsband ( das keine spitzen Stacheln hat .... nur für die die sich vom Wort "Stachel" täuschen lassen )
 
  • Cordi
Hilfsmittel gehören in fachkundige Hände. Und leider wird der Stachler meistens von Leuten benutzt die keine Ahnung haben oder (erlebe ich grade auf unserem Hundeplatz) die so toll und kompetent sein wollen und einen extra harten Hund haben. Und deswegen wie beim Teleimpulsgerät: Mit Sachkunde und Verstand ja, ansonsten nein

Das könnt ich jetzt so unterschreiben ;)
 
  • Cordi
Cordi - wenn Du sagst - dass ist ok mit Stachelhalsband - ist das Deine Sache.

Wenn viele andere sagen "Stachel - Nein Danke" - ist das unsere Sache, an die wir glauben.

Tierfreundliche Pfotengrüße von
Angelika und Surprise



Das Rote Halstuch - ein Zeichen für Fairness zum Hund in Hundeausbildung und Hundesport

Also nur nochmal zur Klarstellung, man muss hier ja wirklich aufpassen, da wird doch gerne ein Beitrag so ausgelegt wie man will:

Ich sage nicht pauschal "ja" zum Stachelhalsband ... ich sage aber auch nicht - so wie ihr - pauschal "nein" ... auch das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Ich bevorzuge es lieber von Fall zu Fall zu differenzieren als etwas einfach pauschal abzulehnen ... ;)
 
  • tux
Hi,

wie seit ihr eigentlich auf ein rotes Halstuch gekommen, einfach so, hätte das auch ein grünes sein können?
 
  • tux
könnt ihr mehr über die traurige Erfahrung, die ihr auf eurer Seite erwähnt sagen? Wurde da bei euch mit Stachler dog dance trainiert?
 
  • Wiwwelle
Ich bin ebenfalls nicht gegen ein grundsätzliches Verbot, warum auch?
Sachkunde mit dem Ding ja, pauschal verbieten ..ganz einfach nein
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „"Stachelhalsband-Nein Danke" - eine Aktion der Initiative "DAS ROTE HALSTUCH"“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten