Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden

  • Coony
Im Berchtesgadener Land werden 2 Bartgeier ausgewildert.
Mal schauen ob und wie das funktioniert.
Nachdem die Kontaktmöglichkeiten aber geringer sind als beim Wolf, wird das meiner Ansicht wohl einfacher werden.

Als fast ausschließlicher Aasfresser - mit der Spezialisierung auf Knochen - sollte es da von der Landwirtschaft eher weniger Probleme geben.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Coony :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Als fast ausschließlicher Aasfresser - mit der Spezialisierung auf Knochen - sollte es da von der Landwirtschaft eher weniger Probleme geben.

in wallis wurden sie damals runtergeschossen, so vonwegen aasfresser.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Cornelia T
Erst mal sind es nur 2 Jungtiere. Ob daraus eine größere Population entsteht bleibt ab zu warten.
 
  • Mausili

Wolfsbegegnung – was tun? So verhalten Sie sich richtig!


Sie sind einem Wolf begegnet und wissen nicht, was Sie tun sollen? Hier erfahren Sie, wie Sie sich bei einer Wolfsbegegnung richtig verhalten und was passiert, wenn ein Hund auf einen Wolf trifft...



:hallo:
 
  • Carli
in wallis wurden sie damals runtergeschossen, so vonwegen aasfresser.
Die Erklärung ist: die hat man auf dem Aas sitzen sehen und ganz schlau geschlussfolgert, dass die Geier das Tier auch getötet haben. Menschen können echt dämlich sein. Ich befürchte bloß, es gibt zuwenig Aas für die Geier jetzt, da wird es sicher Futterstellen geben...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • toubab
Wenn sogar hier, die geier nur ein paar monate im jahr erscheinen, wie geht das im aufgeräumten europa.
 
  • snowflake
Ich hoffe, dass sie wenigstens so schlau sind, Futterstellen einzurichten, wenn sie die Geier wieder einbürgern wollen.
 
  • Milu


Es dürfte spannend sein, wie das Urteil lautet
 
  • helki-reloaded
Die üsselige Klöckner mal wieder - als wenn Leid und Tod von Nutztieren die jemals interessiert hätten.

 
  • embrujo
Die üsselige Klöckner mal wieder - als wenn Leid und Tod von Nutztieren die jemals interessiert hätten.

Was soll man dazu noch sagen. Weinkönigin bleibt Weinkönigin. Ich hoffe, dass das Kapitel Klöckner ab September Geschichte ist.
 
  • sleepy
Was soll man dazu noch sagen. Weinkönigin bleibt Weinkönigin. Ich hoffe, dass das Kapitel Klöckner ab September Geschichte ist.
Allerdings ist (für mich) äußerst fraglich, ob da qualifizierteres Personal nachrücken kann.
 
  • snowflake
Allerdings ist (für mich) äußerst fraglich, ob da qualifizierteres Personal nachrücken kann.
Man sollte meinen, das sollte kein Problem sein. Aber mir geht es wie dir: ich bin da auch sehr skeptisch.
 
  • sleepy
Man sollte meinen, das sollte kein Problem sein. Aber mir geht es wie dir: ich bin da auch sehr skeptisch.
So oder so - wir werden wahrscheinlich erleben, daß da Leute in "Amt und Würden" kommen, die noch nicht mal eine g'scheite Weinkönigin abgegeben hätten. Und immerhin das hat die Klöcknerin zweifellos.
Wenngleich sie besser dabei geblieben wäre...
 
  • matty
Ich habe gestern im Emsland gesehen, dass Schafe in und am hügligen Deich eingezäunt weideten und später noch, wie der Schäfer mit Gehilfen nebenan einen neuen 1,20m-Weidezaun aufgebaut hat. Ist natürlich deutlich aufwändiger, als im Flachland, geht aber mit zusätzlicher Sicherung der Standfestigkeit.:dafuer:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten