Rüde rammelt Sofakissen

  • Jeija
Ich bräuchte mal einen Rat.

Wir haben einen 4 jährigen Yorkshireterrierrüden, der nicht kastriert ist.

Bis dato kam er gut damit zurecht, wenn in der Nachbarschaft Hündinnen läufig waren.

Nur jetzt ist irgendwie alles anders.

Eine Hündin, die 2 Strassen weiter wohnt, ist läufig und unser Hund hat sie noch nicht mal zu Gesicht bekommen, lediglich bei den Besitzern an der Türe geschnüffelt und seit dem hat er sich ein Sofakissen als "Freundin" ausgesucht.

Das Kissen wird berammelt, bewacht und überall mit hin geschleppt und wenn man es ihm wegnehmen will, dann knurrt er uns an - auch das hat er zuvor noch nie gemacht.

So langsam flaut wohl die "Hochphase" ab und das Kissen ist nicht mehr ganz so interessant.

Das was er getan hat, stört mich nicht wirklich.

Was mich allerdings interessieren würde, sollte man ihn nunmehr kastrieren lassen - was ich dem Hund eigentlich ersparen wollte.

Hat er sich in dieser "Hochphase" gequält und ist Kastration die einzigste Möglichkeit oder gibt es da noch andere Möglichkeiten, vielleicht in Form von Hormonen o.ä.?

Ich stehe nicht so auf Kastration, weil ich meinen superagilen, durchtrainierten Hund behalten möchte.

Bis dato hörte ich immer, dass Rüden dann träge und dicker würden.


Wäre sehr nett, wenn ich hier ein paar Tipps erhalten könnte.


Jeija:hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Jeija :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Pommel
Mein Rüden sind nach der Kastra weder träge noch dick geworden
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • watson
Wenn Du als HH auf die "Figur" Deines Hundes achtest, wird er nach einer Kastration nicht zwangsläufig dicker ;)

Das Verhalten ändert sich teilweise wirklich, das stimmt. Nur muß der Hund nicht träger werden, wenn Du ihn weiterhin gut auslastest.

Du kannst, nach Absprache mit eurem TA, eine hormonelle Kastration machen lassen. Dann siehst Du, ob und in welcher Richtung er sich verändert.

Aber nutze doch bitte mal die Suchfunktion. Das Thema Kastration ja/nein hatten wir bereits sehr oft ;)

watson
 
  • Ruhrlady
ich glaube schon, dass er sich quält, wenn er derartig triebig ist ,und dass man ihm helfen muß. Es gibt ein Hormonstäbchen wie bei Frauen auch, da kann man dann ausprobieren, wie es sich auswirkt. Ist noch keine OP aber auf Dauer teurer, kann man immer machen wenn er so triebig wird, sonst rammelt er sich in Extase und gewöhnt sich das an. Hast du es mti einem Abbruchsignal versucht?
 
  • watson
Ruhrlady,

mein Mali war immer triebig und hat sich nie gequält ;)

Allerdings hat er sich nie Gegenständen oder Menschen "gerieben". Das hätte ich auch nicht gestattet.

watson
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • neo-paul
hi

ihr hab das problem mit einem rüden ich mit meiner saff-mix DAME sie besteigt denn hund meiner eltern so bald sie spielen oder ich hr streichel was mir ja verständlich is aber selbst wenn sie alleine spielen geht sie auf ihn ab habt ihr ne erklärung
 
  • Jeija
Von einer hormonellen Kastration und Hormonstäbchen habe ich bis dato noch nichts gehört und werde mich morgen mal direkt kundig machen.

Generell habe ich auch nichts gegen eine Kastration, nur wie gesagt, er soll vom Wesen so bleiben wie er ist und eben nicht dicker werden.

Ich habe nämlich keinen "Couchpotato", "Fusshupe" oder wie auch immer man diese kleinen Yorkies nennen mag, sondern einen richtigen Hund - halt nur ein paar Nummern kleiner.....

Es ist mir enorm wichtig, dass er nicht verzärtelt wird und nicht dem Bild des verwöhnten Schosshündchen entspricht, was man ja leider landläufig von den kleinen Terriern so annimmt.

Schön, dass so schnell geantwortet wurde und danke für die Tipps!


Jeija:hallo:


Wer noch welche auf Lager hat, bitte schreiben!!!
 
  • DoGie
Als erstes würde ich dieses Gerammel sofort unterbinden.

Wenn Du Angst hast, das Dein Hund Dich beisst, wenn er knurrt, pack die Kissen vorher schon weg.

Ich denke, solange er die Gelegenheit bekommt zu rammeln, wird sein Verhalten sich gegenüber läufigen Hündinnen nicht verändern. Das heißt, er wird immer wieder diese Unart an den Tag legen, sobald eine läufige Hündin in der Nähe ist.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rüde rammelt Sofakissen“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten