Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden

  1.  
    #6661 Mauswanderer
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Passiert ihm wohl öfters.Letztes Jahr auch schon.



    Und noch etwas von ihm.

     
    #6662 Schorschi
  4. Ja nun - die Wahrscheinlichkeit, dass der beim Beweiden der Heideflächen auf Wölfe trifft, ist halt nunmal da. Schließlich läuft er mit dem potentiellen Wolfsfutter durch die Gegend.
    So ein Dussel aber auch.
    Das sollte halt abgeschafft werden und die Schnucken hinter Zäunen oder im Stall gehalten werden. Wer braucht die schon....
    :wand:
     
    #6663 Finnimom
  5. Vielleicht hilft es Dir ja, wenn Du ständig Deinen Kopf gegen die Wand haust :lol:
     
    #6664 embrujo
  6.  
    #6665 Fact & Fiction
  7.  
    #6666 Schorschi
  8. In diesem Zusammenhang finde ich diesen Artikel lesenswert.


    Der Wolf war gar nicht so lange weg aus diesen Ortschaften :)
     
    #6667 embrujo
  9.  
    #6668 Schorschi
  10. Mal schauen, ob darüber auch so breit berichtet wird :eg:
     
    #6669 embrujo
  11. Wetten, dass nicht?
     
    #6670 snowflake
  12.  
    #6671 Finnimom
  13. Nachts schon, oder ? :kp:
     
    #6672 guglhupf
  14. Hauptsache, du kannst hier rumbashen :dagegen:

    ES WAR KEIN WOLF!
     
    #6673 embrujo
  15. Das will sie doch gar nicht lesen. ;)
     
    #6674 Schorschi
  16. Und selbst wenn es ein Wolf gewesen wäre, tut der Wolf nur das was ein Raubtier eben zum Überleben tun muß. Ganz im Gegensatz zu diversen betroffenen Tierhaltern. Welche die zum Überleben ihrer Tiere Schutzmaßnahmen, trotz Kenntnis der Gefahr, sträflich vernachlässigen.
     
    #6675 HSH Freund
  17. Verzwickte Sachlage.

    Wenn die Spuren an dem Fohlen von Aasfressern stammen, dann ist die Aussage des Besitzer er schaue täglich nach seinen Tieren doch eine Lüge?

    Oder, der Wolf reisst das Fohlen, das ja in dem Moment zum Aas wird, worauf der Wolf ja dann auch automatisch zum Aasfresser wird :gruebel:
    Dann passt die Aussage des Besitzers wieder.

    Also ich bin froh dass ich andere Probleme habe...
     
    #6676 matti
  18.  
    #6677 Schorschi
  19. Ich glaube ja, dass der Wolf sich mit Fremd-DNA ausstattet, um dann unbehelligt jagen zu können. Hat bei Großmüttern soch gut geklappt.
     
    #6678 embrujo
  20. TV-Tipp: "Spaniens wilder Norden - Im Reich der Bären und Wölfe"
    Heute, Samstag, 06.07.2019, 16:15 bis 17:00 Uhr im BR


    Die nordspanischen Provinzen Kantabrien, Asturien und Galizien sind für Kantabrische Bären und Iberische Wölfe ein Rückzugsort im westlichen Europa. In den vergangenen Jahren stieg die Bärenpopulation von wenigen Dutzend Individuen wieder auf bis zu 300, die Wolfspopulation hält sich stabil bei etwa 2.000 Tieren...



    [​IMG]
     
    #6679 Mausili

  21. Wahlkampf auf Kosten des Wolfes


    In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause, am 28. Juni 2019, hat der Bundesrat über den zweiten Gesetzesentwurf zur Änderung des BNatSchG beraten und dazu Stellung genommen. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem vor, den Abschuss von Wölfen zu erleichtern. Zukünfitg soll es möglich sein, auch ohne Identifizierung eines schadensverursachenden Tieres, mehrere Wölfe, bis hin zu einem ganzen Rudel, in Sippenhaft zu nehmen und abzuschießen. Auch der gezielte Abschuss von Wolfshybriden, die dem gleichen Schutzstatus wie Wölfe unterliegen, soll zulässig werden...



    [​IMG]
     
    #6680 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Spreewitz: Erneut toter Wolf aus Lausitzer Rudel gefunden“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden