1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Pulce, der sardische Floh

  1. Sie ist da, und von nun an kann es nur noch besser werden. [​IMG]
    Das Szenario vom Flughafen bis jetzt:
    Als wir da im Ankunftsbereich standen und warteten, hörte man auf einmal von innen einen Hund bellen. Kontinuierlich.
    Ich: "Da bellt ein Hund. Sie kommen." Und innerlich: Das wird doch nicht Pulce sein, die da bellt?
    Sie war es. Und sie bellte kontinuierlich weiter, während wir alle (es waren drei Hunde angekommen) abgefertigt wurden, was sich schon ein Weilchen hinzog.
    Sobald sie da war und wir an ihrer Flugbox standen, wurde das zweite Problemchen deutlich: penetranter Uringestank. Als sie sich mal in der Box drehte, sah ich, dass sie hinten rum total eingesaut war. Unklar war natürlich vorerst, ob sie sich nur in der Aufregung während der Reise eingenässt hatte.
    Ich hatte Wiener Würstchen zur Bestechung mitgebracht, dachte, bei einem menschenscheuen Hund kann das nicht verkehrt sein. Reichte ihr zwei Stückchen, die sie nahm, dann aber fallen ließ und nicht fraß. Da ließ ich es sein. Hielt ihr aber immer mal wieder die Hand ans Gitter, und sie schnupperte daran, und einmal leckte sie sogar drüber. Wird am Wienerchengeruch gelegen haben, freute mich aber doch. Jedenfalls kein Angsthund.

    Wir hatten relativ weit weg geparkt, auf dem billigsten Platz, wo die erste Stunde nichts kostet. [​IMG]
    Auf dem ganzen Weg dahin zurück kläffte sie. Ach so, falls ich das im Vorfeld noch nicht erwähnt habe: wir bekamen sie in der Flugbox mit. Schoben also eine Flugbox mit einem kläffenden Hund vor uns her. Vielmehr: ich schob. Wann immer wir jemanden passierten, wartende Abholer oder Taxifahrer, sagte Gerhard zu denen: "Ich gehöre nicht dazu." Was jeweils grinsend quittiert wurde.
    Als wir die Flugbox ins Auto packten, machte sie erst mal Pause, fing aber wieder an, als wir fuhren. Ich weiß es nicht genau, aber ich sag mal, nach gefühlten 10 Minuten fing sie an, Pausen zu machen, und dann war Ruhe. Bis Waghäusel. Dort legte sie während der letzten 2 km wieder los und hörte nicht mehr auf.
    Wir stellten die Flugbox auf die Terrasse. Bevor ich sie öffnete, musste ja ein eingefriedetes Areal erreicht sein. Auf der Terrasse bellte nun also Pulce, und selbstredend bellte von drinnen Hella. Wir ließen die Hunde raus, während die Box noch zu war. Erfreut waren sie nicht, aber es war klar, dass es gut gehen würde. Ich öffnete also die Box, leinte Pulce an und ließ sie raus. Sie war sehr verschüchtert, stand nur und guckte, versuchte sich dann zu verstecken. Unsere begutachteten sie, Hella deutlich mit gerümpfter Nase (wie immer im ersten Moment bei einem Neuzugang), Alex reserviert, aber nicht unfreundlich.
    Und während sie da so stand, sah ich allmählich das ganze Elend. Der Uringeruch war nicht akut. Der Hund war hinten herum verfilzt ohne Ende, da hingen - wie soll ich es nennen? - Bollen (ihr kennt die Schwarzwälder Bollenhüte?) von verfilztem und mit Urin eingesautem Fell, an den Hinterläufen und am Schwanz.
    Eigentlich hatte ich sie erst morgen waschen wollen, wollte ihr wenigstens eine minimale Zeitspanne zum ankommen und Vertrauen fassen gönnen, bevor ich sie in die Mangel nehme, aber es war nicht möglich. Sobald Pulce im Haus war (sie ging von sich aus hinein, als die Terrassentür weit offen war), riss Gerhard alle Fenster auf. Es war nicht zum aushalten, wir hätten nicht bis morgen warten können.
    Also zog ich Bluse und Socken aus (die Jeans ließ ich an, um nicht ganz ungeschützt zu sein, falls sie sich wehrt) und verfrachtete sie in die Dusche.
    Als ich sie einseifte, wurde schnell klar, dass waschen allein nicht genügen würde, und ich rief nach einer großen Schere.
    Sogar ein Zweig war in den Filz eingearbeitet, und zwar in beiden Hinterläufen, also von einem zum anderen.
    Ich schnitt und schnitt, sie mochte es nicht, versuchte gelegentlich zu fliehen, machte aber nicht mal ansatzweise einen Versuch, sich zu wehren.
    Ich hab das Schnittgut anschließend fotografiert, habe das aber noch nicht hochgeladen.
    Ich hab erst mal nur das Gröbste abgeschnitten, mehr war nicht möglich, und den am Hund verbliebenen Rest gewaschen. Sie riecht immer noch, aber sie stinkt nicht mehr die ganze Bude aus.
    Dann, eine Stunde nach Ankunft, trank ich ein Glas Wein. Gerhard war da schon bei seinem zweiten. Ich kann's ihm nicht verdenken. Er war tapfer. Es ist ja schließlich mein Hobby.
    Etwas später fand ich auch die Wienerchenpackung wieder und fütterte alle Viere reihum mit Wienerstückchen. Ja, Fritz war auch da, und zu ihm verhielt sich Pulce völlig neutral, wie seinerzeit auch Lara. Mit den Wienerstückchen ließ Pulce sich locken. Das erste brachte ich ihr noch, sie war draußen im Gartenzimmer, dann hielt ich jedes weitere ein Stück weiter von ihr weg und ließ sie kommen. Die letzten Stücke nahmen alle drei Hunde in der Küche, immer abwechselnd.
    Alles im grünen Bereich. Wie gesagt: jetzt kann es nur noch besser werden. Ich bin da ganz zuversichtlich. Pulce ist ein lieber Hund, und sie wird ebenso wie ihre Schwester in absehbarer Zeit Vertrauen fassen. Das Gröbste haben wir geschafft: die Hunde vertragen sich, Pulce hat kein Problem mit Katzen, sie stinkt nicht mehr bestialisch, und sie lässt sich problemlos anfassen. Ich hab schon keine Hausleine mehr dran. Ich kann sie jederzeit anleinen, sie flieht nicht, wenn ich mich langsam nähere.
    Während ich das schreibe, ist sie auch längst zur Ruhe gekommen (nach ungezählten Runden durchs Haus) und liegt draußen im Gartenzimmer. Ich werde sie, anders als geplant, dort alleine lassen und nicht bei ihr unten, sondern im Schlafzimmer schlafen. Fritz, der längst wieder unterwegs ist, bleibt sicherheitshalber ausgesperrt.
    Ach ja, das noch: ich bin mir nicht sicher, ob sie überhaupt größer ist als Lara. Wenn, dann nicht wesentlich. "Maremmanomix" ist bei ihr ebenso ein Witz wie bei Lara.
    Was sie aber auf jeden Fall ist: bildhübsch. Und ich bin auch jetzt schon sicher, dass sie ein ganz, ganz feiner Hund ist.

    Alles wird gut.
     
    #1 snowflake
  2. Schön zu lesen, dass Pulce heil angekommen ist. :applaus:
    Und so wie sich das liest, scheint sie doch recht cool zu sein, wenn nach der Reise sogar Baden und Frisieren schon klappt.
    Jetzt fehlen nur noch Fotos. :tender:
     
    #2 Nune
  3. Nee, cool ist sie bis jetzt nicht. Wenn ich mich mit ihr befasse, ist ihr Schwanz zwischen den Beinen. Panisch ist sie allerdings nicht. Kein Angsthund. Das wird.
    Jetzt dreht sie ihre Runden im Gartenzimmer, ab und zu scheppert's, wenn sie was abräumt. Immer mal wieder leine ich sie an und gehe mit ihr raus, weil es ja sein könnte, dass sie muss. Und latsche mit ihr Runde um Runde durch den Garten, durchs nasse Gras, in meinen Hauslatschen. Aber sie muss nicht. Sie ist nur unruhig.
     
    #3 snowflake
  4. Glückwunsch zum "Nachwuchs" Und der Name Pulce gefällt mir :) Ich freue mich schon auf Bilder und weiteren Geschichten von ihr...
     
    #4 bxjunkie
  5. Wird ein bisschen dauern bis die ganzen Stresshormone abgebaut sind. Aber schön dass sie gut angekommen ist, alles andere wird schon :)
    Schön dass sie bei euch sein darf und .... Fotos!!!

    Hups, ich seh grad wann du das gepostet hast, jesses, ich hoffe du konntest ne Runde schlafen!
     
    #5 Dunni
  6. Hallo Margot,

    bei uns wohnt ihre Schwester Nazumi und wir freuen uns, dass Pulce heile bei euch angekommen ist. Übrigens hab ich vor zwei Wochen auch in die Flugbox geschaut und herzlich angesichts ihrer Größe gelacht. Es sind exakt 49 cm Schulterhöhe. Mein erster Ausruf: "Oh Gott, bist du winzig."

    Viel Freude und spannende, erheiternde erste Tage :)
     
    #6 gerda g.
  7. Glückwunsch :)
     
    #7 zuwider
  8. Bin mega gespannt wie es weiter läuft.

    Erstmal, Herzlichen Glückwunsch zum neuen Hundi. Wie Dunni schon schrieb, wenn sie erstmal "angekommen" ist, wird alles gut. :love:
    Fast alle Hunde kamen so "versifft" an...Rotze war mit über 40 Zecken bedeckt und so verfilzt das er fett aussah und hat gestunken wie Hulle. Bei aller Liebe, der kam auch sofort unter die Dusche. ;) Hoffe, es gibt heute ein Update von euch. :D
     
    #8 Flash
  9. Herzlichen Glückwunsch,toll das die kleine Maus jetzt ein schönes Leben hat:)
     
    #9 Joki Staffi
  10. Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang:)
     
    #10 Rudelchef
  11. Hihi, isis hat den ganzen flug von basel nach dakar nonstop gebellt und man hats in die pasagierkabine gehoert, amar tat alsob seine nase blutete...

    Gut ist sie angekommen, und ein pfui fuer die orga, die den hund in so einem zustand verschifft, das haar abschneiden waere nun wirklich keine hekserei gewesen.

    Alles kommt gut, bin gespannt wir gross dein dritter "moechte gerne hsh" ist.
     
    #11 toubab
  12. Ich freu mich, daß Pulce gut gelandet ist und daß es scheinbar eine gute und schnelle Eingewöhnung wird. :love:

    Gerda, Euch auch Glückwunsch zu Nazumi; sind ja beide wunderschöne Hunde! :)

    (Das mit der Größe scheint ja ein verbreitetes Problem zu sein, Mette hatte ich mir ja auch viel größer vorgestellt nach den Bildern... :lol:)

    Ach soooo... :gruebel: Ich suche ja noch Adventskalender-Geschichten... :hallo:
     
    #12 Marion
  13. Liesbeth, ich war auch geschockt, aber ich mache der Orga insofern keinen Vorwurf, als Pulce und Nazumi sich dort im Rifugio ja kaum anfassen ließen. Ich bin schon froh, dass Pulce immerhin ein Geschirr an hatte. Nazumi konnten sie nicht mal das anziehen, die kam nackt, so viel ich weiß.
    Ich bin aber echt froh, nach diesem Erlebnis, dass die meisten Hunde dort kurzhaarig sind!

    Gerda, das freut mich, dass Nazumis Frauchen auch hier im Forum ist. :hallo:
    Nazumis Happy-End-Geschichte ist ja echt unglaublich! Wie schnell und problemlos die sich eingelebt hat - Wahnsinn! Wenn Pulce sich halbwegs so entwickelt, bin ich glücklich!
     
    #13 snowflake
  14. Hier die ersten Bilder

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    #14 snowflake
  15. Ist die süß:love:
     
    #15 Joki Staffi
  16. Wir sind neidisch, Pulce liegt schon auf einem Hundebett, nach der ersten Nacht! Nazumi bevorzugt meist den Boden :gruebel:

    Tolle Bilder und sie sehen sich wirklich sehr ähnlich, sie wirken aber auch irgendwie auf Fotos immer größer als in "echt".

    Sehr ängstlich wirkt die Maus aber auch nicht?
     
    #16 gerda g.
  17. Ein sehr schoener hund!

    Margot, ich nehme das mit ein kilo salz: lies sich nicht anfassen. Du kennts den hund gar nicht und kannst ihm baden und frisieren ohne das dir wichtige koerperteile fehlen.....finde den fehler.
     
    #17 toubab
  18. Sie sieht viel jünger aus als auf den Bildern aus Italien. Was ein Bad doch ausmacht! Und besonders ängstlich wirkt sie auch nicht, das wird bestimmt. :)
     
    #18 Arrabiata
  19. Die sieht echt ganz plüschig und hübsch aus :)
     
    #19 Suki
  20. was ne süße Puppe :love::love:
     
    #20 bxjunkie
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Pulce, der sardische Floh“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen