Silvester-Feuerwerk: So nehmen Sie Ihren Tieren den Stress

  • Mausili

Albtraum zum Jahreswechsel -->> Silvester und Neujahr sind mehr als 700 Tiere entlaufen


712 entlaufene Hunde und Katzen weist die Statistik für den Jahreswechsel 2019/2020 aus. Es ist eine bedrückende Zahl, die wir Ihnen heute mitteilen müssen. Wir hatten gehofft, dass in diesem Jahr weniger Tiere zu der Zeit entlaufen, zu der wir Menschen begeistert und freudig den Beginn eines neuen Jahres feiern...


... und dann noch die enorme Dunkelziffer der Nichtmeldungen bei den Haustieren & die nicht erfassten Schicksale bei den Wildtieren! :eek:

 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili

VERBOT des "privaten Silvesterfeuerwerks" -->> PETITION


Wir wollen dazu auffordern, das private Silvesterfeuerwerk künftig zu untersagen - so wie es andere Länder sowie bereits auch einige Bezirke in Deutschland handhaben.

Ein Verbot dieser unsäglichen Umweltbelastung, die zusätzlich jeglichen Tierschutz außer Acht lässt, ist schon seit längerem überfällig. Da die Böllerei mittlerweile im Vorfeld des Silvestertages (spätestens am offiziellen Verkaufsbeginn der Feuerwerkskörper) beginnt und mind. bis einschl. 02. Januar fortgeführt wird, ist von einer Einhaltung der gesetzlichen Regelung keine Rede mehr...



 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili

Silvester in Sydney trotz Buschfeuer: Feuer und Wut


Zig Buschfeuer sind in Australien seit Monaten außer Kontrolle, 13 Menschen sind umgekommen. Dennoch zündete die Stadt ihr berühmtes Feuerwerk - nun gibt es harsche Kritik...



 
  • Mausili

Bitte unterschreiben: Feiern ohne Feuerwerk! -->> PETITION


Silvesterfeuerwerke sind ein Horror für viele Tiere. Außerdem belasten sie die Luft mit Schadstoffen und hinterlassen große Mengen Müll. Bitte fordern Sie Ihre Gemeinde auf, private Feuerwerke zu untersagen...



 
  • Mausili

Quaschnings Videokolumne: Alternatives Feuerwerk mit Bums -->> VIDEO


Böller und Raketen verursachen gravierende Umweltschäden, Verletzungen und Sachschäden. Wir müssen diese Tradition dringend überdenken.

150 Mio. Euro geben die Deutschen für Silvesterfeuerwerk und Böller aus. Die Umweltbelastungen sind gigantisch. Das Video zeigt eine Alternative für ein spannendes Feuerwerk mit Bums. Lasst Euch überraschen. Böller und Raketen verursachen enorme Umweltschäden, schwere Verletzungen und große Sachschäden. Sparen Sie sich das doch dieses Jahr einfach mal. Und damit es zum Jahreswechsel nicht langweilig wird, zeigt dieses Video ein alternatives Feuerwerk mit Bums...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili

„Pferde sind vor Angst fast durchgedreht“


Schrecken der Silvesternacht: Randalierer attackieren Gnadenhof mit Böllern über zwei Stunden

Elke und Dr. Wolfgang Hellmann aus Frankenau steht der Schrecken noch ins Gesicht geschrieben: Randalierer hatten ihren Gnadenhof an Silvester mit Böllern zwei Stunden lang attackiert...





 
  • Mausili

Dicke Luft am Neujahrstag - wir brauchen endlich das Böllerverbot!


Unterstützen Sie uns jetzt für ein Silvester der Zukunft!

Knapp 60 Prozent der Bundesbürger sind für ein generelles Böller-Verbot in dicht besiedelten Innenstädten. Gehören Sie auch dazu? Dann starten Sie jetzt mit uns gemeinsam eine Petition an Ihre Gemeinde oder Stadt - für ein Verbot der Böllerei und für ein Silvester 2.0!...



 
  • Mausili

Neue Protest-Aktion gegen die Böllerei: Unterschreibt jetzt! -->> PETITION


Liebe Unterstützer*innen! Am Montag haben wir mit dem Innenministerium über unsere Forderung nach einem Böllerei-Verbot gesprochen. Doch eine Änderung der Sprengstoffverordnung soll es in den nächsten beiden Jahren nicht geben. Das werden wir nicht akzeptieren! Bitte unterschreibt jetzt alle unsere neue Protestaktion. Sagt uns, in welcher Stadt ihr ein Verbot der Silvester-Böllerei fordert!...


 
  • Mausili

Feuerwerke sind für Tiere eine Tortur


Wer einen Beitrag zum Tier-, Natur- und Umweltschutz leisten möchte, sollte auf Raketen und Feuerwerkskörper ganz verzichten – das so gesparte Geld kann für sinnvollere Zwecke eingesetzt werden.

Laut Bundesamt für Umwelt (BAFU) werden in der Schweiz jährlich mehr als zweitausend Tonnen Feuerwerkskörper verkauft. Doppelt so Feuerwerke, wie noch vor 20 Jahren...



 
  • Mausili

Verbot von Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen -->> Petition update


Handelsunternehmen müssen ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen!

Nov 3, 2020 — Liebe Unterstützer*innen!

Supermärkte, Discounter und Baumärkte wollen nach wie vor nicht zugunsten von Umwelt- und Gesundheitsschutz auf das Geschäft mit der Böllerei verzichten. Darum nutzt jetzt die Gelegenheit und fordert euren Händler vor Ort auf, auf den Verkauf von Pyrotechnik zu verzichten. Auf unserer Seite findet ihr unter der Rubrik „Was kann ich tun?“ ein Musterschreiben. Da müsst ihr nur noch ein paar kleine Lücken füllen, es ausdrucken und unterschrieben bei eurem Supermarkt abgeben...



 
  • Mausili

Verbot von Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen -->> Petition update


ins neue Jahr! Macht mit und bezieht Stellung!

Nov 6, 2020 — Liebe Unterstützer*innen!

Wir haben die Aktion ins neue Jahr ins Leben gerufen, damit wir gemeinsam Stellung gegen das sinnlose abfeuern von privatem Silvesterfeuerwerk beziehen können. Macht gleich mit und gebt eure Stimme für einen Jahreswechsel ohne Böller ab...



 
  • Mausili

Feuerwerke in Deutschland verbieten – jetzt Petition unterschreiben!


Jedes Jahr an Silvester starten die Menschen weltweit mit großen Feuerwerken ins neue Jahr. Doch während die knallenden Feuerwerkskörper für einige von uns Unterhaltung bedeuten, leiden Millionen von Tieren unter dem ohrenbetäubenden Lärm, den grellen Blitzen und den unbekannten Gerüchen. Feuerwerke versetzen die Tiere in Todesangst und Panik, denn für sie geht regelrecht die Welt unter. Darüber hinaus können Feuerwerke tatsächlich zur tödlichen Gefahr werden...



 
  • Mausili

Polizei-Gewerkschafter und Politiker für Böllerverbot wegen Corona


Wegen der Coronavirus-Pandemie fordern Innenpolitiker und Polizei-Gewerkschafter ein Böller-Verbot an Silvester. Zum Feuerwerk gesellten sich rasch Alkohol, Personengruppen und Partystimmung - und das sei nicht angesagt, sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt.

Auch der CSU-Bundestagsabgeordnete Michael Kuffer plädierte dafür, Böllerei und Feuerwerk dieses Jahr zu verbieten. Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) sprach sich ebenfalls gegen Böller und Raketen aus...





Verbot von Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen -->> Petition update


Dem Beispiel der Niederlande folgen: Silvesterfeuerwerk zum Jahreswechsel 2020/21 verbieten.

Nov 18, 2020 — Liebe Unterstützer*innen,

als erstes EU-Land verbieten die Niederlande dieses Jahr den Verkauf und die Nutzung von Raketen und Böllern. Ein Beispiel, dem wir sofort folgen müssen! Daher fordern wir für Deutschland ebenfalls ein sofortiges Feuerwerksverbot. Solidarisiert euch mit unserer Forderung und stimmt für ein Silvester. Eure Stimme könnt ihr hier abgeben:...





Die Niederlande haben ein vollständiges Verbot des Verkaufs und Gebrauchs von Raketen, Böllern und Krachern erlassen. Über 200 Personen verletzen sich laut Kuratorium für Verkehrssicherheit rund um Silvester beim Gebrauch von Pyrotechnik so schwer, daß sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Dazu kommen tausende kleinere Verletzungen, wie etwa Verbrennungen und Hörschäden.

Das Feuerwerk ist zudem eine enorme Umwelt-, Natur- und Klimabelastung. So zeigen Studien aus Deutschland, daß binnen weniger Stunden zu Silvester so viel Feinstaub produziert wird, wie durch alle Kraftfahrzeuge in zwei Monaten. Die kleinen Partikel sind nach Einschätzung von Medizinern besonders gefährlich, dringen sie doch über die Atemwege in Lunge und Blutkreislauf ein. Auch für Tiere ist das Feuerwerk eine enorme Gefahr, so führt die Böllerei bei Vögeln zu Desorientierung und im schlimmsten Fall zum Tod.

 
  • Mausili
ins neue Jahr! -->> AKTION

Mach jetzt mit für einen Jahreswechsel ohne sinnlose Böllerei!

Besonders in diesem Jahr machen wir uns große Sorgen um die Folgen der Silvesterböllerei: Jährlich werden in Deutschland zu Silvester innerhalb weniger Stunden bis zu 5000 Tonnen an Feinstaub durch Feuerwerkskörper freigesetzt. Wenn wir uns die verheerenden Covid-19 Zahlen ansehen, muss klar sein, dass wir unsere Atemwege nicht mit zusätzlichem Feinstaub belasten dürfen. Laut einer neuen Studie, u.a. aus dem Max-Planck-Institut in Mainz, ist in Deutschland bei 26 Prozent der Covid-19-Todesfälle die Luftverschmutzung ein wahrscheinlicher Co-Faktor!...



 
  • Mausili

Böllerverbot an Silvester? Das denken die Deutschen: Exklusive Umfrage -->> MITMACHEN BITTE


Durch die Corona-Pandemie wird die Diskussion um Silvesterfeuerwerk noch einmal verstärkt. Sollte dieses Jahr auf die Knallerei verzichtet werden? Die Meinungen der Bundesbürger gehen auseinander.

Die Debatte um ein Verbot von Silvesterfeuerwerk nimmt weiter Fahrt auf. Beim Corona-Gipfel von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Länderchefs am Mittwoch könnte sogar eine Absage der Knallerei beschlossen werden. Für einen Großteil der Deutschen wäre das offenbar akzeptabel. Denn: Eine Mehrheit spricht sich vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie für ein striktes Verbot von Feuerwerken an Silvester 2020/21 aus...



 
  • Mausili

2.050 Tonnen Feinstaub durch Feuerwerk pro Jahr


Feinstaubbelastung in der Atemluft an Neujahr besonders hoch


Die Feinstaubbelastung in den ersten Stunden der Neujahrsnacht gehört üblicherweise zur höchsten im ganzen Jahr, insbesondere in Ballungsräumen und Städten. Grund ist das Silvesterfeuerwerk und dessen Feinstaubausstoß. Bislang war man davon ausgegangen, dass 4.500 Tonnen Feinstaubausstoß durch das Feuerwerk für die schlechte Luft verantwortlich sind...



:wand:
 
  • Mausili

Lebensgefahr an Silvester


Hunderte Haustiere werden wieder entlaufen – TASSO gibt Tipps für den Jahreswechsel


Sulzbach (Ts.), 8. Dezember 2020 – Corona-bedingt ist in diesem Jahr auch an Silvester vieles anders: Öffentlich veranstaltete Silvesterfeuerwerke sollen untersagt werden, einige Städte und Gemeinden haben ein Böllerverbot für belebte Plätze ausgesprochen oder Tabuzonen eingerichtet. Jedoch bleibt ein generelles Böllerverbot in Deutschland eher unwahrscheinlich. Vielerorts werden wieder knallende und zischende Feuerwerkskörper zu hören sein, der Nachthimmel wird in grellen Farben erscheinen – und hunderte Tiere werden wieder entlaufen. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, gibt Tierhaltern daher wichtige Tipps rund um den Jahreswechsel...



 
  • Mausili

Verbot von Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen -->> Petition update


Erster Teilerfolg: Dieses Mal geht‘s ins neue Jahr!

Dec 15, 2020 — Liebe Unterstützer*innen,

wir haben großartige Neuigkeiten: Endlich wurde ein Verkaufsverbot für Pyrotechnik in ganz Deutschland beschlossen. Der erste Schritt in eine böllerfreie Zukunft ist getan! Jetzt müssen wir dranbleiben, damit ein generelles Verbot der Böllerei in Deutschland beschlossen wird...




 
  • Mausili

Silvester: Wie schütze ich ängstliche Tiere?


Der Verkauf von Feuerwerkskörpern vor Silvester wird in diesem Jahr verboten. Hintergrund ist die Verletzungsgefahr und das Ziel, Krankenhäuser in der aktuellen Corona-Pandemie nicht noch zusätzlich zu belasten. Doch gänzlich ausbleiben wird die Knallerei angesichts eines fehlenden Verbotes privater Feuerwerke leider nicht. Wer noch Feuerwerkskörper zu Hause hat, darf diese – unter Berücksichtigung der am jeweiligen Ort gelten Corona-Beschränkungen – auch weiterhin abschießen (mit Ausnahme wenige Bundesländer und Landkreise). So ist damit zu rechnen, dass auch in diesem Jahr rund um die Silvesternacht Hunde, Katzen, Klein- und Wildtiere verschreckt und verängstigt werden. Wir geben Tipps, wie Sie ihre Tiere auf die Silvesternacht vorbereiten und im Stressmoment richtig reagieren können...



:motz:
 
  • Mausili

„Mit Silvesterrakete in der Hand mehr Umwelt- und Tierschutz zu fordern, ist unglaubwürdig“: Bauernbund warnt vor Gefahr für
Nutztiere


OÖ. Feuerwerke können nicht nur Hund und Katz in Angst und Panik versetzen, auch die Landwirtschaft mit ihren Nutztieren ist davon stark betroffen. Feuerwerkskörper verschmutzen Wiesen, Weiden und Acker. Kühe, Schafe, Pferde, aber auch Wildtiere können die Plastikteile mit dem Futter aufnehmen. „Mit der Silvesterrakete in der Hand mehr Umwelt- und Tierschutz zu fordern, ist unglaubwürdig“, ärgert sich OÖ Bauernbunddirektor Wolfgang Wallner...


 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Silvester-Feuerwerk: So nehmen Sie Ihren Tieren den Stress“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten