Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden

  1. Kann man eigentlich gar nicht oft genug sagen.
     
    #7861 helki-reloaded
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Oh man.... :(
    Timberwölfe sind deutlich größer als unsere heimischen. Ich mag mir nicht vorstellen, dass es zu einer Mischung kommen könnte.

     
    #7862 Meizu
  4. Bis die in deiner Gegend angekommen sind, haben die sich so gut vermischt, dass du keinen Unterschied mehr erkennen wirst...
     
    #7863 christine1965
  5. Ich hoffe sie finden die. Timberwoelfe in Europa braucht keiner.

    Unsere Wolfspopulation kannst du bald eh vergessen. Immer mehr Hybride und jetzt auch noch das :(
     
    #7864 Mauso
  6. Edit
     
    #7865 embrujo
  7. Belege?
     
    #7866 embrujo
  8. TV-Tipp: "Erklärungen zum Wolf"
    Montag, 19.10.2020, 20:15 - 21:10 Uhr auf 3sat

    Es gibt immer mehr Wölfe in der Schweiz. Das wirft Fragen auf. - "NETZ NATUR" liefert Erklärungen zu einem Tier, das Emotionen weckt wie kein anderes.

    Und stößt auf äußerst kontroverse Anschauungen von Menschen über Wölfe. "NETZ NATUR" nimmt mit spektakulären Bildern eine Wolfsfamilie im Piemont unter die Lupe, deren Leben ein talentierter Naturfilmer aus nächster Nähe dokumentiert hat...



    [​IMG]
     
    #7867 Mausili

  9. Bellen gegen den Wolf: Herdenschutzhunde verhindern offenbar Wolfsrisse


    Seit diesem Jahr gibt es in Ohrdruf Wolfsnachwuchs. Das Rudel ist bislang das einzige nachgewiesene Wolfsrudel in Thüringen. Um die Schafs- und Ziegenherden in der Umgebung vor Angriffen zu schützen, kommen daher Herdenschutzhunde zum Einsatz - mit Erfolg, wie Schäfer und das Thüringer Umweltministerium festgestellt haben. Das Projekt soll bis 2022 laufen...



    [​IMG]
     
    #7868 Mausili
  10. Leider stimmt die Pauschalaussage "Herdenschutzhunde verhindern Wolfsrisse" schon lange nicht mehr.
    Wölfe sind auch im Umgang mit Herdenschutzhunden lernfähig und gehen immer größere Risiken ein. Sie taktieren genau aus, wieviele HSH an der Herde stehen, wie groß das Gelände und die Gruppe ist und wo sie am besten angreifen können. Wo vor einigen Jahren noch 2 HSH gereicht haben, reicht das heute schon lange nicht mehr. Ein Aufwand den die meisten Schäfer nicht betreiben können.

    Auch kommt es mittlerweile leider zu Angriffen von Wölfen auf Herdenschutzhunde. Etwas von dem sog. Wolfsexperten lange behaupteten, dazu würde es in Deutschland nicht kommen.











    Und so weiter ....
     
    #7869 Meizu
  11. "Herdenschutzmaßnahmen garantieren zwar keinen 100%-igen Schutz, können jedoch Übergriffen effektiv reduzieren."



    Und nur darum geht es. Risse können nicht verhindert werden.
     
    #7870 embrujo
  12. Ich schwanke zwischen :lol: und *optimistisch*
     
    #7871 snowflake
  13. Was man Woelfen damit beibringt macht mir halt auch Sorgen.
     
    #7872 Mauso
  14. Was soll so ein Gestichel?
     
    #7873 Mauso
  15. "Gibt es in zwanzig Jahren gar keine richtigen Wölfe mehr?

    Zudem wisse mittlerweile niemand mehr, wie viel echter Wolf noch in diesen Tieren stecke, schreibt Henrichmann weiter. Die Jäger fordern deshalb eine einheitliche Wolf-Charakteristik: „Auch zugunsten des Artenschutzes und der Wölfe selbst sollte der Öffentlichkeit an einer klaren Bestimmung gelegen sein, welcher Anteil der Wölfe in Deutschland diese Bezeichnung überhaupt noch verdient und wie viele Hybriden in der freien Wildbahn leben und Schäden und Angst verursachen“.

    „Hybridisierung ist in Deutschland ein großes Diskussionsthema“, betont Nicole von Wurmb-Schwark. Die Rechtsmedizinerin ist unter anderem auf die forensisch-genetische Analyse von Tieren spezialisiert. Wird etwa ein Schaf gerissen, kommt sie zum Einsatz. Sie untersucht die DNA der Reißspuren, bestimmt, welches Tier diese verursacht hat und fertigt dann Gutachten für betroffene Bauern und Tierhalter an.

    Dabei kam es in den vergangenen Jahren nicht selten vor, dass eine Probe weder einem Wolf noch einem Hund entsprach.

    ...

    „Es heißt häufig, es gebe nur sehr wenige Fälle“, meint von Wurmb-Schwark. „Wir stellen in unserem Labor hingegen immer mal wieder fest, dass wir die Risse nicht einem normalen Hund oder einem normalen Wolf zuordnen können.“

    Zudem zeigten Artikel in Fachmagazinen, dass Labore in ganz Europa immer wieder Hybride nachwiesen."

     
    #7874 Mauso
  16. edit
     
    #7875 embrujo
  17. Hab ich doch schon mehrmals im Thema gepostet :verwirrt: und im Beitrag ueber dir.
     
    #7876 Mauso
  18. Der Beitrag über meinem hab ich zu spät gesehen.
    Zzm Artikel schreibe ich später etwas.
     
    #7877 embrujo
  19. Es geht doch nicht nur um einen selbst. Sondern darum was das mit der Population macht und was das fuer die dortigen Schaefer bedeutet. :(
     
    #7878 Mauso
  20. Zwei wichtige Sätze aus dem Artikel hast du praktischer Weise weggelassen:
    " Seit einem Hybridisierungsfall im Jahr 2003 habe es bis zum Jahr 2017 keinen Nachweis für einen Wolfshybriden mehr gegeben. 2018 seien in Thüringen drei Wolfshybride getötet worden."
    Die Wurmb-Schwark schreibt nicht einmal ausdrücklich, dass es sich bei den ausgewerteten Proben um Hybriden handelt.
    Die müssen nämlich gemeldet werden und die Tiere werden dann auch "entnommen".
    Der Artikel ist absolut kein Beleg dafür, dass es in Deutschland ein Problem mit Hybriden gibt.
     
    #7879 embrujo
  21. Nennt sich Meinungsäußerung.
     
    #7880 snowflake
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden