Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Plötzlicher Angriff

  1. Hallo Leute, ich bin neu hier und hoffe dass man mir weiterhelfen kann...
    Heute ist mir bei unserer Gassigehrunde was furchtbares passiert...
    Ich bin gerade mit Kinderwagen und Hund über die Ampel als mein Hund (Akitarüde, kastriert, 2einhalb Jahre alt)
    unruhig wurde weil er einen kleinen, bellenden Dackel entdeckte.
    Ich dachte ich bring meinen Hund ins Sitz und warte bis der andere Hund vorbeigelaufen ist bevor ich weitergehe.
    Ein fataler Fehler wie sich herausstellte...der andere Hund legte sich in die Leine und kläffte, bellte und knurrte meinen Hund an, der natürlich darauf ansprang, sich aus dem Halsband windete und den viel kleineren Hund angriff!! Ich und der andere Hundebesitzer konnten meinen Hund nur mit Müh und Not von seinem Hund runterziehen! Er schaute in sicherer Entfernung seinen Hund nach Wunden und Blut ab..es schien aber zum Glück so als sei nichts ausser Hundesabber an dem armen Kerl dran...ich habe mich in Grund und Boden geschämt und gehofft dass dem kleinen Kerl nichts Schlimmeres passiert ist...
    Schockiert war ich über meinen Hund und dass er einfach so einen anderen Hund gebissen hat...es war der erste Vorfall dieser Art und ich kann mir immer noch nicht erklären warum das passiert ist...oh ich hoffe nur dass dem anderem Hund nichts passiert ist..
    Was soll ich jetzt tun? Habt ihr Tipps für mich was ich jetzt am besten tun solöte und worauf ich in Zukunft achten muss um solche Situationen zu vermeiden?
     
    #1 Hundeanfängerin
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Akitas sind nicht gerade artgenossenfreundlich, das mal voraus.

    Es sollte wirklch nicht passieren das der zum halsband rauskommen kann, es gibt geschirre, wo kein entrinnen ist, ich kenne mich aber nicht aus.

    Bis der hund wirklich gehorsam ist und solche anwandlungen auf kommando bleiben lässt, vielleicht ein maulkorb? Weil du mit kinderwagen und hund nicht hunderd prozent einsatzfähig bist, im falle des falles.
     
    #2 toubab
  4. Klingt eher nach Schutzinstinkt?
    Wenn der andere "nur" voller Sabber war, wollte Herr Akita vielleicht mal klarstellen, dass man sich so seiner Familie nicht zu nähern hat?
     
    #3 MissNoah
  5. Ich habe schon über Zugstopphalsband nachgedacht, kennt man sich damit aus?
    Ein Maulkorb lässt sich wohl nach solch einem Vorfall nicht mehr ausschliessen.

    Was auch immer der Grund für den Angriff war..selbst wenn es zum Schutz diente sollte ein Hund doch seinem Besitzer soweit vertrauen können ohne eingreifen zu müssen oder?
     
    #4 Hundeanfängerin
  6. Zugstophalsband könnte klappen. Die Halskrause müsste verhindern, dass er rückwärts rauskommt.

    Mit Kinderwagen hat er dich wahrscheinlich in der Situation als nicht ganz so vertrauenswürdig eingeschätzt.

    Abgesehen davon sind Akitas schon schnell griffig.
     
    #5 Fact & Fiction
  7. Für "sollte" gibt's halt nichts. ;)
    Ich bezweifle aber auch, dass es zum Schutz war, denn ich kann mir nicht wirklich gut vorstellen, dass ein Akita einen Dackel als besonders gefährlich ansieht. Ich glaube eher, dass er den einfach frech fand und ihm das nicht durchgehen ließ. Ist aber natürlich nur eine reine Vermutung.
     
    #6 snowflake
  8. Tja warum auch immer er es gemacht hat..gut war es auf jeden Fall nicht :(
     
    #7 Hundeanfängerin
  9. Nee , das war es es nicht .

    Ich würde mich jetzt erst mal ohne Kinderwagen , bzw. mit leerem Kinderwagen , mit dem Hund auf den Weg machen wo andere Hunde sind, um zu sehen wie er reagiert , dann kannst Du im Wiederholungsfall schnell eingreifen. -( falls das vom Prinzip her machbar ist, ohne Kind zu gehen)

    Egal aus welchem Grund er es gemacht hat , er hatte Erfolg damit und wird es wieder probieren , denke ich.


    LG Barbara
     
    #8 Gelöschtes Mitglied 14294
  10. Also für einen Anfänger habt ihr da eine schwierige Rasse. Dazu noch ein kleines Kind. Ungünstige Kombination.
    Ich würde sagen für den Anfang:
    Nicht mehr mit Hund und Kinderwagen. Du brauchst die Konzentration für eines von beiden.
    Zugstopphalsband ist ne Idee.
    Ich hab eine Kette. Die da Dreh ich das würgende Ende nochmal um und mach den Haken von der Leine in einem kettenglied und dem Ende fest. So sitzt das optimal.
    Dann würd ich einen Maulkorb empfehlen.
    Muss nicht unbedingt so ein großes metallding sein.
    Einfach für dich. Akitas haben ne ziemlich feine Nase dafür wenn der Besitzer unsicher ist. Wenn du jetzt jedes mal Panik schiebst wenn ein Hund auf euch zu kommt, dann wird das nur schlimmer.
    Und zu guter letzt hilft am besten der Trainer vor Ort. Der zeigt dir was du im dem Moment machen kannst, wenn ein Hund kommt.
     
    #9 kitty-kyf
  11. Würde ich so gar nicht mal sagen. Wenn ich es richtig interpretiere hat der andere Hund im Prinzip Nichts weiter abbekommen, das spricht für eher für eine dosierte Aktion als für blindes "drüberbügeln". Im Grunde ist das positiv. Genau wie die Tatsache das du jetzt weiß was ihn triggern kann.
     
    #10 HSH Freund

  12. Hmm..ja da könnte was wahres dran sein, trotzdem muss ich nach wie vor verhindern können dass er such rauswinden kann...
     
    #11 Hundeanfängerin
  13. @Hundeanfängerin falls dein Nickname zutreffend ist, rate ich zu einem rasseerfahrenen Trainer.
     
    #12 embrujo
  14. Was heißt hier "könnte"?
    Das kann ganz sicher nicht schaden. ;) Ansonsten auch intensiv an der Erziehung arbeiten. Je besser Die ist, desto weniger kommt es auf die Leine an.
     
    #13 HSH Freund
  15. Danke, den Rat werde ich beherzigen..
     
    #14 Hundeanfängerin
  16. Ja, auf jeden Fall und eben mit Kinderwagen dabei, dass ist auch noch mal eine andere Nummer.

    Akitas sind schon speziell und erfordern neben Konsequenz eben auch das richtige Fingersptzengefühl für die Rasse.
    (Ich habe vorigen Monat drei Tage mit der langjährigen Vorsitzenden eines Akitavereins verbracht.)
    Ich denke, du solltest mal Verbindung mit einem Akia erfahrenen Trainer aufnehmen, allerdings vllt. eher einem, der auch Akitaerfahrung hat und nicht einem nur Akitatrainer, weil gerade über diese Rasse die unglaublichsten Ansichten, auch bei angeblich erfahrenen Trainern existieren.
     
    #15 matty
  17. Es war bestimmt nicht gut, aber auch nicht besonders "schlimm" da der kleine Hund keine Verletzungen hatte. Ich würde in Übergang Herr Akita doppelt sichern ein Geschirr, plus Halsband und ein leichte Maulkorb. Sonst wie geschrienen ein Trainer der Akita Erfahrung hat. Du sollst aber jetzt kein Panik haben mit der Hund Gassi zu gehen, weil er dein Unsicherheit fühlt. Genügend gesichert wird dein Selbstvertrauen wieder wachsen.
     
    #16 mama5
  18. Dem kleinen Hund ist nichts passiert. Ich würde den Akita auch besser sichern. Ich bin ein Freund von Geschirren. Da kann man die Hunde besser greifen und halten finde ich. Maulkorb finde ich persönlich übertrieben. Deiner ist von dem frechen Dackel blöd angegangen worden. Wie es in den Wald schallt, schallt es auch wieder hinaus. Dem Dackel ist doch nichts passiert. Sichern und noch mal genauer auf die Erziehung/ Führung schauen.
     
    #17 chiquita
  19. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Plötzlicher Angriff“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden