Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag


  1. Demo am 15.03.2019 - in Ulm von 14-16 Uhr


    GERECHTIGKEIT FÜR TIERE - GEFÄNGNISSTRAFE FÜR TIERQUÄLER

    Am 15.03.2019 kommt es endlich zu dem Prozess gegen den Schweinemäster von Merklingen, den wir 2016 als unseren bis dato schlimmsten Fall von Tierleid in der Schweinehaltung aufgedeckt haben: Unzählige verletzte Tiere, schwerste Teller-große Wunden, verwesende Kadaver und Tiere im Fäkalschlamm. Der Täter wurde dabei erwischt, wie er verletzte Tiere mit dem Vorschlaghammer zerschmetterte. Wir fordern, dass dieser Mann, der seine Quälerei mit Tierwohl und Qualitätssiegeln schmückte, mit der vollen Härte des Gesetzes bestraft wird. Das Tierschutzgesetz muss endlich ausgeschöpft werden und das bedeutet: Eine Haftstrafe muss her!

    Wir demonstrieren von 14-16 Uhr am Münsterplatz in Ulm. Seid dabei!...



    [​IMG]
     
    #1521 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Ein Jahr im Landwirtschaftsministerium -->> Die große Klöckner-Show


    Ob Tierschutz, Lebensmittelverschwendung oder Pestizide: Die Bundesagrarministerin hat in ihrem ersten Amtsjahr fast nichts erreicht...



    [​IMG]
     
    #1522 Mausili

  4. Massentierhaltung und Klimawandel

    Die negativen Auswirkungen der industriellen Tierhaltung auf unseren Planeten sind beispielsweise eine massenhafte Rodung für die Schaffung von Weideflächen. Im Gegensatz zu einer tierischen Ernährungsweise ist eine pflanzliche Ernährung klimafreundlicher und setzt weniger Treibhausgase frei...



    [​IMG]
     
    #1523 Mausili

  5. Hausfriedensbruch durch Eindringen von Tierschützern in einen Schweinezuchtbetrieb zur Dokumentation von Gesetzesverstößen nicht strafbar


    Vorliegen eines rechtfertigenden Notstands

    Dringen Tierschützer in einen Schweinezuchtbetrieb ein, um Verstöße gegen den Tierschutz zu dokumentieren, ist der damit verbundene Hausfriedensbruch gemäß § 34 StGB gerechtfertigt. Dies gilt aber nur, wenn die Gesetzesverstöße bekannt sind und die Behörden trotz dessen nichts unternehmen. Dies hat das Oberlandesgericht Sachsen-Anhalt entschieden...



    [​IMG]
     
    #1524 Mausili

  6. Massentierhaltung: Strafrechtler Bülte kritisiert Klöckner


    Der Strafrechtler Jens Bülte hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) mit Blick auf die Massentierhaltung scharf kritisiert. "Aus meiner Sicht hat Frau Klöckner ausschließlich die wirtschaftlichen Bedingungen der Großagrarunternehmer im Blick, nicht einmal die der Bauern. Und die Interessen der Tiere sowieso nicht", sagte Bülte der Wochenzeitung "Die Zeit"...



    [​IMG]
     
    #1525 Mausili

  7. Schweinemäster muss wegen Tierquälerei für drei Jahre in Haft


    Ulm (aho) – Ein Landwirt aus Merklingen (Alb-Donau-Kreis) ist am Freitag vom Amtsgericht Ulm wegen Tierquälerei zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte räumte zum Prozessauftakt die Vorwürfe ein. Im Jahr 2016 kontrollierten nach Hinweisen von Tierschützern Amtstierärzte den Schweinemastbetrieb und sprachen wegen der verheerenden Zustände gegen den verantwortlichen Landwirt ein absolutes Tierhaltungsverbot aus...



    [​IMG]
     
    #1526 Mausili

  8. Die Zukunft der Nutztierhaltung


    Berichte über grauenvolle Massentierhaltung und industrielle Fleischproduktion gehen uns unter die Haut. Die Nutztierhaltung hat deshalb nur dann eine Zukunft, wenn sowohl Haltungsbedingungen als auch Fütterung den artgemäßen Bedürfnissen der Tiere entsprechen. Der Ökologische Landbau geht hier wegweisend voran...



    [​IMG]
     
    #1527 Mausili

  9. Julia Klöckners Tierleid-Bilanz


    Wir nehmen die Jahresbilanz von Bundesministerin Julia Klöckner zum Anlass, selbst ein Zwischenfazit zu ziehen: Trotz großer Versprechungen hat sich an vielen Missständen in der Tierhaltung bislang so gut wie nichts geändert. Verantwortliche verstoßen weiter routinemäßig aus rein wirtschaftlichen Interessen gegen das Tierschutzrecht. Auch für die Ministerin scheinen sie stets schwerer zu wiegen als das Staatsziel Tierschutz. Nachfolgend einige Beispiele...



    [​IMG]
     
    #1528 Mausili

  10. Tierschutz? Fehlanzeige! Ministerin Julia Klöckner versagt komplett


    Bundes-Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) mag für vieles zuständig sein. Um leidende Nutztiere kümmert sie sich jedenfalls nicht. SÜDKURIER-Redakteurin Beate Schierle hat sich ihre Bilanz nach einem Jahr Amtszeit angesehen...



    [​IMG]
     
    #1529 Mausili

  11. Die große Klöckner-Show


    Ob Tierschutz, Lebensmittelverschwendung oder Pestizide: Die Bundesagrarministerin hat in ihrem ersten Amtsjahr fast nichts erreicht. Allzusehr ineffizient sind die meisten Großbaustellen ihres Ministeriums. Die Mehrheit der Tiere in Deutschland wird immer noch unter ethisch sehr fragwürdigen Bedingungen gehalten. Puten wird ein Teil des Schnabels, Schweinen des Schwanzes amputiert, um das Vieh an die engen, reizlosen Ställe anzupassen. Den meisten männlichen Ferkeln werden ohne Betäubung die Hoden herausgeschnitten und Muttersauen werden wochenlang in Einzelkäfige gesperrt...



    [​IMG]
     
    #1530 Mausili

  12. Schlachthof stellt nach Verstößen gegen Tierschutz Betrieb ein


    Rinder erlitten unnötig qualvolle Schmerzen: Jetzt ziehen rbb-Berichte über geheime Filmaufnahmen in einem Brandenburger Schlachthof Konsequenzen nach sich. Wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte, wird der Schlachtbetrieb nun eingestellt...


    [​IMG]
     
    #1531 Mausili

  13. Landwirt aus Merklingen - Tierquäler-Prozess: Strafe zu hoch? Fall wird neu verhandelt


    Nachdem im Tierquäler-Prozess die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt hat, hat nun die Verteidigung des Angeklagten nachgezogen. Der Fall wird neu verhandelt...



    [​IMG]
     
    #1532 Mausili

  14. Brief aus Brüssel zu Nitrat: Regierung muss beim Düngerecht nachlegen


    Zu viel Nitrat im Wasser schadet Pflanzen und Tieren - und kann zu Problemen mit dem Trinkwasser führen. Bauern sollen deswegen weniger düngen. Doch die Bundesregierung tut sich schwer mit strengeren Regeln. Nun steigt der Druck...



    [​IMG]
     
    #1533 Mausili

  15. Tierschützer darf Bilder aus Hühnerstall veröffentlichen


    Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 10. April 2018 – VI ZR 396/16 entschieden, dass es zulässig ist, nichtgenehmigte Aufnahmen aus einem Bio-Hühnerstall zu verbreiten...



    [​IMG]
     
    #1534 Mausili

  16. Krebsgefahr? Nobelpreisträger warnt vor Milch und Fleisch


    Nobelpreisträger Harald zur Hausen behauptet: In Milch und Fleisch von Kühen gibt es eine neue Klasse von Erregern, die Krebs verursachen können...

     
    #1535 Mausili

  17. Gewalt, Ausbeutung und Entfremdung: So funktioniert Fortpflanzung in der Massentierhaltung


    Das Thema Fortpflanzung spielt in der industriellen Tierhaltung eine enorm wichtige Rolle, denn ohne Nachwuchs kann es die fortlaufende Produktion tierischer Lebensmittel nicht geben. Auf eine rentable und effiziente Herstellung von Massenware angelegt, sollen alle Vorgänge dabei kostengünstig und zeitsparend gestaltet werden. Für eine natürliche Reproduktion ist in dem System Massentierhaltung folglich kein Platz. Die romantische Vorstellung davon, dass in den Ställen männliche und weibliche Tiere zusammenleben und sich ab und an mit einem Artgenossen ihrer Wahl paaren, entspricht dabei so gut wie nie der Realität...



    [​IMG]
     
    #1536 Mausili

  18. TV-Tipp: "Die Schnitzel-Industrie"
    Das Geschäft mit Deutschlands Schweinen
    Mitschnitt der Reportage von gestern Abend auf ZDFinfo


    Im täglichen Leben vermittelt Hannah Thalhammer in ihrem YouTube-Kanal Spaß am Kochen. Sie kocht und isst gerne – auch Schweinefleisch. Das ist hierzulande extrem preiswert.

    Die Deutschen verzehren rund 60 Kilogramm Fleisch pro Kopf, davon ist mehr als die Hälfte Schweinefleisch. Hierfür werden jährlich 60 Millionen Schweine geschlachtet und fast sechs Millionen Tonnen Schweinefleisch produziert...



    [​IMG]
     
    #1537 Mausili

  19. Juristin zeigt, wie Tierschutz gegen Wirtschaft verliert


    LÖRRACH. "Wir haben keinen Tierschutz", sagt Gabriele Tautz, "allenfalls auf dem Papier." Starke Worte für eine Juristin. In ihrem Vortrag bei der Volkshochschule (VHS) hat sie am Mittwochabend einen Überblick über die Gründe dafür gegeben. Sie begann mit einem Zahlengewitter: 56 Millionen Schweine wurden 2018 in Deutschland gemästet, geschlachtet und gegessen, 3 Millionen Rinder und 1,6 Millionen Tonnen Hühner, die schon gar nicht mehr gezählt, sondern als Masse angegeben werden...



    [​IMG]
     
    #1538 Mausili

  20. Gutachten bestätigt die Tierquälerei im Oldenburger Skandal-Schlachthof


    Was eigentlich schon längst klar war, ist jetzt auch durch ein juristisches Gutachten bestätigt: Auf dem Videomaterial aus dem Skandal-Schlachthof in Oldenburg, das wir im Herbst 2018 veröffentlichten, sind klare Verstöße gegen tierschutzrechtliche und strafrechtliche Normen zu sehen!...


    [​IMG]
     
    #1539 Mausili

  21. Klöckner ignoriert Staatsziel Tierschutz


    Das Bündnis für Tierschutzpolitik zieht Bilanz nach einem Jahr Landwirtschaftspolitik mit Julia Klöckner: Trotz großer Versprechungen hat sich an vielen Missständen in der Tierhaltung so gut wie nichts geändert. Die Bündnismitglieder, die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, der Bundesverband Tierschutz e.V., der Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V., PROVIEH e.V. sowie VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz, kritisieren, dass die Bundesministerin wirtschaftliche Interessen über das Staatsziel Tierschutz stelle...



    [​IMG]
     
    #1540 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden