Paderborn: Kastrationspflicht für Katzen ist da!

  • Mausili

AT - Aufhebung der Zucht mit Freigängerkatzen -->> PETITION


HIER helfen und die Zustimmungserklärung zur Gesetzesänderung an die österreichische Regierung ausfüllen (Hinweis: nur für Österreicher möglich)...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Katzenelend Schweiz - wie weiter?

Vor drei Jahren haben wir dem Parlament in Bern eine Petition für eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen mit über 115'000 Unterschriften übergeben. Auch Ihre Stimme war dabei. Verbessert hat sich die Lage der Katzen in unserem Land seither nicht. Politiker und Behörden haben weiterhin kein Interesse an einer tiergerechten und nachhaltigen Lösung, auch wenn wir diese auf dem Silbertablett serviert haben...



:wut:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili


Ditzingen erlässt als erste Gemeinde im Kreis Katzenschutzverordnung

Die Reviere der freilebenden Streunerkatzen sind Bauernhöfe, Schrebergärten, Campingplätze und Firmengelände. Die Zustände für die Tiere dort: offenbar prekär. Sie gelten als scheu und nachtaktiv, sind weder geimpft noch kastriert und häufig krank und abgemagert. „Um das Katzenleid zu erkennen, muss man schon genau hinschauen“, sagt Julia Stubenbord, die Landesbeauftragte für Tierschutz...



:danke2:
 
  • Mausili


KATZENPLAGE BEI STAVENHAGEN

Tierschützer schockiert über 40 Katzen auf einen Streich

In einem Dorf bei Stavenhagen hat ein Bewohner ausgesetzte Katzen gefüttert. Doch inzwischen haben sich diese so vermehrt, dass er der Lage nicht mehr Herr wird...



:wut:
 
  • Mausili


Sind Tierheimkatzen zu teuer?

In fast allen Tierheimen gibt es herrenlose Katzen nur gegen Auflagen – und eine Schutzgebühr. Auf dem Bauernhof kann sich jedermann unkontrolliert so viele Kitten holen, wie er will. Und auch privat werden Katzenkinder verschenkt. Lesen Sie hier, warum die Schutzgebühr so wichtig ist...



:danke2:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili
Am 8. August war Weltkatzentag

VIER PFOTEN fordert Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für beliebtestes Heimtier

Hamburg, 05. August 2021– Am kommenden Sonntag ist Weltkatzentag. Dies nimmt die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN zum Anlass, für eine bundesweite Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Katzen zu plädieren. Besonders Halter:innen von Freigängerkatzen werden außerdem aufgerufen, ihr Tier kastrieren zu lassen, damit die Streunerpopulation nicht wächst...



:danke2:
 
  • Mausili
Aus Zwei werden Viele: Kastration als nachhaltige Lösung des Streunerkatzenproblems

Für viele Menschen im Alltag kaum sichtbar, und doch in vielen Städten ein zunehmendes Problem: Schätzungsweise mehr als zwei Millionen Katzen leben in Deutschland auf der Straße, die meisten von ihnen sind ausgemergelt und krank. Häufig sind es ursprünglich entlaufene, ausgesetzte oder zurückgelassene Hauskatzen und deren Nachkommen, die nun verwildert sind und in Kolonien leben...



:(
 
  • Mausili


STÄDTE UND GEMEINDEN FÜRCHTEN HOHE KOSTEN UND HOHEN AUFWAND

Die Katzenschutzverordnung des Landes wird kaum angewendet

In Baden-Württemberg gibt es seit 2013 die "Katzenschutzverordnung". Sie soll helfen, die Zahl der Katzen zu verringern. Doch mit der Umsetzung in den Kommunen hapert es.

Rund 2 Millionen wild lebende Katzen gibt es in Deutschland, schätzt der Deutsche Tierschutzbund. In Baden-Württemberg hätten aber erst 15 Städte und Gemeinden die Verordnung umgesetzt, kritisiert der Landestierschutzverband...



:wut:
 
  • Mausili
Nicht kastrierte Katzen: Tierheime geraten an Grenzen

Landkreis Leer weist auf Kastrationspflicht für freilaufende Katzen hin / Empfindliches Bußgeld bei Verstößen

Leer (pm) – Frei umherlaufende Katzen, die nicht kastriert sind, bereiten dem Landkreis Leer zunehmend Sorgen. „Die Tierheime stoßen bei den Kapazitäten bereits an ihre Grenzen“, teilt die Verwaltung mit.

Die Behörde appelliert deshalb eindringlich an alle Halter von freilaufenden Katzen, ihre Tiere kastrieren zu lassen. „Katzenbesitzer müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie grob fahrlässig handeln, wenn sie ihre Katzen unkastriert frei herumlaufen lassen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Denn dies führe zu einer ungehinderten Vermehrung der Katzen – mit ernsthaften Folgen für Tier und Mensch, weil schwere Infektionskrankheiten übertragen werden können...



:uhh:
 
  • Mausili


TIERSCHÜTZER SCHLAGEN ALARM

Katzenelend im Tierheim Lingen nimmt kein Ende

Lingen. Trotz Kastrationspflicht vermehren sich verwilderte Katzen in Lingen so rasant, dass die Tierschützer des Lingener Tierheims an ihre Grenzen kommen. Sie sind jetzt auf Unterstützung angewiesen...



:eek:
 
  • Mausili


Straßenkatzen: PETA fordert Stadt Duisburg zum Handeln auf

Um das Leid von Straßenkatzen in Duisburg zu lindern, bezahlt Peta Kastrationen. Die Tierrechtsorganisation geht mit der Stadt auf Konfrontation...



:wand:
 
  • Mausili


„Was ich hier erlebe, ist Tierquälerei“ – Katzenschwemme in Kleingärten

Regelmäßig, wenn Anna Müller* in ihren Garten im Kleingartenbauverein „Am Riedsaumpark“ kommt, begegnen ihr wieder Katzen, die sich in einem desolaten Zustand befinden. Sie leiden oft an Krankheiten, sind unterernährt, müssen aufgepäppelt werden, sofern es nicht zu spät ist...



:wut:
 
  • Mausili
Katzenkastration für den Tierschutz

Weiterhin kommen nur wenige Tierhalter der Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für ihre Freigänger-Katzen nach

Seit über vier Jahren gilt die Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigänger-Katzen in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Sie soll die Population eindämmen und so Katzen vor Krankheiten und Verletzungen schützen, die durch Revierkämpfe verursacht werden. Bisher haben sich nur sehr wenige Katzenhalterinnen und -halter gemeldet und ihre Katzen kastrieren und registrieren lassen. Um auf die Kastrationspflicht aufmerksam zu machen und nachhaltig über den Sinn und Zweck zu informieren, hat das Institut für Verbraucherschutz und Veterinärwesen der Stadt Düsseldorf ein Faltblatt herausgegeben...



:sauer:
 
  • Cornelia T
Heute steht in der Zeitung daß meine Heimatstadt ab 2022 endlich auch die Kastrationspflicht für Katzen einführt.
Meine verstorbene Freundin hat da so für gekämpft und jetzt endlich.....
Ich wünschte, sie könnte es noch erleben
 
  • Mausili


Die Katzenretter: Verwilderte Katzen im Tierheim Ludwigsburg -->> Video


Junge Katzen, wohin man blickt: Das Tierheim Ludwigsburg platzt aus allen Nähten. Nach der Katzenschutzverordnung sollten alle Katzen, die draußen unterwegs sind, kastriert und registriert sein. Das ist vor allem bei vermissten Katzen wichtig. Aber nicht überall im Land gilt diese Verordnung - und das ist ein Problem...



:danke2:
 
  • Mausili
Die Katzenretter: Futterstellen für verwilderte Katzen -->> VIDEO

Die Tierschützerinnen Petra Gerter und Simone Reusch richten Futterstellen in Mönsheim für verwilderte Katzen ein. Denn es gibt nicht genug zu fressen für so viele Katzen. Sie wollen verhindern, dass es noch mehr werden. Deshalb fangen sie sie ein, lassen sie kastrieren und registrieren...



:danke2:
 
  • Mausili


Die Katzenretter: Verwilderte Katzen auf Bauernhöfen -->> Video

Ein Bauernhof ist ein Katzenparadies, da gibt’s Futter ohne Ende. Das zieht immer wieder neue verwilderte Katzen an. Und ein unkastrierter Kater alleine reicht schon, dass sich die Katzenschar schnell verdoppelt und verdreifacht. Deshalb haben die Katzenretterinenn die Höfe im Blick – und manchmal gibt es auch schwierige Fälle...



:danke2:
 
  • Mausili


Die Katzenretter: Pflegestation für junge Katzen -->> VIDEO

Wenn verwilderte Babykatzen draußen gefunden und gefangen werden kommen sie für ein paar Monate in eine Pflegestelle. Lena Scholz von der Katzenhilfe Stuttgart zähmt die Jungtiere mit viel Liebe, Zeit und Geduld. Nach ein paar Monaten kann sie die Tiere in ein neues Zuhause vermitteln...



:fuerdich:
 
  • Mausili


Verwilderte Katzen vermehren sich unkontrolliert

In diesem Jahr kümmerte sich das Team vom Tierheim um 42 Katzenbabys. „Die Anzahl ist in diesem Jahr exorbitant hoch, so viele Kleine hatten wir noch nie zu versorgen“, sagt Panja Bergmann vom Tierheim-Verein. Das hat auch mit Corona zu tun...



:wut:
 
  • Mausili
An: Landwirtschaftsminister Cem Özdemir -->> Katzenschutzverordnung -->> PETITION

Wir fordern eine einheitliche Kastrations- und Registrierungspflicht aller Katzen in Deutschland. Ausnahme von der Kastrationspflicht nur für Katzen, die in der Zucht eingesetzt werden.

Die Zuständigkeit für wild lebende Katzen muss einheitlich in der Bundesrepublik Deutschland geregelt werden – finanziell hinterlegt – und darf nicht den ehrenamtlichen Helfern aufgebürdet werden...



:danke2:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Paderborn: Kastrationspflicht für Katzen ist da!“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten