Naturschutzbund überließ Tübinger Forscher Krähen für Tierversuche

Will ich das lesen? :wtf:

edit: Ich hab's gelesen. Immer wieder mal der Nabu. :wuerg:

"Wir haben es nicht gewusst." Na dann!
 
Ich habe nur ein zehntelsekunde das bild gesehen, und weggedrückt.
 
Wenn eine Uni lebende Krähen fordert, würde ich ja evtl mal nachfragen was sie vorhaben. :gruebel:
 
Vor allem wenn man ja auch sieht zu WELCHER Uni die gegangen sind. Ich sage nur: Affenversuche. Oder gerade Mal sieben Monate her:

Welch Moral.
Andere Krähen und Tiere dürfen "genutzt" werden, UNSERE dienen der angl. Beobachtung. Als würde die Uni empört morgens schreien: Die nicht. Die kommen von der NABU. Wer es glaubt, wird selig.

Und jetzt entsetzt zu tun, ist wirklich schon peinlich.
 
Okay, andere Frage - wo glaubt ihr denn kommen die Daten für die aufsehenerregenden neuen Forschungsergebnisse der Hirnforschung bei Tieren her?
Ich meine, hier werden alle naselang Artikel ala "Mäuse klüger als gedacht", "Katzen träumen in Farbe", "Krähen erinnern sich wie Menschen" what ever geteilt und für großartig befunden. Klar, die Message/Erkenntnisse sind spektakulär und wir wissen reichlich wenig über die Vorgänge im Gehirn von Tieren, aber so werden diese Erkenntnisse nunmal gewonnen.

Natürlich könnte man das jetzt zum NABU Bashen nutzen - ist mir egal - aber dass die Tiere für neue Erkenntnisse irgendwoher kommen müssen, sollte doch klar sein.
 
Forscher hin oder her, aber um solche experimenten machen zu können an ein lebendiges tier, brauchts doch ein sehr hohes perversions level.

und die laufen einfach frei herum, wenn ein nichtforscher sowas machen würde, kaeme er entweder im knast oder in die klapse.
 
Okay, andere Frage - wo glaubt ihr denn kommen die Daten für die aufsehenerregenden neuen Forschungsergebnisse der Hirnforschung bei Tieren her?
Ich meine, hier werden alle naselang Artikel ala "Mäuse klüger als gedacht", "Katzen träumen in Farbe", "Krähen erinnern sich wie Menschen" what ever geteilt und für großartig befunden. Klar, die Message/Erkenntnisse sind spektakulär und wir wissen reichlich wenig über die Vorgänge im Gehirn von Tieren, aber so werden diese Erkenntnisse nunmal gewonnen.

Natürlich könnte man das jetzt zum NABU Bashen nutzen - ist mir egal - aber dass die Tiere für neue Erkenntnisse irgendwoher kommen müssen, sollte doch klar sein.

genau diese beispiele zeigen wie sinnlos das ist, wem nützt das was das katzen in farbe träumen? U.s.w. Für solche erkenntnisse muss man von mir aus, keine einziges tier quaelen.
 
Okay, andere Frage - wo glaubt ihr denn kommen die Daten für die aufsehenerregenden neuen Forschungsergebnisse der Hirnforschung bei Tieren her?
Ich meine, hier werden alle naselang Artikel ala "Mäuse klüger als gedacht", "Katzen träumen in Farbe", "Krähen erinnern sich wie Menschen" what ever geteilt und für großartig befunden. Klar, die Message/Erkenntnisse sind spektakulär und wir wissen reichlich wenig über die Vorgänge im Gehirn von Tieren, aber so werden diese Erkenntnisse nunmal gewonnen.

Natürlich könnte man das jetzt zum NABU Bashen nutzen - ist mir egal - aber dass die Tiere für neue Erkenntnisse irgendwoher kommen müssen, sollte doch klar sein.
Schon klar :)
Mich stört da eher die Doppelmoral des NABU. Was die Uni macht ist ja eine eigene Sache.
 
Ich kann so etwas nicht ertragen :(.
Ich habe einmal ein Projekt abgelehnt deswegen. Da ging es um eine Entwicklung zu einem Knochenzementersatz. Neben einem KMU war auch die Uniklinik Heidelberg daran beteiligt. Ich war damals zu einem Meeting an der Uni und habe eine Führung durch die Tierversuchsstation bekommen. Es war schrecklich.
Während meiner Doktorarbeit bekam ich die Chance 6 Wochen ein BASF-Praktikum zu machen, u.a. auch bei Knoll AG (so hieß die Fa. damals). Auch da habe ich eine Führung durch die Tierlabors bekommen. Ein Bild vergesse ich dabei nie in meinem Leben. Ein festgebundener Affe in einem sterilen Glaskäfig. Offener Brustkorb, offen gelegtes Herz an Schläuchen und Maschinen für Medikamententests :(.
So ein Arbeitsbereich kam für mich nicht in Frage.
 
Okay, andere Frage - wo glaubt ihr denn kommen die Daten für die aufsehenerregenden neuen Forschungsergebnisse der Hirnforschung bei Tieren her?
Ich meine, hier werden alle naselang Artikel ala "Mäuse klüger als gedacht", "Katzen träumen in Farbe", "Krähen erinnern sich wie Menschen" what ever geteilt und für großartig befunden. Klar, die Message/Erkenntnisse sind spektakulär und wir wissen reichlich wenig über die Vorgänge im Gehirn von Tieren, aber so werden diese Erkenntnisse nunmal gewonnen.

Natürlich könnte man das jetzt zum NABU Bashen nutzen - ist mir egal - aber dass die Tiere für neue Erkenntnisse irgendwoher kommen müssen, sollte doch klar sein.

MIR ist das klar. ICH bin aber auch im Verein Ärzte gegen Tierversuche.
Ich teile weder superduper wissenschaftliche Erkenntnisse deren Grundlage der Tierversuch ist, noch empfinde ich das als grandios das uns dadurch nun bekannt ist, das Tier XY farbig sehen/unterscheiden kann.

Es geht um die Rolle des NABU. In diesem speziellen Fall gerade. Nicht um Tierversuche per se. Weil das ist ja eh ein Thema... da gibt es ja auch schon 1 - 2 Threads. Und woher die Tiere hierfür kommen, ist hoffentlich auch bekannt. Normalerweise halt nicht vom NABU.
 
Etwas OT, aber ich habe letztens zufällig gelesen, welche Tierversuche bei Elon Musks Projekten gemacht werden:

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Naturschutzbund überließ Tübinger Forscher Krähen für Tierversuche“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Es ist eher Jammern auf hohem Niveau. Jeder Schäfer in Georgien oder der Türkei wäre froh, wenn er finanziell so abgefedert wäre. Sowohl bei der Vorbeugung, als auch beim Ausgleich, wenn Tiere gerissen werden. Ein Mehraufwand ist es auf jeden Fall - und das nicht zu knapp.
Antworten
8
Aufrufe
988
HSH2
W
EBay widerspricht Vorwürfen von Artenschützern Das Internet-Auktionshaus eBay, aktuelles Ziel einer E-Mail-Kampagne des Naturschutzbundes NABU, will illegale Angebote auf seinen Marktplatz-Seiten nicht ignorieren. In einer Erklärung gegenüber heise online weist eBay die NABU-Vorwürfe, das...
Antworten
1
Aufrufe
1K
Wolfgang
W
angel
Widerspricht aber der Evolutionstheorie! ( oder heißt dass hier Ovolutionstheorie?) Dann müsste ein Huhn das Ei gelegt haben, welches aus einem Ei geschlüpft ist, dass ein Huhn gelegt hat, dass aus einem Ei geschlüpft ist, welches ein Huhn gelegt hat, dass ........usw.! Es kann, voraus...
Antworten
14
Aufrufe
1K
Podifan
Podifan
Zurück
Oben Unten