Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag


  1. Brand in Schweinezuchtanlage – Tausende Tiere verenden in den Flammen


    Vier Stallgebäude einer Schweinezuchtanlage in Klein Wanzleben sind am Sonntag in Brand geraten. Etwa 45.000 Tiere befanden sich insgesamt auf der Anlage – etwa 2.000 Ferkel sind laut Polizei umgekommen...



    [​IMG]
     
    #1561 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. TVT fordert gesetzliche Tierschutz-Vorgaben statt eines freiwilligen staatlichen Tierwohllabels


    Bramsche (TVT) – Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. kritisiert das geplante staatliche Tierwohllabel und fordert stattdessen rechtsverbindliche Tierschutzvorgaben. Denn es existieren auf dem Markt bereits zahlreiche von der Wirtschaft und dem Handel initiierte Label, die ein Mehr an Tierwohl versprechen. Zusammen mit den zusätzlichen Kennzeichnungen wie „Bio“ oder „gentechnikfrei“ existiert so ein regelrechter „Label-Dschungel“, in den sich nun ein weiteres Kennzeichen einreiht...



    [​IMG]
     
    #1562 Mausili

  4. Gegen Vollspaltenböden und für Stroh-Einstreu bei Schweinen -->> PETITION


    60 Prozent der Schweine müssen in Österreich bis zur Schlachtung auf einem harten Betonspaltenboden über ihren eigenen Exkrementen dahin vegetieren. Die Enge, die Troslosigkeit und der ätzende Gestank machen sie krank...



    [​IMG]
     
    #1563 Mausili

  5. Landwirtschaft: Lösen Bakterien das Lachgas-Problem?


    Dünger und Gülle bringen nicht nur zu viel Nitrat in unsere Böden und Gewässer. Beim Abbau des Stickstoffdüngers setzen Bodenmikroben auch das starke Treibhausgas Lachgas frei. Jetzt jedoch haben Forscher Bakterien identifiziert, die bei der Nitrifikation viel weniger Lachgas freisetzen. Würde man diese sogenannten „Comammox“-Bakterien gezielt fördern, könnte die Landwirtschaft klimafreundlicher werden...



    [​IMG]
     
    #1564 Mausili

  6. Schlachthof-Skandal in Düdenbüttel: "Soko Tierschutz" bekommt neue Hinweise


    So arbeitet die "Soko Tierschutz" tk. Landkreis. Ein Vermummter, bewaffnet mit einer Axt, ist schon auf ihn zugestürmt und überfahren wollte man Friedrich Mülln ebenfalls. Eine Rufmordkampagne, erdacht von einer Agentur in der Schweiz, sollte den Gründer der Tierschutzorganisation "Soko Tierschutz" diskreditieren und damit möglichst mundtot machen. Dass die "Soko Tierschutz" jetzt den Schlachthofskandal in Düdenbüttel aufgedeckt hat, zeigt aber: Das waren vergebliche Versuche. Das WOCHENBLATT hat mit Friedrich Mülln darüber gesprochen, wie Düdenbüttel in den Fokus der Tierschützer geraten ist und wie sie ermittelt haben. Einige Details der aufwendigen Recherche muss Mülln zwar für sich behalten, doch was er erzählt, ist ein Beleg für seine Aussage: "Wir machen keine Blindschüsse"..



    [​IMG]
     
    #1565 Mausili

  7. TV-Tipp: "Gekaufte Agrarpolitik?"
    Mitschnitt der Reportage vom Montag im Ersten


    Welche Landwirtschaft wollen wir und welche bekommen wir? Wie nachhaltig, wie umweltfreundlich, wie regional, wie tierfreundlich und wie preiswert? Zurzeit wird in Brüssel über diese Fragen verhandelt und entschieden. Es geht um die Reform der Agrarpolitik in der EU und damit über weitreichende Weichenstellungen für die deutsche Landwirtschaft. Welche Haltung haben deutsche Politiker dazu?...



    [​IMG]
     
    #1566 Mausili

  8. AT - 36 Prozent der Schweine in Vorarlberg leben ohne Stroh auf hartem Betonspaltenboden


    Im Jahr 2018 gab es 5619 Schweine in Vorarlberger Betrieben, das ist etwa die Hälfte der Anzahl im Jahr 2016. In den Bezirken Bregenz mit über 3000 und Feldkirch mit über 1600 Schweinen befindet sich die große Mehrheit davon. 62 % der Schweine in Feldkirch und 28 % der Schweine in Bregenz müssen auf sogenannten Vollspaltenböden, also mit Spalten durchzogene Betonböden, leben, während nur 23 % auf Stroh liegen dürfen...



    [​IMG]

    Gegen Vollspaltenböden und für Stroh-Einstreu bei Schweinen -->> PETITION

    60 Prozent der Schweine müssen in Österreich bis zur Schlachtung auf einem harten Betonspaltenboden über ihren eigenen Exkrementen dahin vegetieren. Die Enge, die Troslosigkeit und der ätzende Gestank machen sie krank...



    [​IMG]
     
    #1567 Mausili

  9. Skandal-Schlachthof in Düdenbüttel stellt Betrieb ein


    Der in den Tierquälerei-Skandal verwickelte Schlachthof in Düdenbüttel stellt seinen Betrieb ein, gibt alle EU-Zulassungen zurück und entlässt alle 15 Mitarbeiter. Das bestätigt Rechtsanwalt Heinz-Jürgen Klüsener auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der Familienbetrieb kommt so vermutlich einer behördlichen Schließung zuvor...



    [​IMG]
     
    #1568 Mausili

  10. Fragwürdige Verflechtungen


    - Eine Studie des Instituts Arbeit und Wirtschaft der Universität Bremen weist nach, wie eine kleine Gruppe von Akteuren aus Politik, Bauernverband und Agrarwirtschaft Schlüsselpositionen besetzt...



    [​IMG]
     
    #1569 Mausili

  11. Aktion am Wiener Stephansplatz am 06.05.2019 -->> UND PETITION


    Käfighaltung ist ein Albtraum für die Tiere – und dennoch ist sie in Europa noch immer allgegenwärtig.

    In der EU leben aktuell
    • 53% der Legehennen,
    • 94% der Zucht- und Mastkaninchen,
    • 90% der Stopfenten und -gänse zwei Wochen vor ihrer Schlachtung und
    • 90% der Sauen während einiger Wochen rund um die Geburt von Ferkeln

    in Käfigen.

    Daher macht der österreichische Tierschutz gegen diese Tierquälerei mobil. Start ist eine eindringliche Aktion von VIER PFOTEN am Wiener Stephansplatz...





    [​IMG]
     
    #1570 Mausili

  12. Die deutsche Agrarlobby: verfilzt, intransparent und wenig am Gemeinwohl orientiert


    NABU-Studie legt Lobbynetz des Deutschen Bauernverbands offen

    Eine neue NABU-Studie macht die engen Verflechtungen zwischen Agrarpolitik, Agrarwirtschaft und Bauernverband sichtbar. Denn seit Jahren wird in der Landwirtschaft gegen das Gemeinwohl entschieden. Die Macht der Agrarlobby muss endlich stärker beschränkt werden..



    [​IMG]
     
    #1571 Mausili

  13. Termin: 07.05.2019 auf dem Pariser Platz, Brandenburger Tor, Berlin


    Auftakt der europaweiten Aktionswoche „End the Cage Age“ mit begehbarer Käfiginstallation. VIER PFOTEN fordert: Käfighaltung beenden!

    Berlin/Hamburg, 3. Mai 2019 – Mit einer begehbaren Käfiginstallation wird VIER PFOTEN am Dienstag, den 7. Mai, auf dem Pariser Platz für ein Ende der grausamen Käfighaltung in Europa protestieren und Unterschriften für die EU-Bürgerinitiative „End the Cage Age“ sammeln. Gemeinsam mit einem Bündnis aus über 140 europäischen Organisationen ruft VIER PFOTEN in der Woche vom 06. bis 12. Mai europaweit zu Aktionen und Kundgebungen gegen die Käfighaltung auf. Bisher haben mehr als 865.000 Europäerinnen und Europäer die EU-weite Bürgerinitiative „End the Cage Age“ unterzeichnet. Für eine erfolgreiche EU-Bürgerinitiative werden eine Million Unterschriften bis September 2019 benötigt...


    [​IMG]
     
    #1572 Mausili
  14. TV-Tipp: "Tierleid und Kontrollversagen: Der hohe Preis der Milch"
    Heute, Mittwoch, 08.05.2019, ab 23:00 Uhr im Ersten (Plusminus)


    Hinter den Kulissen idyllischer Bauernhöfe stoßen "Plusminus"-Reporter auf ein Geschäft mit großem Tierleid. Kühe müssen immer mehr Milch geben. Die Folgen sind schwere Erkrankungen und ein kurzes Tierleben. Experten sprechen von Qualzucht...


    [​IMG]
     
    #1573 Mausili

  15. Wir zeichnen den Oldenburger Schlachthofbetreiber Goldschmaus mit dem “Blutigen Märchenbuch” aus


    Wahrscheinlich haben viele noch die Bilder der Zustände im Oldenburger Skandal-Schlachthof im Kopf, die wir im November vergangenen Jahres an die Öffentlichkeit gebracht haben. In der riesigen Oldenburger Anlage wurden die angelieferten Rinder an jeder Station der Schlachtung gequält – sie wurden geschlagen, unzureichend betäubt und offenbar bei Bewusstsein getötet. Und das, obwohl die Schlachtung an sich schon das qualvolle und unnötige Ende eines jeden Tierlebens ist...



    [​IMG]
     
    #1574 Mausili

  16. Es geht los: Ab 18. Mai mitmachen für die Schließung aller Schlachthäuser! -->> TERMINE


    Liebe Leserinnen und Leser, Unterstützerinnen und Unterstützer,

    der Widerstand gegen das grausame und sinnlose Töten sogenannter „Nutztiere“ wächst weiter: In mehr als 30 Städten weltweit gehen wieder tausende Menschen auf die Straße, um die endgültige Schließung aller Schlachthäuser zu fordern. In Deutschland haben Sie von Mai bis August zehn Mal Gelegenheit, sich dem globalen Protest anzuschließen...



    [​IMG]
     
    #1575 Mausili

  17. Zum Muttertag: Interview zur muttergebundenen Kälberaufzucht + aktualisierte Hofliste -->> PETITION & UPDATE


    May 10, 2019 — Liebe Unterstützer*innen

    Die Trennung von Mutter und Kalb am Tag nach der Geburt ist gängige Praxis in der Milchviehhaltung. Nicht so auf Hofgut Rengoldshausen, wo Landwirtin Mechthild Knösel seit mittlerweile mehr als fünfzehn Jahren die muttergebundene Kälberaufzucht praktiziert. Im Interview, das wir für euch anlässlich des Muttertages führten, erzählt sie mehr zum Thema, berichtet über die verbesserte Gesundheit im Kälberstall und widerlegt Argumente gegen diese alternative Form der Kälberaufzucht. Prädikat sehr lesenswert:...



    [​IMG]
     
    #1576 Mausili

  18. Schlachthofskandale: Vorwürfe gegen Tierärzte


    Nach den Skandalen um gequälte Tiere in Schlachthöfen gibt es verstärkt Kritik an der Rolle der Tierärzte. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Die Organisation Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft bemängelt, dass solche Zustände nur möglich seien, wenn alle Beteiligten wegschauten. "Solche Vorfälle, die wir jetzt auch in kleineren Schlachthöfen sehen, können nur funktionieren, wenn alle Beteiligten mitmachen. Das ist der Amtsleiter. Das sind die beauftragten Tierärzte. Das ist der Schlachter und letztlich der Landwirt", sagte Daniela Plange vom Verein Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft...



    [​IMG]
     
    #1577 Mausili

  19. Kleine Schlachthöfe: 44% Fehlbetäubungen


    Eine kürzlich veröffentlichte Untersuchung bei kleinen und mittelständischen Schlachthöfen im Kreis Darmstadt dokumentiert ganz erhebliche routinemäßige Tierschutzverstöße. Dieses Ergebnis läuft einer oft gehegten Ansicht entgegen, dass kleine und regionale Schlachtbetriebe sich besser um die Tiere kümmern als die großen Unternehmen...



    [​IMG]
     
    #1578 Mausili

  20. Grüne Revolution: Wir erleben gerade den Beginn des Untergangs der Fleischindustrie


    Nahezu alle Geschäftsmodelle haben ein Verfallsdatum. Als nächstes erwartet uns der Untergang der Fleischindustrie durch „die Grüne Revolution“...



    [​IMG]
     
    #1579 Mausili

  21. TV-Tipp: "Hektarweise Geld -> Die europäischen Agrar-Milliarden"
    Sonntag, 19.05.2019, ab 16:30 Uhr im ZDF


    Für nichts gibt die EU so viel Geld aus wie für die Landwirtschaft. Fast 60 Milliarden Euro sind es jedes Jahr. Bisher. Doch es drohen Kürzungen. Ausgerechnet bei den Umweltprogrammen.

    Der größte Anteil der Agrar-Milliarden wird seit jeher für Direktzahlungen an Landwirte ausgegeben. Die Höhe richtet sich dabei vor allem nach der Größe der Agrarflächen. Ökologische Sonderanstrengungen werden nur bescheiden entlohnt...



    [​IMG]
     
    #1580 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden