Pitbull beißt fünfjährigem Jungen Fingerkuppe ab

Klopfer

10 Jahre Mitglied
Die "Blöd" mal wieder:
Konnte es leider nicht verlinken da es nur im News-Ticker stand!

Freitag, 10. November 2006, 17:25 Uhr

Pitbull beißt fünfjährigem Jungen Fingerkuppe ab


Ein Pitbull hat einem fünfjährigen Jungen in Berlin-Spandau eine Fingerkuppe abgebissen. Das Kind war am Freitagmittag mit der Gruppe einer Kindertagesstätte an einem Uferweg unterwegs, als eine Frau auf einem Fahrrad mit drei nebenher laufenden Hunden an ihnen vorbei fuhr. Der nicht angeleinte, fünf Monate alte Kampfhund attackierte den Jungen, biss sich an der rechten Hand fest und trennte ein Stück vom Ringfinger der rechten Hand ab. Die Fingerkuppe wurde zwar später gefunden. Die behandelnden Ärzte im Krankenhaus waren sich jedoch nicht sicher, ob die Fingerkuppe wieder angenäht werden könne, teilte die Polizei mit.

Quelle: Bild Zeitung 10.11.06
- Edit Lewis7

Wenns wirklich so war tut es mir für den Jungen echt leid und wünsche ihm alles gute!
Aber da es nur im "News-Ticker" als kleine Meldung stand stelle ich den Wahrheitswert dieser Meldung mal in Frage...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
Dazu gibt es auch einen Artikel in "Die Welt"

Fünfjähriger von Pitbull angegriffen
Hund beißt Kind bei einem Spaziergang in Spandau die Fingerkuppe ab. Polizei fängt das Tier ein. Der Fünfjährige wurde von der alarmierten Feuerwehr versorgt und in das Klinikum Westend gebracht.....

Quelle & kompletter Text:

Klopfer, was ist das für ein "News Ticker"? Im Netz?
 
Lewis7 schrieb:
Klopfer, was ist das für ein "News Ticker"? Im Netz?
Ich meinte den "News-Ticker" auf der Seite der "Blöd-Zeitung" Gleich auf der Startseite, eher linke Seite, ziemlich mittig. Da stehen immer Kurznachrichten. Leider kann man die einzelnen Beiträge nicht verlinken...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
Man beachte die journalistischen Feinheiten und Nuancen in Bezug auf den Pudelangriff!!! :sauer:

Gabriele
 
Oh Mann, der Hund war erst 5 laut Welt sogar 4 Monate alt - wie kann denn sowas passieren? :(

Ich hoffe, der Finger verheilt so gut es eben geht und der Junge kommt gut darüber hinweg :(

Das Ende des Artikels in der Welt macht mich trotzdem wütend!
 
In dem Artikel von der "Welt" war das Tier nur 4 Monate alt.

Tut mir echt leid für den Kleinen. Ich hoffe, sein Finger kann wieder zusammengenäht werden und er vergisst den Vorfall schnell.

Traurig, das die Hundehalterin sich so falsch verhalten hat. Ohne Leine... und das in Zeiten wo sich jeder Politiker einen runter holt wenn sowas passiert... :sauer:

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
Also in Berlin kenn ich mich nicht aus, aber hier in NRW gilt Leinezwang erst für Hunde ab 6 Monaten, oder?

Also sogar hier im Park - wo strenger Leinenzwang herrscht - dürfen Welpen frei laufen...

Wäre halt zu klären, ob der Hund schon vorher auffällig war. Es klang ja durch, dass er evtl. ein illegaler Ostimport sei - das würde u.U. auch manches erklären...
 
nee auch wenn der Hund aus den Osten ist, ein 4 Monate alter Hund ? vielleicht stimmt die Altersangabe nicht ? oder kleines Kind + junger Hund es kam zu einen ganz tragischen Unfall so in etwa Kind will Hund füttern, Hund noch dumm ... da sind mir viel zu viele Fragen offen

Gute Besserung an das Kind und auch den Hund nur das Beste nach diesen Vorfall
 
Natalie schrieb:
Es klang ja durch, dass er evtl. ein illegaler Ostimport sei - das würde u.U. auch manches erklären...

Was würde das denn erklären (abgesehen davon, dass der Hund eventuell illegal gehalten wurde)?
 
"stelle ich den Wahrheitswert dieser Meldung mal in Frage..."

@Klopfer: Ich kann dir versichern, dass die Meldung trotz "Blödzeitung" und Newsticker stimmt.
Das Schlimme war, dass alles voll Blut war und erst niemand wusste, woher es kam. Der Junge hatte die Hände nämlich in den Taschen als der Hund ihn angriff. Und erst als man ihm die Hände rausnahm, wurde klar, woher das Blut kam. Auch die anderen Kinder und natürlich die Erzieher sind vollkommen traumatisiert. Die Anzweiflung des Wahrsheitsgehalts gibt mir da einen ganz schlechtes Gefühl!
Im Übrigen: Gerade in den letzten Tagen ist mir aufgefallen, dass in Berlin wieder eine Menge junger Männer (egal welcher Herkunft) mit "Kampfschmusern" (?) ohne Maulkorb herumlaufen.
Übel, dass so etwas passiert ist!
 
Sch......on wieder Stoff für die Blödzeitung.
Gibt es denn immer mehr Dumme die ihren Hund nicht anleinen können?
Der Hund wollte bestimmt nicht Böse Beissen aber man weiss doch wie junge Hunde sind die haben das noch nicht so unter Kontrolle
Schade fürs Kind :sauer: :wut:
Lilo und Lotte
 
nefftes schrieb:
"stelle ich den Wahrheitswert dieser Meldung mal in Frage..."

@Klopfer: Ich kann dir versichern, dass die Meldung trotz "Blödzeitung" und Newsticker stimmt.
Das Schlimme war, dass alles voll Blut war und erst niemand wusste, woher es kam. Der Junge hatte die Hände nämlich in den Taschen als der Hund ihn angriff. Und erst als man ihm die Hände rausnahm, wurde klar, woher das Blut kam. Auch die anderen Kinder und natürlich die Erzieher sind vollkommen traumatisiert. Die Anzweiflung des Wahrsheitsgehalts gibt mir da einen ganz schlechtes Gefühl!
Im Übrigen: Gerade in den letzten Tagen ist mir aufgefallen, dass in Berlin wieder eine Menge junger Männer (egal welcher Herkunft) mit "Kampfschmusern" (?) ohne Maulkorb herumlaufen.
Übel, dass so etwas passiert ist!
Nefftes, du klingst als warst du dabei? Aber dann irritieren mich zwei Sachen:
1.) Wenn ich meine Hände in den Taschen habe, dann zeigen meine Fingerkuppen Richtung Körper, sprich: Es wäre wahrscheinlicher, dass mir der Fingernagel abgebissen worden wäre. Auch das "alles voller Blut war" kann ich nicht glauben. Jeder der sich mal in den Finger geschnitten hat weiß wie doll das blutet, damit "alles voller Blut" hätte sein können hätte der Hund schon die Hauptschlagader treffen müssen. Und "alles voller Blut" durch die Jackentasche zu sehen hört sich für mich auch leicht übertrieben an.
2.) Im Moment ist es kalt draussen, alle Kinder die ich sehe tragen dicke Jacken.
Mein Ex ist damals von einem erwachsenen, ausgewachsenen Schäferhund angegriffen worden. Das Tier hat seinen Arm geschnappt. Dank der dicken Jacke ist ihm, ausser ein paar Kratzer am Arm, nichts passiert. Polizei und Arzt waren sich einig dass er froh sein konnte eine dice Jacke angehabt zu haben.
Sorry, dass ich so kritisch bin. Ich war jemand, der jeden Hund verteufelt hat weil ich auch 3 Mal gebissen worden bin. Aber irgendwas kann an dieser Geschichte nicht stimmen.
Ich kenne mittlerweile viele Hunde und auch im dem Alter zwischen 4 und 5 Monaten. Die sind froh wenn sie nicht über ihre eigenen Füsse fallen beim laufen. Und dass sie einem Kind durch die Jacke eine Fingerkuppe abbeißen können halte ich immernoch für extrem unglaubwürdig. Reingebissen kann ich mir vorstellen, aber abgebissen kann ich mir persönlich nicht vorstellen.
Ihr könnt mich jetzt schlagen für meine Meinung, aber da stehe ich zu!

Zum Thema Blöd-Zeitung und Wahrheitswert: Glauben konnte ich den Vorfall erst, als ich den Artikel in der "Welt" gelesen habe. Die Blöd-Schreiberlinge dramatisieren alles, ein Bild von einem gähnenden Hund wird zur "reißenden Bestie" und so weiter und so fort. Durch den emotionalen Schreibstil wird alles extremer als es wirklich war. Wie die Blöd mit Wahrheiten umgeht kann man wunderbar am sehen. Alleine deswegen glaube ich kaum mehr was ich in der Blöd lese, besonders wenn es um die "Attacken von ekligen, blutrünstigen Kampfhunden" geht.

Der Junge tut mir wirklich leid, ich weiß selber wie es ist im dem Alter gebissen zu werden und ich wünsche dem Jungen wirklich alles Gute. Ich weiß auch, wie schlimm es danach ist, lauter "Bestien" an der Leine sehen zu müssen. Aber für mich hört sich die Sache immernoch ziemlich übertrieben an, zumal die "Attacke" nicht mal einen (richtigen) reißerischen Artikel in der Blöd wert ist und die sind immer die erstend ie darüber berichten...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
Genau das was Klopfer geschrieben hat kam mir auch in den Sinn als ich nefftes Beitrag gelesen habe.
@nefftes Woher kommt dein "Wissen" und wie soll sich das abgespielt haben, denn wie Klopfer schon geschrieben hat, scheint auch mir, der von dir geschilderte Ablauf sehr dramatisiert und irgendwie unlogisch im Ablauf...

Was allerdings nichts daran ändert, das mir der Junge leid tut :( Wünsche dir gute Besserung kleiner Mann.
 
Hallo neftes,

ich habe den Waheheitsgehalt dieser Meldung nie angezweifelt - bis zu deinem Beitrag...

Ich halte es für ausgeschlossen, dass es so war, wie du es geschildert hast...

Ich halte es allerdings auch für ausgeschlossen, dass ein Hund, der bestimmt gar nicht böse beißen will (wie Rübenfresser sagt) dabei eine Fingerkuppe abtrennt...

Ist schon eine komische Geschichte... Und leidtragend ist der arme Junge :(

Was den illegalen Ostimport betrifft: Nun, wir wissen doch, wie die Hunde dort mitunter in den ersten Lebenswochen gehalten werden. In dunklen Schuppen ohne Sozialisierung (schonmal gar nicht mit Kindern), oft viel zu früh von der Mutter getrennt und von den Geschwistern isoliert. Natürlich muss das nicht so sein, aber da klingeln bei mir schon die Alarmglocken! Und das würde eben in meinen Augen sehr wohl einiges erklären.

Dann ist z.B. auch bekannt, dass es bei Bullterriern im Osten "Zuchtlinien" gibt, die diese Hunde noch immer ganz gezielt auf Aggressivität selektieren, dort finden ja auch in viel größerem Umfang als hier noch Hundekämpfe statt. Wäre zu klären, ob dies nicht vielleicht auch bei Pitbulls der Fall ist.
 
Natalie schrieb:
Was den illegalen Ostimport betrifft: Nun, wir wissen doch, wie die Hunde dort mitunter in den ersten Lebenswochen gehalten werden. In dunklen Schuppen ohne Sozialisierung (schonmal gar nicht mit Kindern), oft viel zu früh von der Mutter getrennt und von den Geschwistern isoliert. Natürlich muss das nicht so sein, aber da klingeln bei mir schon die Alarmglocken! Und das würde eben in meinen Augen sehr wohl einiges erklären.

Dann ist z.B. auch bekannt, dass es bei Bullterriern im Osten "Zuchtlinien" gibt, die diese Hunde noch immer ganz gezielt auf Aggressivität selektieren, dort finden ja auch in viel größerem Umfang als hier noch Hundekämpfe statt. Wäre zu klären, ob dies nicht vielleicht auch bei Pitbulls der Fall ist.

Ich möchte diese Zeilen nicht ganz so stehen lassen ohne zu erwähnen, das es auch in Ostblockländern, vernünftige (den FCI angeschlossene) Zuchten gibt, die ganz normale Hunde halten und ihre Welpen gut sozialisieren.

Hundekämpfe gibt es leider auch hier im Westen und ich bezweifle sehr stark das die üblichen Vermehrer ihre Hunde auf Aggression züchten, das wäre viel zu aufwendig und würde den Geschäft schaden. Sie sind nur auf schnellen Gewinn aus und daran interessiert ihre welpen für möglichst viel Geld schnell los zu werden.
 
Ich habe gestern Abend mit einer Augenzeugin gesprochen.

Rübenfresser, du meinst, der Hund wollte gar nicht böse beißen? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf oder was?

Wahrscheinlich hat der Junge sich die Fingerkuppe selbst abgeschnitten und nun will man alles dem armen Hund in die Schuhe schieben, ja?!

Bei euren Kommentaren wird mir schlecht.
 
Natalie schrieb:
Was den illegalen Ostimport betrifft: Nun, wir wissen doch, wie die Hunde dort mitunter in den ersten Lebenswochen gehalten werden. In dunklen Schuppen ohne Sozialisierung (schonmal gar nicht mit Kindern), oft viel zu früh von der Mutter getrennt und von den Geschwistern isoliert. Natürlich muss das nicht so sein, aber da klingeln bei mir schon die Alarmglocken! Und das würde eben in meinen Augen sehr wohl einiges erklären.

Dann ist z.B. auch bekannt, dass es bei Bullterriern im Osten "Zuchtlinien" gibt, die diese Hunde noch immer ganz gezielt auf Aggressivität selektieren, dort finden ja auch in viel größerem Umfang als hier noch Hundekämpfe statt. Wäre zu klären, ob dies nicht vielleicht auch bei Pitbulls der Fall ist.

Nunja - das ist alles reine Spekulation. Wichtig ist allerdings, dass die Besitzer wohl wussten woher der Hund kommt und das sie bei einem jungen Hund( mit seinen Milchzähnen) immer vorsichtig sein müssen. Ganz besonders da sie den Hund in den verschiedenen Situationen noch nicht kannten. Es ist wie hier sonst immer geschrieben wird - das obere Ende der Leine steht in der Verantwortung. Es waren eben wieder einmal SoKa-Halter, die sich überschätzt haben. Ausbaden darf das jetzt ein kleiner Junge, der für sein Leben traumatisiert ist und eine Verstümmelung mit sich tragen "darf" :sauer:
 
Nefftes Fakt bleibt DU hast es nicht selbst gesehen, wir auch nicht und wir werden wohl immer nur Mutmaßungen anstellen können.

Wir haben hier alle sehr viel Hundeerfahrung und so wie du das beschrieben hast, kann es NICHT gewesen sein. Ich denke da hat man dir einen Bären aufgebunden, bzw. vieles dazu erfunden.
Du kennst das ja selbst, gibt es in jeder Nachbarschaft, so nach den Motto Fr. X geht fremd und nach der 5. Version prostituiert sich Fr. X dann, am Ende stellt sich raus, das der Schwager von Fr. X aus den Ausland zu Besuch war...oder so ähnlich
 
PS:
@ Klopfer: Du zweifelst sogar an, dass "alles voller Blut war" und begründest es auch noch.

Ich habe mal gesehen, wie sich jemand mit der spitzen Seite eines Maurerhammers die Fingerkuppe abgeschlagen hat. 2 Sekunden passierte gar nix und dann sprudelte das Blut wie aus einem Wasserfall. Komisch, wa?! Muss der doch irgendwie auch ne Hauptschlagader im Finger gehabt haben.

Aber vielleicht könntest du dem kleinen Jungen ja helfen sein Trauma zu überwinden, wenn du ihm erzählst, da kann gar kein Blut gewesen sein, haben sich alle nur eingebildet.

Weißte Klopfer.... du erhebst dich über das Maß hinaus über das Leid von anderen Menschen. Und ich ärgere mich über Menschen wie dich maßlos....

Super Silviak88... ihr habt alle ganz viel Hundeerfahrung... ganz großartiges Argument!
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Pitbull beißt fünfjährigem Jungen Fingerkuppe ab“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

N8fee
Zumindest was alltägliche Dinge / Umwelt angeht, z.B. (um nur eines von 100en zu nennen), daß es einen Mond gibt, der gänzlich ungefährlich ist :aberglaube:
Antworten
58
Aufrufe
2K
heisenberg
heisenberg
O
Deswegen macht es ja auch gerade Sinn ihm jetzt als Welpe beizubringen etwas "sanfter" zu spielen ;) - wenn er erst mal ein halbstarker, grober Rüpel geworden ist, finden es die meisten Besitzer von potentiellen Spielgefährten noch weniger lustig (und die Hunde natürlich auch nicht ), was...
Antworten
17
Aufrufe
3K
ccb
Podifan
Ich muss procten Recht geben... Obwohl ich mich für durchaus intelligent und interessiert halte, schaffe ich es nicht, mich über sämtliche Themen von Gesundheit,Finanzen, Umwelt, Rechtswesen, Arbeitsmarkt, Außenpolitik, etc.... umfassend und ins Detail zu informieren. Mir fallen die...
Antworten
24
Aufrufe
2K
ccb
Pyrrha80
Chihuahua hin oder her - der Hund ist schlichtweg nicht sozialisiert, nicht erzogen und (dadurch) ängstlich! Warum sie für 100€ abgegeben wurde erklärt sich von selbst! Und wenn die jetzige Besitzerin so weiter macht, z.B. kläffenden Hund auf dem Arm und ihn zärtlich streicheln, oder ihn zum...
Antworten
76
Aufrufe
6K
Podifan
Podifan
crazygirl
Oje, ich werde nie kapieren warum Leute immer wieder einen "neuen" Hund aufnehmen, ohne sich scheinbar Gedanken darum zu machen, dass man erst über längere Zeit zu einer Einschätzung kommt, wie der Hund in verschiedenen Situationen reagiert. Es sind ja nicht nur die Beißvorfälle - auch die...
Antworten
6
Aufrufe
1K
Miramar
Miramar
Zurück
Oben Unten