Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Qualzuchten, Hunderassen mit zuchtbedingten Defiziten

  1. Weil es gerade im Bulldoggen-Thema auch um "Mopsrennen" etc. ging und ich hier gestern ein ählich trauriges Bild im eigenen Garten hatte...
    Ich hab ja momentan die Hunde meiner Freundin hier, darunter ein Shi Tzu im strammen Alter von 4 Jahren.
    Wenn man den so erlebt könnte man meinen, der ist 14, nicht 4.
    Er ist gesund. Und hat nichtmal sooo viel Übergewicht, OK, er ist pummelig, aber wiegt genau so viel wie unser Windspiel Flummi. Man kann die Rippen fühlen unter einer moderaten Speckschicht.
    Ich konnte das gar nicht glauben, als ich den auf der Waage hatte, ich hätte ihn auf mindestens 9 kg geschätzt so wie der aussieht, er hat aber nur 7,5 kg. Flummi wiegt auch 7,5 kg.

    Aber: Er hat diesen unglaublich unförmigen, walzenförmigen Körper auf krummen Dackelbeinchen. Er hat diesen Vorbiss und die eingestauchte Nase, er keucht und schnauft und schnarcht.
    Er ist so unglaublich unbeweglich und auch langsam. Er kann rennen, aber dem könnte ich locker wegrennen. Er schafft es nichtmal, auf die Couch oder aufs Bett zu springen. Man muss ihn heben.

    Er hat gestern versucht, mit Flummi um die Wette zu laufen. Flummi hatte nichtmal Halbgeschwindigkeit, der Shi Tzu rannte in seiner persönlichen Höchstgeschwindigkeit weit abgeschlagen, röchelnd und einem Herzkasper nahe hinterher...
    Dieser 4jährige Hund ist einfach nur... "lahm und langweilig" gezüchtet. Er kann einem echt leid tun.

    Ich kann echt nicht verstehen, warum man Hunde so züchtet. So kurzatmig (wie z.B. auch Bulldoggen und Möpse), so röchelnd und schnaufend. :(
    Und dann landen sie auch noch meistens bei Besitzern, die diese Rassen dann auch noch fett füttern, als ob die es nicht schon mit weniger Fett auf den Rippen schwer genug haben. :(

    Traurig.



    Gruß
    tessa
     
    #1 tessa
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Ich frage mich wirklich was muss bei einem menschen fehlgeschaltet sein, das er solche geschoepfe " schoen" findet, wo man doch, sofern nicht blind und ohne tastsinn, sofort bemerkt das hier proportionell nichts, aber denn auch gar nichts mehr stimmt, ergo: nicht funktional sein kann!

    Ich weiss es wirklich nicht.
     
    #2 toubab
  4. Bundestierärtzekammer, Maßnahmen gegen Qualzuchten: "So wird der Fokus vor allem auf die Aufklärung über tierschutzrelevante Merkmale bestimmter Rassen gelegt, die aufgrund ihres angezüchteten „Kindchenschemas“ und ihrer medialen Präsenz momentan besonders beliebt sind..... Außerdem will die Tierärzteschaft darauf hinwirken, dass bestimmte Hunderassen in der Werbung nicht mehr so präsent sind, denn durch die häufige Darstellung von Mops, Bulldogge oder Chihuahua wird die Nachfrage nach solchen Hunden oft erst geweckt."

    Quelle:


    "Mediale Präsenz" stimmt, gerade Mops, FB und EB sieht man in den letzten Jahren häufig in der Werbung für alles mögliche. Das ist dann der 101-Dalmatiner-Effekt: "Will ich auch!"
     
    #3 Fact & Fiction
  5. Gut das Geschmäcker verschieden sind. Für uns steht fest es kommt keine andere Rasse in unsere 4 Wände, und ja ich kenne viele andere Hunde.

    Muss man sich hier beleidigen lassen so wie es in dem Bulldog HD Thema gelaufen ist nur weil man die Meinung nicht teilt?? Muss man sich in jedem 2 Satz anhören was für ein ekelhaften Hund man hat??

    Ich finde den Umgangston hier echt sehr fragwürdig.

    Einmal Bulldog immer Bulldog!!!


    Ach ja zerlegen von meiner Person nicht vergessen.
     
    #4 nancy01
  6. Es gehoert einfach verboten, aber wie macht man das, solange es leute gibt die solche krueppel kaufen, werden sie fuer gutes geld gezuechtet, und die tieraertzte verdienen sich auch nochmal dumm und daemlich drann.

    Wenn man die hunden soooo lieb hat, wuenscht man sie doch wirklich in einem funtionellem koerper ohne einschraenkungen und schmerzen, ich kann und will es nicht begreifen.
     
    #5 toubab
  7. Von "ekelhaftem Hund" habe ich im anderen Thread nichts gelesen :verwirrt:
     
    #6 Fact & Fiction
  8. Ich auch nicht, aber wer den schuh passt....
     
    #7 toubab
  9. Mir tut nur sehr leid, was ich hier gerade sehe bei den Hunden, die sich hier aufhalten.
    Das hat nix mit schön oder hässlich zu tun, Geschmäcker sind verschieden und es muss auch niemand meine Hungerhaken von Windhunden hübsch finden. Aber die können sich normal bewegen und ohne Atemnot laufen.

    Genauso wie es mir leid getan hat, was ich bei der Französischen Bulldogge gesehen habe, die meine Freundin vorher hatte und die ich auch in Pflege hatte.
    Wenn man mehrere Hunde hat und da ist einer dabei, der einfach nicht so kann wie jeder normale Hund, weil ihm die Atemnot angezüchtet wurde und ein Körper, der es dem Hund nicht gestattet, sich normal zu bewegen, dann finde ich das sehr, sehr traurig.
    Die French Bulldog Dame hatte VDH-Papiere und Zuchtzulassung. Sie war unfähig, sich in der Hitze selbst zu reinigen, weil sie schlicht zu steif war, da hinten unten dran zu kommen. Sie fiel bei Temperaturen über 23 Grad schon bei geringer Belastung bewusstlos um. Sie hat geschnarcht und geschnurchelt. Sie war manchmal zickig zu anderen Hunden, aber beißen konnte sie so gut wie nicht, bei dem Vorbiss. Sie hatte ja schon Schwierigkeiten, normal aus einem Napf zu fressen.

    Ja, sowas ist für mich Qualzucht und ich finde, das gehört verboten.

    Gruß
    tessa
     
    #8 tessa
  10. Wir finden das einfach arme,arme tiere, die von bestimmte menschen in ein schlimmen koeper gezwaengt wurden.

    Wir hatten die atemnot, rocheln, steifheit, krumme pfoten, gebissanomalien, glubschaugen, ED HD etc. Kaiserschnitte. Zapfenzieherschwaenze schon, es gibt sicher noch mehr was ich nicht weiss.

    Wenn mann seinem hund gerne hat, wuenscht man ihm das nicht.
     
    #9 toubab
  11. Deine Meinung ändert aber nichts an den Qualen die diese Kreaturen durchmachen.
    Das zu unterstützen und sogar zu fördern und zu verteidigen ist einfach ekelhaft und verabscheuungswürdig. Wie empathielos muss man sein um das jeden Tag zu sehen und auch noch gut zu finden?
     
    #10 Nune
  12. Volle Zustimmung an meine Vorschreiber...
    Mein Schwager hat einen Mops vom Züchter,1600 Euro hat der gekostet... Der hat NULL Chance normal zu atmen,ist fett,läuft schon immer unrund und mit seinen jetzigen 8 Lebensjahren wird es das wohl bald gewesen sein. Der arme Hund,was anderes kann man da nicht mehr zu sagen.

    Menschen,die solche Sachen unterstützen sind entweder blind oder dumm... Sorry,aber es kann nicht normal sein,diese Qualen eines Tieres zu unterstützen indem man immer wieder solche Tiere kauft und damit für Nachschub sorgt.

    Solche Qualzuchten gehören verboten,Punkt Ende Aus.

    Ob das nun Möpse sind oder FB's oder Shi Tzus die kaum laufen können etc.
     
    #11 Joki Staffi
  13. Ist für euren Hund ein normales Hundeleben möglich?
    Ich persönlich kenne keine Bulldogs länger und kann mir das daher kaum vorstellen.
    Ich weiß nur dass Bulldog und Bulldog ja auch noch mal mit Unterschied ist. Abby hat am Hundestrand immer gerne mit einer "Continental Bulldog" gespielt, die wirkte etwas fitter als andere Bulldoggen die ich mal sah. Sie war auch nicht so breitbeinig gebaut und hatte mehr Schnauze.
     
    #12 Meizu
  14. Schaut euch mal den Mopsbelastungstest an. Ein absoluter Witz für einen jungen Hund - aber es scheinen ja welche durch zu fallen, wenn der als Selektionskriterium eingesetzt wird.
    "Alle Teilnehmer berichteten, dass die Einführung des Belastungstests auch zu einer Vorselektion geführt habe. So würden Hunde, bei denen die Eigentümer vermuten, diese können den Belastungstest nicht bestehen, erst gar nicht zur Zuchtzulassung vorgestellt. Der Rückgang bei den Eintragungen in das Zuchtbuch beim Mops stützt diese These."
    Und es handelt sich dabei um 1 km in 10 Minuten ohne danach nach Luft zu japsen!
    Eine normale AD für Hunde dieser Größe sähe eine Strecke von 5 km in einer halben Stunde vor. Wäre diese Pflicht in der Zuchtzulassung, wäre es bei Kurznasenrassen nie so weit gekommen.

    Andere Probleme sind leider weit schwieriger zu fassen, weil sie erst im späteren Alter auftreten (DCM, erbliche Krebsarten, Epilepsie, DM, erbliche Augenerkrankungen...) und/oder rezessiv vererbt werden. Da ist der Zuchteinsatz des Hundes oft schon gelaufen, gut dass es für einige inzwischen Gentests gibt.
     
    #13 Dunni
  15. Interessant dass du Gesundheit als Geschmacksfrage definierst.

    Nein, aber Halter und Züchter die leugnen dass die Rasse ein massives gesundheitliches Problem hat, sind mit dafür verantwortlich dass die Gesundheit heute durchgehend so schlecht ist, dass Experten (nicht nur wir hier) davon ausgehen dass sie nicht wieder gesund zu züchten ist.
    Ich gehe nicht davon aus, dass du einen ekelhaften Hund hast. Aber vermutlich einen kranken. Wenn das nicht der Fall ist, können wir uns gern mal auf eine Fahrradtour oder Tageswanderung mit den Hunden treffen, meinetwegen auch bei unter 15°C :hallo:
     
    #14 Dunni
  16. Ich denke, das Bulldoge wegen Zuchtauswahl zu "Krüpel" werden. Luna spielt ab und an mit ein Bulldogrüden. Der rennt ohne Ende kann auch "beissen" und verträgt auch höhere Temperaturen. Der Hund kann also mit Luna gut mithalten, ist nicht so schnell wie Luna, aber am sonsten sehr stabil, röchelt nicht und spielt genauso "grob" wie Luna.
    Ich finde den Hund ganz toll, nur der "Zuchtverband" sieht es anders, der Rüde entspricht nicht den Zuchtkriterien. Schnauze zu lang, zu gross, Beine zu lang, Pfoten zu klein........, Besitzer sagt er ist froh den Hund zu haben, weil er Bulldoge sehr mag, auch dann wen er keine Papiere hat und so als Mischling gilt.
    Man sollte die Zuchtkriterien verändern und mehr nach Gesundheit achten, die Leute würden sich schon daran gewöhnen, das Bulldoge etwas anders aussehen, wie heute. Man hat sich auch an die unkupierte Hunde andere Rassen gewöhnt.
     
    #15 mama5
  17. Schon immer hatte ich einen gewissen "Hang" zu Hundetypen, die vom "Urhund" doch eher etwas weiter entfernt sind... ;)
    Vor allem sämtliche Bull & Terrier, aber auch die Bulldogartigen, Möpse und Dackel, z. B. haben es mir angetan. Und gerade WEIL ich diese Rassen so gern hab, verurteile ich die züchterische Entwicklung der letzten Jahre, Jahrzehnte bei vielen, bei den meisten dieser Rassen auf das Schärfste! Wie kann man Hunden, die man liebt, so ein Leben vorsätzlich zumuten?

    Ich sehe jeden Tag an meinem "Zufalls-Tierheim-Mischling", der nur zur Hälfte FB ist, wie "leicht" es im Grunde wäre, aus den grunzenden, schnarchenden, hechelnden FB-Krüppelchen, die schon nach 100 Metern laufen bei 15° C nur noch alle Viere von sich strecken können, auf Dauer freiatmende, agile, freche, sportliche Hunde zu machen - die trotzdem noch nach Bulldog aussehen... Dasselbe gilt für die EB. Da ich mich täglich in der Schweiz aufhalte, sind mir schon einige Continental Bulldogs über den Weg gelaufen. Auch für diese Rasse mag es noch Kritiker geben, aber zwischen denen und den EBs , die ich so kenne, liegen bereits Welten.

    Möglichkeiten gäbe es also durchaus, diese Hunderassen, oder zumindest den jeweiligen Typ im Prinzip zu erhalten, und dennoch gesunde, oder doch wenigstens sehr viel gesündere Hunde zu züchten. Wollen müßte man aber halt...
     
    #16 sleepy
  18. Bei dem Thema weiß ich echt nicht wo ich anfangen soll........
     
    #17 LA-Dobi
  19. Bei uns in der Nachbarschaft wohnt ja jetzt ein süsser Doggen Rüde, gerade mal 3 Jahre alt. Letzten Sonntag sind wir wieder zusammen ein Stück im Wald gelaufen. Es ging nur gerade aus, wir liefen vielleicht 50min wirklich gemütlich. Die Halterin hat mit dann (wegen was anderem) geschrieben und erwähnte auch, dass die Dogge den Rest vom Tag Schmerzen hatte :( so was macht mich traurig. Belle wird am Montag 10 Jahre alt und rennt dem mitsamt Spondys davon. Er hat auch schon beide Knie und die Lider operiert und seine Hinterbeine sind wirklich "unkontrolliert, schief", er kann auch laufen und plötzlich jault er auf. Er ist so ein Lieber, seine Halterin macht alles für ihn, aber er geht für mich auch unter Qualzucht.

    Gestern haben wir einen Retro-Mops Rüden kennen gelernt, der war hochbeiniger und hatte eine tolle Figur und war noch als Mops eindeutig erkennbar, mit kurzer Nase (aber mit Nasenrücken), habe allerdings keine Atemgeräusche gehört. Klar ein Mischling und ich seh nicht in ihn rein, aber der hat einen fidelen gesunden Eindruck gemacht. Ich habe die Halterin gefragt, ob er schnarche, das macht er (Belle aber auch), aber nur auf der Seite oder dem Rücken liegend.

    Solange an Ausstellungen verkrüppelte Hunde mit super Wertungen raus gehen, werden die Qualzuchten gefördert und weiter vermehrt. In der Schweiz sind ja Qualzuchten offiziell verboten. Auch bei Katzen, aber das einer effektiv bestraft wurde habe ich noch nie gehört. Im Prinzip müssten unsere TS Orgas mal einen Vorstoss wagen und einen der "schlimmsten" anzeigen und sehen, was sich ergibt. Vielleicht kann man halt so etwas erreichen.
     
    #18 pat_blue
  20. Eine gute Bekannte von mir hatte früher einen OEB - wir konnten uns gut über Krankheiten beim Hund austauschen, der war leider auch so ne wandelnde Dauerbaustelle... Gelenkprobleme, Atemprobleme, Allergieprobleme - massive Probleme mit Argenossen, die seinen staksigen Gang und sein Röcheln sowie seine Mimik samt Unterbiss missverstanden haben, sodass er nach einigen Angriffen hinsichtlich von Argenossen den Kaffee auf hatte... lieber Kerl, aber ganz armer Hund.

    Jetzt hat sie einen Continental Bulldog (mit VDH-Papieren), und das ist definitiv ne andere Hausnummer - der hat ihr körperlich und geistig einiges abverlangt, und ist eigentlich für sie sogar ne Nummer zu sportlich... ;I)

    Den würde ich so erstmal nicht als Qualzucht einstufen.

    Allerdings hätte ich ihn auch eher für einen AmBulldog gehalten, von einer englischen Bulldogge hat er quasi so gar nichts...
     
    #19 lektoratte
  21. Sogar die Englische Bulldogge hat ja so quasi gar nichts (mehr) von einer Englischen Bulldogge. ;)
     
    #20 sleepy
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Qualzuchten, Hunderassen mit zuchtbedingten Defiziten“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden