Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Nervenschaden am Kopf/Muskelatrophie

  1. Hallo, ich bin neu hier!
    Ich suche jemanden, der ein ähnliches Problem hat. Mein Molossermix (8 Jahre) hat letztes Jahr plötzlich eine Delle über dem rechten Auge bekommen und die Backenmuskeln wurden dünner. Der TA sagte mir, es wäre ein Nervenschaden am Fascialisnerv, der die Muskeln versorgt. Deshalb die Rückbildung, man kann nichts machen außer Kortison und Vitamin B.
    Es wurde aber immer schlimmer (fressen und trinken geht aber, zwar mit mehr Sabber aber wenigstens funktionierts). Irgendwann waren die Weichteile hinter dem Auge ganz weg, und beim Gähnen flutscht das Auge nach innen und kommt dann wieder raus. Dazu kamen vermehrte Zitteranfälle: Früher hatte er das manchmal, wenn er sich "verlegt" hatte nach dem Schlafen, der Kopf wackelt unkontrolliert, aber mit Nackenmassagen wars immer gleich wieder weg. Die letzten Anfälle konnte man nur noch schwer wegmassieren und sie waren auch heftiger. TA Nr.2 hat nach Röntgen (HWS und Kopf) und eingehenden anderen Untersuchungen (Borreliose, Bluttest, Augen, Zähne...) Horner Syndrom diagnostiziert, oder eine Art davon. Jetzt kriegt er wieder Kortison, keine Anfälle mehr seitdem, aber ich hab das Gefühl, dass die Hals- und Schultermuskulatur jetzt auch nachlässt. Er ist bei all dem fröhlich und munter, nur manchmal juckt ihn diese Kopfseite.
    Wer kann mir helfen? Ich weiß mir keinen Rat mehr. So alt ist er doch auch noch nicht ..
    Das Auge wird geschmiert mit Tropfen damit es sich nicht entzündet.
    Bitte um Rat!
    Dickie
     
    #1 Dickie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Mein Staffbullrüde hat fast die gleiche Symptomatik seit ca. 1/2 Jahr.

    Eine leichte Kopfschräghaltung hat er schon,seitdem er 6 Jahre alt ist.
    Mir wurde in dem Tierheim gesagt,dass er auf dem rechte Ohr taub ist.

    Dann vor einem halben Jahr fing es an,dass er erst das rechte Auge nicht richig schliessen konnte.....dann gar nicht mehr und das Unterlid fing an zu hängen.
    Dann konnte man zusehen,wie ihm förmlich die Gesichtszüge entglitten,die komplette rechte Gesichtshälfte hängt runter.

    Ich war natürlich gleich mach den ersten Anzeichen mit ihm beim TA,weil ich erst an einen Schlaganfall dachte.
    Nichts....keine unruhigen Augen,sonst waren auch keine neurologischen Aufälle zu beobachten,aber eine Athropie auf der gesamten Schädelhälfte.
    Konnte also nicht mit einem Mal gekommen sein,sondern hat sich eingeschlichen.
    Er bekam dann auch Kortison,weil wir auf eine Nervenentzündung getippt haben.
    Das hat lediglich bewirkt,dass Baloon innerhalb einer Woche ganz extrem an Muskelmasse am ganzen Körper verloren hat.
    Ich habs dann abgesetzt,weil es auch überhaupt keinen Erfolg brachte.

    Weil ich womöglich befürchten musste,dass er Probleme mit dem Schluckreflex bekommt,war ich mit ihm in Bremen,wo er MRT-Bilder gemacht wurden.

    Bei der Untersuchung bei einem Neurologen haben sich dann ganz leichte Ausfälle in den Hinterläufen ergeben und dass Baloon in dem linken Mittelohr etwas hat,was wir nicht näher difinieren können.
    Wir wissen nicht,ob es Gewebe ist oder Flüssigkeit.
    Um das festzustellen,müsste ich Baloon einer grossen OP aussetzen,in der ihm der Schädel aufgebohrt wird,wo mir aber keiner garantieren kann,ob DAS was überhaupt zu irgendeinem Ergebnis führt und ob es überhaupt damit zu tun hat?!
    Und das Risiko einer Infektion doch sehr gross ist,habe ich davon abgesehen,zumal Baloon schon 11 Jahre alt und er in der ganzen Zeit gut drauf ist.
    Er hat keine Schmerzen,zeigt ein vollkommen normales Verhalten,läuft wie Tütt.
    Wir müssen nur 2-3 x tgl. ein AugenGel benutzen,damit das Auge nicht austrocknet.

    Nun habe ich davon gehört,dass es eine Art Herpesvirus sein könnte,welcher im Nackenbereich den Fascialisnerv befallen hat.
    Der läßt sich wohl in der Augenschleimhaut feststellen,aber dazu muss der Hund wieder in NArkose,weil ihm dann etwas aus der Augenschleimhaut gestanzt wird.

    Ich muss noch mehr Infos darüber haben,bevor ich das machen lasse,denn ich wäge schon Risiko und Erfolg ab,wegen dem Alter meines Hundes und wie viel ich ihm zumuten kann und sollte.
    Ausserdem stagniert die ganze Sache im Moment.

    Für mich ist die Hauptsache,dass Baloon dabei gut drauf ist udn ihn stört es gar nicht............naja,er ekelt sich selber vor seinen Sabberfäden,er fängt sie auf und holt sie wieder ins Maul.....


    Danny
     
    #2 BarSinister
  4. Hallo Danny,
    danke für die Antwort, bin schon ganz verzweifelt. Und du meinst, die Muskelmasse geht verloren durch das Kortison? Er hatte auch was im Mittelohr, eine ganz massive Entzündung, die wir mit Salbe und Antibiotika weggebracht haben. TA meinte, das könnte ein Auslöser gewesen sein. Allerdings hat das mit dem Kopf im Juli 08 angefangen und die Entzündung war so im Oktober, man hat vorher nichts davon gemerkt, kein Schütteln oder Kratzen.
    Dann war das Trommelfell wieder zu sehen und laut TA die Ohrenentzündung ausgeheilt.
    Das untere Lid hängt auch wie bei deinem Hund, auf dem Röntgenbild vom Kopf war nichts zu beanstanden, bis auf die fehlenden Weichteile, kein Tumor oder so. Flüssigkeitsansammlungen sieht man doch auch auf einem Röntgenbild, oder?
    Am Freitag haben wir Termin bei Augenspezialistin, ich hab immer Angst, dass er das Auge verliert. Sehen kann er aber noch, mit eingeschränktem Winkel halt.
    Dickie
     
    #3 Dickie
  5. google mal unter kaumuskelmyositis!!
    im letzten herbst konnte eine meiner hund auf einmal nicht mehr richtig kauen und das wasser lief ihm beim trinken aus der schnauze. er ist in der praxis dann unter narkose ( er ist nicht gerade der freundlichste hund..) untersucht wurden, man diagnotizierte eine leichte entzündung im mundraum des hundes und eine schwere hysterie bei der besitzerin.
    am nächsten tag wurde es noch schlimmer, er konnte die schnauze nicht mehr schließen, der unterkiefer hing locker runter - die betreffende tiearztpraxis nicht zu erreichen . wir sind dann natürlich woanders hin. er bekam cortison - und das hat er auch sehr gut vertragen. er hat es mehrere wochen bekommen, in absteigender dosierung. die gesichtsmuskuulatur war komplett weg, auch als er den kiefer wieder schließen konnte und fressen und trinken. ct oder mrt und somit eine weitere narkose wollte ich dem hund ersparen, er war schon ausreichend strapaziert . schädel zu röntgen ist meiner meinung nach schwachsinn, was soll man da sehen können?
    mittlerweile ist er wieder fitt, zum muskelaufbau bekommt er täglich keralit muskular unters futter.
    die gesichtsmuskulatur hat sich wieder komplett aufgebaut.
    also, nicht verzweifeln - es sah damals schrecklich aus, und es belastet einen furchtbar.
    zurück zur kaumuskelmyositis: das ist ein auto-immunerkrankung, eine mögliche ursache - erfordert aber eine umfangreiche diagnostik. und die therape ist auch hier cortison.
    lg
    barbara
     
    #4 Gelöschtes Mitglied 14294
  6. Hallo Barbara,
    Hab leider schon alles gegoogelt was damit zusammenhängen könnte, es ist aber laut TA keine Kaumuskelmyositis, es sind alle Kopfmuskeln betroffen. Schädel haben wir geröntgt, da man z.B. einen Tumor (ab gewisser Größe) oder eine Knochenveränderung hätte sehen können. HWS wurde geröntgt wegen eventueller Wirbel- oder Bandscheibenschäden, die den Nerv einklemmen würden.
    Ich hoffe so sehr, dass es wieder besser wird oder sogar weggeht, in manchen Foren hab ich auch gelesen, dass sich das (vor allem bei Horner Syndrom) wieder komplett zurückgebildet hat. Allerdings macht mir mein TA keine große Hoffnung, da das ganze ja jetzt schon fast ein dreiviertel Jahr geht und der Nerv wohl tot ist. Tierheilpraktikerbehandlung brachte kurze Besserung, die Seite juckte ihn wohl stark und es hieß, das wär ein Zeichen für zurückkommendes Gefühl und Heilung.
    Dann allerdings wieder Stagnation und eher Verschlechterung. Keiner konnte es stoppen, obwohl ich sofort auf die Suche ging, nachdem ich merkte, der Kopf fällt irgendwie ein.
    Es heißt, es ist mit ziemlicher Sicherheit eine Autoimmunerkrankung. Mich würde interessieren, ob tatsächlich Kortison dran schuld sein kann am Muskelabbau, da ich auch das Gefühl habe, seit er das kriegt ist der ganze Körper betroffen und vor allem die Beine schwächer. Ich wollte es jetzt durchziehen, solange mir mein TA rät (sind wohl noch 2 Wochen, also insgesamt 5). Es wurde nicht wirklich besser damit, aber wenn ich es (langsam) absetzte, wurde es auch schlimmer. Es ist ein Drama.
     
    #5 Dickie
  7. hallo dickie,
    das tut mir sehr leid für euch!!! es ist furchtbar, wenn man das mitansehen muß.- das weiß ich jetzt nicht, ob das cortison einen weiteren muskelabbau mit verursacht. mir sind jetzt nur andere langzeitschäden bekannt, mit der betonung aber auf langzeit- auch wichtig, -bestimmt nicht nach ein paar wochen!!! - an deiner stelle würde ich mich an den tierarzt halten, wenn du vertrauen zu ihm hast. es ist immer so: so mehr leute man fragt, umso mehr meinungen hat man, und die sind ja dann nicht zwangsläufig fachlich alle korrekt.
    nur nach als anmerkung: der hund meiner tochte bekommt seit jahren cortison - ist jetzt schon 15 jahre alt und für ihr alter ganz schön fitt!!!!
    laß dich nicht entmutigen und nicht beirren. die totalen cortison-gener vergessen ganz oft, dass es sich hier um einen ursprünglich körpereigenen stoff handelt.
    ich wünsche euch das aller- allerbeste!!!!!!!
    lg barbara
     
    #6 Gelöschtes Mitglied 14294
  8. Hallo Barbara,
    vielen Dank, ich werds einfach durchhalten. Mal sehn, was die Augenspezialistin noch dazu zu sagen hat, vielleicht kann man das irgendwie lindern. Durch den Wind und Mausibuddeln und vieles mehr ist das Auge immer mal wieder rot und braucht auch antibiotische Tropfen.
    Die Nickhaut geht schon halb drüber über die Pupille und er wird ein wenig unsicher und schreckhaft durch das eingeschränkte Blickfeld. Aber sonst ist er nach wie vor ein Spaßvogel und verfressen bis geht-nicht-mehr. Schweineohren kauen geht auch noch gut.
    Ich machs ihm so schön wie möglich, so lang ich ihn noch hab. Es ist mein erster eigener Hund, aus dem Tierheim mit schlimmer Geschichte. Wenigstens hat er jetzt wen, der ihn pflegt. Ich lass es jetzt gut sein damit, danke nochmal.
    Dickie
     
    #7 Dickie
  9. Hallo zusammen,
    es ist ja schon eine weile her das hier über diese Thema geschrieben wurde.. Ich hoffe das der ein oder andere von euch trotzdem liest. Ich habe leider auch seit ca. 3 Monaten das selbe Problem, Kaumuskelmyositis. Meine Staff/AmBulldog Mix Hündin 11/2 Jahre (35Kg) hatte auch eine schwere Mittelohrentzündung(TA sagte, man hat das Trommelfell gar nicht sehen können, es sei dunkel verfärbt). Die rechte Gesichtshälfte war von einem auf den anderen Tag Plötzlich eingefallen, mit Beteiligung des Facialisnervs. Wir haben auch Kortison bekommen 15mg/Tag.. Es ist bis heute nicht besser! Ta vermutet jetzt das Roxie auch an allen Muskeln eine Myositis hat, so könnte sich auch der Muskelschwund überall erklären, sie kann auch sehr schlecht laufen.. Es ist wirklich traurig mitanzusehen wie der Hund von tag zu tag immer mehr abbaut... Und man kann nichts tun!

    Mich würde sehr interessieren wie es bei auch weiter gegangen ist... Vielleicht hat ja jemand noch einen Tip? Wieviel Kortison haben eure Hunde bekommen? Ich habe jetzt auch ein Homeoöpathisches Mittel dazubekommen und gebe auch MSM.

    Vielen lieben Dank fürs Lesen

    Verzweifelte Grüße
    Marlene
     
    #8 Marlene11
  10. hallo marlene,
    jetzt stehe ich gerade auf dem schlauch: was ist msm?

    also bei nero ist es sehr gut geworden, zwischendurch hatte er noch mal einen leichten rückfall, weil ich blöde kuh dachte, ich tue ihm etwas gutes mit hundeschule und training. das war aber definitiv schon beim ersten mal eine zu hohe belastung für ihn. er hat dann nochmal eine weile cortison bekommen, in absteigender dosierung.
    das heißt drei wochen 20mg/tag(prednisolon), dann 10 mg für die gleiche zeit nochmal, dann 5mg. - man kann 1mg pro körperkilo geben.

    dann bekommt er durchweg KERALIT MUSKULAR täglich, ich habe die besten erfahrungen damit (auch bei meiner schäferhündin mit einseitiger hd). wenn du das googlest findest du du die zusammensetzung und bezugsquellen.

    mein persönliches fazit: stress ist für ihn die pest, und der entsteht für ihn bei der geringsten belastung.
    zum beispiel werden hier heute viele und laute arbeiten auf dem grundstück gemacht:
    dem nero habe ich eine gemütliche ecke im keller gemacht, da wartet er nun mit einer der alten hündinnen zusammen, bis das vorbei ist.

    lg barbara:hallo:
     
    #9 Gelöschtes Mitglied 14294
  11. Hallo Barbara :)

    vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort. MSM (Methylsulfonlmethan) ist ein organischer Schwefel. Der Körper besteht nach Wasser und Natrium zum größten Teil aus MSM. MSM kommt in frischen Nahrungsmitteln vor, geht aber schon bei leichter Bearbeitung dieser Nahrungsmittel verloren. Wirkt in erster Linie entzündungshemmend, wird bei Allergien und Autoimmunerkrankungen eingesetzt und hilft bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie der Haut. Bei Hunden wurde bei regelmäßger Gabe ein schmerzlindernder Effekt festgestellt.

    Einsatzgebiete: Arthrose und Arthritis, Allergien, Entzündungen, Asthma, Wundheilung Muskelschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Stress etc. Soweit ich weiß verträgt es sich mit allen andern Medikamenten.. Und ist auch nicht teuer:)

    Es freut mich zu hören, das es deinem Wuffel wieder gut geht. Ich sollte vielleicht auch das Kortison raufdosieren..? Habe in vielen Foren gelesen, das bei Myositis die Dosierung recht hoch ist.. Wir haben leider die Chronische Form:( Die leider nicht verschwinden will.. Es kommt ja auch vor das es gar nicht weggeht..

    Liebe Grüße

    Marlene
     
    #10 Marlene11
  12. ich kann nur was zum hornersyndrom sagen. Mein hund hatte das. Es gibt da verschiedene sorten von horner, je nach ursache:

    - tumor
    - toxoplasmen im gehirn
    - idiopatisch (ohne ursache)

    diagnostik durch CT und augentropfen die am sehnerv langkrabbeln und auf den nervus sympatikus wirken. Der nervus sympatikus hält das auge im Augapfel, es sei denn, das aus irgendeinem grunde, wie tumore oder toxoplasmen, der nerv gedrückt wird bzw. das gehirn sich entzündet (diagnose durch entnahme von gehirnwasser). Es kann aber auch im bronchiallappen der grund zu suchen sein. Die tropfen haben den sinn, das sie die nervenbahnen langkrabbeln und je länger es dauert, bis das auge wieder in der augenhöhle ist, desto weiter vom kopf weg, ist die ursache. Dazu wurde bei unserem hund alle 5 minuten geschaut, wie weit das auge wieder da ist.

    Da es keinen hinweis auf neurologische ausfälle gab, außer auf der hornerseite, haben wir kein CT gemacht. Nach 6 monaten war das auge wieder da, es war ein idiopatisches Hornersyndrom.

    da cortison sehr entzündungshemmend wirkt, kann es gut sein, das cortison anschlägt, in dem es einen entzündlichen prozess unterdrückt, welcher auf die nerven drückt und das auge deshalb zurückfällt.

    ansonsten ratlos bin :(

    LG Tamila :)
     
    #11 tamila
  13. hallo marlene,
    danke für die ausführliche info: das kannte ich gar nicht.

    wie gesagt, ein mg pro kilogramm körpergewicht cortison kann man ja geben.
    nebenwirkungen hatte es bei nero gar keine.

    das keralit muskular kann ich dir nur wirklich enpfehlen, -ich sage es deswegen nochmal, weil du vielleicht mittlerweile gesehen hast, dass ein shop hier bei uns im ort ist. - da hatte ich es auch ursprünglich her, kaufe es aber mittlerweile in dem anderen, da die inhaberin des hiesigen mir den kranken schäferhund angedreht hat.

    ich erzähle es jetzt nur deshalb,damit nicht der eindruck entsteht, ich mache für irgendwelche bekannte werbung, das wäre schade, denn das zeug hat hier nämlich wahre wunder bewirkt.

    lg barbara:hallo:
     
    #12 Gelöschtes Mitglied 14294
  14. Hallo Tamila,

    Das ist sehr interessant was du geschrieben hast .. Ich habe mich bisher noch nicht mit dem Hornersyndrom auseinandergesetzt.. Werde jetzt auf jeden fall darüber lesen.. Doch ich befürchte das mein Hund "nur" eine Kaumuskelmyositis hat. Das mit dem herabhängenden Augenlid (aber unten) hatten wir auch.. Es war aber auch die ganze Gesichtshälfte betroffen.. Die Leftze hing auch so komisch runter..TA meinte das der Facialisnerv betroffen sei, konnte auch durch vorhanden Spondylosen im Nacken/Brustbereich, da verl'ft wohl der Nerv. Das hat sich zum Glück wieder gelegt.. Was geblieben ist, ist die Delle zwischen Ohr und Auge.. Wie das bei dem Rotti bei Wikipedia (Kaumuskelmyositis zu sehen ist...) Es dauert nun schon ca drei Monate.. Ich mache mir ernsthafte Sorgen, das es gar nicht wegegeht, und der Hund irgendwann erstickt.. Noch kann sie gut fressen und trinken, auch Kauknochen sind kein Problem.. Aber wie lange noch.. Und sie kann wirklich ganz schlecht laufen, sie schleicht praktisch wie eine steinalte Frau neben mir her... Als der TA eine Cortison-Depot-Spritze gegeben hat, was es supergut.. Nur leider sagt er, das kann man nicht oft machen.. Die Spritze hat ca 14 tage angehalten, dann konnte sie wieder nicht laufen... Ich bin echt verzweifelt:(

    *Meine tastatur spinnt etwas, wundert euch nicht [ber komische buchstaben oder Zeichen

    Liebe Grüße

    Marlene
     
    #13 Marlene11
  15. Hallo Barbara,
    vielen Dank auch f[r die Info mit dem Kortison.. Ich denke ich werde mal vorsichtig hochdosieren.. Mein TA ist jetzt 1 Woche im Urlaub ich kann Ihn nicht fragen.. Er wollte immer runter mit dem Kortison.. hat aber keine genaue Erkl'rung abgegeben warum. Blutwerte, Herz und alle andern Organe waren Ok. Werd mich auch auf jeden Fall [ber Keralit schlau machen.. Bin f[r jede Hilfe dankbar

    schreckliche tastatur.. ich log mich mal kurz aus.. vielleicht geht es dann wieder

    LG

    Marlene
     
    #14 Marlene11
  16. Also das mit dem cortison ist nicht so schlimm wie immer behauptet, mein hund bekommt seit 6 jahren cortison. Es gibt verschiedene cortisone, z.B. methylprednisolon, ohne mineralcorticoide wirkung wie herkömmliche prednisolone, also ohne wassereinlagerung etc., speziell wichtig falls der hund herzerkrankt ist. Natürlich hat auch methylpred. nebenwirkungen, speziell auf die leber. Wir verwenden ein homöopathisches lebermittel was entgiftend und stoffwechselanregend ist, somit sind ihre leberwerte im Normbereich, unvorstellbar bei einem hund von 13 mg pro tag über 6 jahre!

    wenn es keine andere alternative für den hund als cortison gibt muß er es bekommen, man kann seinen hund nicht schonen oder quälen, nur weil es nebenwirkungen gibt, wichtig ist bei allem die dauer und die dosierung, bzw. die Erhaltungsdosis.

    warst du denn schon mal an einer großen uniklinik? ich meine symptome zu unterdrücken ohne ursache bringt dem hund evtl. eher nachteile als vorteile. Vielleicht sollte sich mal ein spezialist den hund ansehen, evtl. ist die ursache eine ganz andere, als bisher angenommen oder diagnostiziert.

    das hört sich alles so schlimm an und ich kann mir vorstellen wie es dir geht. :(

    LG Tamila ;) trotzdem daumen drück
     
    #15 tamila
  17. Hallo Tamila,
    Ich sehe das auch so mit dem Cortison.. Nur leider mein Ta nicht.. Hab eben grad mit einer Tierklinik telefoniert, die haben auch gesagt ich soll auf jeden fall auf 30mg morgen gehen, das kann bei 3/4 tagen nicht schaden.. Das mache ich auch! Tja ich war schon bei insgesamt 2 Tierklinken mit Roxie 2mal Duisburg Kaiserberg und Neandertal einmal ambulant und station'r. Da kam auch nix gescheitetes raus, weil man mich noch nicht mal angerufen hat um weitere Diagnostik zu besprechen, obwohl ich gesagt habe ich w[nsche alle m;glichkeiten auch ct oder MRT. Haben sie einfach nicht gemacht, mich dann angerufen ich k;nnte Roxie abholen ihr geht es gut.. Dem war nat[rlich nicht so.. Ich war insgesamt bei 6 TA.s Da hatte sie die Myositis jedoch noch nicht, konnte aber schon nicht mehr laufen. Wir haben sie in die Klinik tragen m[ssen. Es wurden nur Spondylosen festgestellt..man hat noch nichtmal die Mittelohr entz[ndung gesehen.. mehr nicht.. Schmerzmittel mitgegeben das wars... Und dann ca. 2 Wochen sp'ter hatte ich dann morgens die Delle gesehen, einen Tag vorher war nichts zu sehen. Da war ich dann wieder bei einem anderen Ta, da bin ich jetzt auch noch, und der sagte 20mg Kortison, anschliessend 15mg da sind wir jetzt.. Und das ist scheinbar zu wenig. Bei einer Heilpaktikerin bin ich auch seit ca 1 Woche... Was soll ich denn bloss noch tun..Achja und langsam aber sicher geht mir das Geld aus.. Ich hab dick [ber den Daumen ca. 1600 Euro bisher bezahlt, ist aber sicher auch mehr gewesen.. Wenn es ihr denn wenigsten gut gehen w[rde, da ist mir das Geld auch egal...

    Gibt es hier einen trick mit der tastatur.. Sie funktioniert hier in diesem forum nur nicht.. bei Google geht es ganz normal, wenn ich da was eingebe

    LG

    Marlene
     
    #16 Marlene11
  18. oh man, das liest sich ja echt schlimm :(. wieviel wiegt denn dein hund? unsere hat 24 kg und bekommt 13 mg. na ja toll ist es nicht, aber das einzigste was sie haben kann. Leber und nieren müssen im auge behalten werden, d.h. blutuntersuchungen.

    also ehrlich, mir fällt da nur noch eine uniklinik ein. Also die absoluten spezialisten. bei unserem hund haben alles nur die unikliniken diagnostiziert, weil leider alle anderen zu dämlich waren, auch diverse hochschulen haben nichts finden können. Sie hat neben dem horner auch 2 seltene immunkrankheiten, die auch nur an der uni gefunden wurden und deshalb auch noch lebt.

    Irgendwie aber nicht so in deiner nähe, alles.

    Diese Vet-Unis gibt es: Wien, Zürich, Berlin, Leipzig, Gießen, München.

    :verwirrt:
     
    #17 tamila
  19. Ja es liest sich leider wirklich schlimm:( Aber ich bin wirklich sehr froh das du mir zuhörst und Ratschläge gibst.. Es tut gut zu wissen das mann nicht alleine da steht.. Vielen lieben Dank dafür:) Roxie wiegt ca 35Kg. Der TA aus der Tierklinik heute hat telefonisch gesagt mann kann ohne weiteres 30mg geben für ein paar tage. Die Dosierung bei einer Myositis wäre mit 15mg sowieso zu wenig.. Ich versteh da meinen TA nicht warum er nicht hochdosiert, sobald der wieder aus dem Urlaub ist, werde ich da mal fragen, warum wir nicht höher gehen. Jetzt bin ich auch schon wieder am zweifeln ob das der richtige TA für unser Poblem ist.. OH mann...
    Ich hatte auch schon an die Uni Düsselorf gedacht, aber die machen glaube ich nichts im Vet bereich.. Ich werde da aber mal am Montag anrufen und fragen.. Schade das die anderen Unis so weit weg sind:( Das sind sicher Spezialisten... Welche anderen Immunkrankheiten hat den dein Hund noch? Ich bin auch froh zu hören, das dein Wuffel so lange so gut mit Cortison auskommt.. Ich habe da ja gar keine Erfahrung und da denkt man immer ohje Cortison, da lebt der Hund dann auch nicht mehr lang.. Aber dein Fall macht mir da wieder Mut, das es doch geht:)

    LG Marlene :hallo:
     
    #18 Marlene11
  20. Hallo Marlene, ich hatte auch einen Hund, der lange Zeit Cortison bekam ... man muss da wirklich das Schreckgespenst abschütteln!

    In Sachen Uniklinik: Hannover hat einen ausgezeichneten Ruf und ist für Dich doch nicht sooo weit,oder?
     
    #19 Pommel
  21. oh nein bloß nicht hannover :eg: ins detail gehe ich da mal nicht.

    es gibt nur die unikliniken die ich aufzählte im vet-bereich. In dieser dosierung von 30 mg sollte man es nur kurz geben, so lange es nötig ist. Es gibt wie gesagt verschiedene cortisone. Vielleicht ist es dir ja möglich, einen termin an einer der kliniken zu machen und einen tag vorher ein zimmer zu mieten, ist kein problem, haben wir auch des öfteren gemacht.

    Meine maus hatte immunbedingte thrombozytopenie, eine blutkrankheit weshalb sie 1,5 jahre Chemo, inkl. 50 mg cortison und antibiose bekam. natürlich war dann ihre milz und leber vergrößert. Dann bekam sie 2006 durchfallepisoden, kein tierarzt hier konnte herausfinden was sie hat. Also wieder an die uni, und es stellte sich heraus, das sie IBD hat, als lymphoplasmazelluläre Enteritis. Na ja, dann noch der horner, den 3 tierärzte hier als zahnvereiterung gesehen haben...... :unsicher: also wieder uni, augenuntersuchung, neurologe und Ergebnis idiopatisches Hornersyndrom.

    also wenn dein hund sicher cortison braucht, dann sollte es ne 1000 % sichere diagnose geben. Meinst du nicht, du könntest mal an ne uni fahren?

    LG tamila
     
    #20 tamila
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Nervenschaden am Kopf/Muskelatrophie“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden