Nicht bestandener Wesenstest in BW

  • persilia
wie wäre es denn im schlimmsten Fall: der Hund würde ins TH müssen. Ist eines bei Dir ind er Nähe und würden sie Deinen Hund überhaupt aufnehmen? Könntest Du dann regelmäßtig dort hin und mit ihm spazieren gehen?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi persilia :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Sonja71
ja wir haben ein Tierheim in meiner nähe, aber mal ehrlich das ist doch schrecklich für uns beide. Ich könnte da auch nicht jeden Tag hin, habe mir darüber auch schon gedanken gemacht. aber da passt doch das eine nicht zum anderen, die wollen ihn mir wegnehmen aber gassi wenn er im tierheim ist dürfte ich gehen. wo ist den da die logig, passieren kann doch da auch was.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • persilia
sicher ist das so, da gebe ich Dir Recht. Die Logik darfst Du bei popuilärer, also kommunaler oder angewandter Politik gleich ganz vergessen, das darf ich Dir als gelernte Politikwissenschaftlerin versichern. Die Logik existiert nur in der Theorie des Gemeinwohls (=Politik).
Doch ist es nicht falsch, sich die schlimmstmöglichste Wendung vor zu stellen und ein Szenario dafür zu entwerfen (die übliche worst-case-Theorie). Du mußt bedenken, daß Deine Verantwortung für Deinen Hund auch dann nicht aufhört, wenn er Dir weggenommen und zwangsuntergebracht werden würde. Die Aufgabe, die es zu lösen gilt, heißt: wie bekomme ich es hin, daß der Hund auch dann noch ein lebenswertes Dasein führt und mein anderer Hund und ich und vielleicht meine Familie, ebenso.
Ich persönlich würde mir keinen Hund wegnehmen lassen, aber das ist keine Lösung für irgend jemand anderes - im Zweifgelsfalle auch nachteilig für den Hund - und ich würde auch jedem davon abraten. Dazu muß man absolut kompromißlos und leidensfähig sein und es ist mit viel zu vielen Nachteilen verbunden, als daß es empfehlenswert und praktikabel sein könnte.
 
  • Sonja71
Was meist du was wir schon alles überlegt haben, aber in ein anderes Bundesland ziehen geht nicht, habe 2 Töchter die ihr leben hier auch führen. Das mit dem tierheim ging mir auch schon durch den kopf, werde am montag mal zu unserem Fahren und mich schlau machen, ich stelle mir den Abschied dann halt immer so tragisch vor wenn ich gehe und er dort bleiben muß. Der schläft ja sogar bei mir mit im Bett. Schrecklich der Gedanke echt.
 
  • Nileka
Wenn Hunde im Tierheim abgegeben werden (ganz gerell) ist es aber besser der Exbesitzer besucht seinen Hund nicht.
Wie erklärst du dem Hund, dass man zusammen spazieren geht er aber nicht mehr mit darf?

Schon ein einzelner Besuch einer so geliebten Person kann für einen Tierheimhund ausreichen um völlig auszuflippen und dann am Boden zerstört zu sein. Dieses auf und ab ist für keinen Hund gut.

Ich drücke dir alle Daumen, dass du deinen Hund behalten darfst! Bitte halte uns auf dem laufenden, würde mich interessieren was rauskommt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • persilia
Wenn Hunde im Tierheim abgegeben werden (ganz gerell) ist es aber besser der Exbesitzer besucht seinen Hund nicht.
Wie erklärst du dem Hund, dass man zusammen spazieren geht er aber nicht mehr mit darf?

Schon ein einzelner Besuch einer so geliebten Person kann für einen Tierheimhund ausreichen um völlig auszuflippen und dann am Boden zerstört zu sein. Dieses auf und ab ist für keinen Hund gut.

es kann auch ganz anders sein. Für den einen Hund mag es schlecht sein, für den anderen gibt es Struktur in sein Leben: wenn er weiß daß seine Person regelmäßig kommt und mit ihm läuft und spielt und ihn hernach wieder müde in sienen Zwinger zurückbringt.
 
  • Nileka
Wenn Hunde im Tierheim abgegeben werden (ganz gerell) ist es aber besser der Exbesitzer besucht seinen Hund nicht.
Wie erklärst du dem Hund, dass man zusammen spazieren geht er aber nicht mehr mit darf?

Schon ein einzelner Besuch einer so geliebten Person kann für einen Tierheimhund ausreichen um völlig auszuflippen und dann am Boden zerstört zu sein. Dieses auf und ab ist für keinen Hund gut.

es kann auch ganz anders sein. Für den einen Hund mag es schlecht sein, für den anderen gibt es Struktur in sein Leben: wenn er weiß daß seine Person regelmäßig kommt und mit ihm läuft und spielt und ihn hernach wieder müde in sienen Zwinger zurückbringt.

Was du beschreibst sind die Gassigeher, Paten und Tierpfleger. Bei denen funktioniert das. Aber sicher nicht beim Besitzer. Der Hund denkt jedesmal er wird wieder abgeholt.
Hat das bei euch im Tierheim tatsächlich schonmal funktioniert?
 
  • Budges66482
Ganz klar: Gibt bei uns jemand seinen Hund ab (aus welchen Gründen auch immer), darf dieser den Hund nicht mehr besuchen. Da werden auch keine Unterschiede gemacht. Das steckt kein Hund einfach so weg!
 
  • Spell_2103
Selbst während eines Klinikaufenthaltes ist es hier nicht erlaubt (bzw. wird abgeraten) seinen Hund zu besuchen.
 
  • Sonja71
Ich habe echt noch keinen Plan was ich dann machen soll, ist echt zum verzweifel. Ich habe auch schon darüber nachgedacht ihn dann lieber einschläfern zu lassen, aber ich glaube das schaffe ich auch nicht. Ich hoffe darauf das die Stadt sich erweichen läßt, ich halte mich an alle Auflagen die ich bekomme wenn er nur bei uns bleiben darf.
 
  • Wiesel88
Ich habe echt noch keinen Plan was ich dann machen soll, ist echt zum verzweifel. Ich habe auch schon darüber nachgedacht ihn dann lieber einschläfern zu lassen, aber ich glaube das schaffe ich auch nicht. Ich hoffe darauf das die Stadt sich erweichen läßt, ich halte mich an alle Auflagen die ich bekomme wenn er nur bei uns bleiben darf.

Warum soll der Hund eingeschläfert werden? Wie egoistisch ist das denn:sauer:
 
  • Sonja71
Das hat doch nichts mit egoismus zu tun, wenn der ins Tierheim muss kommt der da nie wieder raus. Ist das etwa ein tolles leben für ihn?
 
  • persilia
Das hat doch nichts mit egoismus zu tun, wenn der ins Tierheim muss kommt der da nie wieder raus. Ist das etwa ein tolles leben für ihn?

wir müssen diese Diskusion nicht zum x-ten Male aufrollen, doch gibt es in besonderen Fällen auch Gründe dafür und ein verantwortungsvoller Besitzer muß das selbst entscheiden können.
 
  • Wiesel88
Das hat doch nichts mit egoismus zu tun, wenn der ins Tierheim muss kommt der da nie wieder raus. Ist das etwa ein tolles leben für ihn?

Der Hund kann doch Problemlos in ein anderes BW vermittelt werden....
 
  • Sonja71
Kennst du jemanden oder jemanden der sich damit auskennt? ich glaube nicht das dies so einfach ist. Mein Tierärztin macht sich auch schon für mich schlau, natürlich würde ich ihn eher in gute hände geben.Ich bin seit 1 woche damit beschäftigt eine lösung für Dj zu finden, falls ich ihn nicht behalten darf.
 
  • Wiesel88
Kennst du jemanden oder jemanden der sich damit auskennt? ich glaube nicht das dies so einfach ist. Mein Tierärztin macht sich auch schon für mich schlau, natürlich würde ich ihn eher in gute hände geben.Ich bin seit 1 woche damit beschäftigt eine lösung für Dj zu finden, falls ich ihn nicht behalten darf.

So weit ich weiß, darf ein Hund, der den WT in BW nicht bestanden hat in andere Bundesländern vermittelt werden, z.b. wo keine Rasseliste es gibt. Genau kenn ich mich nicht aus, da mein Hund den WT bestanden hat und ich mir keine Sorgen oder Gedanken darüber machen musste, dass sie es nicht tut (wir haben fleißig geübt!!!)
Aber wenn du Kontakt mit Hr. Weidemann hast, kann der dir bestimmt die rechtliche Lage erklären, ob und wo dein Hund vermittelt werden könnte.
Ich finde es egoistisch, wenn der Hund getötet wird, obwohl er in ein anderes Bundesland vermittelt werden kann!
Eventuell kann ein TH in einem "erlaubten" Bundesland den Hund vorübergehend aufnehmen. Interessenten könnten so den Hund vor Ort begutachten.

Wer sich mit den Gesetzen ganz gut auskennt ist meiner Meinung nach Rosi (hier Murphy), die sehr im Tierschutz und bezüglich Sokas aktiv ist. Eventuell wendest du dich mal an sie....
 
  • Mango
Wer sich mit den Gesetzen ganz gut auskennt ist meiner Meinung nach Rosi (hier Murphy), die sehr im Tierschutz und bezüglich Sokas aktiv ist. Eventuell wendest du dich mal an sie....

Rosi ist absoluter Profi und hat Kontakte zu Hinz und Kunz ;)
 
  • Sonja71
Ich habe 2 Kampfschmuser, Tyra hat beide Teste gut bestanden, jeder Hund ist unterschiedlich. Wir haben mit diesem Ergebnis nie im leben gerechnet gehabt, ´wir haben gewußt das es evtl. Problematisch werden könnte, aber nicht das er so reagiert. Ich weiß das er in ein anderes Bundesland vermittelt werden kann, was meinst du was ich die ganze Woche schon mache. Ich tue alles was möglich ist um die beste Lösung für DJ zu finden und nicht für mich. Danke für den Tipp mit Murphy werde mich mal an sie wenden.
 
  • Murphy3101
ICH würde kämpfen und du hast lars an deiner seite... wo gibt es denn so etwas, erst genehmigung und dann zurückziehen... würdest du verraten, wo du den test gemacht hast und welche gemeinde es ist. ??
 
  • Sonja71
Ich kämpfe auch das weißt aber, nur die Angst nicht zu gewinnen ist eben sehr groß, ja in Esslingen zuständig war die Hundestaffel Nürtingen
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Nicht bestandener Wesenstest in BW“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten