Schwiegermutter = Zahnarzt = Aua

  • Bubbles
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, es ist einfach nur zum heulen....:heul:

Komm eben vom (neuen) Zahnarzt und habe nun einen Zahn weniger. Grund: Vor zwei Tagen ist mir ein Zahn rausgebrochen, weil die Füllung nicht ordnungsgemäß gemacht wurde. Das hat mir der (neue) Zahnarzt schon vor einem Jahr bei meinem Notbesuch gesagt...und ich hab ihm nicht geglaubt sondern auf meine eigentliche Zahnärztin die auch meine Schwiegermutter ist vertraut. Und was hab ich nun davon?????

Die müssen mir meinen kompletten Kiefer aufschneiden!!!

Ich geb es zu, mein Gebiss ist nicht das Beste, da ich jahrelang nicht beim Zahnarzt war. was allerdings auch logisch ist, wenn man seit frühester Kindheit beim Zahnarztbesuch von 4(!!!) Leuten festgehalten werden musste damit man überhaupt im Behandlungszimmer bleibt..

Vor 2 1/2 Jahren hab ich dann meinen ganzen Mut zusammengenommen (und mich von Schatzi weich reden lassen) es doch mal mit seiner Mutter als ZA zu versuchen...dazu noch autogenes Training..und es ging. Nach 4 oder 5 "nur gucken" Behandlungen konnte ich ohne Ohnmachtsanfälle und Panikattacken eine ZA-Praxis betreten...

Also haben wir mit der komplettsanierung angefangen..klappte alles relativ gut, bis auf das, dass sich immer wieder "kleine Fehler" einschlichen, die bei mir teilweise zu Höllenschmerzen heranwuchsen...Okay, kann ja mal jedem ZA passieren und mein Gebiss hatte ja nun auch nicht ideale Vorraussetzungen...

Irgendwann wurde mir die Sache dann doch komisch (als ich mal wieder vor Schmerzen die Wände hoch stieg) und nachdem trotz 3 (wie sich dann rausstellte unnötig) aufgebohrten Zähnen keine Besserung einstellte bin ich hier in Neu-Ulm zu einem ZA da mir die 600km nach Hause zu weit waren. Und der ZA fand auch ptrompt das Problem und die Sache war innerhalb von 20 Minuten gegessen.
Da sagte ich nocht halb im Ernst zu Schatzi, dass seine Mutter dass doch bestimmt mit Absicht macht...(Hintergründe siehe Schwiegermutter-Thread)

Dann hatte ich an einer Stelle immer wieder höllische Schmerzen...Schweigermutter hat den Zahn daneben aufgebohrt, weil der wo es weh tat wäre wohl tot und da könne es nicht mehr weh tun..Also hat sie mir den Frontschneidezahn komplett aufgebohrt...aber es trat keine Besserung ein. Kommentar: Wäre wohl eine Entzündung im Wurzelbereich, Antibiotika für 10 Tage dann wäre das weg. Nach 10 Tagen Antibiotika waren Schmerzen weg. Zumindest für etwa 3 Monate. Dann ging es wieder los. Also gab es wieder Antibiotika...das Spiel haben wir jetzt schon 4 oder 5 Mal gespielt...

Auf jeden Fall hat mein neuer ZA (und das ist er nun definitiv) gestern fast nen Salto rückwärts gemacht´als er den kleinen Ausschnitt von drei Zähnen auf dem Röntgenbild sah..er meinte da müssen wir mal ein komplettes Bild machen und brauchen mal ein bisschen Zeit zum Besprechen...jo, das Besprechen kam heute während meine Zahnzieh-Spritze einwirken musste...
Fast alle Wurzelbehandelten Zähne (und damit mehr als mein halber Oberkiefer) stehen unter Entzündung. Der Zahn der mir immer so weh tat aber der es doch nicht sein konnte da er tot ist, hat ne fette Zyste an der Wurzel. Und das nicht erst seit gestern. Mein ZA hat mich dann erstmal aufgeklärt, was die Antibiotika mit mir angerichtet haben und dass er die Vorgehensweise meiner früheren ZAin (er weiß nicht, dass es eine Schwiegermutter ist) für nicht gut befindet. Auf die Frage ob die Entzündungen durch unsachgemäße Wurzelfüllungen kommen könen kam nur ein sehr sehr dünnes "bei jeder Wurzelbehandlung besteht ein gewisses Risiko"...Ich versteh dass er keinem Kollegen ans Bein fahren will und er hat es auch nett gesagt aber bei 6 Wurzelbehandlungen...sorry, das ist mir zuviel Zufall...
Das Beste kommt noch...SchwieMu hat mir unten zwei Backenzähne gezogen...Vor fast 3 Jahren..Ersatz sollte dann wohl im Laufe diesen Jahres als Brücken/Kronen kommen weil jetzt soweit alles "fertig" ist...Pustekuchen!!!! Die oberen Zähne sind durch die fehlende Gegenbelastung so weit abgesunke, dass sie auf dem Unterkiefer reiben. Und das hat SchwieMu nicht mitbekommen, die Krone für einen der beiden Zähne ist schon beantragt Bei der KK..

Fazit:

- Oberkiefer müssen auf der einen Seite mindestens 3 Zähne raus (da soweit runtergesunken, dass keine andere Möglichkeit mehr besteht).
- Alle Wurzelbehandelten Zähne müssen vom Kiefer her aufgemacht werden damit der Entzündungsherd weggemacht werden kann
- der überkronte Zahn mit der Zyste muss auch vom Kiefer her aufgeschnitten werden

=> auf einer Wangenseite weder unten noch oben mehr Zähne => Prothese oder Implantate :heul:

Mein ganzer Kiefer muss aufgeschnitten werden..

Der ZA meinte nur, dass da wahrscheinlich noch Spezialisten ran müssen und dass 3 Jahre verschenkt wurden (die 3 abgesunkenen Zähne hätte man nicht ziehen müssen wenn sie nicht abgesunken wären, sprich gleich Gegenzähne als Brücken eingesetzt wurden wären)


Sag mir hier bitte jemand wie ich das überstehen soll???? Ich hatte solche Panik vorm Zahnarzt, nur der Glaube dass nun alles gut wird hat mich so einiges ertragen lassen und nun DAS!!! Vor allem woher soll ich das Geld nehmen???? Nochmal 1000de Euro reinstecken. Alles nochmal machen lassen???

Ich hasse meine Schwiegermutter dafür, was sie mir mit ihrer Inkompetenz angetan hat...und behaupte immernoch kleinlaut, dass das alles kein Zufall sein kann...:sauer:

eine schmerzverzerrte Madlen
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Bubbles :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • sanna
Verpass ihr einen Einlauf!:eg: ...aber meinst Du, sie würde soweit gehen, daß sie das absichtlich macht? Andererseits hört man schon fiese Dinge von SchwieMü...

Dir gute Besserung und viel Kraft in der nächsten Zeit...
 
  • Bubbles
Tja, sanna, das ist ne gute Frage...ich würde fast sagen ja...denn dass ab und an mal ein Fehler passieren kann okay...aber ständig???? Und selbst wenn die Fehler unbeabsichtigt entstanden sind, dann ist das für mich ein Maß wo ich sage entzieht der Frau die Lizenz...:unsicher:

Das mit dem Einlauf tät ich lieber als alles andere, aber das kann ich Schatzi nicht antun, denn dann bin ich ja wieder sowas von Undankbar und er muss sich das Ganze Geseier wieder von vorn anhören...Mal schaun was der ZA morgen noch sagt, denn dann kommt Schatzi mit. Vielleicht verpasst er seiner Mutter den Einlauf wenn er morgen das hören muss was ich heute durfte.....:eg:
 
  • sanna
Naja, hast recht. So oft macht man keine Fehler, wenn man studierte Zahnmedizinerin ist!

Den Einlauf sollte er seiner Mutter aber verpassen!

Und zumindest sollte sie sich finanziell beteiligen!
 
  • Carrrie
Willkommen im Club. :(
Genau das hab ich auch grad durchgemacht. So langsam seh ich wieder aus wie ein Mensch :unsicher: nur den Mund bekomm ich noch nicht wirklich richtig auf. (die Kinder freuts)
Ich kann dir das also voll nachfühlen, auch die Zahnarztpanik, bei mir war allerdings niemand Schuld. Außer ich selber weil ich vor lauter Angst nicht beim Zahnarzt war.
 
  • Marion
Oh shit - Da hast Du ja noch einiges vor Dir.... :(

Wir hatten früher auch eine ziemlich inkompetente Zahnärztin - Gott sei Dank habe ich früh genug gewechselt.

Wenn Du Deine SchwieMu deswegen nicht zur Rede stellen willst, würde ich Ihr zumindest das Fazit des neuen ZAs, was alles gemacht werden muß und was sie übersehen hat, stillschweigend auf den Tisch legen.

Mal gucken, ob SIE die Größe hätte, dann auf DICH zuzugehen...

Und sorry, wenn Dein Mann nicht verstehst, daß Du wegen so etwas sauer auf sie bist, dann bekäme der von mir gleich auch noch einen Einlauf... :sauer:
 
  • Bubbles
Wie es ausschaut kann ich mir aussuchen ob ich alles in kleinen Schritten machen lasse oder einen Großteil komplett unter Vollnarkose..wobei mich der ZA drauf hingewiesen hat, dass die Gefahr nicht aufzuwachen im Verhältnis zu einer Zahn-Op doch ziemlich riskant ist...:rolleyes:

sanna schrieb:
Und zumindest sollte sie sich finanziell beteiligen!

Wenn ich damit komme, dann hab ich wieder Hausverbot :sauer: Bin mal gespannt was meine KK dazu sagt, denn die haben ja die letzten 3 Jahre ebenfalls bereits einen Teil der Behandlungskosten getragen..

Marion schrieb:
Wenn Du Deine SchwieMu deswegen nicht zur Rede stellen willst, würde ich Ihr zumindest das Fazit des neuen ZAs, was alles gemacht werden muß und was sie übersehen hat, stillschweigend auf den Tisch legen.

Das ist eine gute Idee. Wenn ich dann den kompletten Entwurf vom Gutachter(der bei dem Umfang leider unumgänglich ist) habe, dann wird sie sich damit mal befassen dürfen...
Aber erstmal muss ich ihr beibringen, dass ich undankbares Ding doch einen neuen Zahnarzt hab...und dann auch noch einen außerhalb der Familie (Schwiegervater ist auch Zahnarzt...*pfeiff*)

Marion schrieb:
Und sorry, wenn Dein Mann nicht verstehst, daß Du wegen so etwas sauer auf sie bist, dann bekäme der von mir gleich auch noch einen Einlauf...

Das hab ich schon des öfteren getan...aber da hats nicht viel gebracht. Er ist in seiner Familie mundtot gemacht worden.
Allerdings wollte er schon gestern, als es nur eine grobe Vorahnung gab bereits bei ihr anrufen und fragen was sie da gemacht hat...also wenn der ZA morgen das Gleiche wie heute nochmal erzählt, dann glaub ich wird sie zum allerersten Mal einen bitterbösen Einlauf bekommen..(zumindest wünsch ich mir das)..werd auf jeden Fall berichten..:eg:

Muss aber sagen, dass der ZA echt top ist, hab keine Schmerzen beim Ziehen gehabt (nicht mal den Unterdruck der sonst da war) und auch jetzt wo die Betäubung weg ist geht es wirklich gut...das sah bei SchwieMu ganz anders aus...da hatte ich tagelang ne dicke Backe--:unsicher:

Madlen
die sich jetze an die Säge schwingt und ihre alte Wohnung hoffentlich endlich Vermieterfähig bekommt
 
  • Bine 16
Marion schrieb:
Oh shit - Da hast Du ja noch einiges vor Dir.... :(

Wir hatten früher auch eine ziemlich inkompetente Zahnärztin - Gott sei Dank habe ich früh genug gewechselt.

Wenn Du Deine SchwieMu deswegen nicht zur Rede stellen willst, würde ich Ihr zumindest das Fazit des neuen ZAs, was alles gemacht werden muß und was sie übersehen hat, stillschweigend auf den Tisch legen.

Mal gucken, ob SIE die Größe hätte, dann auf DICH zuzugehen...

Und sorry, wenn Dein Mann nicht verstehst, daß Du wegen so etwas sauer auf sie bist, dann bekäme der von mir gleich auch noch einen Einlauf... :sauer:

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Madlen, ich drück Dir die Daumen, daß Du es einigermaßen überstehst.


Bine *dieauchzumZAmußundBammelhat*
 
  • sanna
Bubbles schrieb:
Wenn ich damit komme, dann hab ich wieder Hausverbot :sauer: Bin mal gespannt was meine KK dazu sagt, denn die haben ja die letzten 3 Jahre ebenfalls bereits einen Teil der Behandlungskosten getragen..

Naja, aber so ZA-Kosten sind ja kein Pappenstiel. Und wenn Ihr Probleme habt, das aufzubringen... Du kannst ja nicht ohne Zähne oder mit Schmerzen oder so rumlaufen.

Marions Idee ist gut. Vielleicht kommt sie auf Dich zu.

Wäre SchwieVa der bessere ZA gewesen? *kaum zu fragen wage*

Mundtot gemacht ist gut. Der Kerl ist volljährig, führt sein Leben, da sollte er aber schon mal auf den Putz hauen. Ich meine, was Dir da passiert ist, ist ja nun echt der Hammer schlechthin! Aber im Grunde - ja, ich kann's verstehen. Mein Exemplar ist auch nicht immer der Mutigste gewesen in den letzten Jahren und ich stand manchmal auch schon allein auf weiter Flur...
 
  • Bubbles
sanna schrieb:
Wäre SchwieVa der bessere ZA gewesen? *kaum zu fragen wage*

gute Frage....fachlich kann ich es nur von daher beurteilen was SchwieMu so über sein Studium erzählt hat...und das war bei weitem nichts Gutes...aber man muss dazu sagen, dass die beiden geschieden sind und SchwieMu auf SchwieVa wie Teufel auf Weihwasser reagiert...von daher wenn ich mich hätte von Anfang an von ihm behandeln lassen, dann wäre wahrscheinlich Krieg ausgebrochen..die Olle kann mich ja eh schon auf den Tod nicht ab...wenn ich überlege wie sie nur drauf reagiert hat als ich auf einer Familienfeier mit ihm gesprochen hab (wie sind per Du :love: im Gegensatz zu ihr, sie ist nach 3 1/2 Jahren immernoch Sie)..da hätte sie mich am liebsten schon unters Auto gelegt und wär losgefahren...

Fazit: Keine Alternative da Tod durch Schwiegermutter auch nicht nützlicher als Zahnschmerzen...:eg:

@all: Danke für eure lieben Wünsche, das baut mich grad mächtig auf
 
  • Marion
Wie? Du bist mit Deiner SchwieMu per SIE??????
 
  • Bubbles
Ja, sie hat mich von Anfang an ohne zu fragen gedutzt (da war ich bereits 1:cool: und ich sie gesietzt. Und da wird sich so schnell auch nichts dran ändern. Mit Schatzis Großeltern bin ich schon von ziemlich anfang an per Du. Und mit seinem Vater nun auch schon eine Weile....achso, das mit Schatzi und mir sind nun schon gute 3 1/2 Jahre also nichts wo man einfach so sagen könnte die ist eh bald wieder weg.....:unsicher:

Wenn man auf normale Weise keinen Respekt bekommt dann muss man sich eben zwangsweise so noch das restliche Bisschen krampfhaft erhalten....:eg:
 
  • unicorn
hast ne pn:hallo::hallo:
 
  • snowtiger
Ich sieze die Mutter meines Freundes auch und das wird sich mein Lebtag nicht ändern, egal ob sie mir das Du je anbietet (davon geh ich aber nicht aus :D )

Madlen, egal obs nun deine SchwieMu ist oder nicht, aber ich würde die deftig auf Schadensersatz verklagen :sauer:
 
  • Margit
Erst mal viel Glück mit Deiner Zahngeschichte.

Ich find's echt interessant mit der Du/Sie Geschichte....Ich bin mit meinem Mann jetzt knapp 10 Jahre zusammen, und schaffe es irgendwie nicht SchwieMu zu dutzen.
Sie hat mich von anfang an gedutzt. Ohne zu fragen, ohne das 'Du' anzubieten. Da war ich 27 Jahre alt....
Nun, auf Grund unseres Wohnortes sehe ich sie nur einmal im Jahr;)

Wenn sie bei uns anruft, dann meldet sie sich immer mit 'Hier ist Mutter Röttle'. Das ist unser bzw. ihr Nachname.:unsicher:
Ich weiger mich sie 'Mutter Röttle' zu nennen...:rolleyes:

Margit+Boxers
 
  • Christy
Vorab, ich kann Dich völlig verstehen...

Ich hab auch so´nen komplettsanierten Steinbruch... ;) aber wenistens nen tollen ZA...

Wenn das alles hätte vermieden werden können, ist´s schon ein Skandal. :sauer:

Ich wünsch Dir jedenfalls das Allerbeste für die anstehenden Behandlungen... :hallo:
 
  • Midivi
Ach kommt mir das alles sooooo bekannt vor :(
Ich war jahrelang in Worms bei einer Zahnärztin. Jedesmal hieß es: Wunderbar, alles in Ordnung.
Dann bin ich Richtung Bingen gezogen und dort zum Zahnarzt. Der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und ich mußte auch grundsaniert werden.
Ich habe in fast allen Backenzähnen Füllungen, ein paar Wurzelbehandlungen habe ich hinter mir und zwischen den Zähnen hatte ich Karies.
Ich bin ein halbes Jahr wöchentlich zum Zahnarzt, bis alles fertig gestellt wurde.
Ich hatte teilweise heftige Schmerzen nach den Behandlungen.
1x habe ich den Mund gar nicht mehr aufgemacht, weil der Zahn trotz Betäubung nicht taub wurde. Das war was, ich habe Blut und Wasser geschwitzt.
Ich fange eh schon an zu transpirieren, wenn ich nur im Wartezimmer sitze.
Das waren die schlimmsten Wochen meines Lebens.
Ich bin ja jetzt wieder nach Worms zurückgezogen, aber den Zahnarzt habe ich gewechselt und ich warne auch jeden anderen davor, zu dieser Frau zu gehen.

Ich drück dir die Daumen.

Marion schrieb:
Oh shit - Da hast Du ja noch einiges vor Dir.... :(

Wir hatten früher auch eine ziemlich inkompetente Zahnärztin - Gott sei Dank habe ich früh genug gewechselt.

Wenn Du Deine SchwieMu deswegen nicht zur Rede stellen willst, würde ich Ihr zumindest das Fazit des neuen ZAs, was alles gemacht werden muß und was sie übersehen hat, stillschweigend auf den Tisch legen.

Mal gucken, ob SIE die Größe hätte, dann auf DICH zuzugehen...

Und sorry, wenn Dein Mann nicht verstehst, daß Du wegen so etwas sauer auf sie bist, dann bekäme der von mir gleich auch noch einen Einlauf... :sauer:


Dem schließe ich mich absolut an
 
  • PJ-Arbeit
@Mi
welchen ZA meinste??
die Cousine von meinem Schwager ist ZÄ da in der gegend, geh ich auch nciht mehr hin!!

:hallo:
 
  • a & a
Oh Mann, wenn ich das lese, dann bin ich unendlich dankbar.
Sowohl für meine Zähne als auch für meine Schwegermutter :D

Madlen, der Seelenfriede anderer Menschen ist ein hohes Ziel, aber wenn es Dir dabei ******* geht, dann ist es zu hoch :sauer:

Auch wenn es jetzt banal klingt, Du mußt mit Deinem Kerl klarkommen, nicht mit seiner kompletten Verwandschaft.
Wenn er Dich liebt, steht er zu Dir, wenn nicht, dann hast Du nichts verpasst, wenn er weg ist.
Mir ist klar, daß es einfacher ist das zu schreiben, als es durchzuziehen, aber das was Dir da gerade widerfährt ist echt keine Kleinigkeit.
Das sind Schmerzen, Streß und Nervenkrieg und das über einen längeren Zeitraum.

Tu Dir selbst den Gefallen und laß Deine Wut und Enttäuschung wenigstens raus.

Ansonsten wünsche ich Dir starke Nerven, möglichst wenig Schmerzen und Komplikationen und gute Besserung :love:
 
  • devilblack
Lass Dir ein Gutachten anfertigen und dann melde es bei der Ärztekammer oder verklage sie .Alles hat irgendwo seine Grenzen und in solch einem Fall sind sie weit überschritten.Familie hin oder her....
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schwiegermutter = Zahnarzt = Aua“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten