Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Sonnenblumenöl?

  1. Konkret erhöhen will ich den Fettanteil nicht.
    Jedoch bei selbst zusammengestellten Rationen, habe ich den Eindruck, kann es manchmal vonnöten sein, den Fettanteil nicht zu kurz kommen zu lassen, zB bei zu trockenem Fell oder allgemein als Energielieferant oder wenn bei den derzeitigen Futtermitteln der Fettanteil zu gering ist.

    Daher meine Frage.

    Wieviel Fett und in welcher Form fütterst Du denn, HAnnibal ?
     
    #21 Kalim
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Reiner Fettgehalt liegt bei mir, da ich fast ausschließlich Rindfleisch füttere, zwischen 1,9 und 6g pro 100g Fleisch.
    Energie erreichst Du aber nicht nur durch den Fettanteil, sondern genauso durch den Kohlehydratanteil, der bei Nichtverbrauch in Depotfett umgewandelt wird.
    Wenn es um trockenes Fell geht, dann zählen eh nur die Fette mit ungesättigten Fettsäuren, die hauptsächlich in pflanzlichen Produkten vorkommen.
    Was ich sonst noch so gebe, hab ich ein Stück weiter oben schon erwähnt.
    Beim Öl wechsel ich die Sorten, im Mom ist es Leinsamöl.
     
    #22 Hannibal
  4. Darum ging es mir in der ersten Antwort ja auch: Wie soll man die ungesättigten Fettsäuren reinbekommen, ohne die pflanzlichen Öle, wenn denen die krebsfördernde Wirkung zugestanden wird.
    Schon klar, alles in Maßen, da in Massen wiederum schädlich.
    -Aber trotzdem, unwohl ist einem dabei nach den Thesen schon.

    Meiner Meinung nach haben -neben den essentiellen Funktionen der mehrfach ungesättigten Fettsäuren für die Haut- jedoch auch die gesättigten Fette eine gewisse Wirkung.

    Als Lieferant von Energie kommen zwar auch Kohlenhydrate in Frage, Fett scheint mir für einen Caniden dann aber noch natürlicher. Kommt wie immer auf die Menge an.
     
    #23 Kalim
  5. @ kalim, Kohlehydrate gehören mit den Eiweißen und Fetten zu den Energiegrundstoffen ALLER Lebewesen. Kohlehydrate kommen genauso im Fleisch und Fisch vor (deshalb auch für einen Caniden wichtig). Pflanzliche Kohlehydrate bekommt er in Natur aufgeschlossen über den Mageninhalt seiner Beute, einen geringen Prozentsatz könnte er auch selbst aufschließen).
    Die Wirkung der gesättigten Fettsäuren beschränkt sich im Groben nur als Energielieferant, desweiteren kommt es auf die Kettenlänge der Fettsäure an, da manche nur teilweise, manche überhaupt nicht verdaut werden können ( umso länger die Kette, um so schlechter verdaubar).
    Ungesättigte Fettsäuren sind ausreichend in Fisch vorhanden ( zu Deiner ersten Frage).
     
    #24 Hannibal
  6. Stimmt, aber die Beute schlägt sich den Bauch selten im Getreidefeld voll, sondern eher am Grünzeug in Form von Gräsern, Blättern etc.. Mit Kohlenhydraten als Energielieferant meinte ich dagegen die komplexen KH von Getreidekörnern, Reis, Kartoffeln usw.. Diese halte ich nur in Maßen für sinnvoll, da sie zur Magenblähungs/-drehungsgefahr beitragen, (Fette hingegen hemmen den Bakterienwuchs offenbar ein wenig). Die Wichtigkeit der Versorgung mit Beutemageninhalten tastete ich damit also nicht an.

    Wie gesagt, ich beobachte auch eine Wirkung der Gesättigten auf die Haut bei Mensch und Tier.
    Zum letzten Satz: Ausreichend im Fisch vorhanden sind vor allem die Omega-3s, die Omega-6er dagegen weniger, sondern eher in bestimmten Fleischsorten oder eben besagten Ölen....


    Gruß
    von
    Kalim
     
    #25 Kalim
  7. @ Kalim, mit den Kohlehydraten geben, ist man variabel bei der Fütterung, da sie in fast jedem Lebensmittel vorhanden sind.
    Da die Fette schwerer aufzuspalten sind,(evtl. brauchst Du dann auch nen erhöhten Eiweißbedarf), belastet es natürlich die Verdauung um einiges mehr, von den Blutwerten bei erhöhter Fettfütterung mal abgesehen.

    Jepp, mit den Omega 6 Fettsäuren ist richtig, die kommen im Fleisch und der Milch mit 20ziger Kettenlänge und 4 Doppelbindungen in geringen Mengen vor(Arachidonsäure) Hintergrund: Aufgenommen über die pflanzliche Nahrung.

    Man kann also auch ne Wissenschaft mit der Fütterung machen :lol: doch auf der anderen Seite ist , das man den Verlust bei Lagerung, die Empfinlichkeit vieler Nährstoffe gegenüber Sauerstoff und all die anderen Faktoren wie Umwelt, Schlachtung usw. nicht kalkulieren kann.
     
    #26 Hannibal
  8. Hallo,
    Ich hätte gern mal malen direkten Link zu dieser ominösen skandinavischen Studie, die angeblich nachweist, dass Sonnenblumen-, Mais- und Distelöl krebsfördernd wirken.
    Kein Mensch scheint sie je gesehen zu haben, sie ist nicht einmal der Ernährungsexpertin Dr. Julia Fritz bekannt.
    Also bitte mal mal verlinken. Danke!
     
    #26 Gelöschtes Mitglied 42081
  9. Ich weiß nur bzw hab davon gelesen das diese Öle in hohen Dosen in Tierversuchen krebserregend waren.
    Außerdem sollen in Forschungslaboren schon seit Jahren Sonnenblumenöle zum Wachstumsbeschleunigen von Krebszellen genutzt werden (Ratten werden damit gefüttert).
    Ansonsten Google ist dein Freund ;)
     
    #27 bxjunkie
  10. Gegoogelt habe ich schon mehrfach.
    Es wird immer wieder diese angebliche Studie erwähnt, die aber nie jemand gelesen hat.
    Alle Ernährungstipps scheinen auf diesen sehr wackeligen Fakten ( alles nur Hörensagen?) zu basieren.
    Auch Du schreibst ja
    Woher hast Du wiederum diese These?
    Das erinnert mich, ehrlich gesagt, mehr an "Tratsch im Treppenhaus" als an stichfeste Fakten...
    Bitte nicht übel nehmen aber auf Basis von Gerüchten oder Annahmen sollte man keine Ernährungsregeln aufstellen, finde ich.
    Da halte ich mich lieber an das, was erfahrene Ernährungsmediziner mir sagen.
     
    #28 Gelöschtes Mitglied 42081
  11. Das ist schon seit mindestens 2004 bekannt. Steht auch hier im Forum [ Sonnenblumenöl? ] u.a. wobei ich es aus dem Netz habe.
    Wenn du eh davon überzeugt bist, dass das alles Blödsinn ist, dann frag nicht nach sondern fütter weiter Sonnenblumenöl oder was auch immer.
     
    #29 bxjunkie
  12. Was Soonenblumen-Mais- und Distelöl gemeinsam haben, ist, dass sie sehr viel Omega6, also Linolsäure, enthalten.
    Linolsäure ist, wie Linolensäure (Omega3) eine essentielle Fettsäure, also lebensnotwendig.
    Zu viel Omega6 kann jedoch entzündungsfördernd wirken, Omega3 wiederum entzündungshemmend.
    Die Balance der Fettsäuren zueinander ist absolut entscheidend.
    In der (menschlichen) Ernährung sollte das Verhältnis etwa 1:1 bis 5:1 betragen und nur einen kleinen Teil der Fettzufuhr ausmachen. Der Rest sollte über gesättigte und vor allem einfach ungesättigte Fettsäuren gedeckt werden.
    Die essentiellen, mehrfach ungesättigten O6/3 sind zudem sehr oxidationsanfällig und müssen durch entsprechende Mengen Vitamin E vor Oxidation geschützt werden.
    Ich würde also auch keine großen(!) Mengen dieser Öle füttern aber diese Fettsäuren sind eben essentiell (ebensnotwendig) und die Dosis macht bekanntlich das Gift.
    Füttert man nun ohne Ende Omega6, könnte ich mir schon vorstellen, dass das nicht gesundheitsförderlich ist aber die pauschale These, dass die genannten Öle perse krebsfördernd sind, ist bisher nie belegt worden und daher nur eine Behauptung.
    Hinzu kommt, dass in Tierversuchen oft völlig unrealistische Mengen an Substanzen in die armen Tiere hineingepumpt werden, die mit der Realität gar nichts mehr gemeinsam haben.
    Falls es hier aber gar nicht um die Fettsäuren geht, sondern um einen anderen Stoff in den genannten Ölen, der krebsfördernd wirken soll, würde ich zu gern wissen, welcher das wäre.
    Ich fürchte jedoch, dass das nie ans Licht kommen wird, wenn noch nicht mal Mediziner diese Studie je gesehen haben, was in Zeiten des www, in dem quasi alles zugänglich ist, schon sehr eigenartig ist...
     
    #30 Gelöschtes Mitglied 42081
  13. bxjunkie
    Eine belastbare Quelle sind deine Links nicht. Das ist dir doch klar, oder?
    Hast Du denn kein Interesse an der Wahrheit?
     
    #31 Gelöschtes Mitglied 42081
  14. Übrigens
    Dein Link in besagtem Thread zu akitas tiernahrung.ch funktioniert leider nicht.
    Kannst Du ihn hier nochmal reinstellen?
    Und um es nochmal klarzustellen:
    Mir geht es nicht darum, dich oder andere zu diffamieren sondern darum, der Wahrheit näher zu kommen.
     
    #32 Gelöschtes Mitglied 42081
  15. Was ist eigentlich deine Mission hier und wer bist du ?
    Üblich wäre ja eine Vorstellung seiner Person ;)

    Das Gesunde-Hunde-Forum hat keine Antwort auf dein dringliches Anliegen ?
    Du ballerst hier als gäbe es absolut keine besseren Alternativen zu Sonnenblumenöl und als wäre es das non plus ultra.
     
    #33 Melanie F
  16. Nö wieso sollte ich? Mach dich selber auf die Suche wenn dich das so interessiert.
     
    #34 bxjunkie
  17. Hallo Melanie,
    Sorry!!!
    Dann hole ich das mal eben nach:

    Ich komme aus Kiel, habe einen Terriermix und interessiere mich sehr für Hundeernährung.
    Und nein, Du interpretierst meine Beiträge leider nicht richtig.
    Ich verfolge keine Mission. Mich stört es nur generell, wenn Thesen oder Überlieferungen ohne stich- und hiebfeste Fakten übernommen und gestreut werden.
    Lies sie doch nochmal und versuch dabei, unvoreingenommen zu sein.

    bxjunkie,
    Schade, dass Du so blockst.
    Du scheinst an einer sachlichen Diskussion nicht interessiert zu sein.
    Die Gründe dafür kennst nur Du, ich denke mir meinen Teil.
    Na, dann....
     
    #35 Gelöschtes Mitglied 42081
  18. An welcher Wahrheit? Nein ich habe aus Freundlichkeit Links eingestellt bzw dir geantwortet..nicht mehr und nicht weniger und ich lasse mich von dir sicherlich nicht dumm darstellen. Wenn du unbedingt die "Wahrheit" oder was immer du dafür hältst, rausfinden willst, dann mach dir selber die Arbeit.
    Ich bin raus hier.
     
    #36 bxjunkie
  19. Wahrscheinlich gehört @bxjunkie zur Sonnenblumenölmafia und daher... :gerissen:
     
    #37 Crabat
  20. Naja, ich habe meinen Teil beigetragen.
    Vielleicht regt es ja den einen den anderen dazu an, zu reflektieren und nicht alle "Weißheiten" aus dem Netz ungefiltert für bare Münze zu nehmen, sondern auch mal zu hinterfragen.

    Ich wollte euch nichts Böses, nur zum Nachdenken anregen.

    Euch und euren Hunden alles Gute und vor allem Gesundheit.
     
    #38 Gelöschtes Mitglied 42081
  21. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Sonnenblumenöl?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden