Schlaue Sprüche von anderen Besitzern

  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi snowflake :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • lektoratte
Mir hatte es glatt die Sprache verschlagen.

Und ich hatte Sekunden vorher noch den in die Katze verbissenen Hund vor meinem inneren Auge gesehen, das kam noch dazu.

Sie kennt ihren Hund ja - vielleicht wusste sie ja wirklich, dass er nichts macht und nur bellt.

Meiner Erfahrung nach glauben das aber grade beim Thema Katze viele Hundehalter zu Unrecht, von daher konnte ich da innerlich nicht so gelassen bleiben.

Putzig fand ich im Rückblick tatsächlich ihre ehrliche Empörung über die „gefährliche Katze“, die anscheinend einfach nicht den Anstand hatte, sich klaglos von einem Hund jagen zu lassen.

Ehrlich gesagt wüsste ich immer noch nicht, was ich dazu sagen soll, weil es einfach so absurd ist. :crazy:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • lektoratte
Hmmhja…

Keine Ahnung.

Vielleicht bin ich da auch etwas übertrieben besorgt, weil ich mal das Gegenteil hatte?

Der Dobermann war ja dezent verpeilt und stand des Öfteren neben sich, aber die Jagdsequenzen funktionierten einwandfrei und nach meinem Gefühl so schnell, dass der Hund gar nicht dazu kam, darüber nachzudenken, was er da packte, umbrachte und dann direkt versuchte, am Stück zu verschlingen… :uhh:

Da hat der Maulkorb einige Male Leben gerettet.
 
  • helki-reloaded
Und ich hatte Sekunden vorher noch den in die Katze verbissenen Hund vor meinem inneren Auge gesehen, das kam noch dazu.

Der Hund muss sich ja gar nicht verbeißen. Das passiert mMn tatsächlich seltener als man es so befürchtet.

Aber aus trauriger Erfahrung weiß ich, dass es durchaus reichen kann, wenn der Hund eine weglaufende Katze einfach blöd erwischt und mit den Fangzähnen oder auch nur einem davon Haut und Weichteile an einer blöden Stelle aufreißt. Als Hundebesitzer denkt man dann vielleicht sogar noch, es sei nichts passiert und die Katze sei rechtzeitig weggelaufen / auf den Baum entwischt o.Ä.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • lektoratte
Ich will mir ehrlich gesagt diese Frage gar nicht stellen müssen…
 
  • Paulemaus
Möglich, dass ein Hund, der einer Katze nachsetzt, erst mal damit nichts anfangen kann. Das kann sich aber ratzfatz ändern, wenn die Katze angreift und der Hund verletzt wird und sich dann wehrt. So ein Zusammentreffen ist für beide gefährlich. Der Biss einer Katzei ist auch für einen Hund ein Ticket zum TA.
 
  • IgorAndersen
Der Hund benimmt sich wie eine offene Hose, aber die Katze ist voll fies? Ähm, ja... Nein.
 
  • snowflake
Dabei sind ja doch viele Hunde komplett ratlos, bei Katze wie bei Hase ;)
Das kenne ich nicht so. Nicht wenn die Katze wegrennt. Selbst einen von Grund auf katzenfreundlichen Hund habe ich da schon in die Jagdsequenz verfallen sehen. Einschließlich nach der Beute schnappen. Ob ihn ein Rest seiner Katzenfreundlichkeit dazu brachte, zu kurz zu schnappen oder ob es reines Glück für die Katze war, dass sie grade noch rechtzeitig durch den Zaun kam, wage ich nicht zu beurteilen.
Ich hatte auch einen - nicht katzenfreundlichen - Hund, der tatsächlich ratlos war, solange das Tier, das er im Auge hatte, nicht weglief. Sei es Katze, Kaninchen, Ente oder Fuchswelpe gewesen. Bei dem "durfte" ich aber auch erleben, dass er versuchte, diese Tiere in Bewegung zu setzen. Und wenn das erfolgte, war er nicht mehr ratlos.
 
  • Crabat
Hm. Von all den Hunden die ich hatte und auch betreut /ausgeführt habe, gab es nur zwei ernsthafte Katzenkiller. Gejagt haben die alle Katzen. Aber letztendlich nur so pseudomässig.
Bei Crabat muss man abstufen, er jagt sie GAR nicht, aber wenn sie ihn angreifen würden und er Schmerzen hätte, würden sie ihn triggern.
 
  • Paulemaus
Selbst ein Hund, der grundsätzlich mit Katzen kann und sie nicht killen möchte, kann in einer Auseinandersetzung mit Katzen "kippen". Das Problem dabei ist auch die völlig unterschiedliche Körpersprache, die zu Konflikten führen kann.
 
  • Crabat
Ja ich kenne Hunde die nach Jahren zusammenleben die Katzen getötet haben. Aber die hab ich nicht mitgezählt :D
Häusliche Gewalt ist keine Frage des Jagdtriebs :D
 
  • heisenberg
Wieder mal ne neue Erfahrung mit Frauchen komplett irgnorierenden Freiläufer gemacht. Das Hinterherlaufspiel hat satte 10 Minuten gedauert, bis Hund wieder an der Leine war. Dazwischen gabs noch 2 Autofahrer, die anhalten mussten und natürlich Odin, der fast 10 Minuten dem Spielchen regungslos zusehen musste :wtf:
 
  • Carli
Hab ich letztens bei uns auf dem Campingplatz erlebt. Da "hundefreundlich" gibt es eine große Hundewiese mit schöner Aussicht auf die See, einer Bank, kein Zaun. Besitzer mit junger, sehr freundlicher Deutschen Schäferhündin. Hund ohne Leine unterwegs, die hübschen Öhrchen völlig auf Durchzug. Passanten kommen auf dem angrenzenden Weg vorbei, die Hündin stürmt begeistert los, einer Frau mitten durch die Beine. Zum Glück war sie weder alt noch gebrechlich und hat es mit Humor genommen. Währendessen diverse Rückrufversuche des Halters. Irgendwann hat das Pubertier dann selbst entschieden mal wieder bei Herrchen vorbei zu schauen :)
 
  • heisenberg
Feines Training ;)

Warum wollte sie ihn denn einfangen?
Der ist vor ihr weggelaufen und hatte so null Bock zu Frauchen zu kommen :D. Wie im Bilderbuch. Das Nachlaufspiel endete dann irgendwann an der Dorfstrasse. Ich hab ihr dann geraten mal den Rückruf zu trainieren, bevor sie den Hund noch einmal frei laufen läßt. Ich hoffe, sie hat aus der Situation gelernt.
 
  • snowflake
Das ist aber wirklich kleines Einmaleins, das sollte ein Hundehalter schon wissen, wie das läuft. Und dann noch zur Straße hin. Auweia.
Ich glaube fast, die sollte noch mehr üben als den Rückruf. :schlau:
 
  • heisenberg
Ja, vollkommene Anfängerin. Ich habs ihr schon von Weitem angesehen und Odin auf die Wiese mit Abstand gebracht. Die hatte auch noch Glück, dass die Autofahrerin selbst Hundebesitzerin war und ihr freundlicherweise Leckerlis aus dem Autofenster reichte. Hat aber nur semi funktioniert.
 
  • Lana
Ich erinnere mich noch gut an mein 14-jähriges Ich
... auf einer Wiese ... mit komisch schauenden Leuten drumherum ... auf den Knien ... mit einer Leckerli-Stange zwischen den Zähnen ... aber danach hatte ich meinen Hund auch wieder an der Leine :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schlaue Sprüche von anderen Besitzern“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten