Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden


  1. TV-Tipp: "Wölfe und Herdenschutzhunde – Ungleiche Brüder"
    Mitschnitt der Reportage von gestern Mittag im Ersten


    Die Wölfe sind zurück, und Herdenschutzhunde sollen den Schäfern Schutz bieten. Der Film zeigt überraschende Tierbeobachtungen, die schon zwischen Wolfs- und Hundewelpen verblüffende Parallelen erkennen lassen...



    [​IMG]
     
    #7401 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Herdenschutzförderung der Bundesländer - ein Vergleich


    Seit 20 Jahren leben wieder Wölfe in Deutschland. Die heimischen Wildtiere sind heute in fast allen Flächenbundesländern wieder zuhause - teils mit einzelnen Tieren, Paaren oder Rudeln. Eine Entwicklung, die mittlerweile deutschlandweit für Weidetierhalter*innen in besonderem Maße mit finanziellen Herausforderungen und Mehrarbeit einhergeht. Denn für den effektiven Schutz ihrer Tiere benötigen sie staatliche Unterstützung...



    [​IMG]
     
    #7402 Mausili

  4. Aber pauschale Abschussgenehmigungen “wohl“ rechtswidrig
     
    #7403 embrujo
  5. :love::love::love:
    Was für ein bildschönes Tier!
    Nicht vom Titelbild abschrecken lassen, es ist eine sehr schöne Geschichte mit tollen Bildern.
     
    #7404 bxjunkie


  6. Awww :) Tolles Foto!
     
    #7405 MadlenBella

  7. Wiener Tierschutzverein: Petition gegen Wolf ist Affront


    WTV-Präsidentin Petrovic: Petition ist Affront gegen richtige Bemühungen im Sinne des Artenschutzes und lediglich ein Freibrief zum Töten...



    [​IMG]
     
    #7406 Mausili

  8. TV-Tipp: "Die Wahrheit über ... Wölfe"
    Mitschnitt der Reportage von gestern Nachmittag im RBB


    Ist ein Wolf wirklich zähmbar? Was unterscheidet ihn heute vom Hund? Sven Oswald möchte herausfinden, was den Wolf so besonders macht...



    [​IMG]
     
    #7407 Mausili

  9. Steirer und Steirerinnen begrüßen zu 77 % die Rückkehr des Wolfes


    Als Antwort auf die Forderung mancher steirischer Jäger_innen, den Wolf wieder auszurotten, fordern VGT-Obmann und stv. VGT-Obmann, beides Steirer, den Wolf in Ruhe zu lassen...


    [​IMG]
     
    #7408 Mausili
  10. Europäischer Gerichtshof: Schutz von Wölfen wird ausgeweitet
     
    #7409 Fact & Fiction

  11. TV-Tipp: "Bodyguards für Schafe"
    Dienstag, 16. Juni 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr im NDR


    Der Wolf ist zurück in Niedersachsen. Seither sind Nutztiere wie Schafe in Lebensgefahr, denn sie sind Beute des Wolfes.

    Schäfer Holger Benning hat eine Lösung gefunden, seine Herde zu schützen. Er setzt Kangals, eine Hirtenhunderasse, als Herdenschutzhunde ein. Sie sind die „Security“ für die Schafe. Die uralte Hunderasse ist widerstandsfähig, temperamentvoll, aber nicht unumstritten. Da müssen Holger und seine Frau Nicole Benning auch mal hart durchgreifen...



    [​IMG]
     
    #7410 Mausili
  12. Die Reportage ist zwar schon älter aber trotzdem sehenswert.

    Wer sie verpasst hat, kann sie in der Mediathek schauen:
     
    #7411 embrujo
  13. "Anschlag auf den Naturschutz": Tierschützer üben heftige Kritik an Wolf-Abschuss im Großarltal

    Die - noch nicht rechtskräftige - Bewilligung für den Abschuss eines Wolfes der BH St. Johann im Pongau hat am Mittwoch zahlreiche Reaktionen hervorgerufen. Der WWF sprach von einem "europarechtswidrigen Anschlag auf den Naturschutz", Landwirtschaftskammer und FPÖ begrüßten die Entscheidung, kritisierten aber die lange Verfahrensdauer...



    [​IMG]
     
    #7412 Mausili
  14. Da sieht man wieder mal, Herdenschutz wirkt. Interessante Zahlen aus der Schweiz
     
    #7413 embrujo

  15. Es ist einfach nur zum Schämen – Wolf in Salzburg zum Abschuss freigegeben!


    Es ist einfach nur unfassbar – ein Wolf - Artenschutzgesetze hin oder her– wurde im Salzburger Pongau zur ‚Entnahme‘ freigegeben; die Bauernschaft freut’s, gerade die, die sich erst vor kurzem als ‚Artenvielfalts-Sicherer‘ in den Schlagzeilen der Zeitungen feiern ließ, hatte das Unfassbare angestrebt. Und schämt sich nicht einmal angesichts der eigenen Bewusstseinsspaltung; nein, vielmehr stellt damit einmal mehr unter Beweis: wir haben aus der Vergangenheit wirklich ganz und gar nichts gelernt. Es treibt die Zornesröte ins Gesicht...





    [​IMG]
     
    #7414 Mausili

  16. "Anschlag auf den Naturschutz"


    WWF will Abschuss-Bescheid für Wolf anfechten

    Das für den Entscheid herangezogene Experten-Gutachten hätte keine Entnahme des Tieres empfohlen, kritisiert die Naturschutzorganisation...



    [​IMG]
     
    #7415 Mausili

  17. Dialog für ein friedliches Zusammenleben -->> VIDEO


    Nachdem der Wolf in Österreich ausgerottet war, sind bei uns nun wieder ca. 30 Wölfe heimisch. Aber wie kann ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Wolf funktionieren? Gemeinsam mit europäischen Partnern aus 16 verschiedenen Ländern versuchen wir im Rahmen des Projektes LIFE EuroLargeCarnivores genau das zu zeigen: Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Koexistenz mit großen Beutegreifern europaweit durch Kommunikation, grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Wissensaustausch zu fördern. Für einen besseren Austausch und mehr Miteinander...

    Quelle & zum Video

    [​IMG]
     
    #7416 Mausili
  18. Wenn der Wolf einmal über den “Mindestschutz“ gekommen ist, dann besser ich als Schäfer natürlich nicht nach..warum auch? :wand:
     
    #7417 embrujo
  19. Nichts Neues also.
     
    #7418 snowflake
  20. Zwei "Wölfe in Niedersachsen haben eine Technik entwickelt, Herdenschutzmaßnahmen zu überwinden. Damit sie diese Fähigkeit nicht an das übrige Rudel weitergeben können, dürfen sie nun erschossen werden."

     
    #7419 Mauso
  21. Der Teil der Genehmigung, der den Abschuss weiterer, nicht identifizierter Wölfe vorsah, ist rechtswidrig!

    “Nach der Genehmigung des Landkreises hätten aber unter bestimmten Voraussetzungen noch weitere Wölfe getötet werden dürfen. Dieser Teil der Genehmigung sei rechtswidrig, entschied das Gericht. Das Bundesnaturschutzgesetz erlaube eine Tötung ohne konkrete Identifizierung des Wolfes nur in einem engen zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Reißen von Tieren. Dieser enge zeitliche Zusammenhang fehle aber in diesem Fall.“
     
    #7420 embrujo
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden