Russlands Krieg in der Ukraine

  • embrujo
Heute um 19.10 Uhr auf VOX Harte Hunde
Ralf Seeger in der Ukraine.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi embrujo :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • embrujo
 
  • Paulemaus
Ich mag Annalena :love:
Sie hat hier in Frankreich erklärt, dass die Bundesregierung Lieferungen von Leopards durch andere Länder nicht blockieren wird. Damit hat sie Scholz in eine Zwickmühle gebracht. Ihm bleibt nun nur noch die Richtlinienkompetenz. Man darf gespannt sein, wie sich das weiter entwickelt.
 
  • bxjunkie
Jetzt verscherzt er es sich auch noch mit den USA...Herrgott geht mir der Zampel auf die Nerven :wut:
 
  • lektoratte
Ich glaube nicht, dass der Unwillen der deutschen Regierung bezüglich der deutschen Haltung so neu ist - aber es macht halt gut Druck in der Öffentlichkeit, wenn man jetzt darüber schreibt...
 
  • snowflake
Ich mag Annalena :love:
Sie hat hier in Frankreich erklärt, dass die Bundesregierung Lieferungen von Leopards durch andere Länder nicht blockieren wird. Damit hat sie Scholz in eine Zwickmühle gebracht. Ihm bleibt nun nur noch die Richtlinienkompetenz. Man darf gespannt sein, wie sich das weiter entwickelt.
Ich glaube nicht, dass sie sich da so exponieren würde, wenn das nicht besprochen wäre. Die Blöße würde sie sich sicher nicht geben, dass Scholz ihre Aussage negierte.
Vermutlich will Scholz halt gebeten werden. Und Polen hat halt noch nicht offiziell angefragt. Ob da keiner den ersten Schritt machen will?
So gesehen hat Baerbock womöglich Polen jetzt einfach ermutigt, diese Anfrage zu stellen.
 
  • Coony
Naja.
Was mit Panzern, in einer asymmetrischen Kriegsführung passiert haben die Russen ja vorgemacht, bzw die Ukrainer aufgezeigt. Die Frage "was wollen die Ukrainer mit den paar Leos denn?" ist somit durchaus berechtigt.
 
  • embrujo
Der Leopard hat einen großen Vorteil gegenüber den Panzern, die der Ukraine jetzt zur Verfügung stehen. Er wird, wie die anderen westlichen Panzer auch, mit 120 mm Kaliber bestückt und nicht mit 125 mm Kaliber, das in der Ukraine zur Neige geht.

Außerdem kann aus weiterer Entfernung und in der Nacht geschossen werden.
 
  • Coony
Ja aber worauf denn? Es sind doch keine anderen Panzer mehr da. Ihre großen Erfolge haben die Ukrainer aufgrund der mehr oder weniger "Guerilla Taktik", Drohnen, Panzerfäuste und Flugabwehr. Das Patriot System wäre sonniger, als Leos.

Hier von der Seite der
Hauptaufgabe der Kampfpanzer ist der Kampf gegen feindliche Panzerverbände im offenem Gelände. Dabei werden sie von den Panzergrenadieren mit ihren Schützenpanzern im Kampf gegen feindliche Infanterie unterstützt.

Die Panzertruppe hat ihre Stärke im Angriff, in der Verzögerung und in der Verteidigung.
 
  • snowflake
Man hört, sie wären nützlich für weitere Rückeroberungen. Die Ukraine will sie, und ich denke, die haben bisher nicht den Eindruck erweckt, nicht zu wissen, was sie tun. Die andere Frage ist natürlich, was es bringen soll, wenn etwa nur ne zweistellige Zahl zusammenkommt.
 
  • Coony
Das die Ukrainer fordern was geht ist völlig legitim - das gebietet die Situation.
Das man nicht jeder Forderung nachkommt ist auch legitim.

Da ich - wie wir alle! - auch nur nachplappere, was ich gelesen habe, hier der Kommentar/Beitrag/Gedanke eines Dusseln, der seit Beginn des Ukrainekriegs den Militärdummies Presseberichte und Co übersetzt.

Quelle (er betreibt für die Nicht FBler auch einen , der Kommentar ist aber nur auf FB erschienen)

Was geht mir diese Debatte auf den Sack

Jeder Dahergelaufene meint sich inzwischen irgendwie zu der Lieferung von Leopard II an die Ukraine äußern zu müssen.

Es geht nur noch auf den Sack. Und nein, ich habe keine Geduld dafür, es irgendwie anders zu formulieren. Auf. Den. Sack.

▶️ Sinn und Nutzen
Der Leopard II ist ein Kampfpanzer. Die Nachfolge der Kavallerie. Er hat hauptsächlich drei Aufgaben. In Abstufungen.
1. Bekämpfung anderer Panzer. Im offenen Feld. Es braust unser Panzer im Sturmwind dahin.
2. Bekämpfung befestigter Stellungen. Mit Wucht und Feuerkraft gegen Stellungen anrennen.
3. Unterstützung der Infanterie im urbanen Gebiet.
Klar, Kampfpanzer sind das Rückgrat der Panzerwaffe. Und dadurch auch Aushängeschilder. Aber es sind keine Wunderwaffen.
Welchen taktischen und strategischen Nutzen Kampfpanzer im kommenden Frühjahr überhaupt haben könnten, kann ich nicht beurteilen. Aber eben auch 99,999% (gerundet) derer, die sich dazu äußern, nicht. Und ich lese regelmäßig Lagebilder und son ******.
Das müssen absolute Fachleute beurteilen, beispielsweise aus dem Lagezentrum, bei der NATO oder in einer ähnlichen Liga. Und die werden das nicht herumposaunen. Es ist geheim, es geht Euch nix an.
(Persönlich glaube ich, sie würden wahrscheinlich einiges nutzen können, aber das ist ein anderes Thema. Später mehr.)

▶️ Relationen 1
Weil Sinn und Nutzen nie öffentlich erklärt werden, kommt offenbar die Vorstellung auf, die Ukraine sei ohne Leopard verloren. Das ist völlige Ziegenpisse.
Wir sprechen über eine Lieferung in Kompaniestärke. Irgendetwas unterhalb von 20 Stück. Das reicht nicht einmal, um eine größere Stadt zurückzuerobern. Selbst wenn sie so eingesetzt werden, wie sie vorgesehen sind: Im Gefecht der verbundenen Waffen.
Nur um mal eine Relation zu geben: Ein Batallion hat 44 Leopard. Das wäre noch zu viel wenig für eine Stadt wie Mariupol.
Und wir sprechen hier von einer Front von über 1000 km.

▶️ Relationen 2
Die Ukraine hat enorme Erfolge mit dem Einsatz von Panzerfäusten, Artillerie und Drohnen erzielt. Das verschwindet in jeder Debatte. Laien haken das offenbar in ihrer infantilen Vorstellung als „leichte Waffen“ ab. Tatsächlich sind das aber die Waffen und die Strategie, zu der alle Fachleute raten. Was ich seit Monaten versuche zu erklären: Asymmetrische Kriegsführung.
Ein Panzer, der alleine irgendwo in einer Stadt steht, steht auf dem Präsentierteller. Fragt mal die Russen, die haben da echt Erfahrung.

▶️ Der Ukraine wird nicht geholfen
Deutschland hat gerade erst die Lieferung von 40 Mardern beschlossen. Da fängt es an interessant zu werden.
UK liefert eine Kompanie Challenger 2, die USA liefern 59 Schützenpanzer Bradley und 90 Stryker. Und das ist richtig modernes Zeug. Und weit mehr, als ich persönlich erwartet hätte.

▶️ Deutschland hilft der Ukraine nicht
NATO Generalsekretär Stoltenberg sagte nach dem Treffen in Rammstein: „Artillerie, Munition, Flugabwehrsysteme und jetzt auch Schützenpanzer vom Typ 'Marder': Deutschland ist bei der Unterstützung der Ukraine in vielen, vielen Bereichen wirklich führend.“
Einige sollten sich mal die ständig länger werdende Liste angucken:


▶️ Beratung heißt Beratung
Die Bundeswehr bzw. Deutschland sind fundamentaler Bestandteil der NATO. Wir können nicht einfach verschenken, was wir an anderer Stelle brauchen. Und vor allem können wir nicht verschenken, was wir nicht haben.
Die Waffenhilfen müssten sich etwa verzehnfachen, um die Ukraine ausreichend ausrüsten zu können. Wir müssten im Grunde alle Kampfpanzer abgeben, welche die Bundeswehr derzeit hat.

Der gerade erst vereidigte Verteidigungsminister muss jetzt auf Anweisung (!) erst einmal prüfen lassen, wieviel Panzer wir überhaupt haben und wie viele bei den Herstellern auf dem Hof stehen.
Da sollte man doch eher mal nachfragen, ob nicht eher die vorherige Verteidigungsministerin etwas verpasst hat. Genau das ist ein Armutszeugnis, nicht über eine Lieferung zu verhandeln.

Und nun kommen alle aus dem Gebüsch gesprungen, die irgendwie ihren Nutzen daraus ziehen. Und instrumentalisieren das Thema.
Die einen Fordern, wir sollen sofort alles liefern. Als ob wir auf einer nicht versiegenden Quelle sitzen, aus der unablässig moderne Waffensysteme sprudeln.
Die nächsten verstehen nicht, dass es sie nichts angeht, was gegen eine Lieferung spricht. Was sie aber nicht davon abhält, sich eine Meinung zu bilden.
Politiker wie die FDP-Publizistin Marie-Agnes Strack-Zimmermann poltert herum, Deutschland hätte versagt. Und was auf den Kanälen der AfD und der Linken los ist, mag ich mir gar nicht mehr angucken.
Und vor allem: Alle auf die Bundesregierung. Obwohl keine andere das anders machen würde. Die Grünen sind ja eh ganz nach Bedarf Pazifisten oder Kriegstreiber. Gleichzeitig.

Und natürlich schreiben die Medien wieder den gleichen Mumpitz wie „schwere Waffen“ darüber.
Ich würde mal gerne so einen Redakteur 30 km das MG3 schleppen lassen. Mal sehen, ob er noch etwas von „schweren Waffen“ faselt, wenn der Wolf zwischen den Beinen blutet.

Am liebsten würd ich das Internetz fürs Wochenende schon wieder ausmachen. Eigentlich für länger.
Aber ich hab noch was zu tun.

Ich verspreche, mit aller Integrität die ich habe, dass das Schicksal der Ukraine nicht von 14 Leopard II abhängt. Können wir uns jetzt mal beruhigen bitte?
Eine fucking Kompanie Kampfpanzer... Was ist denn hier los, wenn mal Krieg ist? Alle wohlstandsverwahrlost bekloppt geworden?

Ich googel jetzt mal, was 83.000.000 Dosen Paroxetin kosten. Und eine Zwangsverabreichung.
Ist ja nicht auszuhalten, der ******.

Ohne Meldung, weiter machen.
________________________________

Edit: Die Kommentarfunktion wurde abgeschaltet.
Siehe Kommentar.
 
  • bxjunkie
Dieser Kommentar der es dann doch in die Kommentarspalte geschafft hatte, ist echt passend... :D
80 Mio Bundestrainer die auf Virologe umgeschult hatten, arbeitslos geworden sind und jetzt Panzergeneral d.R.sind, können nicht irren.
 
  • snowflake
Na da hat sich aber mal einer so richtig ausgekotzt über die "Dahergelaufenen" mit ihren "infantilen Vorstellungen".
Ich verstehe seinen Frust insofern, als ich die Diskussion über das Thema ebenfalls oft frustrierend finde.
Ich nehme was er schreibt auch interessiert zur Kenntnis, aber letzten Endes als polemische Meinungsäußerung.
Und da er selbst schreibt, dass er den Nutzen der Panzer selbst ebenso wenig beurteilen kann wie alle anderen, die sich dazu äußern, ordne ich das genau so ein: eine Meinungsäußerung unter vielen.
 
  • lektoratte
@snowflake

Ich würde mal denken, jemand mit dem beruflichen Hintergrund Bundeswehr hat schon eine etwas fundiertere Meinung als viele andere Leute, die ebenfalls völlig legitimerweise ihre Meinung äußern.

Und ab und an verstehe ich da auch das Bedürfnis, sich auszukotzen oder wenigstens sich stöhnend vor die Stirn zu schlagen. Das ging meinem molekularbiologisch vorgebildeten ich in der Pandemie teils nicht anders.
 
  • Coony
Na da hat sich aber mal einer so richtig ausgekotzt über die "Dahergelaufenen" mit ihren "infantilen Vorstellungen".
Ich verstehe seinen Frust insofern, als ich die Diskussion über das Thema ebenfalls oft frustrierend finde.
Ich nehme was er schreibt auch interessiert zur Kenntnis, aber letzten Endes als polemische Meinungsäußerung.
Und da er selbst schreibt, dass er den Nutzen der Panzer selbst ebenso wenig beurteilen kann wie alle anderen, die sich dazu äußern, ordne ich das genau so ein: eine Meinungsäußerung unter vielen.

Wie gesagt, ich hätte es auch anders formuliert, aber aus Respekt vor seinem geistigen Eigentum und der Tatsache, dass ich sowieso hätte verlinken müssen, weil Dokus keine Quelle sind, hab ich ihn ungefiltert zitiert.
 
  • Candavio
Ich bin auch mit Hintergrund "Bundeswehr", allerdings familiär.
Sogar in besagter Kategorie, als höherer Offizier.
Und ja, er ist für die Lieferung, würde es begrüssen, wenn ukainische Soldaten darauf hier geschult würden und manche seiner Soldaten würden auch mit rüber gehen.
Wenn sie dürften...
Ich bin ebenfalls pro Lieferung, aber ohne deutsche Besatzung, das finde ich absolut gut und richtig.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Russlands Krieg in der Ukraine“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten