Seid ihr für den hundeführerschein?

Seid ihr FÜR den Hundeführerschein?

  • JA!

    Stimmen: 28 77,8%
  • NEIN!

    Stimmen: 3 8,3%
  • mir EGAL!

    Stimmen: 1 2,8%
  • andere

    Stimmen: 4 11,1%

  • Umfrageteilnehmer
    36
  • Umfrage geschlossen .
  • Bulljamin
dito Hanibal!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Bulljamin :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Shikoku
Hanibal schrieb:
Theoretisch richtig, praktisch werden sich die Fragebögen ganz schnell im Netz wiederfinden. Und wenn die Prüfung dann doch verrasselt wird, was solls, geht der Hund halt ins Tierheim.
Die Gruppe HH, die es wirklich treffen sollte, wird auch ein Hundeführerschein nicht erreichen. Der Mensch hat schon immer zuerst die Lösung eines Umweges um ein Problem zuerst gefunden, bevor er sich damit beschäftigt hat, dieses direkt zu lösen.

Hallo Hanibal,

was ist Dein Lösungsvorschlag zur Problematik ?

Prinzipiell haste sicher Recht, aber mir ist auch noch nix besseres eingefallen.
 
  • Hannibal
@ Shikoku, um es ehrlich zu sagen, ich weiß es auch nicht.
Wie soll man einen Menschen zu einem verantwortungsbewußten HH erziehen, bei dem sich niemand gegängelt fühlt und gleichzeitig von vornherein die Spreu vom Weizen getrennt wird? Grundlage dafür kann nur im Elternhaus zu suchen sein, wie der zukünftige Halter im Elternhaus gegenüber seiner Umwelt geprägt worden ist. Alles andere sind minimale Prozentzahlen, die die Kurve im Erwachsenenalter in die richtige Richtung kriegen.
Da sollte man direkt ansetzen und mir ist es immer wieder unverständlich, wie Elternverbände sich zum Thema Hunde in der Öffentlichkeit zeigen. Traurig, aber da scheinen die falschen Leute im Vorstand zu sitzen.
Und solange bei der Kindererziehung nicht endlich mal eine Wende eintritt, wird sich das Problem - jetzt mal im Sinne unseres Forums (Hunde) - nur weiter verschieben, bis eine verantwortungsvolle Generation herangewachsen ist, was wahrscheinlich Utopie ist.
 
  • The Martin
Ja, ich bin dafür!

Es wäre sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Fürs Autofahren brauch ich auch einen Führerschein um die nötige Sachkunde und Praxis zu haben, beim Hund, der ein gefährliches Raubtier sein kann, sollte es das auch geben.

Es gäbe eine bessere Handhabe gegen Hundeführer, die ihren Hund wegen Unwissenheit z.B. nicht artgerecht halten könnten.
 
  • luzie26
Ich bin definitiv GEGEN den Hundeführerschein!
Und ich bin definitiv GESCHOCKT wieviel Dummheit einem hier im Forum entgegenschlägt!
Da wird als erstes Erleichterung ausgesprochen, daß sich nicht mehr jeder Depp einen Hund anschaffen könne! DOCH, er KANN!
Da wird das halten von Hunden mit dem halten von AUTOS verglichen. Hunde sind Lebewesen!!! Autos sind Maschinen, Gegenstände!
Ein Hund hat Instinkte und auch wenn er Prüfungen noch un nöcher mit Bravour besteht, ist es immer und zu jeder Zeit möglich, daß etwas passiert.
Genauso wie es möglich ist, daß ich drei Kinder in die Welt setze und einer davon zum Mörder wird, was soll denn dann in Zukunft geschehen, werden wird dann die Mutter dieses Kindes zur Rechenschaft ziehen und sie zwangssterilisieren?
Gott hat uns doch Hirn und Verstand geschenkt und den sollten wir auch gebrauchen!

Da wird der deutsche Bürger wieder gemolken bis zu geht nicht mehr und die Masse merkt's noch nicht mal. Der Bürger wird für dumm verkauft, seit Jahrzehnten und es geht weiter und dann merkt man, daß Meinungen übernommen werden ohne auch nur einmal seinen Verstand einzuschalten!
WAS bitte soll ein Führerschein für Hunde bringen, fragt da einer überhaupt nach?

Man kann nicht alles reglementieren!
Man muss sich deutlich machen, warum Vorfälle, wie Beißattacken, Angriffe, ect....passieren. Mam muss sich mit dem Thema Hund auseinandersetzen. Über seine Herkunft seine Eigneschaften und Instinkte und Verhalten und selbst dann, wenn ich eine Prüfung erfolgreich abgelegt habe, gezeigt habe, daß ich es ja weiß, aber dann nach Hause gehe und meinen Hund scharf mache, dann passiert der Vorfall und es wird
darauf hingewiesen in der und der Stadt hat ein so und so Rasse einem Kind das Gesicht zerbissen und ... der Halter hatte erfolgreich den Hundeführerschein bestanden... ach Gott-O-Gott, wie kann das denn und trotz alle dem.
Dann ist das Gejammer wieder groß und jeder merkt, das ganze war wieder Geldmacherei und genutzt hat es niemandem!
Tut mir leid ich verstehe die Leute nicht, die so einen Schrott befürworten!!!

Einen schönen Tag!
 
  • HSH2
Ich bin dafür, dann können endlich alle die, welche das Ding als Heilsbringer ansehen, live erleben, welchem Dünnschiss sie zujubeln.
Und weiterhin hoffe ich, daß dieses Konstrukt deutlich mehr als 500 € kostet.
Blödheit muß bestraft werden.
 
  • Panama
Ich bin dafür, dann können endlich alle die, welche das Ding als Heilsbringer ansehen, live erleben, welchem Dünnschiss sie zujubeln.
Und weiterhin hoffe ich, daß dieses Konstrukt deutlich mehr als 500 € kostet.
Blödheit muß bestraft werden.


EXAKT !!!

:zufrieden::zufrieden:
 
  • HSH2
leicht möglich ...
 
  • matty
@ Bulljamin,
sicher hast du recht, wenn du befürchtest, dass der Hundeführerschein nicht bei allen Haltern fruchtet.

Aber, die Leute von denen ich hier geschrieben habe, haben noch niemals eine HS oder etwas ähnl. besucht. Und ich denke, dass manchem doch ein Lichtlein aufgehen würde, wenn er sich bei der Vorbereitung zum Hundeführerschein mit Haltung etc. etwas näher beschäftigen müsste.

Auch wenn nur die Hälfte von denen etwas dabei lernt, würde eine Art *Hundeführerschein* Sinn machen.

Jeder muß im Rahmen der Fahrerlaubnis den Erste-Hilfe-Kurs machen.
Was glaubst du wieviel Prozent dieser Menschen nach nur 2-3 Jahren noch wissen, was sie damals gelernt haben?
 
  • braunweißnix
ach mönsch der fred is 9 jahre alt...meinst du der fritz antwortet noch?
 
  • matty
Leider für Berlin hochaktuell und die Meinungen dazu haben sich leider nicht geändert.:rolleyes:

Hier wurde ein Hundetrainer aus Bayern(!), (nach Ausschreibung), geholt, um Berliner und BB Hundetrainer darauf vorzubereiten.:D
 
  • braunweißnix
sicher ist das thema hochaktuell. ich glaube aber, dass eine heutige umfrage anders ausfallen dürfte im ergebnis als damals.
 
  • HSH2
Wahrscheinlich würde niemand mehr den Abstimmungs - Button klicken (ich habs auch nicht gemacht), da einem das Thema nach jahrelangem dussligen Widerkäuen allmählich zum Hals 'raushängt.
Zusammenfassend muß man bezüglich der Einschätzung der letzten 10 - 12 Jahre zu dem Schluß kommen, daß jeder das Hundegesetz bekommt, welches er verdient.
 
  • guglhupf
also ich hab noch nicht abgestimmt.

überzeugt mich. :D
 
  • Mauswanderer
Ich weiss nicht welche Meinung ich dazu haben soll.
Ich musste den letztes Jahr machen. Den Theoretischen Teil fand ich ok. Die Fragen vermitteln zwar nicht mega viel Hundewissen, zielen aber auf eine gewaltfreie Erziehung ab.
Den praktischen Teil fand ich naja. Das wurde in einer Gruppe gemacht, ich glaube 6 Leute mit Hund waren wir und der Pruefer.
Ein bisschen bloed fand ich dass wir durch die volle Innenstadt mussten. Etwas das ich mit den Owtscharkas nie machen wuerde. Wir bemuehen und soo die artgerecht zu halten. Mit viel Grundstueck, mit Nutz-Federvieh ueber das sie wachen koennen. Und dann heisst es "Wir gehen jetzt in die Innenstadt". Ist aber alles gutgegangen.

Ich faend Bildungsprogramme glaube ich besser. Dass Hundebesitzer einen Kurs besuchen muessen wo man was lernt. Und dass man sowas schon in den Schulunterricht einbaut, dass man mit Kindern darueber redet wie man mit Hunden umgeht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Seid ihr für den hundeführerschein?“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten