Presse: Was denkt Ihr, wenn ihr folgendes lest ... ?

Ich denke dann in der Regel sowas wie . . .

  • Blödsinn! KEIN Hund macht etwas (beisst) grundlos!

    Stimmen: 31 67,4%
  • Wenn man die Sprache der Hunde nicht kennt... :O/

    Stimmen: 9 19,6%
  • Mhmm, könnte doch sein, dass es so war... ?

    Stimmen: 2 4,3%
  • Eventuell habe die Hunde einen Hirntumor, oder so?

    Stimmen: 1 2,2%
  • Ich denke ganz anders darüber, und zwar . . .

    Stimmen: 3 6,5%

  • Umfrageteilnehmer
    46
  • YVeONNEt
Hi @ll,

permanent steht ja in den Pressemitteilungen sowas wie:


"...grundlos biss der Hund plötzlich zu..."

"...der Hund war immer lieb, plötzlich rastete er aus..."

"...ohne erkennbaren Anlass verbiss es sich in dem Kind..."

Mich würde interessieren, was Ihr denkt, wenn Ihr sowas lest. :verwirrt:

Ich denke:
Blödsinn! KEIN Hund macht etwas (beisst) grundlos! ...da wird etwas vorgefallen sein, was in der Meldung nicht erwähnt wurde oder aber, die Leute haben keine Ahnung von Hunden und konnten die Situation nicht richtig interpretieren...
:hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi YVeONNEt :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • diego
naja was wird man wohl so denken? is ja eh klar. von wegen ohne erkennbaren anlass, man kann nie wissen, was die mit dem hund gemacht haben, ein hund beißt ja nicht ohne grund. die sollten lieber mal öfter kontrollen machen wie die leute mit ihren hunden umgehen. und ausserdem sollten die dann auch bei jedem hund kontrollieren, weil so wie jeder weiß, hat es schon öfter vorfälle mit schäfern oder mischlingen gegeben, nur werden die ja nicht in der zeitung gebracht. und ein kleiner hund, kann ein kind auch sehr stark verletzen. ich bin zb als kind von einem pekinesen gebissen worden und nie von einem großen oder halt wie die es nennen von einem "kampfhund".
lg nina und diego
 
  • veilchen
Ich denke immer: Nicht schon wieder ;) oder warum wird immer die Schuld am hund gesucht, Hunde beissen nicht ohne Grund.

LG veilchen
 
  • Wopi
Ja genau das denke ich auch! Ich denke, irgendwas steckt immer dahinter, wenn ein Hund zubeisst. Auch wenn die Besitzer sagen, der Hund war immer lieb, habe ich doch das Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung war.
 
  • erwin
Viele Journalisten sind keine Hundekenner.
Beißt nun ein Hund, so ist der Journalist meistens nicht dabei, sondern ihm wird etwas erzählt, oder er saugt sich die Story aus den Fingern, vielleicht aufgebaut auf dem Polizeibericht.
Weiter macht es sich in der Öffentlichkeit immer gut, einen Schuldigen zu benennen und am leichtesten ist der zum Schuldigen zu stempeln, der sich nicht wehren kann.
Dies ist fast immer der Hund.
Dazu kommt noch, dass bei Verletzungen von Menschen die Hunde meist auch noch von ihren Haltern verraten werden:
"Hund wurde auf Wunsch des Besitzers eingeschläfert."
Hunde welche viele Liebhaber haben kommen dabei besser weg als Hunde der Ruf schon ruiniert ist.
Weiterhin machts es sich gut, wenn in so einem Bericht auch gleich die finale Lösung des Problems beschrieben wird:
Der Hund wurde eingeschläfert!
Hier trifft es auch wieder meist die Hunde, deren Lobby aus Gründen der kleinen Anzahl der Halter und der vorhergehenden Medienhetze und Politikerprofilierung schon ruiniert ist.
Ciao Erwin
 
  • Mischlingsbande
veilchen schrieb:
Ich denke immer: Nicht schon wieder ;) oder warum wird immer die Schuld am hund gesucht, Hunde beissen nicht ohne Grund.

LG veilchen
Das denke ich auch immer!
 
  • Shikoku
Kein Hund beisst ohne Grund !

Es mag aber natürlich Gründe geben, die Mensch nicht als solche erkennen oder die nicht von aussen und unmittelbar erkennbar waren (Gehirntumor etc.). Aber dennoch war ein Grund vorhanden.

Kein Hund beisst einen Menschen weil ihm gerade langweilig ist und er sonst nichts besseres zu tun hat !
 
  • Meike
Stimme dir vollkommen zu Shikoku :)
 
  • hiob
ich auch...der mensch deutet die signale halt gar nicht, oder falsch, die der hund vorher gibt.
 
  • Schmiddi
ich denke: wie konnte es dazu kommen!
 
  • Hannibal
Ich denke gar nichts, denn ich lese solche Meldungen nicht mehr. Selbst beteiligte Personen haben eine unterschiedliche Auffassung, Geschehenes darzustellen.
Zur Presse: Denen ist es letztendlich wurscht, wie es geschrieben ist, denn wenn sich eine Zeitung genauso verkaufen würde mit Schlagwörtern wie:" Mann rannte zum Hund und steckte ihm sein Bein ins Maul - der Hund konnte sein Maul nicht länger offen halten, sonst hätte er sich seinen Kiefer ausgerenkt und deshalb machte er sein Maul zu, wobei die Zähne des Hundes das Bein des Mannes verletzten". Presse ist ne Firma, die mit roten und schwarzen Zahlen arbeitet, nur das ist wichtig.
Ich beschränk mich lieber darauf, meinen Hund "gesellschaftsmäßig" in der Öffentlichkeit zu präsentieren - eben als Gegenzug zu diesen "Meldungen".
 
  • Honesty
Ich bin der Meinung, dass kein Hund ohne Grund beisst!
 
  • Pitting Bull
Ich schau nach welche Rasse der Hund angehörte, seufzte und ärgere mich... 90% davon sind Pit, Staff und Rottweiler... Ich frage mich immer, warum eine Schäferhundattacke oder Jack-Russel-Attacke nicht in die Zeitung kommt.
Ein Hund beißt nie ohne Grund. Aber er kann bedingt durch mangelnde Sozializierung etc natürlich auch einen schlechten Grund haben. Allerdings sollte ich als HH meinen Hund einschätzen können und ihn entsprechend vorausschauend führen.
 
  • Andreas
hiob schrieb:
ich auch...der mensch deutet die signale halt gar nicht, oder falsch, die der hund vorher gibt.

Oder die Halter wissen nicht einmal, dass es Signale gibt, wie
- drohfixieren bzw. Nichtabwenden des Blickes
- aufgerichtete Rute
- leichtes Lefzenhochziehen
- leises Knurren
- Versuch, die Situation zu verlassen

Und machen leicht vermeidbare Fehler, wie
- Alleinlassen des Hundes mit Kindern
- Anbinden ohne Ausweichmöglichkeit und dabei zudringliche Personen
- Mitnahme eines ängstlichen Hundes in beängstigende Situationen
- unbeaufsichtigtes Anbinden eines unverträglichen Hundes

Alles Sachen, die ein Hundehalter als absolute Mindestvoraussetzung wissen müßte, bevor er einen Hund halten/führen darf. Solange Hunde wie Verbrauchsartikel zu kaufen sind, ohne Mindestvoruassetzungen des Halters, wird es viele solcher ungeeigneter Halter/Führer geben.

Man kann es nennen, wie man will, eine Prüfung der unverzichtbaren Kenntnisse und Fertigkeiten im Bezug auf Hunde ist dringend nötig. Damit meine ich weder die NRW-Prüfung noch den VDH-Hundeführerschein. Eine solche Sachkundeprüfung, die diesen Namen wirklich verdient, würde viele Unfälle verhindern.
 
  • nelehi
Hallo,

ich denke auch, dass kein Tier ohne Grund beisst. Die Frage ist eben nur, was dahinter steckt.

Mein Großer geht manchmal laut auf die Kleene los, wenn er nur genervt ist oder ich ihn arg zurecht gewiesen habe und sie ihm dann zu nah kommt. Das hört sich schlimm an, aber es passiert nix.

Gruß nelehi
 
  • veilchen
Andreas schrieb:
- Alleinlassen des Hundes mit Kindern
.

Genau das versteh ich nicht :nee: :nee: Vorwiegend passieren doch Unfälle mit kleineren Kindern. Ich versteh gar nicht wie Kleinkinder mit Hunden alleine lassen kann. Und von dem Argument: Es geht doch so schnell. Halt ich überhaupt nichts. Wir waren jetzt 1 Wochen lang auf Besuch bei meiner Tante dort wuseln Kinder im Alter von 1enhalb, 3enhalb, 4,5,6,8,12. Die sind alle immer gekommen aus der Nachbarschaft Chi war das Kinderhighlight gut ich musste halt ständig aufpassen aber das haben wir auch hinbekommen!

Nein das ärgert mich immer wieder :(
 
  • Dobifreund
YVeONNEt schrieb:

"...grundlos biss der Hund plötzlich zu..."

"...der Hund war immer lieb, plötzlich rastete er aus..."

"...ohne erkennbaren Anlass verbiss es sich in dem Kind..."

Mich würde interessieren, was Ihr denkt, wenn Ihr sowas lest. :verwirrt:


Was ich mir denke ?
Tier ist immer das Ergebniss seiner Prägung und Umwelt !
Kein Tier kommt böse auf diese Welt !
Fehler liegt immer beim Menschen !!



erwin schrieb:
Beißt nun ein Hund, so ist der Journalist meistens nicht dabei, sondern ihm wird etwas erzählt, oder er saugt sich die Story aus den Fingern, vielleicht aufgebaut auf dem Polizeibericht.
Dazu kommt noch, dass bei Verletzungen von Menschen die Hunde meist auch noch von ihren Haltern verraten werden:

Vollkommen richtig Erwin !!
Welcher Halter erzählt schon das er sein Tier über Jahre misshandelt hat und an ihm seinen Frust abgebaut ??
Dabei kann jeder normale Mensch an fünf Fingern abzählen das solch ein Hund irgendwann nach vorne geht und kämpft bzw. sich wehrt !

Aber nein ......das kam ganz überraschend und ohne Grund :sauer: !


Gruß

Dobifreund
 
  • The Martin
Mischlingsbande schrieb:
Das denke ich auch immer!

Genau das denke ich auch. Entweder hat der Hund wenig in seienr Sozialisierungsphase erlebt und ist unsicher/kennt normales Verhalten nicht oder der Angegriffene macht unabsichtlich genau die falsche nHundesignale wie direkt anschauen, wegrennen oder der Hund hat Tollwut/oder Gehirntumor.
Ich denke 99,9% aller Vorfälle könnte man so beschreiben.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Presse: Was denkt Ihr, wenn ihr folgendes lest ... ?“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten