Sind Hunde die im Schutzdienst trainiert werden, gefährlich?

Auch interessant, Interview mit Gansloßer und Raiser
 
  • 19. April 2024
  • #Anzeige
Hi bxjunkie ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 17 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


Ich erwarte zwar nichts von Vdh, aber diese Stellungnahme ist halt schwach. In diesen Magazinen und Plattformen spricht man nur die eigene Bubble an, die nicht das Problem ist. Konsequent wäre gewesen die Zusammenarbeit mit Rütter im Vdh zu untersagen, wegen verbandsschädigendem Verhalten und unsachgemäßen Aussagen. Dann könnte er seine Welpenshows mit Vermehrerwelpen drehen.
 
Ja, ich habe den verlinkten Artikel jetzt so weit gelesen, danke.
Es geht also rein um die Trainingsmethode. Allerdings ist ja durchaus auch die Rede davon, dass auch im sportlichen Training einiges schief gehen kann, dass man den Hund in die defensive Aggression drücken kann und es dann problematisch wird. Also ganz von der Hand zu weisen ist so ein Ergebnis demnach nicht.
 
Auch interessant, Interview mit Gansloßer und Raiser

Das ist kein Interview mit Raiser *und* Gansloßer, sondern es ist ein Interview mit Raiser und Gansloßer hat seine Gedanken/Kommentare/Antworten in das bestehende Interview von SitzPlatzFuss mit Raiser hineingeschrieben!

Professioneller wäre es auch von SitzPlatzFuss gewesen Gansloßers Stellungnahme wie die vorangesetzte Stellungnahme Baumanns zu behandeln, anstatt dieses "Reinschreiben" allein durch eine blaue Farbe kenntlich zu machen.
 
Das hat aber nichts mit dem Sport zu tun. Dieses Ergebnis gibt es in jedem Alltag, Stichwort „Leinenaggression“.
Das sehe ich anders. Wenn es durch Fehler im Training entsteht, muss es sich m.E. der Sport auch zuschreiben lassen.
Zu sagen, das gibt es ja auch außerhalb des Sports, also hat der nichts damit zu tun, ist mir zu viel Persilschein.
 
Naja, das ist ja dann wie „Agility macht die Gelenke kaputt“ oder „Obedience macht Kadavergehorsam“.
 
Das ist kein Interview mit Raiser *und* Gansloßer, sondern es ist ein Interview mit Raiser und Gansloßer hat seine Gedanken/Kommentare/Antworten in das bestehende Interview von SitzPlatzFuss mit Raiser hineingeschrieben!

Professioneller wäre es auch von SitzPlatzFuss gewesen Gansloßers Stellungnahme wie die vorangesetzte Stellungnahme Baumanns zu behandeln, anstatt dieses "Reinschreiben" allein durch eine blaue Farbe kenntlich zu machen.

Zusätzlich ist das Ganze meiner Erinnerung nach uralt, mindestens wohl 8 Jahre .
 
Naja, das ist ja dann wie „Agility macht die Gelenke kaputt“ oder „Obedience macht Kadavergehorsam“.
Naja, wenn ich einen Hund mit HD habe, mache ich besser kein Agility mit ihm. Ich denke, darüber müssen wir nicht diskutieren. Die HD hat er eh, aber der Verschleiß hängt dann schon mit von der Belastung ab.

Natürlich hinkt der Vergleich, denn wenn ich besagten Artikel richtig verstanden habe, kann ich durch unsachgemäßes Training im Schutzdienst einen Hund ins Aggressionsverhalten drücken, ohne dass er wie mein obiger HD-Hund Vorschäden mitbringt. Und wenn er dann lernt, dass das zum Erfolg führt - voilà!
 
? Wenn man Agi wie ein Depp trainiert, braucht der Hund keine Vorschädigung um kaputt zu gehen?
Wer Mist trainiert, richtet Schaden an, egal in welcher Sportart und auch im Alltag.
 
? Wenn man Agi wie ein Depp trainiert, braucht der Hund keine Vorschädigung um kaputt zu gehen?
Wer Mist trainiert, richtet Schaden an, egal in welcher Sportart und auch im Alltag.
Der Unterschied der Ergebnisse dürfte darin liegen, dass beim einen nur ein Hund kaputt geht, beim anderen der Hund ggf unbeteiligte Dritte beschädigt.

Das eine wie das andere ist schlecht. Aber das eine ist manchen Menschen egaler als das andere.
 
Der Unterschied der Ergebnisse dürfte darin liegen, dass beim einen nur ein Hund kaputt geht, beim anderen der Hund ggf unbeteiligte Dritte beschädigt.
Es geht um die Argumentation, dass man nicht sagen kann eine Sportart „macht“ dieses oder jenes, nur weil man Hunden auch Falsches beibringen kann.
Die meisten IGP Hunde die schlecht trainiert werden, sind aber dann auch nur „schlecht“ in ihrer Sportart und nicht gefährlich. Daher auch die Beissstatistik in der sie keine Rolle spielen.
Theorie und Praxis halt.
 
Wir hatten doch im vergangenen Jahr das Thema schon.mal zumindest aus heutiger Sicht. So richtig vorwärts ging es da allerdings auch nicht.
Jedoch das Video beginnt schon mit einer so unsinnigen Aussage dazu, was dieser Sport mit den Hunden macht, dass ich mir schon damals dad Weitere nicht anhören mochte. Sie hat ja als jemand, der beruflich mit Hunden arbeitet, auf den Hund, der ihr im bloßen Arm hing länger eingeschlagen und eingetreten, woraufhin er natürlich richtig loslegen uns sie übel verletzte. Sie konnte nur schlagen und treten...

Und die Beißstatistk müsste m.E. um wirklich aussagefähigen zu sein, weit mehr beinhalten als die alleinige Anzahl, z.B. wieviel Prozent der gehaltenen Hunde machen diese Sportart und das ins Verhältnis setzen, die Umstände, in denen es zum Beißvorfall kam und wieviel Prozent der Sporthunde in solche Situation kommen, die Schwere der Vorfälle, wann werden bei Beißvorfällen solche Gutachten erstellt usw.

Vllt können die beiden Diskussionen zusammengeführt werden, wenn es noch weiter gehen soll?
 
? Wenn man Agi wie ein Depp trainiert, braucht der Hund keine Vorschädigung um kaputt zu gehen?
Wer Mist trainiert, richtet Schaden an, egal in welcher Sportart und auch im Alltag.
Ach so: dir geht es nur darum, dass es nicht heißen darf "macht Hunde gefährlich", als sei es zwangsläufig so, aber du leugnest nicht, dass es dazu kommen kann? D'accord dann.
 
Unsachgemäßes Training kann Aggression bestärken, egal was man trainiert.
Ich möchte damit sagen, dass nicht die Sportart Auslöser ist, sondern die Art des Trainings.
Ich kenne/kannte selber diverse Hunde, die niemals Schutzdienst gemacht haben, aber trotzdem gelernt haben, mit beißen zum Erfolg zu kommen.
Und auch die Tierheime sind doch voll davon.
 
Sieh dir 95 - Schutzhundesport von Tierisch menschlich - Der Podcast mit Hundeprofi Martin Rütter und Katharina Adick bei Amazon Music an.


Ich also ich weiß nicht warum das so eine Welle geschlagen hat.
Ich mag den Rütter auch nicht unbedingt. Aber das fand ich doch sehr differenziert diskutiert.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Sind Hunde die im Schutzdienst trainiert werden, gefährlich?“ in der Kategorie „Hundesport“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

M
Wieso heisst es dann Schutzdienst und nicht "Beutedienst" oderso ähnlich was beschützt der Hund? den Ärmel? Man könnte ja eigentlich den Ärmel auch an einer Leine hinterherschleifen damit der Hund nicht auf den Figuranten springen muss. Oder geht das nicht?? Wenn der Hund ja eh nur den Ärmel...
Antworten
10
Aufrufe
2K
Der Weise
D
Grazi
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Vielleicht ist das ja auch für einen von euch interessant und ihr seid nah genug dran, um ebenfalls hinzufahren. Ich werde jedenfalls mit Balisto dort sein! Grüßlies, Grazi Text des Veranstalters (TSV Düsseldorf) :
Antworten
0
Aufrufe
69
Grazi
bxjunkie
Auch nicht alle Russen sind pauschal schlechte Menschen, trotzdem wird R. wirtschaftlich sanktioniert. Und ich persönlich sanktioniere eben jetzt Spanien, auch wenn es wohl nichts bringt :) außer das ich es verkünde und auf Nachahmer hoffe! Die Spanier haben entgegen Rußland noch freie Wahlen...
Antworten
14
Aufrufe
298
Muckensturm
M
Kyra
Bei mir fallen sie viel jünger um, heute ist welcome mit über 12 jahre, der älteste hund den ich je hatte.
Antworten
10
Aufrufe
327
toubab
bxjunkie
Ich habe seit 17 jahre eine schleuse, wegen hunden , damals noch schafe pferd und esel, und früher beide tore mit hängeschloss, wegen hirnlosen.
Antworten
25
Aufrufe
694
toubab
Zurück
Oben Unten