Rathsfelder American Staffordshire Terrier

  • JPCarlos
@sleepy
Ich habe deine Frage jedenfalls nicht als Angriff oder sonstiges gesehen, also alles in Ordnung. :)

Ich verstehe welche Absichten hinter deiner Frage standen und ich kenne auch leider Leute die einen kranken Welpen weiter verkauften für mehr Geld, anstatt ihn zum Züchter zu bringen und das Geht gar nicht meiner Meinung nach. :)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi JPCarlos :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • bxjunkie
@sleepy
Ich habe deine Frage jedenfalls nicht als Angriff oder sonstiges gesehen, also alles in Ordnung. :)

Ich verstehe welche Absichten hinter deiner Frage standen und ich kenne auch leider Leute die einen kranken Welpen weiter verkauften für mehr Geld, anstatt ihn zum Züchter zu bringen und das Geht gar nicht meiner Meinung nach. :)
Ich finde es eh ziemlich stark so etwas zu tun..ganz ehrlich? Ich hätte es nicht übers Herz gebracht, auch wenn es total falsch gewesen wäre. Ihr habt es richtig gemacht, ich hätte es nicht gekonnt.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • BlackCloud
Ich werf da mal Next Evolution und Copperpenny's in den Raum ... als Alternative in Sachen Amstaffzüchter.
 
  • Pyrrha80
Ich werf da mal Next Evolution und Copperpenny's in den Raum ... als Alternative in Sachen Amstaffzüchter.

Vorab, ich habe null Ahnung von Amstaff... aber ich habe mir die HP der weiterempfohlenen Züchter angesehen und Next Evolution und Rathsfelder ist doch eine Linie, oder? Bei Next Evolution steht eine Rathsfelder Hündin? (sry stand, im Januar verstorben) und alles sind Nachkommen von Rathsfelder?

oder?
 
  • JPCarlos
Ich finde es eh ziemlich stark so etwas zu tun..ganz ehrlich? Ich hätte es nicht übers Herz gebracht, auch wenn es total falsch gewesen wäre. Ihr habt es richtig gemacht, ich hätte es nicht gekonnt.
Du glaubst gar nicht wie schwer es mir fiel bzw. uns & er wird trotzdem für immer etwas besonderes sein und hat einen Platz in unserem Zuhause mit Bild und einer Erinnerungsbox. Meine Familie hat uns da sehr den Rücken gestärkt und uns dazu geraten, da wir selber in der Familie einen schlimmen Fall mit Arthrose hatte und das war schon herzzerreißend. Hätten wir gefühlt eine Million auf dem Konto und alle Möglichkeiten, dass man ihm hätte helfen können. Dann hätten wir ihn niemals weg gegeben und uns etwas einfallen lassen. :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Melanie F
Ich werde mich später mal melden bei dir @JPCarlos

Ich werde mich aber nicht derart äußern wie vielleicht gewünscht.
Ich gebe dir aber den Tipp bei jedem Züchter zu schauen wie offen er mit Krankheitsfragen umgeht.
 
  • Joki Staffi
Ich hab Rathfelder und seine Hunde zur Schau in Leipzig gesehen. Die Hunde sind sowas von cool, souverän, lieb, ruhig und anständig. Also Wesen, das was ich gesehen habe und von Freunden die Hunde von ihm haben gehört habe, absolut top.
Die sind ausgeglichen, entspannt, sozial, umgänglich.
Klar, auch da gibt es mal nen Querschläger, aber bekannt ist mir keiner.
Ich finde er hat sehr schöne Hunde, die vom Wesen klasse sind und super in Familien mit Kindern passen.

Ein Kumpel von mir kennt ihn persönlich, also Angelo. Der ist immer wieder begeistert wie die Hunde dort leben, wie die mit den Hunden umgehen und wie umweltsicher und souverän die Hunde sind.
Ich denke, Melanie kann da sicher auch viel zu sagen.
 
  • JPCarlos
@Joki Staffi
Vielen Dank, das hört sich ja alles sehr gut an. Danke für deine Antwort. :)

@Melanie F
Ich würde mich sehr über eine Nachricht von dir freuen, selbstverständlich nur in dem Rahmen wie du es möchtest. Da können wir ja dann per PN drüber sprechen. :)
 
  • Melanie F
Ich schreibe dir einfach hier. Was ich hier nicht schreiben würde würde ich auch per PN nicht schreiben, wir sind nicht mehr so gut miteinander aber deshalb läster ich zumindest nicht ab.

Ich habe nun seit über 8 Jahren meinen Buben.
Von seiner "exotischen" Erkrankung abgesehen ist er abgöttisch. Ich habe mit meinem vorherigen Hund ein Päckchen Geschichte mitgebracht und erzählt was ich möchte und vorallem brauche und es wurde mir der Richtige aus dem Wurf gesucht.
Er ist mein richtiger Begleiter.
Wenn er nicht an Cystinurie erkrankt wäre, was beim Amstaff "recht neu klingt" dann wäre er ein rundum gesunder Hund, aber sein Stoffwechsel ist damit halt im Eimer.
Ich "kenne" nun 5 weitere erkrankte Amstaffs und die haben alle gemeinsame Nenner in den Ahnen.
Leider wird damit nicht sehr offen umgegangen wegen des "Rufes" - das ein Hund daran erkrankt konnte keiner vorher wissen (auch wenn man mir aus diversen Richtungen unterstellt ich würde anderes behaupten)

Ich hatte ihn Röntgen lassen, für mich als Background HD und ED - ich wollte ihn auch auswerten lassen im Verein - hab es aber lange vor mich hergeschoben. Nicht weil es katastrophal war, nein, der TA sagte damals "sowas wunderbares" - das hat mir gereicht :) und es war Aufgrund des späten Ausbruchs der Cystinurie richtig nicht weiter im "Showgewerbe" mitgemacht zu haben, was ich aber damals noch nicht wusste.

Von den Hunden die ich kenne kann ich mich Joki staffi anschließen.
Die Hunde haben eine enorme Souveränität, immer eine gute Grundstimmung.
Sie sind sehr ausgeglichen.
Für mich hatten die Hündinnen immer eine Extraportion Pfeffer - mehr drive im Temperament.
Für mich war es so: die Hündinnen haben Temperament und die Rüden Charakter - was nicht heisst, dass es nicht beides geht oder das eine das andere ausschließt (Jasper zb kann deutlich mehr als 100% geben, aber er nutzt es sparsam) , aber in meiner Beobachtung war es so und erklärt es mMn recht gut.

Es sind charakterlich tolle Hunde - jeder hat aber andere Erwartungen oder Vorstellungen von einem Amstaff.
Für mich sind sie Allrounder und nicht in eine Sparte gelenkt oder "gefangen".
Deshalb hab ich mich für einen Amstaff entschieden.

Schau dir alles persönlich an. Lerne es kennen und bilde dir deine Meinung dazu.
Hinterfrage aber auch.
Wie gesagt, auch Krankheiten und wie damit umgegangen wird und "woher" erkrankte Hunde kommen.
Zum persönlichen hilft auch nur: selber kennenlernen.


 
  • BlackCloud
Vorab, ich habe null Ahnung von Amstaff... aber ich habe mir die HP der weiterempfohlenen Züchter angesehen und Next Evolution und Rathsfelder ist doch eine Linie, oder? Bei Next Evolution steht eine Rathsfelder Hündin? (sry stand, im Januar verstorben) und alles sind Nachkommen von Rathsfelder?

oder?

Peaches ist die Tochter von der verstorbenen Rathfelder Hündin, ja. Aber dennoch sehen die Hunde von Jaqueline optisch anders aus und kommen eher nach dem Standard als Rathfelder selbst.
Aber eigtl hatte ich die zwei Züchter auch nur in den Raum geworfen, weil die Frage aufkam, welche Züchter es noch gibt ;)

Und als kleine Randnotiz: die Rathfelder Hündin war gerade mal 9, als sie starb ... und das nicht aus natürlichen Gründen. Zum Thema Gesundheit ...
 
  • Cherry
@ Melanie F : wow, was für ein hübscher Kerl :love: !
 
  • JPCarlos
@Melanie F
Wir danken dir für deine ehrliche und ausführliche Antwort.
Sowas hilft ungemein weiter und wir werden über alles gesagte nachdenken.

Und uns nach all den lieben Antworten ein eigenes Bild machen.
Und vor allem hinterfragen wir wirklich in jede Richtung und bilden uns dann eine Meinung.


Übrigens Jasper ist ein sehr hübscher Kerl.
Danke nochmal. :hallo:
 
  • Lennox_1201
Nachdem ich mir den ganzen Verlauf dieses Themas nun durchgelesen habe, bin ich einfach nur verwundert und geschockt, wer hier über wen alles „einfach so“ mal urteilt :sauer:
Die wenigsten hier, die eine negative Aussage über den Züchter abgegeben haben - haben selbst dort einen Hund gekauft!!
Wie erschreckend - alles nur „vom Hören sagen“......
Bei uns lebt seit Ende März ein ganz wundervoller Hund aus dem Hause Rathfelder :love:
Bereits einige Monate vor Einzug unseres neuen Familienmitglieds waren wir bei Ljuba und Angelo vor Ort und wurden als potentielle Welpenkäufer unter die Lupe genommen.
Wir waren von Anfang an total fasziniert von diesem tollen Rudel, das die beiden ihr eigen nennen.
Hier werden auch die „alten“ Zuchthunde nicht einfach abgeschoben und dürfen in Frieden sterben - was leider bei den wenigsten Züchter der Fall ist :sauer:
Rathfelder - Hunde sind so toll vom Wesen und Charakter und werden vor Abgabe passend zur jeweiligen Familie ausgesucht. Denn hier entscheidet der Züchter welcher Hund wohin ziehen darf und nicht der Käufer welcher Hund gefällt .
Auch nach Einzug des Welpen stehen sie jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Aus diesem Grund sollte man sich einfach das Gesamtbild betrachten :dafuer:
Und was hier ja auch mehrfach negativ angeführt wurde bzgl. des Erscheinungsbildes- so falsch kann dieses sicher nicht sein, denn Rathfelder’s Hunde räumen durchweg immer bei den Ausstellungen ab :dafuer:
 
  • sleepy
Nachdem ich mir den ganzen Verlauf dieses Themas nun durchgelesen habe, bin ich einfach nur verwundert und geschockt, wer hier über wen alles „einfach so“ mal urteilt :sauer:
Die wenigsten hier, die eine negative Aussage über den Züchter abgegeben haben - haben selbst dort einen Hund gekauft!!
Wie erschreckend - alles nur „vom Hören sagen“......
Bei uns lebt seit Ende März ein ganz wundervoller Hund aus dem Hause Rathfelder :love:
Bereits einige Monate vor Einzug unseres neuen Familienmitglieds waren wir bei Ljuba und Angelo vor Ort und wurden als potentielle Welpenkäufer unter die Lupe genommen.
Wir waren von Anfang an total fasziniert von diesem tollen Rudel, das die beiden ihr eigen nennen.
Hier werden auch die „alten“ Zuchthunde nicht einfach abgeschoben und dürfen in Frieden sterben - was leider bei den wenigsten Züchter der Fall ist :sauer:
Rathfelder - Hunde sind so toll vom Wesen und Charakter und werden vor Abgabe passend zur jeweiligen Familie ausgesucht. Denn hier entscheidet der Züchter welcher Hund wohin ziehen darf und nicht der Käufer welcher Hund gefällt .
Auch nach Einzug des Welpen stehen sie jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Aus diesem Grund sollte man sich einfach das Gesamtbild betrachten :dafuer:
Und was hier ja auch mehrfach negativ angeführt wurde bzgl. des Erscheinungsbildes- so falsch kann dieses sicher nicht sein, denn Rathfelder’s Hunde räumen durchweg immer bei den Ausstellungen ab :dafuer:

Zwar bin ich der Ansicht, daß sich in Deutschland heutzutage die "Qualität" einer Zucht (wenn wir von Rassen sprechen, die - teilweise - Zuchtverboten unterliegen) nicht mehr an der Zahl der Ausstellungserfolge messen lässt, weil einfach zu wenige ernstzunehmende Züchter übrig geblieben sind und die Konkurrenz nicht mehr groß ist, und ich kenne Herrn Rathfelder auch nicht näher, weil der AmStaff nie so wirklich im Fokus meines Interesses stand, aber man muß auf jeden Fall zugeben, daß er über viele Jahre eine erfolgreiche Zucht betreibt und eine ernstzunehmende "Größe" ist.
Das muß man, trotz kleinem Konkurrentenkreis, auch erst mal schaffen und durchhalten. Und ich glaube nicht, daß das gelingen kann, wenn man ein unseriöser Pfuscher ist.
 
  • Lennox_1201
Zwar bin ich der Ansicht, daß sich in Deutschland heutzutage die "Qualität" einer Zucht (wenn wir von Rassen sprechen, die - teilweise - Zuchtverboten unterliegen) nicht mehr an der Zahl der Ausstellungserfolge messen lässt, weil einfach zu wenige ernstzunehmende Züchter übrig geblieben sind und die Konkurrenz nicht mehr groß ist, und ich kenne Herrn Rathfelder auch nicht näher, weil der AmStaff nie so wirklich im Fokus meines Interesses stand, aber man muß auf jeden Fall zugeben, daß er über viele Jahre eine erfolgreiche Zucht betreibt und eine ernstzunehmende "Größe" ist.
Das muß man, trotz kleinem Konkurrentenkreis, auch erst mal schaffen und durchhalten. Und ich glaube nicht, daß das gelingen kann, wenn man ein unseriöser Pfuscher ist.
Eben darum geht es!!! Denn es ist nicht in Ordnung wenn hier ohne ordentliche Begründung solch eine langjährige erfolgreiche Zucht schlecht gemacht wird :rolleyes:
 
  • Coony
Gosh, das ist so eine typische Fanboy Antwort, die jeden vernünftigen Diskurs bzgl Zucht und ihre Schattenseiten abwürgt und den ganzen Murks, der alle Jahre bei diversen Rassezuchtvereinen aufpoppt überhaupt möglich macht. :rolleyes:

Punkt 1 - wenn sich nur Leute äußern dürften, die von einem Züchter einen Hund gekauft haben, dann können sich die Vermehrer und schwarzen Schafe der Züchterschaft genüßlich die Hände reiben.

Punkt 2 - Abräumen bei Ausstellungen ist mitnichten ein Qualitätsmerkmal eines guten Züchters - siehe als Negativbeispiel DSH, Dobermann, French Bulldog und alle anderen Rassen mit übertriebenen Schönheitsmerkmalen.
Außerdem ist das der Punkt, über den sich eigentlich kaum streiten lässt. Wenn man sagt "Hunde von Züchter/Linie X sagen mir optisch nicht zu weil zu groß/schwer/leicht/massig/windig", dann ist das Geschmackssache.

Punkt 3 - wirklich kritisiert wurde der Umgang mit Krankheiten innerhalb der eigenen Linie/Rasse. Und ganz ehrlich, an diesem Punkt gehen Rassen über'n Jordan. Bestes Beispiel Dobermann. Ein offener Umgang mit Krankheiten muss und sollte oberstes Gebot eines Züchters sein. Kein Käufer sollte jemals ein ungutes Gefühl haben, über die gesundheitliche Situation seines Hundes zu schreiben.
Ich würde von jedem Züchter abraten, der da auch nur den Ansatz macht, bestimmte Dinge kleinzureden bzw Käufern ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn sie sich äußern.
Es kann immer mal sein, dass eine Verpaarung nicht optimal war oder man erst hinterher herausfindet, dass diese Verbindung ein Risiko war. Dann muss man aber die Cojones haben und da durch gehen und den betroffenen Hundebesitzer zur Seite stehen.

Abschließend - ich kenne keinen der Beteiligten persönlich. Mir persönlich ist es auch total wumpe - nicht meine Rasse.
Aber das Verhalten ist mir nicht fremd, inkl "Fanboys", die empört in die Verteidigung springen.
 
  • MissNoah
Gosh, das ist so eine typische Fanboy Antwort, die jeden vernünftigen Diskurs bzgl Zucht und ihre Schattenseiten abwürgt und den ganzen Murks, der alle Jahre bei diversen Rassezuchtvereinen aufpoppt überhaupt möglich macht. :rolleyes:

Punkt 1 - wenn sich nur Leute äußern dürften, die von einem Züchter einen Hund gekauft haben, dann können sich die Vermehrer und schwarzen Schafe der Züchterschaft genüßlich die Hände reiben.

Punkt 2 - Abräumen bei Ausstellungen ist mitnichten ein Qualitätsmerkmal eines guten Züchters - siehe als Negativbeispiel DSH, Dobermann, French Bulldog und alle anderen Rassen mit übertriebenen Schönheitsmerkmalen.
Außerdem ist das der Punkt, über den sich eigentlich kaum streiten lässt. Wenn man sagt "Hunde von Züchter/Linie X sagen mir optisch nicht zu weil zu groß/schwer/leicht/massig/windig", dann ist das Geschmackssache.

Punkt 3 - wirklich kritisiert wurde der Umgang mit Krankheiten innerhalb der eigenen Linie/Rasse. Und ganz ehrlich, an diesem Punkt gehen Rassen über'n Jordan. Bestes Beispiel Dobermann. Ein offener Umgang mit Krankheiten muss und sollte oberstes Gebot eines Züchters sein. Kein Käufer sollte jemals ein ungutes Gefühl haben, über die gesundheitliche Situation seines Hundes zu schreiben.
Ich würde von jedem Züchter abraten, der da auch nur den Ansatz macht, bestimmte Dinge kleinzureden bzw Käufern ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn sie sich äußern.
Es kann immer mal sein, dass eine Verpaarung nicht optimal war oder man erst hinterher herausfindet, dass diese Verbindung ein Risiko war. Dann muss man aber die Cojones haben und da durch gehen und den betroffenen Hundebesitzer zur Seite stehen.

Abschließend - ich kenne keinen der Beteiligten persönlich. Mir persönlich ist es auch total wumpe - nicht meine Rasse.
Aber das Verhalten ist mir nicht fremd, inkl "Fanboys", die empört in die Verteidigung springen.

Amen.
 
  • IgorAndersen
Danke Coony!

Der Züchter wurde hier keineswegs schlecht gemacht. Viele Beiträge sind sehr positiv. Die, die es nicht sind, sind sachlich begründet worden.
 
  • Lennox_1201
@Coony
Bzgl. Statur kam der Post, dass das alles andere als im Standard ist..... blablabla.... von einem User, der dies ja leider mehrfach immer anbringen muss. Steht doch jedem frei, was ihn gefällt, aber außer Standard kann hier wohl niemand beurteilen.
Und nein, es gab hier einige negative Posts ohne jegliche detaillierte Begründung - ich würde da definitiv nicht kaufen etc. das ist keine Begründung!

Ich kann nichts bezüglich Gesundheit aktuell sagen, außer dass beim Besuch offen auf alle Fragen eingegangen wurde.
Und das bisherige Resümee dieses Themas war klar ein negatives Bild, deshalb darf ich auch meine positiven Erfahrungen kundtun :dafuer::D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rathsfelder American Staffordshire Terrier“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten