1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Rettet den Regenwald

  1. Hallo, liebe Tierfreunde,

    zur Info aus einer Rundmail:

    **********
    Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

    der Landwirtschaftsausschuss des Bundestages berät auf Antrag der Opposition über ein Einfuhrverbot für Wildvögel. Geschätzte 3,5 bis 4 Millionen exotische Wildvögel werden in Asien, Afrika und Lateinamerika jährlich für den EU-Heimtiermarkt gefangen. Grausame Fangmethoden, tagelange Transporte sowie unzureichende Fütterung sind die Ursache für massenhaftes Sterben im Vogelhandel. Über 50% der gefangenen Wildvögel verenden deshalb bereits im Herkunftsland.
    Die EU verbietet seit 1979 den Fang und Export europäischer Vögel, genehmigt aber zugleich die Einfuhr von Millionen exotischer Wildvögel. Rettet den Regenwald schließt sich der Position von Pro Wildlife und weiteren Natur- und Tierschutzverbänden an und fordert ein EU-Einfuhrverbot für Wildvögel.

    Schicken Sie noch heute selbst formulierte E-mails an die beiden Koalitionsberichterstatter im Bundestagsausschuss und fordern Sie von ihnen, dem Antrag der Opposition zuzustimmen und die Einfuhr von Wildvögeln zu verbieten oder nutzen Sie den unten stehenden Musterbrief.

    BITTE KOPIEREN SIE DIE ANSCHRIFTEN UND DEN TEXT IN IHRE EMAIL. DIESE AKTION KANN NICHT ÜBER UNSERE WEBSEITE ABGESCHICKT WERDEN.
    E-mail-Anschriften:
    (SPD)
    (CDU/CSU)

    (Musterbrief)
    Sehr geehrte Herren Abgeordnete Jahr und Priesmeier,
    geschätzte 3,5 bis 4 Millionen exotische Wildvögel werden in Asien, Afrika und Lateinamerika jährlich für den EU-Heimtiermarkt gefangen. Grausame Fangmethoden, tagelange Transporte sowie unzureichende Fütterung sind die Ursache für massenhaftes Sterben im Vogelhandel. Ich fordere Sie hiermit auf, sich in Ihren Fraktionen für ein EU-Einfuhrverbot für Wildvögel einzusetzen.
    In Erwartung einer baldigen Antwort bedanke ich mich für Ihre Bemühungen und verbleibe mit freundlichen Grüßen.


    Bitte leiten Sie diese mail an möglichst viele Freunde und Bekannte weiter, wenn diese damit einverstanden sind!

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung und herzliche Grüße
    Ihr Reinhard Behrend
    Vorsitzender Rettet den Regenwald e. V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg
    Tel. 040 - 4103804
    Fax: 040 - 4500144

    **********

    Bitte macht zahlreich mit :fuerdich:

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo: ++
     
    #1 Mausili
  2. Retten Sie mit uns den Wald der Nebelparder auf Borneo!

    Auf leisen Pfoten und nahezu unbemerkt durchstreift der Nebelparder die Regenwälder auf Borneo – zumindest da, wo er noch Platz zum Leben findet! Er ist die größte Katze der südostasiatischen Insel. Doch wenn wir ihn jetzt nicht wirksam schützen, sind seine Tage gezählt.



    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #2 Mausili
  3. Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

    im brasilianischen Bundesstaats Bahia soll ein einzigartiges Naturschutzgebiet an der Küste für ein Industriegebiet und einen Tiefwasserhafen geopfert werden. Über den Hafen sollen Eisenerz, Soja und Agrarsprit aus Zuckerrohr exportiert werden. Das ausgewählte Areal bedroht gleich drei einzigartige Naturschutzgebiete. Die Regenwälder der Gegend wurden von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

    Helfen Sie mit, den Gouverneur von Bahia zu einer Rücknahme seiner Entscheidung zu bewegen. Weitere Infos dazu und einen Musterbrief finden Sie auf unserer Webseite unter

    Wir möchten Sie auch auf eine besonders gute Fernsehreportage über Orang Utans und die Bedrohung der Regenwälder auf Borneo hinweisen: Dienstag 15. April um 18.15 bis 18:45 Uhr NDR Fernsehen (NDR3) - Letzte Rettung für die Orang-Utans?

    Leiten Sie diese mail bitte an Freunde und Bekannte weiter, wenn diese damit einverstanden sind. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und herzliche Grüße.

    Herzliche Grüße

    Reinhard Behrend
    Rettet den Regenwald e.V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg
    Tel. 040 – 410 3804
    Fax 040 – 450 0144



    **************

    Liebe Gruesse - Mausi :hallo:++
     
    #3 Mausili
  4. Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwalds,

    beim Kölner Traditionsunternehmen Kerzen Schlösser werden bis zu sechzig Prozent der Lichter aus Palmöl gefertigt. Für die Palmölplantagen werden in Asien die Regenwälder abgefackelt, eine Katastrophe für die Artenvielfalt, die dort lebenden Menschen und das Weltklima. Hauptabnehmer der Schlösser-Kerzen: der kirchliche Bereich. Dabei protestieren gerade kirchliche Hilfswerke wie Brot für die Welt und Misereor immer wieder gegen Palmölplantagen.

    Bitte beteiligen Sie sich an unserer aktuellen Protestaktionen:



    Mit bestem Dank
    Rettet den Regenwald wünscht frohe Festtage
    Reinhard Behrend
    Rettet den Regenwald e. V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg
    Tel.: 040 4103804
    Fax: 040 45 001 44



    **********

    :hallo:
     
    #4 Mausili
  5. Bio-Sprit aus Regenwäldern verstärkt Klimawandel

    Mainz, 03.12.2008: Der Handel mit Biosprit boomt, nicht zuletzt durch Subventionen in den Industrieländern, mit denen die Treibhausemissionen dort reduziert werden sollen. Doch so einfach und schnell geht diese Rechnung nicht auf, wie aktuell eine internationale Forschergruppe in der Fachzeitschrift "Conservation Biology" vorrechnet. Ganz im Gegenteil: Tropische Regenwälder sind gewaltige Kohlendioxid-Speicher, sie filtern Treibhausgase aus der Emission und binden es............



    **********

    :wut:
     
    #5 Mausili
  6. Milchmädchenrechnung Biokraftstoff

    Jetzt ist es sozusagen amtlich: Die Erzeugung von Biokraftstoffen ist so, wie sie heute stattfindet, weder nachhaltig noch taugt sie zum Klimaschutz..............



    :(
     
    #6 Mausili
  7. Liebe Regenwaldfreunde,

    wir möchten Sie hinweisen auf die Wiederholung der TV Reportage:

    Die Tropenholz-Mafia - kriminelle Geschäfte mit dem Urwald
    Ein Film von Manfred Ladwig und Thomas Reutter
    am Mittwoch 14. Januar 2009, 18 UHR auf Phoenix


    Im Norden Kambodschas ist man bereit zu kämpfen. Aus einem Dorf am Mekong brechen zwölf Männer auf in den tropischen Regenwald. Sie jagen Holzfäller. Chat Wutty führt sie an. Er sagt: "Wir haben keine andere Wahl. Wir müssen selbst unseren Wald beschützen."

    Doch das Unternehmen "Dschungel-Patrouille" ist gefährlich. Die kriminellen Holzdiebe sind bewaffnet. Was haben die Dörfler dem schon entgegenzusetzen? Einen Dorfpolizisten mit einer alten Kalaschnikov. Die Ausrüstung besteht aus zehn Mopeds, einem Plastikkanister Sprit, einem Kochtopf und einem Sack Reis. Die "Auslandsreporter" fahren mit und filmen den Urwaldeinsatz mit ihren kleinen Kameras. Nach einer Nacht im Dschungel hört die Truppe schon im Morgengrauen das Kreischen der Motorsägen tief im Wald. Die Jagd beginnt - Motocross mit Mopeds durch Matsch und Flüsse. Schließlich stößt die Dschungel-Patrouille auf ein illegales Sägewerk, mitten im Urwald. Die Dorfbewohner stecken das Sägewerk kurzerhand in Brand.

    Manfred Ladwig und Thomas Reutter waren drei Wochen lang im südostasiatischen Regenwald unterwegs. In Laos, Kambodscha und Vietnam. Auf den Spuren der Holzmafia. Als Touristen getarnt haben sie mit kleinen Kameras den Raubbau in den artenreichsten Regenwäldern des Globus dokumentiert. Sie sind den riesigen Holzlastern nach Vietnam gefolgt, dorthin wo das Holz verarbeitet wird. In Vietnam wird das Raubholz zu legaler Ware. Hier gibt es kein Gesetz zum Schutz des Tropenwaldes. Kein Importverbot, keine Handelsrestriktionen, keine Kontrollen. Die Fabriken in der Hafenstadt Quinon produzieren Gartengarnituren und Hollywoodschaukeln für den Export, auch für den deutschen Markt. Die vietnamesischen Hersteller verkaufen ihre Tropenholzware unter anderem auf der internationalen Gartenmöbelmesse in Köln. Denn auch in Deutschland gibt es kein Urwaldschutzgesetz.

    Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für 2009
    Reinhard Behrend
    Rettet den Regenwald e. V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg



    *********************

    :sauer:
     
    #7 Mausili
  8. TV-Tipp: Sonntag, 18.01.2009, 22:30 Uhr - Phoenix

    Kein Brot für Öl - Biosprit-Boom Kolumbien

    Mit endlosen Palmenplantagen zur Gewinnung von Palmöl machen die Großgrundbesitzer in Kolumbien ein einträgliches Geschäft. Agrodiesel soll demnächst zur Nummer Eins der Produktion werden, die Anbaufläche der Palmen soll verdoppelt werden und der Bevölkerung Wohlstand und Frieden bringen...........



    :uhh:
     
    #8 Mausili
  9. Lage auf Madagaskar immer dramatischer

    Frankfurt, 04.06.2009: Mit einem eindringlichen Appell haben Vertreter mehrerer Staaten und Umweltorganisationen, darunter die Bundesrepublik Deutschland und der WWF, zum Stopp der Entwaldung Madagaskars aufgerufen. In einem gemeinsamen Communiqué machen die Unterzeichner auf die immer dramatischere Naturzerstörung aufmerksam, und fordern stärkere Bemühungen zum Schutz der Wälder...........



    :sauer:
     
    #9 Mausili
  10. Pinsel aus Tropenholz

    Wie ein namhafter deutscher Hersteller von der Vernichtung tropischer Wälder profitiert

    Tja, wer soll das bezahlen? Manchmal verstecken sich die großen Probleme in den kleinen Dingen des Alltags. Nehmen wir mal diesen Pinsel aus dem Hause Pelikan. Auf den ersten Blick sieht man es ihm nicht an, ......



    :uhh:
     
    #10 Mausili
  11. Auszug aus einer Verlautbarung von PELIKAN:

    "Pelikan stellt sich der Verantwortung: Stellungnahme zu Pinseln aus Ramin Holz

    .......

    Angesichts der ökologischen Grundausrichtung wird Pelikan zukünftig weder Ramin Holz noch jegliche andere Art von geschützten Tropenhölzern zu Pinseln verarbeiten, selbst wenn diese von der Artenschutzbehörde CITES freigegeben sind. Wir werden ausschließlich auf artenschutzrechtlich unbedenkliche Holzsorten zurückgreifen. Zudem bieten wir auch Kunststoffpinsel mit spezieller Griffzone an......

    :hallo:
     
    #11 Mausili
  12. Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwalds,

    für die Ölpalmplantagen werden die Urwälder niedergebrannt. Der Bundestag will das mit einer sogenannten Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung verhindern. Doch die geplante Verordnung ist eine Farce und Palmöl auch weiterhin ein Regenwaldkiller.

    Bitte protestieren Sie gegen das grüne Regenwaldvernichtung für Regenwaldvernichtung unter:



    Bitte beachten Sie auch unsere beiden neuen Aktionen:

    Paraguay: Pestizide gefährden Mensch und Natur
    Keine Flugzeuge mit Pflanzen-Kerosin!

    Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank
    Klaus Schenck
    Rettet den Regenwald e. V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg


    Quelle: Rundmail

    ***************

    :sauer:
     
    #12 Mausili
  13. Liebe Regenwaldfreundinnen und -freunde,

    ich möchte Sie auf den Artikel im Focus aufmerksam machen:

    Tod im Paradies

    Weltweit sind mehr als ein Drittel aller Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht, viele davon in Ozeanien. Woran das liegt und welche Rolle der Mensch dabei spielt, zeigt eine neue Studie.



    Am Ende des Artikels können Sie den Artikel bewerten und Kommentare an den Focus senden. Die Zeitschrift berichtet dann in Zukunft hoffentlich öfter über solche Themen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Reinhard Behrend
    Rettet den Regenwald e. V.


    :hallo:
     
    #13 Mausili
  14. Aufforstung statt Raubbau: Wald kaufen, Natur retten

    Köln, 06.08.2009: Jede Minute wird eine Regenwaldfläche zerstört, die 30 Fußballfeldern entspricht. Jährlich fallen dem Raubbau im Regenwald so rund 30.000 Arten zum Opfer. Die meist illegale Abholzung hat nicht nur für die Tier- und Pflanzenwelt dramatische Konsequenzen, ............



    :hallo:
     
    #14 Mausili
  15. Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwalds,

    die Stadt Nürnberg will 3.500 Parkbänke aus Tropenholz aufstellen. Für das Holz wird Regenwald in Kamerun und der Republik Kongo massiv geschädigt.

    In Liberia plant die Regierung, die letzten Regenwälder an internationale Holzkonzerne zur Abholzung zu vergeben.

    Bitte nehmen Sie an unseren aktuellen Aktionen gegen die Abholzungen teil:



    Mit bestem Dank und Grüßen
    Klaus Schenck
    Rettet den Regenwald e. V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg

    :uhh:
     
    #15 Mausili
  16. Größtes Waldgebiet der Welt stark bedroht

    Subpolare Forste in Kanada, Nordeuropa und Russland betroffen. Bisher stand zumeist der Verlust der tropischen Regenwälder im Brennpunkt des öffentlichen Interesses

    .......



    :uhh:
     
    #16 Mausili
  17. Ach Mensch ... und man fühlt sich so hilflos :(
     
    #17 Pommel
  18. Waldschutz ist Klimaschutz - WWF fordert die Entwaldung bis 2020 zu stoppen

    Berlin/ Buenos Aires, 19.10.2009: Vom 18.-23. Oktober treffen sich in Buenos Aires mehr als tausend Waldexperten aus Behörden, Unternehmen und Regierungen zum Weltforstkongress der Vereinten Nationen. „Nach wie vor fallen 36 Fußballwälder Wald pro Minute den Kettensägen der Holzkonzerne und der Brandrodung zum Opfer.....



    :(
     
    #18 Mausili
  19. Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwalds,

    die neue Produktlinie „Terra Activ“ des Wasch- und Reinigungsmittelherstellers Henkel will sich als besonders umweltfreundlich positionieren. Dazu setzt Henkel ausgerechnet auf Palmkernöl! Die Schauspielerin Esther Schweins verkündet als Werbefrontfrau mit Blick auf den hohen Anteil nachwachsender Rohstoffe: „So wäscht man heute“. Was sie wohl zu den Regenwäldern sagt, die gerodet werden mussten, um den Palmöl-Plantagen Platz zu machen? Unterstützen Sie unseren Protest gegen diesen Etikettenschwindel.

    Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank
    Klaus Schenck
    Rettet den Regenwald e. V.
    Friedhofsweg 28
    22337 Hamburg


    Facebook:
    Twitter:

    Hinweis: Neue Studie: Biokraftstoffe sind klimaschädlich

    :(
     
    #19 Mausili
  20. Margarine killt Regenwald

    Palmöl aus nachhaltiger Produktion wird kaum nachgefragt

    Palmöl steckt in vielen Produkten, nicht nur in Margarine: Schokolade, Shampoo, Pizza ... Doch das hochwertige Öl steht in der Kritik, wird doch für die Ölpalmen vielerorts Regenwald gerodet. ..............



    :uhh:
     
    #20 Mausili
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rettet den Regenwald“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen