Pilzerkrankung im Fell, wer weiß was darüber ??

  • Baerbelchen
Hallo an alle !!

Unsere AmStaff Hündin (5 Jahre) hat ständig einen Pilz (keine Ahnung welchen) im Fell.
Das äußert sich so: kreisrunde Stellen wo das Fell erst dünn wird und dann richtig ausfällt. Das ganze Haarkleid sitzt auch nicht so richtig fest. Sie haart ganz schlimm. Dort wo sie ein paar Lädierungen von unserem Rüden bei spielen abbekommt, wächst ermal gar nix mehr an Fell nach.
Im großen und ganzen sieht der Hund teilweise aus, als wäre sie gerade aus der Pit gekommen *heul*.
Das einzige was bislang geholfen hat, ist ein Medikament vom TA. Aber ich kann den Hund doch nicht jedesmal Monate lang mit Medikamenten zustopfen (das letzte mal waren es ca. 7-8 Monate bis das Fell wieder i.O. war) ?!

Hat vielleicht jemand von Euch auch schon mal sowas am eingenen Hund mitgemacht oder weiß etwas darüber ?
Gibt es evtl. hierfür auch was pflanzliches?

Gruß
Bärbel
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Baerbelchen :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Hilde
Hallo Baerbel,
bist Du sicher, dass es eine Pilzerkrankzung ist? Anderenfalls könnte es auch eine Disharmonie im Hormonhaushalt sein.
Bei Pilzbefall würde ich an einer bestimmten Stelle folgendes ausprobieren: Mische reines
Teebaumoel(melaleuca alternifolia) mit naturreinem unverfälschtem Lavendelöl ; Mischungsverhältnis 50:50. Beide Öle wirken gegen Pilzerkrankungen und ergänzen sich dabei sehr gut. 2-3 mal täglich die ausgesuchte Stelle dünn bestreichen.
Kannst Du nach eineigen Tagen keine leichte Verbesserung feststellen, dann weiss ich auch nicht weiter.
Bitte halte Deinen Hund gut im Auge, denn es gibt Tiere, die auf Teebaumöl allergisch reagieren. (Vielleicht vorher vorsichtig testen).
Hat sich aber eine Besserung ergeben, liegt es in Deinem Ermessen, wie Du fortfahren willst. Das konzentrierte Öl sollte nicht großflächig aufgetragen werden! Vielleicht wirkt auch schon eine Verdünnung mit einem anderen Öl, da musst Du Dich aber woanders erkundigen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und Deinem Hund
GUTE BESSERUNG

Grüßle Hilde
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Astrid
Hallo Baerbelchen,

darf ich mal dumm fragen, wie Du darauf kommst das es ein Pilz ist?? Hat Dein TA das gesagt??? Wurde bei Deinem Hund schon mal ein Hauptgeschapsel genommen??? Das wäre denke ich zuerst mal das Wichtigste um wirklich zu wissen was es ist. Wie sehen denn die kahlen Stellen aus?? Hast Du irgendwelche Eiterpickelchen drin, oder braune Pünktchen?? Würd mich wirklich interessieren. Ist immer schwierig etwas zu empfehlen wenn man die Sachen nicht vor eigenen Augen hat *g*

Also hoffe auf eine Antwort Deinerseits.

Viele liebe Grüße

Astrid und die Sabberbande
 
  • Volker
Hi Baerbelchen ,

hast Du denn schon mal probiert das Futter zu wechseln ??
Ich kann Dir das echt empfehlen, probiere es einfach mal aus und Du wirst vielleicht sehen das es in den ersten 5 Tagen schon besser wird.
TIP: Nutro Choice Lamm&Reis
Für erwachsene Hunde mit normaler Aktivität oder mit exakt diagnostizierter Futtermittelallergien.
Das hat meinem Pitti auch geholfen, ich nahm vorher Eukanuba und dachte es sei das Beste für meinen Hund. Ja leider habe ich da falsch gelegen.

Gruß
Volker



mail@schmusehund.de

[Dieser Beitrag wurde von Volker am 30. September 2000 editiert.]
 
  • Volker
an Astrid:

Hi Engel,

sag mal bist Du Tierarzt ????
Hautgeschnapsel ??????????

Das habe ich ja im Leben noch nie gehört.
Hautgeschnapsel hört sich nach Schmerzen an oder ????

Gruß
Volker



mail@schmusehund.de
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Astrid
Hi liebster Volker,

nein ich bin nicht Tierarzt, aber ich habe in 20 Jahren Hundehaltung sehr viel gelernt!
Mein Leitspruch heißt von daher auch: "Du kannst so alt werden wie eine Kuh, Du lernst jeden Tag dazu!!!"


Ein Hautgeschapsel tut nicht weh!! Also auch nicht mehr als wenn Dein Hund mit einem anderen spielt und da eine kleine Plesur davon trägt. Der TA macht mit einer Rasierklinge ein Geschapsel, das heißt es wird Haut abgekratzt bis etwas Blut kommt. Auf diese Stelle kommt natürlich sofort etwas Salbe, und das Geschapsel kann unter dem Mikroskop untersucht werden. Alles klar mein Süßer, oder noch Fragen??

Viele liebe Grüße

Astrid und die Sabberbande
 
  • Volker
Uuuupps Astrid,
das hat Cindy ja schon gemacht bekommen.
Aber das das so heisst wusste ich nicht, echt.
Danke (ich bin älter als ne Kuh und habe eben wieder was gelernt)

Gruß
Volker



mail@schmusehund.de
 
  • Nicky
Hallo Baerbelchen,

ich hatte einmal genau die gleichen Symptome bei einer meiner Katzen. Da hat es sich dann herausgestellt, dass es sich um eine Flohallergie handelte und nicht um einen Pilz, wie zuerst vermutet wurde. Nach der Behandlung gegen Flöhe sind die Symptome auch ganz schnell verschwunden.

Liebe Grüsse,
Nicky.
 
  • shevoice
Da Staffis und Co ja recht anfällig für Hautkrankheiten sind, hatten wir das Dilemma mit der Diagnose auch schon.

Bei einem Tierarzt hiesiger Tierklinik fragten wir nach dem Grund des schlechten Felles unserer Kayla.
"Ja... da müssen wir sie erstmal 3 Tage auf Diät setzen und einen Allergietest machen".
Wir entschlossen uns nicht gleich dazu und trafen per Zufall auf unsere jetzige Tierärztin, die unser Mädchen ansah und sagte: "oh, die arme hat auch Demodex".
Tja, das war´s.
Ich habe allerdings auch schon von Eiweißüberreaktionen gehört, die wie schon erwähnt am besten mit Lamm in den Griff bekommen werden, da Lammfleisch wohl irgendwie eine andere Eiweißkonstellation hat.


shevoice
 
  • bandog
Hi Bärbel,

es ist schon richtig was Bigfood hier geschrieben hat, zuerst mal ein Hautgeschabsel um festzustellen ob es wirklich Pilz oder etwa Milben (Demodex sind Milben), eine Futterallergie oder eine Organsache ist. Beginnen würde ich persönlich mit einem halben Teelöffel reines DIESTELÖL unter das Futter zu mischen. Leider vertragen nicht alle Hunde dieses Öl und es kann zu mehr oder weniger Schwerden Durchfällen kommen. (also beobachten) Sollte der Hund das Öl vertragen, kannst du ruhig auf einen Eßlöffel am Tag erhöhen. Das bringt den Vorteil, das das Öl den Haarbalg des Hundes vergrösert und das Fell nicht mehr so schnell ausfällt. Als nächstes überprüfe doch mal das Futter und frage deinen Hersteller ob SOJA verwendet wird. SOJA ist ein sehr beliebtes, weil billiges Produkt und bei vielen Hunden löst es eine Allergie aus. Nun noch eine Frage an dich: wird die Sache bei deinem Hund in den Sommermonaten weniger und tritt besonders krass auf an feuchten und schwülen Tagen ? Ist wichtig zu wissen. Beobachte das mal bitte und teile dies deinem Tierarzt mit.

Mario - bandog
~~~ein Leben ohne Hund ?~~~
* nein Danke ! *
www.hund-lpz.de/
 
  • Wibke
Ich würde an deiner Stelle die Sache aucheinfach mal von einem anderen Tierarzt angucken lassen. Manchmal kommt ein zweiter Tierarzt auf ganz andere Ideen was das sein könnte.
Ich habe auch eine feste Tierärztin die meinen Hunden schon sehr geholfen hat und der ich absolut hundertprozentig vertraue, aber das kommt auch daher das sie mir ehrlich sagt wenn sie sich unsicher ist und mir dann auch rät mal zu einem anderen Arzt zu gehen.
Unter Umständen ist das ja irgentwas was dein Tierarzt noch nie behandelt hat was aber für einen anderen Tierarzt ganz offensichtlich ist.
 
  • Baerbelchen
Hallöchen Leute !

Erstmal danke an Euch alle, daß Ihr mir so geantwortet habt (habe gar nicht damit gerechnet)!
Aber ich war heute morgen bei unserem TA (Tierklinik in Ffm.)und der hat einwandfrei wieder einen Pilzbefall im Fell diagnostiziert. Zur Sicherheit hat er noch mal eine Kultur angelegt (Hautschabsel genommen). Am Donnerstag weiß ich dann wieder mehr.

Dank dieses TA wissen wir wenigstens jetzt was der armen Bärbel fehlt und können es mittlerweile auch behandeln. Bei dem TA wo wir früher waren, haben wir immer und immer wieder nur Geld gelassen und im Endefeckt wußten wir immer noch nicht was der Hund hat.

Ich dachte mir halt, daß jemand von Euch evt. etwas "pflanzliches" kennt, daß auch bei Pilzerkrankung hilft (ist ja eine ziemlich langwierige Erkrankung, bis sie wieder weg ist).

Ganz liiiiieeeeben Gruß an alle von
Bärbel, Oscar und dem Rest der Familie.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Pilzerkrankung im Fell, wer weiß was darüber ??“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten