Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag


  1. Wir haben es satt 2012 – Demobericht


    Auch in diesem Jahr waren wir zusammen mit tausenden Menschen auf der Straße, um uns unter dem Motto »Wir haben es satt« gegen die Massentierhaltung und für eine tierfreundliche Lebensweise auszusprechen. Dieses Mal hatten wir die Unterstützung vom GrunzMobil und unseren Selbst-Wenn-Broschüren, um auf etwas Entscheidendes aufmerksam zu machen: Jeder von uns hat es selbst in der Hand, Tierleid zu verhindern. Der entscheidende Schritt ist die fleischreduzierte, vegetarische und vegane Lebensweise. Unsere Broschüren fanden wieder großen Anklang und das GrunzMobil war ein regelrechter Magnet für Fotografen und Kamerateams....



     
    #81 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Keine Sau will Megaställe!

    Überall im Land kämpfen Bürger/innen gegen den Bau von Megaställen. Zehntausende Schweine und Hühner werden in ihnen auf engstem Raum gequält - meist ohne Tageslicht und unter lebenslangen Schmerzen. Die Ställe belasten zudem Luft und Trinkwasser. Am Ende landet Essen auf unserem Teller, dem wir nicht vertrauen können. Bisher sind den Gemeinden vor Ort die Hände gebunden: Das Baurecht bietet keine Ansatzpunkte, Massentierhaltung zu verbieten. Das will Bauminister Peter Ramsauer jetzt per Gesetz ändern.

    Doch ausgerechnet Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat angekündigt, die Initiative auszubremsen und damit weiter nichts gegen den gewaltigen Bauboom von Tierfabriken zu unternehmen. Vor zwei Wochen sagte die Ministerin in Berlin noch, dass Deutschland "Taktgeber" beim Tierschutz in Europa sei - doch jetzt scheut sie den Konflikt mit der Agrarlobby. Helfen Sie mit, dass jetzt ein Gesetz beschlossen wird, mit dem wir Bürger/innen uns effektiv gegen geplante Tierfabriken wehren können.....



     
    #82 Mausili

  4. TV-Tipp: "Auf der Suche nach der gluecklichen Ente"
    Dienstag, 29. Mai 2012, ab 21:45 Uhr, Report Mainz


    Am kommenden Dienstag, 29.05.2012, berichtet ARD-Report aus Manz (ab 21:45 Uhr) über das weitgehend unbekannte Thema Entenmast in Deutschland. Enten, eigentlich geborene Wassertiere, werden auch in Deutschland in dunklen Hallen in nur fünf Wochen auf ein Schlachtgewicht von 3,5 Kilogramm gemästet. Viele der Tiere überstehen die Qualen der Mast nicht und sterben bereits vor dem Ende der Mast......



     
    #83 Mausili
  5. Der Bericht kam nicht,schade,war wohl nicht wichtig genug :( oder gabs ein Sendeverbot? Na ,vielleicht wirds in der nächsten Sendung nachgereicht.
     
    #84 nasowas

  6. Die Würde der Tiere -->> MITSCHNITT


    So lautet der Titel eines sehr sehenswerten Films vom RBB, der sich auf die Suche nach einem neuen Umgang mit den Tieren begibt.....



     
    #85 Mausili

  7. Veranstaltung-Tipp: "Tiere: Mitgeschöpfe oder Nahrungsmittel?"
    11. September 2012, ab 19:00 Uhr, Marktkirche Hannover


    Die Deutschen essen so viel Fleisch wie nie zuvor, meist aus Massentierhaltung. Auch weltweit nimmt der Fleischhunger zu. Bereits heute ist die Fleischproduktion für rund 18 Prozent der klimaschädlichen Treibhausgase verantwortlich. Haben wir den Tierschutz satt? Oder ist es gut, dass die industrielle Landwirtschaft Fleisch erschwinglich macht für alle? Über diese und andere Fragen wird diskutiert bei Tacheles, der Talkshow der evangelischen Kirche. Am 11. September können Besucher in der Marktkirche Hannover wieder live dabei sein.......



     
    #86 Mausili


  8. Landschaftsschutz statt Massentierhaltung! -->> PROTEST

    Unser Hauptziel ist es, den gesamten Weserbogen im Landschaftsschutzgebiet zu belassen. Dazu ist es zwingend erforderlich, dass es keine Teilentlassung aus dem Landschaftsschutzgebiet gibt, denn: ohne Teilentlassung keine Ziegenfabrik.

    Die von Petri geplante Massentierhaltung ist grundsätzlich sehr kritisch zu sehen in Bezug auf Tierschutz, Landschaftsschutz und Tourismus im Weserbergland. Deshalb lehnen wir diese Art der Ziegenmilchproduktion auch an anderen Standorten ab.

    Wenn wir an die Ziegenfabrik mit den hunderten von stinkenden Böcken denken, dann wird uns Angst und Bange. Wenn wir aber sehen, wie sehr der Widerstand in der Bevölkerung dagegen wächst, dann haben wir die Hoffnung, dass die ablehnende Stimmung bei den politischen Entscheidungsträgern in Holzminden ankommt und dieses wahnsinnige Projekt rechtzeitig gestoppt werden kann.......



     
    #87 Mausili
  9. Ich weiß nicht - stinkende Böcke erscheint mir ein etwas fragwürdiges Argument für Landschaftsschutz und gegen Massentierhaltung. Da sollte es doch stichhaltigere Argumente geben...
     
    #88 snowflake
  10. "20 Millionen Schweine landen pro Jahr im Müll"

    Ein Drittel aller Lebensmittel wird Schätzungen zufolge weggeworfen. Naturschützer kritisieren: Wäre Fleisch nicht so stark subventioniert und damit so billig, würden wir weniger entsorgen.....



     
    #89 Mausili
  11. Hallo liebe Leute,

    wer die Sendung (Schweine für den Müllcontainer - Warum es zu viel Fleisch gibt) gestern verpasst hat, hier kommt der Mitschnitt -->>

     
    #90 Mausili
  12. Massentierhaltung: Regierung unterstützt Export umstrittener Geflügelkäfige mit 107,5 Millionen Euro

    Die Bundesrepublik Deutschland unterstützt den Export von umstrittenen Tierhaltungsanlagen ins Ausland mit immer größeren Summen. Nach Recherchen des NDR Politikmagazins "Panorama 3" ist die Höhe der Hermes-Bürgschaften dafür förmlich explodiert: Um den Export von Schweine- und Geflügelhaltungssystemen abzusichern, genehmigte die Bundesregierung alleine im Zeitraum von 2009 bis 2012 staatliche Garantien in Höhe von 107,5 Millionen Euro. Das geht aus den Antworten der Bundesregierung auf mehrere Anfragen des Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorff (Bündnis 90 / Die Grünen) hervor. Zum Vergleich: Von 2005 bis 2009 waren Exporte von Tierhaltungsanlagen mit gerade einmal zehn Millionen Euro über Hermes-Bürgschaften abgesichert worden............



     
    #91 Mausili
  13. Demo für neue Agrarpolitik: "Wir haben es satt!" in Hannover (10.11.2012)

    Ein breites Bündnis aus Landwirtschafts-, Umwelt-, Tierschutz-,Verbraucher-, Eine-Welt-Organisationen und Bürgerinitiativen, rufen für Samstag, den 10. November zu einer Großdemonstration für eine faire Agrarpolitik in Niedersachsen auf.....



     
    #92 Mausili
  14. TV-Tipp: "Der Schweine-Baron"
    Montag, 14.01.2013, 22.00 - 22.45 Uhr im WDR (die story)

    Er gilt als der größte „Schweine-Baron“ Europas, Adriaan Straathof. In Ostdeutschland baut seine Firma gerade ein neues Schweine-Imperium von Mecklenburg-Vorpommern bis Sachsen auf. Die Mega-Ställe in Ostdeutschland dürfe kaum jemand betreten, sagen Kritiker. Kontrolleure berichten, auch sie hätten ihre Schwierigkeiten.

    Derzeit laufen mehrere Verfahren. Ein Vorwurf: Ställe seien angeblich ohne Baugenehmigung gebaut, und es sollen angeblich viel mehr Schweine gezüchtet werden als zugelassen.

    Den Bewohnern um die Schweineanlagen „stinkt“ es jedenfalls gewaltig und sie protestieren gegen den Fleischriesen aus Holland.....



     
    #93 Mausili



  15. Stoppt Tierfabriken und Agro-Gentechnik! - Demo am 19. Januar 2013 um 11 Uhr, Berliner Hauptbahnhof, Washingtonplatz

    Mehr Antibiotika in Tierfabriken, weniger Bauernhöfe. Weltweit mehr Hungernde, mehr Spekulationen auf Lebensmittel und mehr Ge­treide in Trögen und Tanks als auf den Tellern — das ist die Bilanz der Agrarindustrie..........



     
    #94 Mausili
  16. Das kurze Leben von Ferkel 0146

    Sechs Monate lang haben stern-Reporter ein Mastschwein begleitet. Von der Geburt im Stall bis zum Tod im Schlachthof - und darüber hinaus: Die Geschichte eines Schnitzels.

    Blut tropft auf den Gitterrost. Der Bauer greift tief rein in die Sau - kommt da noch was? Auf einmal gucken kleine Klauen hervor, der Bauer zieht. "Hoffentlich bin ich nicht zu spät, das sah so blau aus", sagt er...........



     
    #95 Mausili
  17. 25.000 Demonstranten für Agrarreformen und gegen Tierfabriken vor Kanzleramt

    Berlin, 20.01.2013: Zu Beginn der weltweit größten Landwirtschaftsmesse, der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin, haben 25000 Menschen in der Hauptstadt mit einer Großdemonstration grundsätzliche Reformen in der Agrarpolitik gefordert.......



     
    #96 Mausili
  18. TV-Tipp: "Massentierhaltung - Ist sie wirklich so schlimm?"
    Montag, 04.02.2013, ab 22:00h auf BR (Faszination Wissen)

    Durchschnittlich verzehrt jeder Deutsche im Jahr 60 Kilogramm Fleisch. Das entspricht einem halben Schwein, zehn Hühnern und 30 Rindersteaks. Dazu kommen 200 Eier und 70 Liter Milch. Die Massentierhaltung macht es möglich. Der Großteil dieser tierischen Lebensmittel - 99 Prozent sind es beim Fleisch - stammt aus Massentierhaltung, die nicht gerade den besten Ruf hat. Man denkt an BSE, Antibiotika-Missbrauch oder an Tierschutzskandale.....



     
    #97 Mausili
  19. Massenhaltung in Deutschland: Wie Schweinezüchter den Tierschutz missachten

    In Deutschland wird so viel Fleisch so billig produziert wie nie zuvor. Die Folgen: Selbst minimal verbesserte Tierschutzregeln, die seit Jahresbeginn in der EU gelten, werden nicht eingehalten. Das dokumentieren jetzt Aktivisten bei einem Betrieb in Vechta.

    Landkreis Vechta - Wortlos läuft die kleine Gruppe durch den Schnee, immer am Waldrand entlang. Das Ziel: Ein knappes Dutzend Hallen auf einem hell erleuchteten Grundstück, einer von zahllosen Schweinezuchtbetrieben im niedersächsischen Landkreis Vechta. Noch bevor die Anlage zu sehen ist, kann man sie riechen. Der scharfe Ammoniakgeruch wird sich tief in der Kleidung der Tierschutzaktivisten festsetzen. Vor dem Eingangstor bespricht sich die Gruppe noch einmal, die Funkgeräte werden ein letztes Mal getestet, dann geht es auf das Gelände - die Türen sind offen......



     
    #98 Mausili
  20. TV-Tipp: "Agrarwirtschaft - Irrsinn mit System?"
    Donnerstag, 14.02.2013, ab 22:00h im SWR (Odysso)

    Massentierhaltung, Subventionswahnsinn, Klonfleisch auf deutschen Tellern - die industrielle Landwirtschaft sorgt für immense Probleme. Anders natürlich hergestellte Lebensmittel. Aber ist immer "bio" drin, wo "bio" draufsteht? SWR Odysso prüft nach......



     
    #99 Mausili

  21. Wann ist endlich Schluss? - Wann endlich kann diesem subventionierten Irrsinn ein Ende gesetzt werden?


    Unsägliches Tierleid wird mit unseren Steuergeldern noch unterstützt, gefördert. Wenn ein paar Lurche oder Kröten im Wege stehen, gehen einige Spinner auf die Barrikaden, verhindern oder verschleppen wichtige Projekte und Millionen von Euro werden nutzlos in den Sand gesetzt. Wo sind denn diese Gutmenschen, wenn täglich tausenden von Tieren durch diese mörderischen Transporte Leid und Qual zugefügt wird? Welch schizophrene Gesinnung von gewissen Mitbürgern und Politikern! Es ist wahrlich zum Heulen...



     
    #100 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden