Schlaue Sprüche von anderen Besitzern

  • snowflake
Pucci ist okay, das ging schnell wieder vorbei, als ich ihn dann im Arm hatte. Erst war er noch ein wenig aufgeregt, ließ sich aber schön beruhigen.

Bei Kronau.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi snowflake :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • heisenberg
Ich brüll solche freilaufenden, distanzlosen Hunde dann immer an, machmal nutzt das was. Ist mir letztens mit 3 Bauernhof-Hunden passiert. Da hat in dem Fall die Bäuerin mein Schreien gehört und die Hunde zurückgerufen, bevor sie reinplatzen konnten.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Candavio
Wenn möglich, schnapp ich mir eine Handvoll Steine vom Boden und pfeffer sie die "Angreifer" vor die Pfoten.
Und wenn dabei einer trifft...shit happens.
 
  • toubab
Ich brülle sie an und gehe auf sie los, das reicht in 99,9% der faelle, wenn das nicht hilft, gibts einen tritt.
 
  • Lana
Im folgenden Wortwechsel sagte der gute Mann zwei Mal "es ist doch nichts passiert!".
Na dann wird er wohl weiterhin davon ausgehen, dass seine Hündin nichts macht und man sie frei laufen lassen und am Handy daddeln kann.

Hast du ihm denn gesagt, dass das nicht okay ist und dass so ein Verhalten ggf. auch rechtliche Konsequenzen hat?
Falls ja, ist der ja wirklich sehr verstrahlt unterwegs. Unglaublich ...:sauer:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Candavio
Ich brülle sie an und gehe auf sie los, das reicht in 99,9% der faelle, wenn das nicht hilft, gibts einen tritt.
Da würde Zabi sofort in Panik ausbrechen, beim dem reicht ja schon ein kräftiges Räuspern und er fühlt sich schon bestraft und geht in Meide-Haltung.
Das musste ich auch erstmal lernen, weil ich morgens durch meinen kaputten Kehlkopfdeckel etwas verschleimt bin und das halt freiräuspere. Jetzt bin ich auf hüsteln umgestiegen...
Mit den Stein(ch)en kann ich halt mit mehr Abstand agieren.
 
  • toubab
Meine hunden, wissen wer gemeint ist, die kennen mich lange genug. Die werden nie so angebrüllt.
 
  • snowflake
Hast du ihm denn gesagt, dass das nicht okay ist und dass so ein Verhalten ggf. auch rechtliche Konsequenzen hat?
Ersteres mehr oder weniger ja, letzteres nicht. Der Gedanke an rechtliche Konsequenzen kam mir erst mal gar nicht, muss ich sagen. So viel war dann ja wirklich nicht passiert.
Auf sein erstes "ist ja nichts passiert" antwortete ich, dass es nicht jeder Hundehalter als "nichts passiert" ansieht, wenn sein Hund angegriffen wird, beim zweiten Mal fragte ich ihn, ob für ihn erst Blut fließen muss. Und zum Abschied gab ich ihm mit, dass ich, wenn ich so einen Hund hätte, nicht aufs Handy starren würde. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass ich irgendwie zu ihm durchgedrungen bin.

Erst im Nachhinein kam mir der Gedanke, dass das ja auf jeden Fall die Größenordnung von "gefahrdrohendem Anspringen" hatte, also grundsätzlich rechtliche Konsequenzen möglich wären.
Ich würde natürlich nicht wirklich jemanden anzeigen, solange nicht mehr passierte als das gestern. Aber mir ging auch durch den Kopf, dass ich denen nicht mit einem kleinen oder alten Hund begegnen möchte.
 
  • lektoratte
„Hier ist ein Freilaufgebiet!“

So berichtet von einer frischgebackenen Junghundebesitzerin, deren Hund zwischen ihren Beinen von mehreren Windhunden bedrängt wurde - als Antwort auf ihre Bitte, die Hunde zurückzurufen. :crazy:
 
  • heisenberg
Hier gibts eine Familie mit neuem Pudelwelpen, mittlerweile eher Junghund. Die gehen sehr häufig mit dem Nachbarn spazieren, der diese freundliche Goldi-Hündin hat und grundsätzlich ohne Leine geht. Wahrscheinlich hat er die Pudelbesitzer jetzt dazu überredet mit ihrem Junghund auch ohne Leine zu laufen. Naja, der Pudel hört kein bisschen. Letztens haben wir Sie aus der Entfernung gesehen. Der Besitzer wollte den Hund zurückrufen. Der übliche Spiel mit Nachlaufen begann. Hat dem Pudel gefallen :freudentanz:. Dann schickte der Goldibesitzer seine Hündin um den Jungspund einzufangen und zurück zu bringen :tuedelue:. Wir haben erst Mal gewartet und zugeguckt. Der Kleine hatte Spaß und der Besitzer fand es lustig :sarkasmus:. Sind dann weiter auf sie zu. Aber dem Pudelbesitzer war der große Hund dann doch suspekt und dann schlug seine Stimmung auch um und er rief leicht panisch seinen Hund, der uns nur anstarrte. Er konnte ihn dann an die Leine bringen.
Das Erlebnis hat ihn aber leider nicht davor bewahrt, es beim nächsten Mal genauso zu machen :asshat:
 
  • Lille
Auf dem Nachbarhof gibt es jetzt einen Goldi-Welpen-Rüdling. Grad beim Joggen getroffen. Erziehung läuft. Nicht. :sarkasmus:

Jetzt kann ich drüber lachen, aber als meine Nachbarin mir das erzählte, entfuhr mir: zum Glück lebt Ben nicht mehr!
Der hatte einfach zu viele unschöne Begegnungen mit merkbefreiten Golden- & Labrador-Tutnixen. Und weder dort noch hier sind ja Zäune.

Übrigens, der Welpe ist sehr hübsch, ebenso wie seine Mutter, die wohnt nämlich zwei Höfe weiter :rolleyes: Und er machte einen ziemlich guten Eindruck auf mich. Aber eben s.o.
 
  • Stinkstiefelchen
Wenn Sie ein Problem mit meinen vollverträglichen Hunden haben, können Sie ja mal googlen was ne gelbe Schleife ist!

Die Antwort auf meine Bitte die Hunde zumindest abzurufen, nachdem sie von hinten in uns reingebrettert sind.
 
  • Bulliene
Ich durfte heute lernen, dass es tatsächlich eine Rasse gibt die nicht beißen kann.

"Das ist ein Beagel der kann nicht beißen und die sind immer lieb." :D

Eine Frau, welche mit drei freilaufenden Hunden auf uns zu kam und keine Anstalten machte diese einzusammeln. Einer davon war der Beagel aber auch die anderen Beiden waren zum Glück nett.
 
  • snowflake
Ich durfte heute lernen, dass es tatsächlich eine Rasse gibt die nicht beißen kann.

"Das ist ein Beagel der kann nicht beißen und die sind immer lieb."
Ah, das ist dann das absolute Gegenstück zum Staff, von dem ich mal lernen durfte, dass er nicht mehr loslassen kann, wenn er zugebissen hat.
Dessen Gebiss rastet dann wohl ein. :kp:
 
  • snowflake
Gestern schon wieder so eine grenzwertige Begegnung mit einer Hündin gehabt. Diesmal war es, schätze ich, eine Viszla-Hündin.
Herr und Hund kamen uns entgegen, sie an der Schleppleine. An einer Kreuzung warteten sie. Die Hündin im Sitz an Herrchens Seite, die Schlepp kurz genommen.
Als wir in gebührendem Abstand vorbei gingen, fragte der Halter, ob Pucci ein Rüde sei. Als ich bejahte, meinte er, dann könne man es ja versuchen, und gab Leine. Die Hündin pirschte sofort fixierend im Border-Gang auf Pucci los.
Ich sagte, auf sie zeigend, "ich trau der nicht".
Herrchens Antwort: "Das ist eine Hündin."
Ich öffnete grade den Mund zum antworten, als sie schon vorwärts schoss. Immerhin hatte er die Leine fest genug, um sie rechtzeitig zu stoppen.
Sein Kommentar: "Es klappt nicht immer."
Ach.

Ich fragte mich, ob es sinnvoll sein könnte, Puccis Rüdentum künftig zu verneinen. :hö:
 
  • Dunni
Nur wenn du siehst, dass der andere Hund weiblich ist :danke:
 
  • toubab
Gestern schon wieder so eine grenzwertige Begegnung mit einer Hündin gehabt. Diesmal war es, schätze ich, eine Viszla-Hündin.
Herr und Hund kamen uns entgegen, sie an der Schleppleine. An einer Kreuzung warteten sie. Die Hündin im Sitz an Herrchens Seite, die Schlepp kurz genommen.
Als wir in gebührendem Abstand vorbei gingen, fragte der Halter, ob Pucci ein Rüde sei. Als ich bejahte, meinte er, dann könne man es ja versuchen, und gab Leine. Die Hündin pirschte sofort fixierend im Border-Gang auf Pucci los.
Ich sagte, auf sie zeigend, "ich trau der nicht".
Herrchens Antwort: "Das ist eine Hündin."
Ich öffnete grade den Mund zum antworten, als sie schon vorwärts schoss. Immerhin hatte er die Leine fest genug, um sie rechtzeitig zu stoppen.
Sein Kommentar: "Es klappt nicht immer."
Ach.

Ich fragte mich, ob es sinnvoll sein könnte, Puccis Rüdentum künftig zu verneinen. :hö:
Die richtige antwort ist: keine ahnung, ist nicht mein hund.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schlaue Sprüche von anderen Besitzern“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten