Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Politiker von Dieter Thomas Hecks Wolfshund zerfleischt

  1. BILD

    Politiker von Dieter Thomas Hecks Wolfshund zerfleischt
    „Ich hatte Angst, er beißt mich tot“

    Von CARSTEN LEPTHIEN

    Eberhard Stöcklin (67) liegt nach der Hunde-Attacke im Krankenhaus. Sein rechtes Handgelenk ist gebrochen, er hat Fleischwunden am ganzen Körper

    Blutiges Drama auf dem Schloss von ZDF-Star Dieter Thomas Heck (65). Sein russischer Wolfshund fiel seinen Freund Eberhard Stöcklin (67) an, zerfleischte Arm und Bein des Politikers. Mit schwersten Verletzungen am ganzen Körper kam der Mann in die Klinik.

    ...

     
    #1 Wolfgang
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Echt schlimm , aber DTH scheint ja hinter seinem Hund zu stehen , ich dachte schon , nun gehts mal wieder ab zum spritzen !
    :sauer:
     
    #2 Rocky3007
  4. So,so - russischer Wolfshund - 50 Kg schwer!
    Von so einem Tier hab ich noch nie etwas gehört,mag ´ne "BIld"ungslücke sein.
    Ein tschechischer Wolfshund wiegt lt. Rassestandard 20-35 Kg und hat eine eher dunkle Fellfarbe.
    Der Hund auf dem Bild sieht aber ganz anders aus.
    Und mit einem irischen Wolfshund ist er schon garnicht zu verwechseln.
    Wenn es denn wahr ist,dass der Hund das Territorium - lt. Aussage von DTH - verteidigt,er offensichtlich davon wusste: Sträflicher Leichtsinn und unentschuldbar.
     
    #3 Dobi
  5. Der Herr tut mir sehr leid (wobei ich mich frage, ob ein Politiker ein besserer Mensch ist, oder warum wird der Beruf so betont?), aber mit seinen Verletzungen noch schön für die Presse posieren und auch noch das Hemd hochzuziehen - sorry, hab ich kein Verständnis für...

    Und Herr Heck scheint ja auch einen Bild-Bonus zu haben - vermutlich, weil er ein Promi ist?

    Übrigens hat er eine durchaus vernünftige Einstellung zu den Rasselisten und Sokas - ich war mal wegen einer Demo mit ihm in Kontakt... Ich hoffe nur, daß er jetzt auf seinen eigenen Hund besser aufpasst...
     
    #4 Marion
  6. Bei allen Kommentaren beachten:
    Vorsicht Bildzeitung!!!
    Ciao Erwin
     
    #5 erwin
  7. Russischer Wolfshund

    Es gibt einen russischen Wolfshund, auch Barsoi genannt.
    Barsoi oder persischer Windhund.

    Beschreibung:
    In seiner russischen Heimat ist der Barsoi oder russischer Wolfshund ein Hetzhund auf Wolf, Fuchs und Hase. Bei der Wolfsjagd im 17. Jahrhundert war es seine Aufgabe aufgescheute Wölfe zu verfolgen, den Wolf zu Boden zu reißen und ihn so lang festzuhalten, bis der Jäger ihn mit einem Dolchstich erlegt hatte. Es gab mehrere Varianten von Barsois, die russischen Barsois bildeten jedoch die Grundlage der heutigen Zucht. der Name leitet sich von dem russischen Wort "barzii" (=schnell) ab.

    Größe: Rüde: mind. 75 cm (34 bis 48 kg)

    Quelle:

    allerdings hat nach meinem Eindruck der Heck-Hund (-> ) nichts mit dem oben beschriebenen Hund gemeinsam, irgendwie ist der wohl eher ein DSH oder DSH Mischling, passt natürlich nicht so ins "BILD" wie ein Wolfshund....
     
    #6 bewe28
  8. Der Barsoi ist ein russischer Windhund, nicht Wolfshund.
    Das Tier auf den Fotos ist-da hast du recht-ganz klar ein DSH oder -Mix.

    Alexis
     
    #7 Alexis
  9. Viele Quellen nennen den optisch eindeutig zu den Windhunden zählenden Barsoi auch als Wolfshund, wahrscheinlich, da er zur Wolfsjagd verwendet wurde. hier noch eine Quelle, die den Barsoi als "Rusian Wolfhound" bezeichnet.


    Jeder Hundebiss ist einer zuviel, ich bin aber froh, daß D.T.Heck keinen Pitbull besitzt......
     
    #8 bewe28
  10. Der ZDF-Star: „Das tut mir alles wahnsinnig leid. Ich habe schon mit Herrn Stöcklin telefoniert, ihm drei Flaschen Rotwein in die Klinik geschickt. Aber Masha ist eben kein Dackel, sondern ein Wachhund. Er ist der liebste Hund der Welt, man darf nur nicht in sein Gebiet eindringen.“

    Ist es nicht schön, reich und berühmt zu sein ?
    Was man sich da doch so alles erlauben kann...... :sauer:

    Oder hat jemand von euch etwas davon entdecken können, daß der Hund (berechtigterweise !) zum WT müßte ?
     
    #9 Kirsten
  11. Sicher ist es schön reich und berühmt zu sein. Ob der hund nun zu einem Wesenstest muss oder nicht, kann noch nicht in der Zeitung stehen, selbst nicht in der Blödzeitung, denn das wird ja wohl erst noch entschieden werden müssen.
    Da werden aber jett schon so unpräzise Formulerungen gebraucht wie Dann verbeißt sich der Hund in den linken Unterarm und in den linken Unterschenkel des Mannes..
    Wenn sich ein Hund verbeißt, dann hält er dort wo er beißt fest. Wie soll er das gleichzeitig am Unterarm und am Unterschenkel machen? Er hat also nur in den Unterarm und in den Unterschenkel gebissen, sich nicht verbissen.
    Vielleicht kann aber ein russischer Wolfshund doch sich an zwei Stellen verbeissen. Die Blödzeitung wird schon noch erklären: Ein russischer Wolfshund hat zwei Köpfe!, kommt von der Strahlung der desolaten russischen Atomkraftwerke.
    Ciao Erwin
     
    #10 erwin


  12. Auch hier ein Wolfshund, aber kein russischer :)

    LG spicy

    PS. vielleicht hierher der Wolfshund ;)
     
    #11 Spicy
  13. und die Presse legt nach....

    Es war nicht der erste Angriff des Wolfshundes (stammt aus dem Kaukasus) auf einen Menschen. Bereits vor fünf Wochen hatte Masha schon einmal zugebissen
    Das Opfer: Hecks Hausmeister Franz R. (76), der seit 15 Jahren für den Showmaster auf dessen Schloss (30 Zimmer) arbeitet.

    Rösch lag einen Monat mit Bisswunden in der Klinik, konnte erst vergangene Woche entlassen werden.

    Der ganze Artikel:



    Also erstens glaub ich, daß die Russen den Heck beim Verkauf beschissen haben :D , denn der abgebildete Hund ist mit Sicherheit kein Windhund, sondern die Ahnen liegen wohl eher beim "gewöhnlichen" dt. Schäferhund. Klingt natürlich nicht so dramatisch.

    Wenn es aber stimmt, daß der Hund so ein toller Wachhund ist, dann kapier ich nicht, wieso jeder ungehindert Zugang zum Grundstück hat. So etwas nenn ich verantwortungslos und wieder ist der Hund und das Opfer die leidtragenden.
    Und wieder sind Hunde im Zusammenhang mit Beißunfällen in der Presse, leider keineswegs nur in der "BIlD", auch die anderen Medien nehmen das wieder mal dankbar auf. Da hat uns der D-T-H einen tollen Dienst erwiesen:rolleyes:
     
    #12 bewe28
  14. Einen Kommentar gibt's auch dazu:

    "Lieber Dieter Thomas Heck,

    wissen Sie noch, wer der kleine Volkan war? Das war der 6-jährige Junge, der auf einem Hamburger Schulhof von einem Hund totgebissen wurde. Ich weiß nicht, wie Kinder in Ihrer Gegend heißen – aber man kann nur beten, dass sie keinem Ball hinterherrennen, der in das Revier Ihres Wolfshundes Masha rollt.

    Masha hat zwei Menschen angegriffen, ihre Arme und Beine zerfleischt und einem das Handgelenk durchgebissen. Ein Kind hätte zwischen den Zähnen Ihres Fleisch-Wolf-Hundes wohl nicht überlebt.

    Sie haben dem letzten Opfer von Masha drei Flaschen Rotwein ins Krankenhaus geschickt. Das ist nett. Ich wünsche Ihnen nicht, dass Sie über ein Geschenk nachdenken müssen, das Sie irgendwann trauernden Eltern übergeben.

    Eine andere Sache sollten Sie auch noch bedenken, wenn Sie Masha behalten. Ihr Wolfshund wird Sie zu einem einsamen Menschen machen.

    Lieber Dieter Thomas, wir beide kennen uns nun wirklich ein halbes Leben. Aber auf ein Glas Wein werde ich nicht mehr bei Ihnen vorbeischauen. Mit durchbissenem Handgelenk kann man schlecht anstoßen.

    Herzlichst

    Ihr F. J. Wagner"
     
    #13 Wolfgang

  15. Hmm. Mal abgesehen vom Sinn oder Unsinn des WT generell: Was sollte er hier bringen? Meinst Du, der Hund wird danach Haus und Hof seines Herrchens nicht mehr als seins ansehen? Ich find, ehrlich gesagt, auch die zitierte Aussage des Herrn Heck nicht fürchterlich. Nur hätte ihm klar sein sollen, daß, wenn sein Hund bekanntermaßen so auf Besuch reagiert, das Grundstück verschlossen sein muß - da seh ich den Fehler.


    wauzi
     
    #14 wauzi
  16. Abgesehen davon, daß es sicherlich kein großer Verlust ist, keinen Wein-trinke-Besuch von Wagner mehr zu bekommen....
    Schlimm ist schon, wenn Menschen wissen , daß der Hund starkes Revierverhalten zeigt und dennoch keine Vorsorge treffen. Da muß ich wauzi uneingeschränkt zustimmen.
     
    #15 bewe28
  17. Angeblich war Hecks Frau und Tochter dabei. Wenn Familienmitglieder des Hundehalters anwesend sind, rechnet doch kaum jemand mit einem Angriff.
    Ciao Erwin
     
    #16 erwin
  18. Hallöchen.

    Um weiteren Spekulationen um den ominösen Wolfshund vorzubeugen:

    Die Hunderasse, die mit dem Foto identisch ist, gibt´s wirklich, nennt sich East European Shepherd und wurde in den USSR als besonders scharfer Wachhund aus dem Deutschen Schäferhund herausgezüchtet.
    Ist auch im Kynos-Atlas Hunderassen der Welt beschrieben.

    Hier ein paar Links:



    und hier noch einer:



    hier noch einer:



    Gruß
    tessa
     
    #17 tessa
  19. BILD

    Hund muss zum „Wesenstest“ – es droht ihm die Todesspritze
    Jetzt geht Heck auf den gebissenen Bürgermeister los

    Von PATRICIA DREYER und BERND STREHLAU

    Todesspritze für Masha? Showmaster Dieter Thomas Heck (65) ist entsetzt, wehrt sich jetzt gegen das Opfer der Hunde-Attacke

    Lauf – Wie weit reicht Herrchens Liebe zu seinem Vierbeiner? Dieter Thomas Heck (65) und das Drama um seinen beißwütigen kaukasischen Schäferhund Masha.
    Zwei Menschen fiel das Tier in Lauf (bei Baden-Baden) bereits an, zerfleischte Ex-Bürgermeister Eberhard Stöcklin (67) Bein und Arme, ging auch auf den Hausmeister der Heck-Familie los.

    Jetzt droht Masha die Todesspritze. ...

     
    #18 Wolfgang
  20. @tessa: als ich die beiden ersten Links angeklickt hatte und immer nur dunkles Fell sah,dachte ich das passt nicht. Aber der Dritte...und die Gewichtsangabe passt jetzt auch. Müssen ja ganz schöne Brocken sein.
    @ Erwin: wenn der Hund langjährige Angestellte anfällt,dann klingeln alle Alarmglocken.
    Und da Herr Heck den Hund wohl nicht erst seit gestern besitzt,kennt er auch sein Verhalten.Wenn ein Hund nach HSH Manier das Rudel verteidigt,darf das Grundstück nicht frei zugänglich sein.
     
    #19 Dobi
  21. Na da hat Poggendorf ja wieder einen neuen Spielplatz gefunden... :(

    Klar kann man noch so einem Vorfall nicht zur Tagesordnung übergehen, aber die Aussagen von jemandem, der den Hund wahrscheinlich nie gesehen hat, sind einfaches Stammtischgelaber, daß exzellent zum Bildzeitungsniveau passt.

    Und was soll der Absatz mit den beiden Kampfhunden am Schluß?? Immer schön Stimmung schüren.... :(
     
    #20 Marion
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Politiker von Dieter Thomas Hecks Wolfshund zerfleischt“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden