Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag

  • lynnie
Ich habe den folgenden Aufruf per Mail bekommen:

Eine Tierschützerin (Annette Sauter) hat auf der öffentlichen Petitionsseite
des Bundestages eine Petition gegen die Massentierhaltung in Deutschland
eingereicht.

Das ist die Chance für jeden von uns jetzt etwas für die Artgerechtere
Haltung der so genannten Nutztiere zu tun, die ja bekanntlich größtenteils
ihr Leben lang ein Martyrium durchleiden müssen.

Die Bundestagsseite ist unter zu finden.
Mann muss sich einmalig als Nutzer registrieren, damit niemand Petitionen
doppelt mitzeichnen kann. Das ist aber überhaupt kein Problem und geht recht
schnell.

Die Petition trägt den Namen --> "Tierschutz - Verbot der
Massentierhaltung":

Bis zum 06.01.2009 wird diese Petition auf der Bundestagsseite öffentlich
einsehbar sein und durch die Unterschriften kann erwirkt werden, dass der
Bundestag ein neues Gesetz erlassen muss, das die Massentierhaltung
einschränkt, bestenfalls sogar abschafft. Jede Stimme zählt... daher heißt
die Devise--> Je mehr Unterschriften, umso größer ist die Chance auf ein
massentierhaltungsfreies Land :)

Da Sie als Tierschutzverein sicherlich viele Leute mit einem Aufruf
erreichen könnten, wollten wir Sie über diese Petition informieren und
hoffen auf Ihre Hilfe! Vielleicht könnten Sie eine Verlinkung auf Ihre
Homepage anfertigen, mit dem die Menschen auf die Petitionsseite gelangen
können oder ihre Mitglieder direkt informieren. Gerne können Sie diese Mail
weiterleiten an so viele Menschen wie möglich.

Über jede Hilfe und sei sie noch so klein würde die Initiatorin der Petition
sich sehr freuen. Wenn mindestens 6000 Mitzeichnungen zusammenkommen; wird
Frau Sauter Gelegenheit bekommen zu ihrer Petition angehört zu werden.

Dieser Link führt direkt zur Petition (mit Begründung und Informationstext),
die man im Internet unterschreiben kann, soll und muss, um endlich zu
bewirken, dass den Tieren eine artgerechte Haltung nicht mehr vorenthalten
wird...

Hier der Link zur Petition:


Aktuell haben leider erst 518 Personen unterzeichnet. :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi lynnie :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Pommel
527 ....
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Domino
532 ...
 
  • steffi75
534 :hallo:
 
  • Chrisi
536
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Colonel Kurtz
582
 
  • Bumblebee
585
 
  • shaitaninchen
Was soll sich ändern? Wer soll die artgerechte und zugleich kostenintensivere haltung bezahlen?
knapp 600 unterschriften bei 82 millionen einwohnern.
Shaiti
 
  • Domino
Was soll sich ändern? Wer soll die artgerechte und zugleich kostenintensivere haltung bezahlen?
knapp 600 unterschriften bei 82 millionen einwohnern.
Shaiti
Tierleid - eine Frage des Preises? Wer das bezahlen soll? Ganz einfach: Wer Fleisch essen will, soll auch den angemessenen Preis dafür bezahlen. Es kann ja wohl nicht sein, daß wir uns selektiv für unsere Kampfschmuser einsetzen und das Leid der sogenannten "Nutztiere" ignorieren!
 
  • lynnie
Es kann ja wohl nicht sein, daß wir uns selektiv für unsere Kampfschmuser einsetzen und das Leid der sogenannten "Nutztiere" ignorieren!
Danke, Domino. Es wäre ja schon einmal ein kleiner Schritt, wenn mit der Petition die 6.000 Unterschriften erreicht werden könnte. Dann käme das Thema vor den Bundestag.
Ich bin keine Vegetarierin, aber bei uns kommt nur Biofleisch bzw. Biomilch, Bioeier, etc. auf den Tisch bzw. in Donnies Napf. Leider kann ich es bei fertigen Lebensmitteln nicht immer beeinflussen, unter welchen Bedingungen die Tiere leben mussten.
Wenn ich da z.B. nur an die Hühnerfarmen denke, die die Eier z.B. für Mohrenköpfe etc. produzieren, wird mir echt schlecht.
 
  • steffen
Ähmm.....kann mich mal jemand aufklären: wo fängt Massentierhaltung an und wo hört sie auf?
 
  • lynnie
Im Tierschutzgesetz wird Massentierhaltung definiert, wenn in Betrieben beispielsweise mehr als 1.250 Mastschweine, mehr als 20.000 Legehennen oder mehr als 30.000 Masthühner gehalten werden.
Quelle:
 
  • Pommel
Wobei das schon bombastische Zahlen sind :(
 
  • UFO
Ich kenne zwar keine Online-Petition, die jemals Erfolg gehabt hätte. Aber steter Tropfen höhlt den Stein. Unterzeichnet!
 
  • akebono
Ich wollte schon die Petition gegen das Schächten unterzeichnen, kann mich aber nicht registrieren, da kommt immer nur eine Fehlermeldung:verwirrt:.

:hallo:Dagmar und Ako
 
  • Domino
Nicht aufgeben! Mehrmals versuchen! :hallo:

Hat bei mir auch erst beim dritten Mal funktioniert!
Die Seite ist halt deutsche "Wertarbeit"...:lol:
 
  • Mausili
Massentierhaltung und Antibiotikaresistenzen

Die industrielle Tierhaltung produziert mehr als Fleisch, Milch und Eier: Die Beweislage verdichtet sich, dass ein Nebenprodukt der Massentierhaltung Krankheitserreger sind, denen unsere gängigen Medikamente nichts anhaben können........



 
  • Mausili
Berlin: Protest gegen Giga-Mastanlagen in Deutschland

Landwirte, örtliche Bürgerinitiativen und Tierschützer protestierten anlässlich der IGW gemeinsam gegen die Industrialisierung der Nutztierhaltung, die Vernichtung bäuerlicher Existenzen und das Elend der Tiere in der Intensivtierhaltung......



 
  • Bürste
Wer von den Leuten, die hier gegen Massentierhaltung sind erklärt mir den Begriff "Massentierhaltung"?
 
  • guglhupf
Das ist eigentlich relativ klar definiert.

Die FAO definiert intensive Tierhaltung als Systeme, in denen weniger als 10 % der Futtertrockenmasse dem eigenen Betrieb entstammt und in denen die Besatzdichte 10 Großvieheinheiten pro Hektar betrieblicher landwirtschaftlicher Nutzfläche übersteigt. Da im Ökolandbau deutlich niedrigere Viehbesatzdichten vorgeschrieben sind, zählt die ökologische Viehhaltung zu den extensiven Systemen...

In intensiven Haltungssystemen sind Tiere in ihrer Mobilität eingeschränkter als in extensiven Systemen. Häufig werden sie an ihren sozialen Interaktionen gehindert. Abnormale Verhaltensweisen wie Kannibalismus werden beobachtet. Um Verletzungen durch Artgenossen bei engen Haltungsbedingungen zu verhindern, werden Schwänze, Zähne und/oder Hörner von Schweinen und Rindern sowie Schnäbel von Geflügel oft kupiert. Häufig werden Jungtiere bereits wenige Stunden nach der Schwangerschaft von der Mutter getrennt und durch Maschinen ernährt. Bei nicht-Nutztieren sind einige vergleichbare Eingriffe in Deutschland verboten. Entsprechende Ausnahmen finden sich im deutschen Tierschutzgesetz § 6. Nach § 5 ist für diese Eingriffe bei Jungtieren keine schmerzstillende Betäubung erforderlich.



oder laut Duden

Mas|sen|tier|hal|tung, die: technisierte Tierhaltung in Großbetrieben zur Gewinnung möglichst vieler tierischer Produkte.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition für ein Verbot der Massentierhaltung / Bundestag“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten