Rathsfelder American Staffordshire Terrier

  • JPCarlos
Hallo zusammen,

wir sind ein junges Paar aus Sachsen-Anhalt, was bereits seit mehreren Jahr den Traum vom eigenen Hund hat. Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass wir uns im Klaren sind, dass wir mit dem Amstaff einen Wesenstest absolvieren müssen und wir wissen das diese ,,Listenhunde“ viel Verantwortung, Haltervorraussetzungen Etc. mit sich bringen. Leider hatten wir bereits einen Ersthund von nicht offiziellen Züchtern bzw. aus dem Bekanntenkreis und bis heute bereue ich es zutiefst, dass wir diesen Weg gegangen sind. Der Welpe war krank, hatte OCD bereits weit fortgeschritten in beiden Hinterläufen bei den Kniegelenken, Arthrose konnte auch nicht ausgeschlossen werden, da der kleine bereits die ersten Anzeichen hatte. Daher gaben wir den Kleinen nach wenigen Wochen wieder ab,nachdem wir durch unsere Tierärztin erfahren haben, dass es vererbt wurde und er mit nicht mal 3 Monaten so schwer krank war, die ,,Züchterin“ sah bei ihrer Zucht keine Schuld und wir mussten neben dem Verlust noch viele Anfeindungen verdauen. Wir sind keineswegs Menschen die nicht alles für ihr Tier geben würden, egal ob es finanziell belastend ist oder nicht. Es war einfach eine sehr hinterhältige Aktion, die uns zutiefst noch immer trifft. Zu meiner Person, ich bin selber mit einem PitBull und Bullterrier groß geworden, zusätzlich gab es auch kleiner Rassen bei uns und ich wurde mein ganzes Leben über von Hunden begeleitet. Mein Partner hat gerade durch meine Erfahrung und die meiner Familie immer mehr die Begeisterung für die sogenannten Kampfschmuser bekommen. ❤️ Zusätzlich machten wir Erfahrungen mit einem American Bully XL der unser ,,kleines“ Patenkind ist, dennoch reicht uns dies nicht mehr und wir möchten einen eigenen Hund erneut bei uns aufnehmen. Wir suchten uns lange, mit viel Überlegung, eine bestimmte Rasse die wir gerne unser eigen nennen würden. Und dieses Mal mit sehr viel Erfolg um der kleinen Dame oder dem kleinen Mann ein glückliches Leben geben zu können .

Nach vielen Recherchen endeten wir immer wieder bei der Rathsfelder Züchtung und wir sind begeistert von allem was man zu sehen, hören oder lesen bekommt.

Uns ist bewusst, dass diese Züchtung keine 0815 Züchtung ist und wir würden gerne wissen ob bspw. gewisse Vorraussetzungen getroffen werden die man erfüllen muss um von dort einen Welpen zu bekommen. Außerdem würde ich mich sehr für den Ablauf zwecks der Kontaktaufnahme interessieren(wie kontaktiert man vorab am besten etc), wie viel Budget wir Einplanen müssen (wir sind bereit eine sehr hohe Summe zu zahlen, aber vorab wäre eine aktuelle Info schön, falls jm. Erfahrungen machen konnte).

Liebe Grüße und ich hoffe auf hilfreiche Antworten :)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi JPCarlos :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • lektoratte
Heißen die nicht "Rathfelders"? - Ich meine, ohne s?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Fact & Fiction
Ich würde dort einfach anrufen. Züchter sind es gewöhnt, von Interessenten kontaktiert zu werden und fragen euch im Idealfall Löcher in den Bauch.
 
  • lektoratte
@JPCarlos Dürft ihr in Sachsen-Anhalt Hunde vom Züchter kaufen?

Falls ja, bliebe dann ja nur noch die Frage: Würde euch Herr Rathfelder einen Hund verkaufen?

Das müsstet ihr ihn dann aber schon selber fragen. Könnte mir aber vorstellen, dass es bei ihm tatsächlich Wartelisten für Interessenten gibt

Hier gab es glaube ich zumindest früher einige Leute, die Hunde von dort hatten.

@Melanie F - du nicht auch?

Oder krieg ich das gerade durcheinander?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • JPCarlos
@JPCarlos Dürft ihr in Sachsen-Anhalt Hunde vom Züchter kaufen?

Ja, das ist kein Problem. Bei uns in der Stadt bezahlt man auch keine direkte Kampfhundesteuer mehr, die zahlt man nur bei gefährlich eingestuften Hunden aufgrund eines Vorfalls. Man zahlt die allgemeine Hundesteuer, muss einen Wesentest absolvieren, um den Hund von der Leinen-/Maulkorbpflicht zu befreien und natürlich den Hund ordnungsgemäß melden.

Falls ja, bliebe dann ja nur noch die Frage: Würde euch Herr Rathfelder einen Hund verkaufen?

Daher würde ich gerne vorab in Erfahrung bringen ob es bestimmte Voraussetzungen gibt die erfüllt werden müssen, bevor man es vergeblich versucht. Sollte keiner uns Erfahrungen mitteilen können, dann muss man es halt so probieren und auf das Beste hoffen. :)

Das müsstet ihr ihn dann aber schon selber fragen. Könnte mir aber vorstellen, dass es bei ihm tatsächlich Wartelisten für Interessenten gibt

das mit der Warteliste war auch ein Gedanke von uns
 
  • Fact & Fiction
Zu den Voraussetzungen: Rathfelders müssen überzeugt sein, dass ihr einem ihrer Welpen das allerbeste denkbare Zuhause bieten werdet. Diese Überzeugungsarbeit leistet man am besten im direkten Gespräch. So wie ich Rathfelders kenne, sind die ganz umgänglich. Also, nur Mut: einfach anrufen.
 
  • sleepy
Hallo zusammen,

wir sind ein junges Paar aus Sachsen-Anhalt, was bereits seit mehreren Jahr den Traum vom eigenen Hund hat. Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass wir uns im Klaren sind, dass wir mit dem Amstaff einen Wesenstest absolvieren müssen und wir wissen das diese ,,Listenhunde“ viel Verantwortung, Haltervorraussetzungen Etc. mit sich bringen. Leider hatten wir bereits einen Ersthund von nicht offiziellen Züchtern bzw. aus dem Bekanntenkreis und bis heute bereue ich es zutiefst, dass wir diesen Weg gegangen sind. Der Welpe war krank, hatte OCD bereits weit fortgeschritten in beiden Hinterläufen bei den Kniegelenken, Arthrose konnte auch nicht ausgeschlossen werden, da der kleine bereits die ersten Anzeichen hatte. Daher gaben wir den Kleinen nach wenigen Wochen wieder ab,nachdem wir durch unsere Tierärztin erfahren haben, dass es vererbt wurde und er mit nicht mal 3 Monaten so schwer krank war, die ,,Züchterin“ sah bei ihrer Zucht keine Schuld und wir mussten neben dem Verlust noch viele Anfeindungen verdauen. Wir sind keineswegs Menschen die nicht alles für ihr Tier geben würden, egal ob es finanziell belastend ist oder nicht. Es war einfach eine sehr hinterhältige Aktion, die uns zutiefst noch immer trifft. Zu meiner Person, ich bin selber mit einem PitBull und Bullterrier groß geworden, zusätzlich gab es auch kleiner Rassen bei uns und ich wurde mein ganzes Leben über von Hunden begeleitet. Mein Partner hat gerade durch meine Erfahrung und die meiner Familie immer mehr die Begeisterung für die sogenannten Kampfschmuser bekommen. ❤️ Zusätzlich machten wir Erfahrungen mit einem American Bully XL der unser ,,kleines“ Patenkind ist, dennoch reicht uns dies nicht mehr und wir möchten einen eigenen Hund erneut bei uns aufnehmen. Wir suchten uns lange, mit viel Überlegung, eine bestimmte Rasse die wir gerne unser eigen nennen würden. Und dieses Mal mit sehr viel Erfolg um der kleinen Dame oder dem kleinen Mann ein glückliches Leben geben zu können .

Nach vielen Recherchen endeten wir immer wieder bei der Rathsfelder Züchtung und wir sind begeistert von allem was man zu sehen, hören oder lesen bekommt.

Uns ist bewusst, dass diese Züchtung keine 0815 Züchtung ist und wir würden gerne wissen ob bspw. gewisse Vorraussetzungen getroffen werden die man erfüllen muss um von dort einen Welpen zu bekommen. Außerdem würde ich mich sehr für den Ablauf zwecks der Kontaktaufnahme interessieren(wie kontaktiert man vorab am besten etc), wie viel Budget wir Einplanen müssen (wir sind bereit eine sehr hohe Summe zu zahlen, aber vorab wäre eine aktuelle Info schön, falls jm. Erfahrungen machen konnte).

Liebe Grüße und ich hoffe auf hilfreiche Antworten :)

Ganz nebenbei, und nur rein interessehalber: was heißt, ihr habt euren Welpen nach wenigen Wochen mit 3 Monaten wieder abgegeben? Zurück zur Züchterin?

Und - sorry, wenn ich da jetzt unverblümt frage - warum habt ihr den kranken Welpen konkret wieder abgegeben, wenn du schreibst, daß ihr alles für eure Hunde tun würdet, auch finanziell? Weil es sich um Erkrankungen handelte, die von der Züchterin vorsätzlich verschwiegen wurden? Und weil sie den Hund deshalb zurück nehmen musste?
 
  • Crabat
Verstehe die Bewertung und kritische Rückfragen nicht.
Das ist das was man immer rät bei Vermehrerhunden: schaff den Hund zurück. Macht halt kaum einer und das wissen die Vermehrer.
Der Verkäufer hat eine Gewährleistungspflicht und von dieser wurde Gebrauch gemacht.
Dass das nicht schön für den Welpen ist, liegt nicht an der Abgabe, sondern am Vermehrer.
Alles richtig gemacht!

Rathfelders sind/ waren auch hier im Forum. Aber nicht sehr aktiv.
Ich enthalte mich da einer Meinung.
Ruf sie einfach an und stell Dich vor.
 
  • MadlenBella
Warum Rathfelder und keinen anderen Züchter?
Ich würd dort nicht kaufen, Näheres nur per PN.
 
  • JPCarlos
Ganz nebenbei, und nur rein interessehalber: was heißt, ihr habt euren Welpen nach wenigen Wochen mit 3 Monaten wieder abgegeben? Zurück zur Züchterin?

Und - sorry, wenn ich da jetzt unverblümt frage - warum habt ihr den kranken Welpen konkret wieder abgegeben, wenn du schreibst, daß ihr alles für eure Hunde tun würdet, auch finanziell? Weil es sich um Erkrankungen handelte, die von der Züchterin vorsätzlich verschwiegen wurden? Und weil sie den Hund deshalb zurück nehmen musste?

genau, wir bekamen den Welpen mit 8 Wochen (im Nachhinein betrachte ich diese Abgabe als zu früh), wir hatten dann nach 4 Wochen den Termin zur nächsten Impfung und Kontrolle, leider hatte der Kleine nach 3,5 Wochen eine stark ausgeprägte Lahmheit von heute auf morgen ihn erkennbaren Grund und wir sind am ersten Tag wo das Problem auftrat sofort zum TA, auf den ersten Blick hin deutete alles daraufhin, dass dies aufgrund des schnelles Wachstum aufgetreten ist (,,Züchterin“ hatte uns voller Überzeugung gesagt, dass es keine Erbkrankheiten etc. gibt, die Hunde immer untersucht/kontrolliert werden und da die Empfehlung bei uns aus dem Bekanntenkreis kam vertraute man zu naiv auf alle Angaben).
Wir waren jedenfalls an einem Freitag beim TA, Dienstagmorgen darauf die Woche war der ursprüngliche Termin zwecks Impfung. Leider wurde es über das Wochenende nicht besser und wir sind sofort am Montag mit ihm schon zum TA und da kam dann nach mehreren Röntgenaufnahmen diese schlimme Diagnose. Der TA sagte sofort, dass alles zu 100% vererbt wurde, ansonsten wäre es nicht möglich, dass die Krankheit bei einem Welpen der knapp 3 Monate war eine solch ausgeprägte OCD Erkrankung und die ersten Anzeichen für Arthrose haben kann.
genau, diese Erkrankungen wurden verschwiegen, hätten wir es vorher gewusst, dann hätten wir niemals den Kleinen gekauft. Da wir die ,,Züchterin“ ja vorab gerade spezifisch nach diesen Krankheiten fragten, haben sie nach allen Krankheiten was Gelenke, Knochen, Hüfte etc. betrifft befragt.
 
  • JPCarlos
Warum Rathfelder und keinen anderen Züchter?
Ich würd dort nicht kaufen, Näheres nur per PN.
Warum Rathfelder und keinen anderen Züchter?
Ich würd dort nicht kaufen, Näheres nur per PN.

Ich würde mich sehr über eine PN freuen in der du mir mitteilst wieso du dort nicht kaufen würdest. :)
Auf die Rathfelders sind wir aufmerksam geworden nachdem in vielen Foren immer wieder dieser Name fiel, viele Beiträge waren aber schon etliche Jahre alt und daher wollte wir natürlich sehen ob es aktuell noch immer so viele Befürworter gibt.
 
  • JPCarlos
Hier wurde auch schon drüber berichtet, allerdings hab ich nicht alles gelesen, weiß also nicht inwiefern da Infos sind die dir nutzen.
Kennt jemand diese Amstaff Züchter???
Hier wurde auch schon drüber berichtet, allerdings hab ich nicht alles gelesen, weiß also nicht inwiefern da Infos sind die dir nutzen.
Kennt jemand diese Amstaff Züchter???

Ja da hatte ich teilweise auch schon etwas gelesen. :)
 
  • lektoratte
Auf die Rathfelders sind wir aufmerksam geworden nachdem in vielen Foren immer wieder dieser Name fiel, viele Beiträge waren aber schon etliche Jahre alt und daher wollte wir natürlich sehen ob es aktuell noch immer so viele Befürworter gibt.

Finde ich einen sehr vernünftigen Ansatz - manchmal ändern sich ja die Umstände über die Jahre.
 
  • JPCarlos
Verstehe die Bewertung und kritische Rückfragen nicht.
Das ist das was man immer rät bei Vermehrerhunden: schaff den Hund zurück. Macht halt kaum einer und das wissen die Vermehrer.
Der Verkäufer hat eine Gewährleistungspflicht und von dieser wurde Gebrauch gemacht.
Dass das nicht schön für den Welpen ist, liegt nicht an der Abgabe, sondern am Vermehrer.
Alles richtig gemacht!

Ja, es tut mir bis heute im Herzen weh um den Kleinen. Es schien damals halt wirklich alles zu perfekt um wahr zu sein seit wir den Kleinen auf einem ersten Bild sahen. Es war auch die schwerste Entscheidung die wir nach langem Treffen mussten. Aber hätten wir den kleinen behalten wäre es finanziell ein Fass ohne Boden gewesen mit wenig Aussicht auf Besserung. Mein Partner und ich planen selber eine kleine Familie, möchten mit unserem Haustier auch reisen können etc., zusätzlich habe ich einen Stiefsohn und es wäre alles auf der Strecke geblieben, da die Krankenversicherung direkt ablehnte, da der Hund nachweislich es vererbt bekam. Und gerade für alle schlimmen Krankheiten bei den Gelenken und alles andere hatten wir für den kleinen eine KV abgeschlossen die sämtliche Operationen zu 80% übernimmt, Rest Selbstbeteiligung. Da manche ja fragen, also wir machten uns schon Gedanken zwecks hoher Summen bei OPs etc. im Alter und alles, wäre diese Krankheit erst mit 8 Monaten bspw. aufgetreten wie es meistens ist dann wüsste ich nicht wie wir entschieden hätten. Aber so war es nicht unser Wunsch nach 3,5 Wochen bereits einen kranken Welpen zu besitzen.
 
  • JPCarlos
Finde ich einen sehr vernünftigen Ansatz - manchmal ändern sich ja die Umstände über die Jahre.


Ja genau und nochmal möchten wir einen Welpen nicht abgeben müssen, weil etwas verschwiegen wurde oder die Züchter nicht seriös waren oder bspw. der Standard eher schlechter, als besser wurde.
 
  • Joki Staffi
@Melanie F

Ich markiere mal eine Userin die sich da sehr gut auskennt.
 
  • lektoratte
Das verstehe ich.

Wenn ich dich recht verstehe, geht es euch also um einen Züchter, der neben der Optik (die muss natürlich auch stimmen, schon wegen der Zuchtzulassung) Wert auf Gesundheit und eine optimale Aufzucht legt, um diesbezüglich wirklich auf der sicheren Seite zu sein?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rathsfelder American Staffordshire Terrier“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten