Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag


  1. Antibiotika in Gülle: Biogasanlage keine Hürde


    Behandlungsverfahren wie Lagern oder Kompostieren haben kaum Einfluss auf die Wirkstoffe.

    Viele in der Tiermedizin verwendete Antibiotika, die über Urin und Kot in die Gülle gelangen und somit zu immer resistenteren Keimen führen, lassen sich selbst mit Biogasanlagen nicht beseitigen...



    [​IMG]
     
    #1481 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Elze: Bürger protestieren gegen Hähnchenmäster -->> VIDEO


    In Elze in der Wedemark soll eine Hähnchenmastanlage vergrößert werden – der Schlachthof im nahen Wietze ist nicht ausgelastet. Doch in der Region wächst der Widerstand...



    [​IMG]
     
    #1482 Mausili

  4. VIER PFOTEN fordert: Beendet die Käfighaltung von Nutztieren!


    Internationale Grüne Woche – Tierschutzorganisation VIER PFOTEN für Agrarwende

    Hamburg / Berlin, 15. Januar 2019 – Grüne Woche in Berlin – die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ist dabei. Bei der „Wir haben es satt“-Demonstration am 19. Januar treten wir mit einem digitalen 3D-Truck für ein Ende der Käfighaltung von Nutztieren in der EU ein. Unser Appell lautet: End the cage age!...



    [​IMG]

    900 Schweine erstickt - weil der Strom abgestellt wurde

    Unbekannte sind in einen Schweinemast-Betrieb im Münsterland eingedrungen und haben die Stromversorgung unterbrochen. Laut Polizei töteten sie damit Hunderte Tiere. Der Hof gehört der Familie eines Abgeordneten...



    [​IMG]




    [​IMG]

    Wie die „Soko Tierschutz“ mit Videoaufnahmen auf Missstände aufmerksam macht

    Furchtbare Zustände in Schlachthöfen, gequälte Tiere in Laboren: Friedrich Mülln von der „Soko Tierschutz“ aus Hannover engagiert sich für den Tierschutz – und dokumentiert mit Videoaufnahmen Missstände...



    [​IMG]
     
    #1483 Mausili

  5. Aufruf zur Demonstration am 19. Januar 2019 in Berlin


    Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!

    Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen!

    Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Bauernhöfe – das steht gerade auf dem Spiel. 2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten...



    [​IMG]
     
    #1484 Mausili

  6. Für Kurzentschlossene: Essen ist politisch: Wir haben es satt!


    Der NABU ruft mit vielen anderen Organisationen zur „Wir haben es satt!“-Demo am 19. Januar in Berlin auf.

    Die Ereignisse rund um das Vögel- und Insektensterben, die Wiederzulassung von Glyphosat sowie die aktuellen Verhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU nach 2020 zeigen es deutlich: Europa braucht dringend eine grundlegende Reform der Landwirtschafts- und Ernährungspolitik...


    [​IMG]
     
    #1485 Mausili

  7. Das leise Sterben der deutschen Kleinbauern


    Umweltschützer halten Brüssel vor, mit Direktzahlungen für Ackerflächen nicht nur die Lebensgrundlage für kleine Bauern zu zerstören, sondern auch die Umwelt. Dennoch hält die EU-Kommission an dem System fest...



    [​IMG]

    "Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!" -->> FOTOS

    35.000 fordern von Ministerin Klöckner eine EU-Agrarreform für Bauern, Tiere und Umwelt

    Agrarpolitik der Bundesregierung befeuert Klimawandel und Höfesterben

    Berlin. Eine zukunftsfähige Agrarreform – das fordern zehntausende Teilnehmer bei der "Wir haben es satt!"-Demonstration zum Auftakt der "Grünen Woche" in Berlin. "Lautstark, bunt und entschlossen haben wir heute mit 35.000 Menschen Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner einen unmissverständlichen Auftrag gegeben: Schluss mit der falschen Agrarpolitik", erklärt "Wir haben es satt!"-Sprecherin Saskia Richartz im Namen der über 100 Organisationen, die zur Demonstration aufgerufen haben...



    [​IMG]

    Die Grüne Woche fördert die Qualen der Massentierhaltung

    In der vergangenen Woche startete die diesjährige Ausgabe der Grünen Woche in Berlin - der größten und bedeutendsten Landwirtschaftsmesse weltweit. Was die Grüne Woche aber vor allem ist: eine Veranstaltung zur Beweihräucherung der Agrarlobby, zur Vermarktung von Massentierhaltung und Zurschaustellung von Tierquälerei...


    [​IMG]

    Hier entsteht Berlins größter veganer Eintopf!

    Unter dem Motto "Wir haben es satt" sind am 19. Januar 2019 in Berlin wieder zehntausende Demonstranten auf die Straße gehen und für eine nachhaltigere Agrarpolitik eintreten. Organisiert wird die Demonstration von einem großen Bündnis verschiedener Organisationen aus dem Umwelt-, Tierschutz- und Menschenrechts-Bereich...



    ...Damit die Demonstranten nach der Demo in der Kälte nicht hungrig nach Hause gehen müssen, fand am Vorabend eine sogenannte "Schnippeldisko" in Berlin Moabit statt. Hier putzten, schälten, schnippelten und kochen hunderte Freiwillige für Berlins wahrscheinlich größten veganen Eintopf...

    [​IMG]
     
    #1486 Mausili

  8. VERHINDERN SIE DIE KRIMINALISIERUNG VON TIERSCHÜTZERN DURCH DIE DEUTSCHE POLITIK -->> Petition


    Dem Tierschutz in Deutschland soll ein Riegel vorgeschoben werden - anders lassen sich die aktuellen Bestrebungen aus der Politik nicht deuten. Sowohl die Große Koalition als auch die FDP versuchen gegenwärtig, unverzichtbare Tierschutz-Arbeit zu kriminalisieren. Hier wird ein politisches Bemühen deutlich, die Wirkung von Tierschützern und Organisationen in Deutschland maßgeblich einzuschränken oder möglichst gar ganz außer Kraft zu setzen...



    [​IMG]
     
    #1487 Mausili

  9. Mit Sadomaso-Kuh gegen Tierquälerei - Kein Tier hat Lust, gequält zu werden!


    Die Stiftung für das Tier im Recht setzt für ihre am Freitag lancierte Kampagne auf Kreativität. Gezeigt werden Tiere in Sadomaso-Kostümen...


    [​IMG]
     
    #1488 Mausili

  10. Massentierhaltung: Jeden Tag verenden 37.000 Schweine


    Berlin. Jedes Jahr verenden in Deutschland 13,7 Millionen Schweine oder müssen notgeschlachtet werden, weil sie in Mastbetrieben oder beim Transport zu sehr leiden. Das geht aus einem im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion erstellten wissenschaftlichen Gutachten der Universität Kassel hervor, das dieser Zeitung vorliegt...


    [​IMG]
     
    #1489 Mausili

  11. Bielefelder Tierschützer bei Tönnies-Protest-Aktion dauerüberwacht


    30 Aktivisten machen vor der Schlachtfabrik auf die „dramatischen Folgen“ des „höchst destruktiven“ Konsums tierischer Produkte aufmerksam...


    [​IMG]
     
    #1490 Mausili

  12. Milchmaschinen: gequält, misshandelt und extrem ausgebeutet


    Eingeschleusten Aktivisten der italienischen Tierschutzorganisation Essere Animali gelang es, das traurige Leben der italienischen Milchkühe zu dokumentieren. Die beiden engagierten Tierschützer filmten dabei mit der Besamung über die Behandlung der Kälber bis zum Melken der Kühe den gesamten Lebenszyklus der Milchkühe. Was sie sahen, war erschreckend...



    [​IMG]
     
    #1491 Mausili

  13. Neue Schlachtmethode macht Lebendtransporte überflüssig


    Witzenhausen (dpa/lhe) - Eine neue, in Hessen entwickelte Methode erlaubt die Schlachtung von Rindern ohne Tiertransporte und damit ohne zusätzlichen Stress für die Tiere. Dabei kommt der Schlachter mit einem eigens dafür entwickelten Schlachtanhänger auf den Hof. Das sei ein «enormer Fortschritt für eine tiergerechte, schonendere Schlachtung und mehr Arbeitsschutz», sagte Veterinärin Veronika Ibrahim am Montag bei der Vorstellung der Methode im nordhessischen Witzenhausen. Denn gerade das Abladen im Schlachthof stresse die Tiere und führe zu gefährlichen Situationen mit Menschen...



    [​IMG]
     
    #1492 Mausili

  14. So können wir nicht mit Tieren umgehen!


    Die BTK konstituiert Arbeitsgruppe „Qualzucht bei Nutztieren“

    Am 30. Januar 2019 wird die Bundestierärztekammer (BTK) die neue Arbeitsgruppe (AG) „Qualzucht bei Nutztieren" konstituieren. Daran beteiligt sind neben der BTK, der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt), der Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT), die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft (DVG) und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT). Diese Verbände arbeiten schon seit 2015 sehr erfolgreich in der AG „Qualzucht" zusammen, die sich bisher dem Kleintier-/Heimtierbereich gewidmet hat...



    [​IMG]
     
    #1493 Mausili

  15. To do: Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!


    35.000 Menschen gehen dafür auf die Straße

    Eine zukunftsfähige und naturverträgliche Agrarreform – das fordern 35.000 Menschen bei der „Wir haben es satt!“-Demonstration zum Auftakt der „Grünen Woche“ in Berlin. Gemeinsam mit anderen Organisationen und Verbänden fordert der NABU die Bundesregierung auf, den überfälligen Umbau der Landwirtschaft endlich anzupacken. Die Gelegenheit ist da: Bei der aktuellen Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet die Bundesregierung maßgeblich mit, welche Landwirtschaft künftig durch Steuergelder finanziert wird...



    [​IMG]
     
    #1494 Mausili

  16. Verdeckte Aufnahmen: Instagrammerin bricht in Schweinezuchtanlage ein


    Eine Instagrammerin aus Münster ist in einen Schweinezucht-Betrieb eingebrochen und hat dort heimlich gefilmt. Mit ihrem Video zeigt sie, wie das System Massentierhaltung funktioniert – und was es für die Tiere bedeutet...



    [​IMG]
     
    #1495 Mausili

  17. Rezension: "Das Schweinesystem" von Matthias Wolfschmidt


    Wer durch die Fleischabteilungen in deutschen Supermärkten schlendert, wird von einem Schwall an Werbeversprechungen schier erschlagen. Schlagworte wie "Artgerechtigkeit" und "Tierwohl" bestimmen das Marketing für Tierprodukte.

    Leider sieht die Realität komplett anders aus. Auch in den oft hochgelobten Bio-Tierhaltungen leiden Tiere entsetzlich unter so genannten "Produktionskrankheiten". Einfach nur deshalb, weil es Kosten einspart...



    [​IMG]
     
    #1496 Mausili

  18. Europaweiter Fleischskandal?: Igitt! Schlachthof verkauft Fleisch kranker Tiere


    Ein Reporter hat bei einem Undercover-Einsatz in einem polnischen Schlachthof besorgniserregende Bilder gesammelt. Diese legen nahe, dass in Polen unter Missachtung jedweder Vorschriften kranke Rinder geschlachtet und danach exportiert werden...



    [​IMG]
     
    #1497 Mausili

  19. Neue Vorgaben ab 2020 -->> Nitrat im Grundwasser: Noch schärfere Dünge-Regeln geplant


    Berlin (dpa) - Zum Schutz des Grundwassers sollen die erst 2017 geänderten Düngeregeln für die deutschen Bauern auf Druck der EU erneut verschärft werden. Vorgesehen sind bundesweit strengere Vorgaben für belastete Gebiete, die unter anderem Düngeverbote und Regelungen zu Obergrenzen umfassen...



    [​IMG]
     
    #1498 Mausili

  20. Helfen Sie uns dabei, europaweit 1 Millionen Unterschriften zu sammeln! -->> Nie wieder Käfighaltung! -->> PETITION


    Das grausame Leben in einem viel zu engen Käfig ist traurigerweise für über 700 Millionen Tiere alleine in Europa tägliche Normalität. Viele lernen die Welt außerhalb des Käfigs niemals kennen, bevor sie getötet werden - an ein normales Leben ist nicht zu denken. Kein Wunder, dass viele dieser Tiere Deformationen an ihren Gliedmaßen und auffällige Verhaltensstörungen wie Selbstverstümmelung, Aggressionen gegenüber ihren Artgenossen bis hin zu Kannibalismus aufweisen...





    [​IMG]
     
    #1499 Mausili
  21. TV-Tipp: "Feinstaub durch Landwirtschaft: Seit Jahren verharmlost"
    Montag, 04.02.2019, ab 20:15 Uhr im HR (defacto)


    Wenn von Feinstaub die Rede ist, denken die meisten an vielbefahrene Straßen, Dieselautos oder belastete Innenstädte - weniger an ländliche Regionen, freie Felder oder Tierställe. Dabei ist die Landwirtschaft eine der größten Verursacher der mikroskopisch kleinen Teilchen, die Lungen, Herz und Kreislauf erheblich schädigen können. Fachleute kennen das Problem schon länger; von der Politik dagegen wird es seit Jahren ignoriert. Jetzt gibt es eine neue Studie, die deutlich macht, wie dringend Handlungsbedarf besteht...



    [​IMG]
     
    #1500 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden