Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag

  • Mausili
TVT etabliert den Begriff „Qualhaltung“ in der Nutztierhaltung

Belm (TVT) – „Qualzuchten“ sind laut Tierschutzgesetz verboten. Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz fordert zusätzlich den Verzicht auf „Qualhaltungen“. Unter diesem neuen Begriff fasst die TVTdie dauer hafte Haltung von Nutztieren in Haltungssystemen und unter Haltungsbedingungen zusammen, die verhindern, dass die Tiere ihre angeborenen Verhaltensweisen ausüben und/oder ihre Grundbedürfnisse ausreichend befriedigen können. Den so gehaltenen Tieren werden dadurch vermeidbare anhaltende Schmerzen, Schäden und Leiden zugefügt...



:danke2:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Greenpeace deckt auf: 7 Werbemythen der Fleischindustrie

Grün, gesund und gut für den Mann – das sind drei der sieben Mythen, die Greenpeace entlarvte. In einem neuen Report zeigt die Organisation, wie durch gezielte Vermarktung der klimaschädliche Fleischkonsum zunimmt. Um nicht auf die Werbung reinzufallen, solltest du diese Tricks kennen...



:fuerdich:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili


Landwirt lässt 171 Rinder qualvoll verhungern

Mehrere Monate soll ein fränkischer Landwirt in Ansbach seine Rinder ohne ausreichend Wasser und Futter sich selbst überlassen haben. Über 170 Tiere sterben daraufhin qualvoll - weitere müssen eingeschläfert werden. Jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage...



:wut:
 
  • Mausili
Neue Recherche: Geschlagen, getreten, getötet – Das Leid in der Schweinezucht -->> VIDEO

Liebe Leser*innen, liebe Unterstützer*innen,

ZDF WISO berichtete mit unseren Bildern über Gewalt gegen Ferkel und ihre Mütter in einer Brandenburger Schweinezucht

Eine schwer kranke Sau wird nicht behandelt, brutal getreten und getötet; kleine und schwache Ferkel werden erschlagen und männliche Ferkel sind während der Kastration offenbar nicht ausreichend betäubt. Diese schrecklichen Bilder filmten versteckte Kameras in einer Brandenburger Schweinezucht. Erneut beweisen heimliche Stallbilder, dass unendliche Grausamkeit zum Alltag in der Tierproduktion gehört...



 
  • Mausili
Stärken Sie die Stimme der Tiere in Europa -->> PETITION

Unterschreiben Sie die Petition für einen Europäischen Kommissar für Tierschutz.

5 GRÜNDE, WARUM WIR EINEN EU-KOMMISSAR FÜR TIERSCHUTZ BRAUCHEN...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
VIER PFOTEN gratuliert dem neuen Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach und fordert Mehr Tierschutz bei gesundheitspolitischen Entscheidungen zur Pandemieprävention

Umdenken in der Pandemieprävention im Sinne des One-Health-Konzepts: Prävention beginnt bei Reform von industrieller Landwirtschaft, Wildtier- und Pelztierhaltung

Hamburg, 09. Dezember 2021 – Die Expert:innen sind sich einig: Da 75 Prozent aller Infektionskrankheiten weltweit zoonotischen Ursprungs, also vom Tier auf den Menschen übergesprungen sind, beginnt echte Pandemieprävention bereits mit der Bekämpfung der eigentlichen Ursachen potenzieller Krankheitsausbrüche und Pandemien. Es braucht eine Reform der industriellen Landwirtschaft, der Wildtier- und Pelztierhaltung sowie -zucht. Denn diese bieten den optimalen Nährboden für Krankheitserreger. Es kommentiert Rüdiger Jürgensen von VIER PFOTEN Deutschland:...



 
  • Mausili
„Die schlimmsten Tage meines Lebens“: Sat1 zeigt Undercover-Doku über Fleischfabrik Tönnies

Die Dreharbeiten sollten Anwält:innen ursprünglich verhindern. Nun ist die kritische Reportage über den Fleischkonzern kurzfristig bei Sat1 zu sehen. Hat sich bei Tönnies seit den massenhaften Corona-Ausbrüchen etwas verändert?...



:wut:
 
  • Mausili
Aufruf zur Wir haben es satt! - Demo am 22. Januar 2022 - Neustart Agrarpolitik jetzt!

: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima

Die Landwirtschaft steckt mitten in der Krise. In der Klimakrise, deren Auswirkungen weltweit zu spüren sind. In der Krise der Artenvielfalt, in der täglich Lebensräume zerstört werden und Insekten aussterben. Und in der Krise des Höfesterbens: Immer mehr Bäuer*innen geben auf, weil sie ruinöse Preise für ihre Lebensmittel bekommen...



 
  • Mausili
Europas 20 größte Fleisch- und Molkereikonzerne emittieren mehr Treibhausgase als die Niederlande

Eine neue Studie des Institute for Agriculture and Trade Policy zeigt, dass die 35 größten Fleisch- und Molkereikonzerne für fast 7% der Gesamtemissionen der EU im Jahr 2018 verantwortlich sind.

Die Emissionen der 20 größten europäischen Fleisch- und Molkereikonzerne – darunter Danish Crown, Nestlé, Danone, Tönnies, FrieslandCampina und Coren – übertreffen die Emissionen von Ländern wie den Niederlanden und Dänemark. Dennoch haben sich EU-weit nur drei Unternehmen dazu verpflichtet, ihre Gesamtemissionen aus der Tierhaltung zu reduzieren...



:sauer:
 
  • Mausili


750 trächtige Schweine verbrennen im Stall

Rahden In einem Stall in Ostwestfalen sind 750 Schweine verbrannt. Die Feuerwehr kann den Brand löschen, aber die Schweine sind nicht mehr zu retten. Bei der Brandursache gibt es schon eine Vermutung...



:wand:
 
  • Mausili
Wie schrecklich: In Kastenständen eingezwängt ohne jegliche Fluchtmöglichkeit qualvoll verbrennen

Wieder einmal ist die Brandursache unbekannt.

Was für ein schrecklicher Tod: Eingezwängt in Stahlkorsetts ohne jegliche Möglichkeit in unerträglicher Hitze und Qualm langsam das Feuer näher kommen sehen und nicht weglaufen können...



:uhh:
 
  • Mausili
„Massiv ungerecht“: Grünen-Politiker reagiert mit starkem Statement auf Billigfleisch-Debatte

Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir hat angemessene Preise für Lebensmittel gefordert – und damit eine Debatte über Gerechtigkeit entfacht. Eine besonders lesenswerte Postion vertritt Grünen-Politiker Jan-Niclas Gesenhues auf Twitter...



:danke2:
 
  • Mausili
Minister gegen Ramschpreise: „Treiben Höfe in den Ruin und verhindern Tierwohl“

Der neue deutsche Bundeslandwirtschaftsminister, Cem Özdemir, hat kürzlich wieder für Aufsehen gesorgt. Hier seine Kampfansage.

Der neue deutsche Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung, der grüne Cem Özdemir, sorgt seit Bekanntgabe seiner Bestellung für Aufsehen. Vor kurzem kündigte er an, dass er sich in seinem Amt als oberster Tierschützer Deutschlands verstünde, dann ließ er mit folgendem Zitat aufhorchen: „Wer Fleisch essen will, kann das gerne tun. Wer Fleisch produziert, darf das auch tun, aber unter Berücksichtigung des Tierwohls, des Klimaschutzes und nicht zulasten unserer Umwelt“...



:clover:
 
  • Mausili
Demo verschoben: Beteiligt euch am Agrarwende-Staffel-Lauch

Liebe Freund*innen der Agrarwende,

leider, leider... die Pandemie macht uns schon wieder einen Strich durch die Rechnung und wir müssen die Demo verschieben. Die Infektionszahlen steigen und wir wollen im Interesse aller Kontakte reduzieren. Das Wir haben es satt!-Bündnis bittet euch daher: Bleibt am 22.1. zuhause!

Die neue Regierung muss unseren Startschuss für eine neue Agrarpolitik trotzdem hören. Beteiligt euch deshalb an der Aktion . Das ist ganz leicht: Lauchstange, Handy & deine Forderung für die Agrarwende! (alles weitere unten)

Sicher ist: Es wird am 22.1. einen bildstarken Wir haben es satt!-Protest im Regierungsviertel geben – zwar ohne Menschenmengen, aber wie immer mit Traktorkolonne und starker Aussage!

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Im Sommer sehen wir uns mit Sicherheit auf der Straße!...



 
  • Mausili
Schweine sterben qualvoll nach Einbruch des Spaltenbodens

Schweine in der sogenannten Mastindustrie leben, um zu sterben. Nach einem kurzen, qualvollen Leben werden sie getötet, um zu „Fleisch“ und anderen Produkten mit tierischen Inhaltsstoffen verarbeitet zu werden. In einem Enniger Betrieb starben Mitte Dezember rund 70 Schweine, weil der Spaltenboden unter ihnen einbrach. Insgesamt 300 Schweine stürzten durch den Boden in die Tiefe und wurden zum Teil tödlich verletzt. Wir von PETA Deutschland erstatteten Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Münster wegen des Verdachts des Verstoßes gegen § 17 Nr. 1 und 2b) Tierschutzgesetz sowie aller anderen in Betracht kommenden Straftatbestände und Ordnungswidrigkeitentatbestände...



 
  • Mausili
Schreckliche Zustände in der Schweinehaltung -->> PETITION

Schweine leiden im Verborgenen. Politiker und Landwirte leugnen, dass es in Österreich Tierfabriken gibt. Aber auch wir haben Betriebe mit mehreren tausend Tieren.

Über 99 % der Schweine in Österreich kommen bei ihrer Fahrt zum Schlachthof das erste und einzige Mal ins Freie. Fast alle dieser Tiere müssen ihr leben ohne Einstreu, auf harten Vollspaltenböden und über ihren eigenen Exkrementen verbringen...



 
  • Mausili


MASSENTIERHALTUNG

Tierschützer entsetzt: Spanisches Unternehmen will Kraken in Aquakulturen züchten

Ab 2023 könnten auf der Kanareninsel Gran Canaria jährlich 3000 Tonnen Krakenfleisch produziert werden. Wissenschaft und Tierschutz protestieren. Denn Kraken sind hoch intelligent und empfindsam...



:wand:
 
  • Mausili
Haltungsform Milch: Anforderungen der Stufen könnten niedriger nicht sein

Berlin, 14.01.2022: Der Lebensmitteleinzelhandel führt das Label Haltungsform nach Schweine-, Puten- und Hähnchenfleisch auch für Milch ein und listet niedrige Haltungsstufen prompt aus. PROVIEH begrüßt diesen Schritt grundsätzlich, zeigt sich aber enttäuscht über die niedrigen Anforderungen der einzelnen Stufen...



:sauer:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten