1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

PhenPred- als Hilfe gedacht, das Leben zur Qual gemacht

  1. Hallo ihr Lieben,
    dies ist mein erster Post. In mir tobt gerade die Wut gepaart mit der vollkommenen Hilflosigkeit und Verzweiflung.
    Meiner fast 16 jährigen Hündin Tina geht es ziemlich schlecht. Habe den Tierarzt zum Mittwoch bestellt um sie zu erlösen. Ihr Zahnfleisch ist total vereitert. Zähne sollten gemacht werden. ABER Tina ist niereninsuffizient und wir mussten die Op absagen, weil sie zusammen gebrochen ist. Es ist ein schrecklicher Teufelskreislauf, der ihr ihre letzten Tage zur Qual gemacht hat.
    Im Mai gingen wir auf Grund einer chronischen Gastritis und starken Arthroseschmerzen im Rücken zum TA. PhenPred war die Lösung. Glaubte ich...Hatte auch drauf hingewiesen, dass man das ja nicht länger als 7 tage nehmen sollte, sei kein Problem. Es ging ihr wirklich 4 Wochen gut damit, dann kam die erste Zahnfleischentzündung. (wie ich heute weiß typische Nebenwirkung) Wir also zum Arzt. Doppelantibiose( gespritzt und oral über 7 Tage + PhenPred) für meine alte 7 Kilo-Dame. War mir schon klar, dass ihre Niere (hat nur noch eine funktionsfähige und die arbeitet auch nicht mehr wirklich gut) das nicht mit macht. Kreislauf und Niere sind total zusammengebrochen. Wir also 3 Wochen lang jeden 2. Tag zum infudieren zum Arzt, nebenbei mit SUC und Vitamin B12 die Niere gestützt. Während dieser Zeit kam die nächste Zahnfleischentzündung und es hieß wir müssen die Zähne machen, da es ihr so sehr auf die Organe geht. Also wieder Antibiotikum zur Vorbereitung auf die OP (hier haben wir 5 verschiedene Tierärzte aufgesucht, da unglaublich hohes Risiko). Das gab ihr so den Rest, Phen Pred sollten wir nebenbei absetzen. Ich musste die Op absagen, weil sie nicht mal mehr hoch kam. Also Phen Pred wieder angefangen und uns gegen Op entschieden. Das wollt ich ihr nicht mehr antun, zumal diese sie eh umgebracht hätte.
    Jetzt hab ich nochmal ganz viel gelesen zu Phen Pred und den Nebenwirkungen. Keiner der Ärzte hat erkannt, dass als diese Symptome die Tina in den letzten Wochen aufzeigte, exakt im Katalog der Nebenwirkungen zu finden sind. Ich könnte schreien, es gibt so viele andere Medikamente und ich war so blind :(
    Gibt es jemanden der eben solch eine Erfahrung gemacht hat? Ich würde Tina so gern noch eine schöne Zeit machen ohne diese Schmerzen :( wahrscheinlich ist es dafür aber zu spät. Das Teufelszeug hat alles in ihr kaputt gemacht. Sie übergibt sich drei Mal täglich, riecht nach Harn aus ihrem vereiterten Mund. Hab die Tierärzte jetzt endlich überredet sie zu erlösen. Sie sehen immer den mit Adrenalin vollgepumpten süßen Hund. Aber in mir ist diese Frage.... Ob ich ihr nicht irgendwie noch schöne Tage geben kann :( ...wenn man dieses Teufelszeug absetzt...sie ist eine Kämpferin und will nicht gehen. Jeden Tag steht sie auf und kämpft gegen die Übelkeit, gegen die Zahnweh/ Nierenschmerzen. Sie frisst noch so gern und tobt ab und zu.Sie ist mein Ein und Alles. Ich möchte einfach einen schönen Abschied für sie und nicht, dass sie ihre letzte Tage so in Erinnerung hat..... :(( Wir kuscheln ganz viel und ich spüle ihr mit Salbei den Mund und sie bekommt Leckerlies (die durfte sie sonst nicht mehr) und ihre Augen fangen dann an zu leuchten, wenn sie sich vor Gier auf meine Füße stellt. Ich hoffe so sehr auf ein kleines Wunder und ein paar schöne letzte Tage :(
     
    #1 Chrissilein
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  3. Phen Pred ist kurzfristig sehr wirksam. Unser Hund hatte vor ein paar Jahren einen Muskelfaserriss - oder auch mehrere -, weil er meinte einen dicken Ast vom Wald bis vors Haus schleppen zu können. Er hat 3 Tage PhenPred bekommen und danach habe ich mit dem Laser weiterbehandelt. Mir ist langfristig einfach das Risiko von Folgeerkrankungen zu hoch.

    Wenn bei deinem Hund schon eine CNI besteht, sind solche Medikamente nicht gerade förderlich.

    Die SUC Therapie ist eigentlich sehr gut, allerdings bei gleichzeitiger PhenPred gabe schon fast sinnlos.

    Schau mal ob in deiner Nähe ein THP ist, der mit der Low-Level-Laser Therapie bzw. Laser Akupunktur arbeitet. Mit dem Laser kannst Du dem Hund die Schmerzen nehmen und auch zusätzlich mit Akupunktur die geschädigten Nieren unterstützen.

    Du kannst Deinem Hund noch Lebensqualität bescheren, eine Lebensverlängerung wirst Du mit keiner Therapie mehr erreichen.

    Aber genau das wünscht sich ja eigentlich jeder Hundebesitzer, das der eigene Hund schmerzfrei und halbwegs fit bis zum Lebensende ist.

    Ich drück deiner Fellnase und Dir beide Daumen.
     
    #2 Anaschia
  4. Ich kann dir da nicht wirklich viel mehr sagen als Anaschia...aber ich möchte dir sagen das ich dir und deiner kleinen Maus wünsche, das ihr noch ein paar schöne Tage/Wochen habt und diese auch beide genießen könnt...herzzerreißend das alles :( Alles Gute!
    Ach und PhenPred ist ein Teufelszeug und bei einer Gastritis absolut kontraindiziert...auch bei einem alten Hund! Diese Entzündung in der Schnute bekommt man sicher auch anders in den Griff...wechsel mal den Tierarzt vll.
     
    #3 bxjunkie
  5. Wie kann man denn einem Menschen der einen alten und kranken Hund hat, der noch dazu falsche Medikamente bekommen hat, wodurch offensichtlich der Körper noch weiter geschädigt wurde, den Floh ins Ohr setzen, man könne mit was auch immer diesem armen Tier noch Lebensqualität geben? Wie bitteschön hast du denn diese Zukunftssituation, @Anaschia, festgestellt?
     
    #4 Matthias W.
  6. Wir sehen den Hund nicht, wissen nicht, wie er auch unter den Schmerzen und der Zahnfleischentzündung, (er frißt offenbar), leidet.

    Wegen der Nieren fiele mir nur ein, ihn mindestens eine Woche jeweils über den gesamten Tag verteilt in einer TA-Praxis Infusionen zu verabreichen, was bei mir wiederholt Hunde wieder auf die Beine gebracht hat, wo wegen der Niereninsuffizienz nichts mehr ging.

    ABER: Kann man das diesen Hund noch zumuten?
    Dass kann man aus der Ferne einfach nicht beurteilen?
     
    #5 matty
  7. Ich vermute mal, dass sich die behandelnde Tierärzte etwas bei der Verordnung der Medikamente gedacht haben. Ohne genau zu wissen, was wieso und warum gemacht worden, kann doch nichts dazu geraten oder gar beurteilt werden.

    Wenn man den Tierarzt "überreden" muss, ein Tier einzuschläfern, scheint der ja einen anderen Eindruck von der Gesamtsituation zu haben.
     
    #6 christine1965
  8. Tierärzte sind auch nicht allwissend ;) Davon abgesehen kann man sich natürlich nur auf das stützen was die TE geschrieben hat...und entweder man antwortet darauf oder man lässt es...
     
    #7 bxjunkie
  9. Hast Du keinen Magenschutz gegeben?
    Mein einer Hund bekommt Arthridog seit 1.5 Jahren ohne Probleme, das ist fast dasselbe und verträgt es gut. Dem seine Nieren sind aber auch ok.
    Ansonsten: in diesem Fall und Zustand alternativ mit THP und Co. rumzudoktorn finde ich auch fahrlässig. Entweder Du lässt Infusionen geben um die Niere zu stabilisieren und solltest eh überlegen, wie viel Lebensqualität Dein Hund noch hat, das kann hier aber wohl keiner beantworten.

    P.S.: an Schmerzmedis würde ich wohl Novalgin und/ oder Tramadol versuchen.
     
    #8 hasch-key
  10. Wenn der hund aus dem maul nach amoniak stinkt, ( d.h. Fuer mich, nieren sind dahin) 16 jahre alt ist, wuerde ich ihm keine experiment mehr zumuten, das hat kein hund an seinem lebensende verdient.
     
    #9 toubab
  11. hatte ich selbst erlebt, ist schon Jahre her. TA1 hat das Einschläfern abgelehnt, TA2 hat es dann ohne zu zucken gemacht und ich bin nach Jahren immer noch der Überzeugung, ich habe damit meinem Hund nur gutes getan. Der Gang von TA1 zu TA2 war das schlimmste was ich in meinem Leben erlebt habe.
     
    #10 Matthias W.
  12. Hey, also erstmal vielen lieben Dank für eure vielen Antworten und die lieben Wünsche. Nein, ich möchte mit ihr nicht mehr experimentieren, ihr wie gesagt nur die Tage bis Mittwoch noch halbwegs schön machen. Tierarzt haben wir gewechselt und die waren von dem PhenPred bei ihrer Krankengeschichte auch nicht begeistert. Haben es ja dann ausgeschlichen, aber halt wieder angefangen, weil es ihr ohne noch schlechter ging.

    Wir hatten das vor einem Jahr schon mal, aber da war es "nur" die Niere nach einer Not-Op Pyometra. Damals haben wir die Niere wieder stabilisieren können, trotz super schlechter Werte,Harngeruch aus dem Maul und Ammoniakgeruch vom Fell. Wusste nicht, dass SUC bei Phen Pred nicht mehr gut wirkt...ist ja dann kein Wunder :( Das doofe ist, dass diese "alte" Tierarztpraxis mit einer THP zusammen arbeitet und von ihrer Vorgeschichte wusste. Bin einfach so traurig darüber, dass ich ihnen vertraut hab :(

    Wir haben in den letzten Wochen alles getan für die Niere, wird nicht mehr :( Magen haben wir damals auch mit Omeprazaol und Maaloxan versucht zu schützen, hat nicht gewirkt. Durch eine Futterumstellung und das Pred hatte sie dann iwann keinen Bauchweh mehr.

    Sie soll ihre letzten Tage in Ruhe zu Hause verbringen dürfen, aber halt ohne Schmerzen...Daher hatte ich die Hoffnung, dass ihr vielleicht etwas nicht rein schulmedizinisches kennt, die Möglichkeiten sind ausgeschöpft. Novalgin wirkt bei ihr nicht und Morphium wollen sie ihr halt nicht spritzen, weil das Phen Pred damit nicht harmoniert und das die Sache noch verschlimmern könnte.
    Mit dem Laser erkundige ich mich, die THP wo wir zur Akkupunktur waren hat das leider nicht.
    Auf jeden Fall vielen Dank!
     
    #11 Chrissilein
  13. Dann evtl. Tramal? Das ist in jedem Fall mit Phenpred kombinierbar.
     
    #12 hasch-key
  14. Ja hab ich auch grad gefunden und Zeel. Das werde ich gleich holen gehen! Danke danke danke!
     
    #13 Chrissilein
  15. Tramal nicht Traumeel;). Ersteres bekommst Du entweder vom Tierarzt oder auf Rezept, ist ein eher starkes Schmerzmedi.
     
    #14 hasch-key
  16. Bei Tramal muss man einfach bedenken, dass es ihnen ziemlich sicher übel wird. Manchen auch etwas dusselig im Kopf.
    Weiss nicht, ob das wirklich so gut ist.

    Es ist immer schwierig von aussen, ohne euch zu kennen, etwas zu "beurteilen". Willst du wirklich bis Mittwoch warten, wenn sie leidet?
     
    #15 pat_blue
  17. ich kenne einige hochpotente Schmerzmittel, natürlich nur die für den Menschen ;), durch eigenen Gebrauch aber mit Ruhe hat die Situation nach der Einnahme der Mittel nichts zu tun. Das ist reines Betäuben, reines Weghauen, dummerweise nicht nur die Schmerzen sondern einfach alles, den ganzen Körper und den Geist. Nebenwirkungen haben solche Klötzer auch ohne Ende.
     
    #16 Matthias W.
  18. Ja eben...hab mir das auch nochmal durchgelesen. Also ich habe jetzt Traumeel geholt, sowohl Tabletten als auch Salbe, sie lange massiert und viel Wärme an ihre alten Knoch gelassen und das wirkt scheinbar ganz gut. Sie ist recht flott unterwegs und hat grad mit mir gespielt, steht jetzt die ganze Zeit in der Küche und guckt beim Essen machen zu, darauf lauernd, dass was runter fällt. (Foto) Bisschen gespukt hat sie auch nur ein Mal nach einem Stück Boulette, das verträgt ihr diätgewohnter Magen einfach nicht mehr glaub ich. Werde das jetzt einschränken!
    Denke sie hat noch schöne Momente und leidet nicht nur, sonst hätte ich es auch schon längst gemacht. Klingt blöd, aber sie lächelt noch und der Schwanz wedelt ab und zu. Man liest es in ihren Augen, dass sie noch ein bisschen Freude am Leben hat und die Tage so gut es geht versucht zu nutzen.
    Möchte das halt auch nicht von irgend einem Arzt, den wir nicht kennen, machen lassen. Dieser letzte Schritt soll in Würde geschehen und von jemandem vollführt werden, zu dem wir irgendwie eine Bindung/Vertrauensverhältnis aufgebaut haben.
    Nochmal vielen lieben Dank für die vielen Tipps! Ich war auch einfach unglaublich emotional heute Nacht, kam irgendwie alles so zusammen. Ich behalte eure lieben Worte im Kopf und versuch das Beste aus der Situation zu machen. Stark sein! Danke
     
    #17 Chrissilein
  19. Das kann man eben aus der Ferne nicht beurteilen.

    Mir ist Tramal vor Jahren gut bekommen und hat gut gewirkt.

    Und ich war mit meiner Hündin als die Niereninsuffizienz wirklich im Endstadium war in einer Tierklinik, die uns kannte, um sie zu erlösen.
    Die Ärztin schätzte ein, dass es sicher angezeigt sei, dass der Hund jedoch für sie deutlich zeige, er möchte mit mir wieder gehen.
    Xenia ist dann 10 Tage später zu hause ruhig eingeschlafen.

    Ich denke, letztlich kann es nur der wirklich beurteilen, der mit dem Hund zusammen lebt.
     
    #18 matty
  20. Wenn dir die Beiträge zum Thema „PhenPred- als Hilfe gedacht, das Leben zur Qual gemacht“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen