praktische Sachkundeprüfung RLP

  • yvox
Hallo ihr Lieben,

ich muss mit meiner Amstaff-Hündin in den nächsten Wochen die praktische Prüfung absolvieren. Unser Problem: Leinenaggression.

Ich trainiere natürlich dagegen und bei einigen Hunden flippt sich nicht mehr aus. Aber wirklich korrigieren kann ich sie auch nicht: wenn uns ein anderer Hund entgegenkommt schaffe ich es zwar oft, dass sie nicht komplett ausflippt, allerdings baut sie volle Spannung auf, zieht an der Leine und springt zum Schluss nochmal rein. Sobald der entgegenkommende Hund auch etwas offensiver in seiner Art ist, flippt sie aus und ich kann sie nur noch weiterzerren.

Ich habe meiner Prüferin schon von diesem Problem erzählt bevor ich meine Hündin hatte. Sie meinte allerdings, dass ich mir nicht so einen Kopf machen sollte. Daher war ich auch recht entspannt und dachte es würde nur darum gehen, dass ich den Hund halten kann. Beim letzten Telefonat war es dann auf einmal ein ganz anderer Ton; da sagte sie mir dass das nicht passieren dürfe.

Nun ist natürlich meine Angst riesig, dass ich durch die Prüfung falle und meinen Hund nicht behalten darf. Ich komme ursprünglich aus Nds und bin auch nur noch ein paar Monate in Rlp. Wenn ich durchfalle, habe ich dann noch die Möglichkeit mich einfach umzumelden oder den Hund an meinen Vater abzugeben?

Danke für eure Hilfe.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi yvox :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Coony
Ich würde alles daran setzen den Test zu verschieben.
Eine bessere Möglichkeit als jetzt zu einer Pandemie gibt es eigentlich nicht, wobei ich mich vorher erkundigen würde, ob und wie man den Test verschieben kann.

Was aber nicht heißt, dass du das Problem nicht angehen musst, denn auch in NDS musst du einen Test/Hundeführerschein machen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • yvox
Vielen Dank für deine Nachricht. :) Leider läuft die Duldung Ende des Monats ab. Auf dem Brief vom OA steht, dass diese nicht verlängert werden kann dh wird das wahrscheinlich nicht funktionieren.
 
  • Coony
Natürlich nicht zwingend mit dem eigenen Hund, nur bräuchte man dann die Kontakte, um an einen Leihhund zu kommen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • MissNoah
Mit bisschen googeln findet man da Angebote ;)
 
  • hundeundich2.0
Vielen Dank für deine Nachricht. :) Leider läuft die Duldung Ende des Monats ab. Auf dem Brief vom OA steht, dass diese nicht verlängert werden kann dh wird das wahrscheinlich nicht funktionieren.
Nur mal so gefragt , seit wann muss man den Sachkundenachweis in RLP mit Hund machen?
Oder ist der Hund bereits auffällig geworden ?

Ich habe den erweiterten Sachkundenachweis 2004 gemacht , hatte mir erhofft , dass die Stadt Halti (damals noch empfohlen, also allgemein , heute ja gar nicht mehr ) genehmigt statt Maulkorb , hat sie aber nicht , trotz Empfehlung der Prüferin .
Ansonsten dient der doch im Regelfall nur der Steuerersparnis in manchen Städten , "Ludwigshafener Modell".

Oder bin ich jetzt auf dem ganz falschen Dampfer ?:verwirrt:
 
  • yvox
puh, seit wann weiß ich auch nicht. Hab mich ja Anfang des Jahres das erste Mal damit auseinandergesetzt

Aber auffällig geworden ist sie nicht. Sie kommt eben nicht aus guter Haltung und muss daher noch viel lernen. Wir haben da auch schon riesige Fortschritte gemacht; sie läuft mittlerweile super an der Leine, hat gelernt zu warten. Sie freut sich über jeden Menschen der sich ihr zuwendet; aber eben nicht über andere Hunde :rolleyes:
 
  • hundeundich2.0
Ich habe mir den praktischen Teil gerade mal durchgelesen , da fallt Ihr durch ,- mit Pauken und Trompeten !-Das ist nicht böse oder abwertend gemeint ,ganz sicher nicht , aber fürchte , es ist sehr realistisch.
 
  • hundeundich2.0
Meines Erachtens musst Du dann den erweiterten Sachkundenachweis nicht machen .

Also ich habe jetzt alle möglichen Anlaufstellen gegoogelt : überall steht Sachkundenachweis bei RLP
 
  • yvox
Ich habe hier schon Nachrichten von Leuten bekommen, die die gleiche Problematik haben und die Prüfung bestanden haben. Sogar mit Mk-Befreiung.

Mich stresst das Thema ungemein und ich schlafe schon schlecht, weil ich Angst habe meine Maus zu verlieren. Ich will dir auch nicht zu Nahe treten, aber wenn du keine Erfahrungswerte vorzuweisen hast, ist deine Einschätzung für mich nicht sonderlich hilfreich. Ganz im Gegenteil..
 
  • hundeundich2.0
Ich habe hier schon Nachrichten von Leuten bekommen, die die gleiche Problematik haben und die Prüfung bestanden haben. Sogar mit Mk-Befreiung.

Mich stresst das Thema ungemein und ich schlafe schon schlecht, weil ich Angst habe meine Maus zu verlieren. Ich will dir auch nicht zu Nahe treten, aber wenn du keine Erfahrungswerte vorzuweisen hast, ist deine Einschätzung für mich nicht sonderlich hilfreich. Ganz im Gegenteil..
In Rheinland Pfalz gibt es keine Maulkorbbefreiung , auch nicht beim erweiterten Sachkundenachweis .

Was heißt keine Erfahrungswerte , ist zwar lange her , aber ich habe den erweiterten Sachkundenachweis gemacht ,- und ich habe eben noch einmal geguckt wie der praktische Teil , also der mit Hund aufgeteilt ist , das kann man ja nachlesen ,- und wie Du euren Status Quo geschildert hast , schafft Ihr das (noch ) nicht .
Das geht weder gegen dich , noch gegen deinen Hund .

@Coony hat dir schon einen praktikablen Vorschlag gemacht ...
 
  • yvox
Also vom OA weiß ich, dass ich eine Maulkorbbefreiung beantragen könnte. Aber es ist deren Entscheidung und nicht die vom Prüfer.

Ich hatte nicht vor dich anzugreifen oder hier eine Diskussion zu starten. Ich wollte dir nur sagen, dass ich eine riesige Angst habe durchzufallen, weil das folgenschwere Konsequenzen haben könnte. Und ohne, dass du die genauen Anforderungen an die Prüfung kennst (denn was geprüft wird weiß ich selber, aber wie der Hund reagieren darf bzw wie ich reagieren darf, kann man eben nirgends nachlesen) sagst du mir einfach, dass es absolut unmöglich sei, diese Prüfung zu bestehen.

Und wie gesagt, ich habe bereits von einigen anderen Mitgliedern hier Nachrichten bekommen, die ebenfalls bei Leinenaggression die Prüfung bestanden haben.

Und so ganz nebenbei war das ja auch gar nicht meine Frage, sondern ob es dann möglich wäre, den Hund nach Nds zu meinen Vater zu geben...
 
  • Paulemaus
Hier wird gerne der Rechtsanwalt Lars Weidemann empfohlen, der auf Hundegesetze spezialisiert ist. Ich würde ihn kontaktieren und mich beraten lassen, was in
Eurer Situation möglich und sinnvoll ist. Dann hast Du eine fundierte Auskunft, mit der Du arbeiten kannst.
 
  • yvox
Hier wird gerne der Rechtsanwalt Lars Weidemann empfohlen, der auf Hundegesetze spezialisiert ist. Ich würde ihn kontaktieren und mich beraten lassen, was in
Eurer Situation möglich und sinnvoll ist. Dann hast Du eine fundierte Auskunft, mit der Du arbeiten kannst.
Dankeschön für den Tipp :)
 
  • hundeundich2.0
Also vom OA weiß ich, dass ich eine Maulkorbbefreiung beantragen könnte. Aber es ist deren Entscheidung und nicht die vom Prüfer.

Ich hatte nicht vor dich anzugreifen oder hier eine Diskussion zu starten. Ich wollte dir nur sagen, dass ich eine riesige Angst habe durchzufallen, weil das folgenschwere Konsequenzen haben könnte. Und ohne, dass du die genauen Anforderungen an die Prüfung kennst (denn was geprüft wird weiß ich selber, aber wie der Hund reagieren darf bzw wie ich reagieren darf, kann man eben nirgends nachlesen) sagst du mir einfach, dass es absolut unmöglich sei, diese Prüfung zu bestehen.

Und wie gesagt, ich habe bereits von einigen anderen Mitgliedern hier Nachrichten bekommen, die ebenfalls bei Leinenaggression die Prüfung bestanden haben.

Und so ganz nebenbei war das ja auch gar nicht meine Frage, sondern ob es dann möglich wäre, den Hund nach Nds zu meinen Vater zu geben...

Komm mal runter , meine Güte !:rolleyes:

Den Bewertungsbogen findet man auch im Netz !
Und wie der Hund reagieren muss , ist auch klar : neutral in allen Situationen .
Wenn Ihr, also Du und der Hund , eh nur ein paar Monate in Rheinland Pfalz bleibt verstehe ich nicht , warum man überhaupt so ein Risiko eingeht !

@Paulemaus Was soll denn ein RA damit anfangen ??:verwirrt:
 
  • Paulemaus
@Paulemaus Was soll denn ein RA damit anfangen ??:verwirrt:

Ein Anwalt berät auch im Vorfeld. Er kann sagen, ob der Hund in NDS vielleicht besser aufgehoben wäre? Oder ob es eine Möglichkeit gibt, den SKN zu verschieben und wenn ja, wie die TE das anstellen muss. Vielleicht übernimmt Weidemann auch selbst die Kommunikation mit dem Amt.

Ehrlich, bevor ich bei solch einer schwierigen Diskussion auf Forenwissen vertraue, würde ich eine Fachkraft um Hilfe bitten. Eine Beratung ist nicht so teuer und dann kann man immer noch schauen, wie es weitergeht.
 
  • yvox
Ehrlich, bevor ich bei solch einer schwierigen Diskussion auf Forenwissen vertraue, würde ich eine Fachkraft um Hilfe bitten. Eine Beratung ist nicht so teuer und dann kann man immer noch schauen, wie es weitergeht.

Ist mir nun auch aufgefallen :rolleyes: Da ich noch Studentin bin, ist das natürlich nicht meine erste Anlaufstelle.. Hatte gehofft, dass jmd da Erfahrungswerte besitzt. Aber da ist der Gang zum RA auf jeden Fall besser. Vielen Dank:)
 
  • hundeundich2.0
Ja , ich bin da jetzt raus ,- die Regeln sind in RLP ganz klar und einfach , weißt Du ja sicher auch , @Paulemaus .

Im übrigen fragt sie , ob sie den Hund, wenn sie schon durchgefallen ist , nach NDS geben kann.

Ich verstehe den Aufriss nicht für ein paar Monate , vor allem nicht , wenn man so unsicher ist .

Es würde vollkommen reichen , die TE lernt den theoretischen Teil , das fehlerfrei ,- und geht dahin .

Aber halt jeder wie er mag ....
 
  • Paulemaus
Nein, ich kenne die Regeln von RLP nicht, weil ich nie mit Listenhund dort gelebt habe.

Es mag sein, dass Du Recht hast und es so einfach ist. Ich habe hier aber auch schon Probleme mit Ämtern erlebt, die sich eben nicht an die Regeln gehalten haben.

Ist es so, wie Du sagst, wird es Weidemann ihr so sagen. Dann ist die Knete für die Beratung zwar futsch, aber die TE steht auf der sicheren Seite und hat schon jemanden in der Hinterhand, fall es doch Probleme geben sollte.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „praktische Sachkundeprüfung RLP“ in der Kategorie „Wesenstest / Sachkundenachweis“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten