Schlaue Sprüche von anderen Besitzern

  • La Traviata
Aber gesagt hast du doch was?!?
Jein. Dass wir das nicht wollen, ja. Ansonsten war ich damit beschäftigt, den Labbi zu verjagen. Sein Besitzer machte keine Anstalten, ihn aus meinem Kinderwagen zu entfernen. Zu mehr hat meine Konzentration nicht gereicht. Leider.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi La Traviata :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gone in a flash
Liegt das am Erregungszustand/Erwartungshaltung?
Ich finde diese Diskussion gerade ja sehr interessant, da ich seit 5 Jahren, ziemlich erfolglos, ruhige Autofahrten anvisiere.
Da ich vom Staff solch Verhalten auch wirklich gar nicht gewöhnt bin. Allgemein von keinem Hund den ich je hatte oder sah.

Es klappt in 9 von 10 Fällen NICHT. Und ruhig(er) sein, hängt von ihrer Tagesform ab. An manchen Tagen gehen max. 20 Minuten.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Crabat
Von der Erwartungshaltung und dem Erregungszustand/Impulskontrolle, aber genauso gut kann es reiner Stress sein.
Wenn ein Hund das bei jeder Fahrt macht, auch auf der Autobahn usw, ist es mMn fast immer reiner Stress.
Die Hunde mit hoher Erwartungshaltung vokalisieren beim Losfahren und Ankommen. Nicht wenn sowieso nichts passieren kann, wie auf der Autobahn oder anderen Strecken wo man nicht anhält.
 
  • toubab
Genau, 400 km schweigend auf der autobahn, und dann anhalten zum tanken, solemio.
 
  • DobiFraulein
Genau, hier ist es auch die Erwartungshaltung.

Prinzipiell wird geruht/gepennt im Auto.
Wenn wir aber in bekannte Gegenden kommen (zB zu meiner Mutter, in ein Gassigebiet, nach Hause) oder in Gegenden, die prinzipiell nach Gassi aussehen, beginnt die Erregung im Auto und damit der Geräuschpegel.

Ich hab auch schon eine Zeit lang versucht, das auszusitzen.
Aber letztlich aufgegeben.
Denn das sah so aus
- anhalten im Gassigebiet mit Gejaule
- bei Ruhe Motor aus --> Gejaule
- bei Ruhe Spiegel einklappen --> Gejaule
- bei Ruhe abschnallen --> Gejaule
- bei Ruhe Fenster hoch --> Gejaule
- bei Ruhe Tür auf --> Gejaule
usw. usf, bis letztendlich irgendwann der Hund aus dem Kofferraum kam.
Vielleicht hätte ich das Training auch durchgezogen, wenn ich nicht jeden Tag wieder bei 0,00 angefangen hätte.

Letztlich habe ich mich entschieden, dass das kurze Gejaule beim Ankommen stressfreier für alle Beteiligten ist.
Wenn sie es übertreibt, ertönt ein deutliches 'PLATZ', dann liegt sie zumindest und jodelt etwas leiser.
Ruhe ist übrigens, sobald sie sieht, dass ich Anstalten mache, den Kofferraum zu öffnen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Crabat
Ich hab ein Antibell mit Fernbedienung drauf gemacht. (Kein Selbstauslösendes bitte, wegen der Vibration im Auto bei rauhem Strassenbelag! )
Ich hasse das Getöne im Auto wie die Pest. Das Thema ist aber auch schon lange durch. :)
Wenn ich einen anderen Hund passiere, muss ich „Ruhe“ sagen, sonst bellt sie.
 
  • heisenberg
Oh, was hab ich da für ein Glück. Odin bellt so gut wie gar nicht im Auto, obwohl er nach draußen freie Sicht hat. Allerhöchstens bei nem anderen Hund mal. Aber das kann ich mittlerweile unterbinden, wenn ich vorher Ruhe sage. An der Tanke oder vorm Supermarkt können die Leute dicht vorbei, ohne dass der Hund bellt. Ab und an gibts mal ein kurzes, leises Fiepen, das wars. Indigo war da aber genauso. Also ich finde Dobers im Auto jetzt eher angenehm. Und da Odin vorm Aussteigen eh immer warten muss bei offenem Kofferraum, ist das auch mit der Erwartungshaltung nicht so das Thema.
 
  • Crabat
Naja. Also bei offenem Kofferraum kann man auch schreiend warten, im Platz. :lol:
 
  • heisenberg
Ja klar. Aber wir haben viel und lange Impulskontrolle geübt und er ist da wirklich ruhig: kein Gezappel, kein Bellen, kein Jaulen, kein Winseln :). Mir persönlich war das wichtig, da mich so ein Geschreie tierisch nerven würde.
 
  • lektoratte
Denn das sah so aus
- anhalten im Gassigebiet mit Gejaule
- bei Ruhe Motor aus --> Gejaule
- bei Ruhe Spiegel einklappen --> Gejaule
- bei Ruhe abschnallen --> Gejaule
- bei Ruhe Fenster hoch --> Gejaule
- bei Ruhe Tür auf --> Gejaule

Vor Jahren mein Mann und ich in Köln in einer großen U-Bahn-Station.

Irgendwo fuhr eine Bahn ein.

Plötzlich - Gejaule und Geschrei, als würde ein Hund geschlichtet. Mindestens.

Wir guckten uns an und sagten wie aus einem Mund: „Dobermann“

Und es stimmte. Denn im Sitz warten, während eine Bahn einfährt…, waaaah - das geht ja mal gar nicht. Gar nicht geht das… :heulsuse:
 
  • Crabat
Ja klar. Aber wir haben viel und lange Impulskontrolle geübt und er ist da wirklich ruhig: kein Gezappel, kein Bellen, kein Jaulen, kein Winseln :). Mir persönlich war das wichtig, da mich so ein Geschreie tierisch nerven würde.
Ja das kann man üben. Aber die Erwartungshaltung bleibt bestehen, solange man irgendwann dann doch Gassi geht.
 
  • sternschnupfen
Darf ich mal vorstellen ?


meine Albinos
:mies: :eek::girl_crazy:
 
  • toubab
Sicher laestig, jedenmorgen nasen einschwärzen und kontaktlinsen rein machen.
 
  • heisenberg
Vor Jahren mein Mann und ich in Köln in einer großen U-Bahn-Station.

Irgendwo fuhr eine Bahn ein.

Plötzlich - Gejaule und Geschrei, als würde ein Hund geschlichtet. Mindestens.

Wir guckten uns an und sagten wie aus einem Mund: „Dobermann“

Und es stimmte. Denn im Sitz warten, während eine Bahn einfährt…, waaaah - das geht ja mal gar nicht. Gar nicht geht das… :heulsuse:
Ha, jetzt bringst Du mich auf ne Idee. Indigo hat mich schon öfter vom Bahnhof abgeholt. Der konnte perfekt warten, wie aus dem Bilderbuch, kein Ton. Für Odin wär das mal ne Challenge :lol:. Der ist ja wesentlich reizempfindlicher.
 
  • heisenberg
Ja das kann man üben. Aber die Erwartungshaltung bleibt bestehen, solange man irgendwann dann doch Gassi geht.
War mir schon wichtig. Ich dachte ja anfangs der stirbt mir, wenn er nicht SOFORT raus kann, so aufgeregt war er. Jetzt ists wesentlich entspannter.
 
  • Zora-Nadine
Gestern sagte ein Besitzer eines kleinen Hundes zu mir als ich versuchte meinen Herdenschutzhund zum weitergehen zu bewegen:
"Oooohhh, bockt das Pferdchen"
Pfff, Frechheit aber auch lustig :tuedelue:
 
  • snowflake
Mann mit RR-Hündin kommt aus Seitenweg, biegt in unseren Weg ein, geht vor uns her. Leint ab. Hündin geht nicht mehr mit, wartet auf uns, nicht eben entspannt wirkend, legt sich lauernd hin. Ich leine Pucci sicherheitshalber an.
Irgendwann sieht er ein, dass es keinen Zweck hat, geht zurück und leint sie an. Sie kommt immer noch nicht mit ihm, will partout auf uns warten. Also bleibt er stehen, und wir gehen vorbei. Als wir grade vorbei sind, fragt er, ob die brav sind. Ich bejahe, und er sagt, dann können sie sich begrüßen. Balena hat kein Interesse, Pucci geht hin zum Nase-an-Nase-Kontakt. Das geht zwei, drei Sekunden, dann schießt sie knurrend gegen ihn vor. Beide ziehen wir unsere Hunde zurück, und er sagt zu mir "das war doch gut, das war das erste Mal". Mir ist nicht klar, ob er meinte, für die erste Begegnung war es gut, oder was sonst. Ich jedenfalls fand es nicht gut. Wir gingen kommentarlos weiter.
Diesem Crack und seiner Hündin sind wir heute wieder begegnet. Und ich Niete hab sie nicht erkannt. Erst im Nachhinein dämmerte mir, dass wir die ja kannten.
Diesmal trafen wir an einer Wegkreuzung im Wald aufeinander. Beide Hunde frei laufend, er passierte die Kreuzung, den Blick fest aufs Smartphone-Display gerichtet, ohne uns zu bemerken. Die Hündin bemerkte uns aber und schoss auf 2m Entfernung auf Pucci los. Er konnte ausweichen, so dass sie ihn nicht richtig erwischte, sondern nur Haare flogen. Er flüchtete, sie setzte erst nach, dann ließ sie sich abrufen oder er erwischte sie, das weiß ich gar nicht mehr. Ich schaute mehr nach Pucci, der in den Wald lief und sich "im Unterholz versteckte". Diesmal war er doch etwas geschockt, hab ich vorher noch nicht an ihm gesehen.
Im folgenden Wortwechsel sagte der gute Mann zwei Mal "es ist doch nichts passiert!".
Na dann wird er wohl weiterhin davon ausgehen, dass seine Hündin nichts macht und man sie frei laufen lassen und am Handy daddeln kann.
 
  • matty
Echt blöd wenn man dem immer wieder begegnen wird. :love:
 
  • snowflake
Ja, der könnte mir diese recht schönen Wege noch vermiesen. Ich bin zwar nur rel. selten dort, weil es ein bisschen weiter weg ist, fahre aber ab und zu gerne da hin, weil ich die Wege dort mag.
Ich gehe allerdings mal ganz optimistisch davon aus, dass ich wenn schon nicht ihn dann doch die Hündin in Zukunft gleich erkennen werde und dann ggfs. schneller reagieren kann. Und hoffe auch, dass das auch für Pucci gilt.
 
  • DobiFraulein
Ja, der könnte mir diese recht schönen Wege noch vermiesen. Ich bin zwar nur rel. selten dort, weil es ein bisschen weiter weg ist, fahre aber ab und zu gerne da hin, weil ich die Wege dort mag.
Ich gehe allerdings mal ganz optimistisch davon aus, dass ich wenn schon nicht ihn dann doch die Hündin in Zukunft gleich erkennen werde und dann ggfs. schneller reagieren kann. Und hoffe auch, dass das auch für Pucci gilt.
Wie gehts Pucci denn?

Welche Ecke war das?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schlaue Sprüche von anderen Besitzern“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten