Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag


  1. Ministerium für Tierschutz in Deutschland – jetzt unterschreiben! -->> PETITION


    In Deutschland ist der politische Tierschutz bislang im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) angesiedelt. Das wichtige Thema ist im BMEL jedoch völlig fehl am Platz. Ein Tierschutzskandal folgt auf den nächsten – doch am System, Tiere im industriellen Maßstab für den Profit zu quälen, ändert sich nichts. Im Gegensatz zu Tiernutzern können Tiere ihre Interessen jedoch nicht selbst vertreten. Als Konsequenz werden im BMEL vorrangig die Interessen der Agrarindustrie und anderer Tiernutzer bedient. Dies zeigt sich fast täglich in Form von Verordnungen, Gesetzen und Stellungnahmen, die vor allem die Tiernutzer begünstigen...



    [​IMG]
     
    #2121 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Minister regt Verbot von Fleisch als Aktionsware in Supermärkten an


    Kontrollen zu lasch, Vorschriften zu vage: Aufnahmen aus einem Schlachthof haben Agrarminister Hauk unter Druck gesetzt. Nun soll sich etwas ändern – auch im Zusammenspiel mit anderen Ländern...



    [​IMG]
     
    #2122 Mausili

  4. WICHTIG: Tierschutzvolksbegehren findet statt! -->> AT - BITTE BETEILIGEN!


    Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund!


    Wir haben lange gezittert, nun wissen wir es: Das Tierschutzvolksbegehren findet trotz Corona und trotz Lockdown wie geplant statt. Man braucht sich auch nicht "freitesten" lassen, um in der Eintragungswoche persönlich am Gemeindeamt unterschreiben zu können. Aber wer den Weg dorthin trotzdem scheut, kann mit Handysignatur bequem online teilnehmen. In diesem Video seht Ihr, wie einfach das online geht...



    Tierschutzvolksbegehren mit Handy-Signatur unterzeichnen -->> Das Tierschutzvolksbegehren kann nicht nur auf jedem Gemeindeamt unterzeichnet werden, unabhängig vom eigenen Wohnort, sondern auch mittels Handy-Signatur. Wie das geht wird hier erklärt -->> VIDEO -->> KLICK

    [​IMG]
     
    #2123 Mausili

  5. Vorreiter in Europa: betäubungslose Ferkelkastration ab 1. Januar 2021 verboten


    Förderung des Bundesministeriums für Narkosegeräte stößt auf große Resonanz – Anträge in Höhe von rund 13,5 Millionen Euro bewilligt

    Ab dem 1. Januar 2021 ist die betäubungslose Ferkelkastration in Deutschland verboten. Es tritt dann europaweit eine der strengsten Regelungen in Kraft: Eine vollständige Schmerzausschaltung muss garantiert sein. Ferkel können dann nur noch unter Vollnarkose kastriert werden. Anders als in anderen Mitgliedstaaten reicht eine lokale Betäubung oder Schmerzlinderung in Deutschland nicht aus...



    [​IMG]
     
    #2124 Mausili

  6. TV-Tipp: "Das kranke System"
    Heute, Dienstag, 05.01.2021, ab 21:45 Uhr im Ersten (Report Mainz)


    Das kranke System der "just in time"- Produktion von Billig-Schweinefleisch ist durch die Corona-Krise ins Stocken geraten. Tiere können nicht mehr zum geplanten Termin geschlachtet werden, Bauern bekommen die gemästeten Schweine nur schwer los. Die Preise liegen wie noch nie im Keller. Das REPORT MAINZ Extra zeigt, dass sich die Problematik der Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt während der Corona Pandemie zuspitzt. Viele konventionelle Landwirte wollen dieses System nicht mehr mittragen und zeigen, dass Schweinezucht tiergerecht und mit besseren Haltungsbedingungen möglich ist...



    [​IMG]
     
    #2125 Mausili

  7. Geschlagen, getreten & fehlbetäubt – Tierqual im “Bio-Schlachthof”


    Bio steht für Qualität und Verantwortungsbewusstsein! Ob Pestizideinsatz oder Tierwohl, Bio ist immer die bessere Wahl – das denken zumindest die meisten. Brutale Aufnahmen aus einem Bio-Schlachthof in Neuruppin nahe Berlin widerlegen diesen Irrglauben jetzt auf grausame Art und Weise. Was hier passiert, hat nichts mit Tierwohl zu tun und beweist einmal mehr: Weder Bio- noch Tierwohlsiegel schützen vor Tierquälerei!..



    :eek:
     
    #2126 Mausili

  8. Uns reicht es – wir verlangen: Keine Tierfabriken mehr in Österreich! -->> PETITION


    Als BürgerInnen in Österreich wird uns seitens der Politik tagtäglich eingeredet, wir leben auf einer Insel der Seligen. Es gibt hier keine Massentierhaltung und keine Tierfabriken. Wir sollen doch über die Grenzen blicken…da gibt es das…bei uns nicht.

    Es gibt sie doch, Tierfabriken mit Schweinen, die 20 000 Tiere pro Jahr „produzieren“, Masthühnerfabriken mit 10 000en von Hühnern…Schweine 24 Stunden in Dunkelhaft, kranke Tiere, ohne medizinischer Versorgung, sterbende Ferkel über Tage…alles geschehen in Österreich und es geschieht noch IMMER!...



    [​IMG]
     
    #2127 Mausili

  9. Handeln Sie, Frau Klöckner! -->> AKTION


    Offener Brief des BVT an die Bundeslandwirtschaftsministerin

    Am 5.1.2021 strahlte die ARD einen Beitrag von Report Mainz zum Thema Schweinestau in den Ställen zu Corona-Zeiten aus. Sehen können Sie „Corona und die Schweinekrise - eine Chance für mehr Tierschutz?“ in der ARD-Mediathek...


    [​IMG]
     
    #2128 Mausili

  10. Sauerei im Schweinestall -->> Ein „Leben“ in der eigenen ******* -->> VIDEO


    Uns haben heimlich gedrehte Bilder von der Tierschutzorganisation Animal Rights Watch aus einem Schweinebetrieb in Zinndorf bei Strausberg erreicht. Für die Schweine dort soll es Alltag sein, im eigenen Kot stehen und liegen zu müssen...



    [​IMG]
     
    #2129 Mausili

  11. „Grüne Woche“ digital – Seien Sie dabei! -->> ONLINE-VERANSTALTUNGEN


    Die Internationale Grüne Woche Berlin ist die international wichtigste Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau – und seit einigen Jahren der Grund für ein breites Bündnis gegen die Agrarindustrie, gegen Massentierhaltung und für eine Agrarwende zu protestieren...



    [​IMG]
     
    #2130 Mausili

  12. Wir haben es satt! -->> Online-Aktion für die Agrarwende -->> AKTION


    Samstag, 16. Januar 2021, 12 Uhr, im LivestreamOnline-Aktion Fußabdruck – Abstimmung mit den Füßen für die Agrarwende!
    Wir verzichten dieses Mal auf eine Großdemo mit bundesweiter Anreise. Bleibt bitte wegen der Pandemie zu Hause und schickt uns eure Fuß- bzw. Schuhabdrücke mit einer Forderung zu. Wir bilden mit den Fußabdrücken ein Protestbild am Kanzleramt – so stimmen wir gemeinsam für die Agrarwende ab. Hinterlasse hier deinen Fußabdruck: ...



    [​IMG]
     
    #2131 Mausili

  13. Unzureichende Schlachttechnik: Geschäftsführer verurteilt


    Frankfurt a. M. (OLG) – Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (OLG) hat die Revision des Geschäftsführers eines nordhessischen Schlachthofes gegen seine Verurteilung zurückgewiesen, in sechs Fällen der rohen Misshandlung von Tieren schuldig zu sein. Der Angeklagte habe in voller Kenntnis der verwendeten unzureichenden Betäubungsanlage die Schlachtung der Schweine durchgeführt und sei damit für die „rohe und quälerische“ Schlachtung verantwortlich...



    [​IMG]
     
    #2132 Mausili

  14. Biodiversität: Agrarwende ist überfällig


    Etwa 8 Millionen Arten von Lebewesen tummeln sich Schätzungen zufolge auf der Erde. Den Großteil von ihnen hat der Mensch noch gar nicht entdeckt – und trotzdem sorgt er für ihr Verschwinden. Denn das Aussterben vieler Arten und die Zerstörung ganzer Ökosysteme steht in direktem Zusammenhang damit, wie wir Lebensmittel produzieren...



    [​IMG]

    Ferkelkastration: Ab jetzt nur mit Betäubung

    In Deutschland war es bis vor wenigen Tagen erlaubt und üblich, männlichen Ferkeln ohne Betäubung die Hoden herauszuschneiden. 2013 beschloss die Bundesregierung das Ende dieser tierquälerischen Praxis mit Frist bis zum 1. Januar 2019. Weil die favorisierte Alternative nicht rechtzeitig flächendeckend einsatzbereit war, wurde das Verbot 2018 – gegen den Protest von Tierschützer:innen und Veterinär:innen – nochmals um weitere zwei Jahre aufgeschoben...


    [​IMG]

    Aufruf des BVT e.V. -->> Ich protestiere gegen die aktuelle Tierschutzpolitik, weil... -->> E-MAIL-Aktion


    Leitet diesen Aufruf auch gerne an Eure Freunde und Bekannte weiter.

    Liebe Unterstützer*innen,

    im Januar 2021 können wir unseren Protest nicht wie in den letzten Jahren im Rahmen der großen Wir-haben-es-satt-Demonstrationen auf die Straße tragen - aber wir können unsere und Eure Forderungen geballt an die Landwirtschaftsministerin, Julia Klöckner, schicken! Wir werden alle eingehenden Antworten bis 24. Januar sammeln und dann gebündelt einsenden...



    Wir haben es satt: Agrarwende lostreten!

    Für eine ökologische Zukunft der Landwirtschaft


    Die Landwirtschaft in Deutschland steckt in der Krise. Die zu intensive Bewirtschaftung mit hohen Nutztierdichten, der Einsatz von chemischen Hilfsmitteln sowie eine beispiellosen Überdüngung führen zu erheblichen ökologischen Schäden bei der Produktion unserer Nahrungsmittel und anbaubasierter Rohstoffe wie Mais oder Raps. Auch das Höfesterben in Deutschland verdeutlicht einen radikalen Strukturwandel, durch den Landwirtinnen und Landwirte nach und nach ihre Perspektive verlieren. Fest steht: Die Politik muss jetzt handeln – für eine nachhaltige Landwirtschaft mit ökologischer Verantwortung...



    :dafuer:

    Stoppen Sie den Agrar-Deal! -->> APPELL


    Europäische Politiker*innen planen, ein Todesurteil für die Natur zu unterzeichnen. Die letzten Verhandlungen über das große Landwirtschaftspaket laufen. Umweltschädigende Agrarkonzerne würden für die kommenden Jahre Milliarden erhalten. Ich fordere Sie dringend auf, dieses Abkommen zurückzuziehen und eine neue Agrarpolitik vorzuschlagen, die unserer Gesundheit und der Natur zugute kommt...



    [​IMG]
     
    #2133 Mausili

  15. Gastkommentar: Kennzeichnung ist der beste Tierschutz


    Der Schlüssel zum Ende der Massentierhaltung heißt Lebensmittel-Transparenz.


    "Mit jedem Griff ins Regal entscheidet ihr mit, welche Form der Landwirtschaft ihr unterstützt." Sager wie dieser von Ministerin Elisabeth Köstinger klingen gut, entsprechen aber nicht der Wahrheit. Solange wir beim Essen nicht wissen, wo es wirklich herkommt, unterstützen wir zwar mit Gewissheit den Profit der Konzerne, aber nicht sicher die heimische Landwirtschaft. Es braucht eine Lebensmittelkennzeichnung, wenn Konsumenten unterstützen können sollen...



    [​IMG]


    Erfolg: Schweinemast geschlossen!

    Nach unserer Recherche-Veröffentlichung letzte Woche wurde dem Betreiber der Brandenburger Schweinemastanlage nun die Tierhalteerlaubnis entzogen, der Betrieb ist geschlossen. Auch wenn die fast 3.000 Schweine in der Anlage dadurch nicht vor der Schlachtung oder „Nottötung“ gerettet werden, ist es ein Erfolg, dass hier künftig keine weiteren Tiere mehr ausgebeutet werden...



    [​IMG]

    Klärschlämme und Plastikfolien kontaminieren die Felder

    Auswertung von 23 Studien zum Thema „Globale Mikroplastik-Konzentrationen in Böden“ bestärkt Vermutungen über die schädigenden Auswirkungen auf Bodenorganismen.


    Erstens: Ackerböden und Böden des Obst- und Gemüseanbaus zeigen weltweit eine hohe Kontamination mit Mikroplastik-Partikeln. Klärschlämme und der Einsatz großflächiger Plastikfolien (Mulchfolien), die die Felder vor Verdunstung schützen und der Unkrautbekämpfung dienen, sind eine bedeutende Ursache für diese Einträge. Dabei ist die Kontamination der landwirtschaftlich genutzten Böden durch Klärschlämme bis zu zehnmal so hoch wie durch Mulchfolien...



    [​IMG]
     
    #2134 Mausili

  16. "Wir haben es satt!"-Protest: Bauern-, tier- und umweltfeindliche Agrarpolitik im Wahljahr abwählen!


    Agrarwende-Bündnis fordert in Berlin zukunftsfähige Agrarpolitik / „Aktion Fußabdruck“ – 10.000 Menschen stimmen mit den Füßen für Höfe, Tiere und Umwelt ab


    Berlin, 16.01.21. Mit ihren Fußabdrücken fordern rund zehntausend Menschen heute in Berlin die Agrarwende. Zum Auftakt des Superwahljahres trägt das „Wir haben es satt!“-Bündnis ein Meer aus Fußabdrücken vor das Kanzler*innenamt. So demonstriert die Agrarwende-Bewegung pandemiekonform für eine Politik, die Höfen, Tieren und der Umwelt eine Zukunft gibt. „Agrarindustrie abwählen – Agrarwende lostreten!“ lautet die Botschaft vor dem Amtssitz von Kanzlerin Merkel...





    :hallo:
     
    #2135 Mausili

  17. Agrar- und Ernährungswende so nötig wie nie zuvor


    Anlässlich der am 20. Januar beginnenden Landwirtschaftsmesse Grüne Woche fordert der Bundesverband Menschen für Tierrechte eine Agrarwende weg von der industriellen Tierhaltung, hin zu zukunftsfähigen Ernährungs- und Landbaukonzepten. In Anbetracht der existentiellen Bedrohung durch die Corona-Pandemie und des Klimawandels müsse sich die Bundesregierung im Rahmen der Verhandlungen über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) dafür einsetzen, die Agrarsubventionen im Sinne von mehr Tier-, Umwelt und Klimaschutz umzustrukturieren...



    [​IMG]
     
    #2136 Mausili

  18. Jetzt mitmachen: Kein Antibiotika-Missbrauch im Stall! -->>AKTION


    Die Corona-Krise führt uns vor Augen, welche Gefahren von einzelnen Viren für uns Menschen ausgehen können. Doch nicht nur Viren, auch Bakterien können schwere Krankheiten verursachen. Gegen eine Vielzahl bakterieller Erkrankungen sind Antibiotika bisher eine wirksame Waffe. Doch diese droht zu einem stumpfen Schwert zu werden...



    [​IMG]

    Tuberkulose: Landwirtsfamilie infiziert sich an ihren Rindern

    Bad Tölz/Geretsried (aho) – Bei einem Kind aus dem oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurde Ende Dezember die Tuberkulose nachgewiesen. Das Kind ist nach offiziellen Angaben symptomfrei, befindet sich aber in medizinischer Behandlung. Die Diagnose wurde gestellt, nachdem in dem Rinderbestand der Familie das Tuberkulose-Bakterium nachgewiesen worden war und das Veterinäramt dies dem Gesundheitsamt weitergemeldet hatte. Alle Rinder des Bestandes wurden aufgrund einer Vielzahl positiver Fälle vorsichtshalber getötet und unschädlich beseitigt. Der Betrieb wurde nach der ersten Feststellung amtlich gesperrt, so dass weder Fleisch noch Milch als Lebensmittel abgegeben werden konnte...



    :(
     
    #2137 Mausili

  19. AT - DIE LETZTE CHANCE: 3 TAGE LANG NOCH UNTERSCHREIBEN!


    Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

    wir haben es fast geschafft! Am kommenden Montag endet das Tierschutzvolksbegehren und wir sind gut unterwegs. Unser Wunschziel, insgesamt über 250.000 Unterschriften zu erreichen, ist in greifbarer Nähe. Trotz Corona, trotz Lockdown, trotz technischer Pannen: Zigtausende haben in den letzten Tagen das Volksbegehren unterschrieben. Das ist absolut grandios. Aber da geht noch mehr! Helft uns bitte dabei das zu schaffen...



    Bis inklusive Montag, 25. Jänner um 20 Uhr, kann man das Tierschutzvolksbegehren noch unterschreiben. Auf jedem Gemeindeamt in ganz Österreich, unabhängig vom eigenen Wohnort und ohne Voranmeldung. Oder auch bequem online mit Handysignatur unter diesem Link: . Bitte nutzt diese Gelegenheit!

    [​IMG]
     
    #2138 Mausili
  20. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden