Nachbar meldet sich beim Ordnungsamt

  • Major Snoop
Nur weil mein Hund kürzere Beine hätte als der Standard Bulli, wäre er nicht weniger gefährlich.
Dann pack gleich noch ein paar Bücher über die wirklich gefährlichen Hunde dazu, die auf den Listen stehen... Oder eine der zahlreichen Dissertationen zum Thema erhöhte Aggressivität der Listenrassen... :D

Kann sonst nichts Neues dazu sagen, außer: Ohren steif halten. ;)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Major Snoop :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Lyn
schätzeke, du tätest das tun und ich auch, der nächste würde womöglich stundenlang im internet surfen und der wieder nächste ruft halt beim oa an und fragt nach, wie hoch darf eine hecke sein?

pete, ich finds schon ein starkes Stück, nicht weil der Nachbar sich nicht wo er mag erkundigen dürfte, sondern weil er das so konkret mit der Nennung von Proctens Personalien* gemacht hat ... ob sie ihn sich jetzt tatsächlich mal im Park angeln um ... ja um was eigentlich? *g* Auf jeden Fall, auch wenn er beim Amt irgendwie nicht "durchgekommen" ist, egal, in der Form find ich es schon arg. Da kann ich proctens Mißmut schon sehr verstehen.
Wenn er einfach nur beim Amt gefragt hat, was es mit Minibullis auf sich hat, das wär überhaupt kein Problem. Aber so persönlich...

*oder wenigstens mit einer Beschreibung die ausreichend ist, ihn zu identifizieren
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • procten
@Lyn

Du triffst den Nagel auf den Kopf. Natürlich darf jeder Angst haben und sich über die rechtliche Situation erkundigen. Hier versucht aber jemand mich in eine kriminelle und unseriöse Ecke zu stellen und mich in meinen Rechten zu beschneiden. Und das alles ohne das ich etwas Unrechtes getan habe. Er akzeptiert nicht die geltenden Gesetze und Verordnungen und möchte, obwohl ich mich ganz seriös und anständig an alle Vorschriften und Gesetze halte, mir Ärger bereiten.

Es mag sein, dass er Angst hat, aber dann sollte er sich an anderer Stelle über die Verordnungen und Gesetze beschweren und nicht seinen Unmut an mir auslassen, der ich mich völlig legal in diesem Bereich bewege.

Er tut so, als ob ich ein Krimineller bin, der eine Lücke im Gesetz gefunden habe und über die Hintertür legal etwas eigentlich Kriminelles mache. Nicht nur, dass er mich als anständigen Bürger beim Amt in zweifel zieht, er besitzt auch noch die Frechheit, mir das ins Gesicht zu sagen und mich damit zu belästigen und zu bedrohen.

Mit welchem Recht schüchtert er mich ein und bedroht mich, denn das ist genau das, was er macht, wenn er zu mir kommt und mir erklärt, dass er sich über mich und meinen Hund beschwert hat und mir erklärt, dass er es am liebsten hätte, wenn ich mit meiner angeblichen "Mini-Bulli-Lüge" bzw. wenn ich mit meinem versteckten "Kampfhund" nicht durch kommen würde. Hinzukommt, dass er mir erklärt, dass er mich beobachtet hat und ich unter Beobachtung stehe.

Mit welchem Recht macht dieser Mann mir mein Leben schwer und verursacht mir Sorgen? Oder ist ihm nicht klar, dass er mich besorgt, wenn er mich so umkreist und in die Ecke drängt? Wenn er sich darüber keine Gedanken gemacht hat, dann ist das sehr asozial und rücksichtslos.

Bisher bin nicht ich derjenige, der ihn bedränkt und belästigt hat, sondern er ist es, der mich angeht und bedränkt.

Solche Leute sind mir die liebsten, die sensibel tun und den Anspruch haben, dass man sie sensibel und achtsam behandelt, aber für andere keine Sensibilität übrig haben.

Warum hat er sich nicht gedacht: "Ich will dem Mann keinen Ärger machen, solange ich nicht informiert bin und weiß, ob er sich unrecht verhält. Immerhin scheint er verantworungsvoll mit dem Hund umzugehen. Und er belästigt uns bisher nicht".

Wie gesagt, habe ich für solche Leute bezüglich ihres Verhaltens kein Verständnis, weil diese sich selber alles andere als Verständig und sensibel zeigen, solange es nicht um sie selber geht.

Tatsache ist, dass er gehofft hat, dass mir das Ordnungsamt es so richtig besorgt und mein Hund wegkommt. Ist es so abwägig von solchen Leuten einwenig Mitgefühl zu erwarten? Hat er keine Hemmungen bei dem Gedanken, dass das Amt mir meinen Hund wegnehmen könnte, wenn er sich über mich beschwert? Nein, er würde sich sogar freuen und sich nicht einmal die Mühe machen sein Handeln und die Konsequenzen zu hinterfragen.

Hätte ich mehr Rechte, würde ich es ihm besorgen.
 
  • rimini
Willkommen in der Realität. Ich habe es im Bekannten und Freundeskreis (mit Bullterrier oder Listenhund) leider schon öfter erleben können.

Es kann doch nicht wirklich ok sein, jemanden nur weil er einen bestimmten Hundetyp bevorzugt oder an der Leine hat, zu denunzieren allem möglichen zu verdächtigen und dessen Rechte zu beschneiden ohne das es einen konkreten Anlass dafür gibt.

...inzwischen passiert dies (zumindest hier in der Region) leider viel zu häufig , ist "salonfähig" geworden und ich würde es als Mobbing gegenüber Hund und Halter bestiteln
 
  • Pete23021972
.... dass er sich beim Ordnungsamt über mich erkundigt hätte ...



das war die info aus dem ausgangspost. nun wird es immer mehr. irgendwie scheint hier einer angst vor hunden und der andere vor verfolgung zu haben.

pete
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • felis
Es geht auch andersrum. Ich werde bzw. wurde gefragt, warum ich neuerdings meinen Hunden einen Maulkorb aufziehe beim Gassigehen. Das habe ich dann jeweils erklärt: Anlage-2-Hunde, ab bestimmten Alter Maulkorb- und Leinenpflichtig. Maulkorbbefreiung erst nach WT.
Hier in der näheren Umgebung halten sehr viele Leute z.T. sehr große Hunde, alle Sorten. Was ich am meisten zur Antwort bekam, war, daß ich das (Maulkorb) doch auch lassen könnte, hier würd' das doch eh keinen interessieren. Und die armen Tiere. Und auch daß ich nicht mehr mit beiden gehen dürfe, stieß auch mittleres Unverständnis. Naja, die gesetzlichen Bestimmungen habe ich reichlich weiterverbreitet. Wurde meist mit Kopfschütteln beantwortet.
 
  • Consultani
Heute morgen war er zum ersten Mal, seit ich mich erinnern kann, nicht im Park.

Er hatte mir ja auch gesagt, dass er den Park meiden wird, wenn ich da bin und fragte mich nach meinen bevorzugten Uhrzeiten :rolleyes: Der Typ ist ein Hardcore-Fall. Ich glaube, dass er vor allen Hunden angst hat, aber vor meinem besonders, weil es halt so eine böse Rasse ist.

Hä? Der war jeden Tag im Park ("obwohl" Du mit Deinem Hund auch dort warst) und jetzt, wo ihr miteinander gesprochen habt, will er diesen auf einmal meiden? :gruebel:
 
  • Consultani
schätzeke, du tätest das tun und ich auch, der nächste würde womöglich stundenlang im internet surfen und der wieder nächste ruft halt beim oa an und fragt nach, wie hoch darf eine hecke sein?

pete, ich finds schon ein starkes Stück, nicht weil der Nachbar sich nicht wo er mag erkundigen dürfte, sondern weil er das so konkret mit der Nennung von Proctens Personalien* gemacht hat ...

Das meinte ich. Danke Lyn. :hallo:

Er hat sich nicht nur erkundigt (um eine allgemeine Information zu bekommen), sondern ist gleich persönlich geworden.
 
  • helki
Na ja, wenn das Amt dem Herrn erklärt hat, dass Minibullis zur Umgehung der Gesetze gezüchtet wurden, dann geht dieser Herr vermutlich davon aus, dass er mit seinen Anwürfen Recht hat. Womit ich nicht sagen will, dass er Recht hat. Aber er muss ja quasi glauben, dass du mit deinem Mini durch eine Gesetzeslücke geschlüpft bist. Das haben die ihm beim Amt ja schließlich so erklärt.


Vielleicht könnte es auch nichts schaden, mal Rücksprache mit dem OA zu halten und mal freundlich nachzufragen, was da so an Aufklärungsinfos an die Bevölkerung rausgegeben wird.
 
  • kathy24
Ich glaube mehr tun als freundlich sein und ein gutes Bild abgeben kann man nicht!! Ich war auch so oft fertig am Anfang. Nur intolerante Leute und "Kampfhund"-Schreier...ich hab die Püppi erzogen, bin VIEL mit ihr durch den Park und durch die vielen guten Erfahrungen, die die Leute mit ihr gemacht haben, ist der Großteil der Skeptiker bekehrt worden. Es gibt nach wie vor Leute, die verschiedenen Rassen unterstellen sie seien tickende Zeitbomben aber nunja, man kann nich alle überzeugen;)

Schön Konstantin dass du so freundlich sein kannst, ich kann das mittlerweile nicht mehr so gut. Mir passiert es selten dass mir der Kragen platzt aber als mich ein Mann mal angesprochen hat, dass er findet dass ja jeder Psycho so ein Hund haben muss, daran erkenne man Idioten und dann auch noch ohne MK, was ich Persönchen denn schon unternehmen könnte wenn der Hund ausrasten würde und beisst...ich sagte ihm dann dass mein Hund Geschmack habe und ich ihr beigebracht hätte keine Vollidioten und Dummschwätzer zu beissen, er sei also völlig sicher!! Er wollte mich auch anzeigen,...hat er nicht;) man sollte sich nicht provozieren lassen ich weiss aber warum soll sich unsereins ALLES gefallen lassen???
 
  • marcundmela
durch die infos in proctens ersten post hätte ich schon genug gehabt. diesen typen zum kaffee einladen? nein danke...es gibt genug leute die nicht erstmal beim amt nachfragen sondern mich. diese leute dürfen gerne zum kaffee kommen. linke vögel, die mir erzählen das das amt LEIDER nix machen kann und DANN erst das gespräch (relativ,eher drohen statt sprechen) suchen bekommen sicher keine einladung.

unsere nachbarin, die uns die hundestaffel auf den hals hetzte, ist auch freundlich zu unserem hund geworden als alle anderen im haus unseren racker mochten. aber wir hätten sie nicht umstimmen können, und auch nicht wollen. die masse machts...
 
  • nicki68
...obwohl er mir so Sachen erzählte wie, dass er sich beim Ordnungsamt über mich erkundigt hätte und die ihm gesagt hätten, dass Miniatur Bullterrier eine neue Rasse mit kurzen Beinen wären, die man gezüchtet hätte, um die Gesetze zu umgehen etc.


DAS ist das was ich an der Sache am schlimmsten finde.:sauer:

Was fällt denen vom OA ein, den Leuten so einen Blödsinn zu erzählen? Da muss man sich nicht wundern, wenn der Mann mißtrauig bleibt.

Ich persönlich würde mich beim OA beschweren über so wenig Sachkunde der Mitarbeiter.
 
  • felis
...obwohl er mir so Sachen erzählte wie, dass er sich beim Ordnungsamt über mich erkundigt hätte und die ihm gesagt hätten, dass Miniatur Bullterrier eine neue Rasse mit kurzen Beinen wären, die man gezüchtet hätte, um die Gesetze zu umgehen etc.


DAS ist das was ich an der Sache am schlimmsten finde.:sauer:

Was fällt denen vom OA ein, den Leuten so einen Blödsinn zu erzählen? Da muss man sich nicht wundern, wenn der Mann mißtrauig bleibt.

Ich persönlich würde mich beim OA beschweren über so wenig Sachkunde der Mitarbeiter.

Nee, ich würde erst beim OA nachfragen, ob die das wirklich gesagt haben. Dann kann procten denen ja noch immer was schlaues aus dem Gesetzt vorlegen.
So merkwürdig, wie dieser Nachbar gestrickt ist, würde ich mir schon überlegen, ob er alles richtig wiedergibt, oder es sich wegen gegenteiliger Auskunft einfach nur aus den Fingern gesogen hat. Mit der Intention, procten zu verunsichern und eine Reaktion zu provozieren.
 
  • procten
@pete23...

Zitat:
Zitat von procten
.... dass er sich beim Ordnungsamt über mich erkundigt hätte ...

das war die info aus dem ausgangspost. nun wird es immer mehr. irgendwie scheint hier einer angst vor hunden und der andere vor verfolgung zu haben.

Man kann leider nicht alles in jedem Posting bis ins letzte Detail erklären und beschreiben. Ich denke mir hier nichts dazu. Was bedeutet für Dich außerdem meine Aussage: "... dass er sich beim Ordnungsamt über mich erkundigt hätte..."? Schließt das für Dich aus, dass er sich aktiv dafür einsetzt, mich und meinen Hund "verbieten zu wollen"?

Wie auch immer, finde ich eine solche Vorgehensweise feindselig, rabiat und rückssichtslos. Wenn man friedlich eine Situation klären möchte und vermeiden will, dass man jemandem zu Unrecht schadet, geht man anders vor.

Wenn einem alles sch...egal ist, außer es ist einem wichtig, dass dafür gesorgt wird, dass man keine Angst mehr zu haben braucht, geht man wie der besagte Herr vor. Hauptsache es geht einem selber gut. Der Rest ist einem scheinbar egal!

Ich hatte mal ne Nachbarin, die sich darüber beschwerte, dass ihr Balkon von Tauben zugekackt wird und weil mein Vater im haus der hausmeister war, sollte ich in der Wohnung über der Wohnung der Nachbarin nachsehen. In dieser Wohnung lebten Inder mit ihren Kindern. Ich teilte dann der Frau mit, dass auf dem Balkon ein Taubennest mit 2 fast ausgewachsenen Taubenkücken wäre. Die indische Familie würde die Tauben versorgen und hätten um Geduld gebeten, weil die Vögel fast ausgewachsen wären. Das Taubennest wäre entstanden, als sie im Urlaub waren und es würde gegen ihre Überzeugung sein, die Tiere zu enfernen. Die Nachbarin wollte das Nest allerdings entfernt haben und die Nachbarn anzeigen, weil sie Tauben füttern würden. Als ich sie fragte, was ihrer Meinung nach mit den Tauben passiert und was das eventuelle für Konsequenzen für die Nachbarn hat, zuckte sie mit Schultern und erklärte, dass es ihr egal wäre. Hauptsache ihr Sonnenschirm bleibt sauber und sie wird nicht mit den gefährlichen Bakterien bedroht, die durch die Tauben kommen.

Die Leute sind teilweise total rücksichtslos und kümmern sich nicht um die Belange anderer Leute. Hauptsache man holt für sich selber das Beste raus und setzt seinen Willen durch.

Lieber Pete,
Du hast nicht Recht, wenn Du mir Verfolgungswahn unterstellst, nur weil ich anständig behandelt werden möchte. Dir mag das eventuelle egal sein, wenn man Dich so behandelt, aber mir nicht. Auch dafür sollte man Verständnis aufbringen.

Ob mein Hund einen Maulkorb targen muss oder nicht und ob mein Hund genauso gefährlich ist, wie die ganzen anderen "bösen Kampfhunde", wird an anderer Stelle und von anderen Menschen entschieden. Dem Nachbarn steht es nicht zu, hierzu ein Urteil über mich zu fällen und mich zu belästigen.

Wo kommen wir hin, wenn jeder, sobald einem was komisch vorkommt, weil man keine Ahnung hat, anderer Leute Seriösität in Zweifel zieht und sie zu beschränken versucht.

@consultani

Hä? Der war jeden Tag im Park ("obwohl" Du mit Deinem Hund auch dort warst) und jetzt, wo ihr miteinander gesprochen habt, will er diesen auf einmal meiden? :gruebel:

Ja, keine Ahnung, was in dem Kopf des Typen vorgeht. Vielleicht hatte er gehofft mir Angst zu machen, wenn er erzählt, dass er sich beim Amt gemeldet hat. Was soll ich Dir sagen? Er war heute auch nicht da, was eventuelle am Regen lag. Vielleicht ist er morgen wieder da. Vielleicht hat er sich auch gar nicht beim Amt gemeldet und wollte mir einfach Angst machen und als er sah, dass ich cool blieb und mich das nicht stört, hat er es aufgegeben. Vielleicht hat er auch Angst, dass ich mich rächen könnte, obwohl ich ihm mit Sicherheit einen anderen Eindruck von mir vermittelt habe. Keine Ahnung.
 
  • Pete23021972
...Ich persönlich würde mich beim OA beschweren über so wenig Sachkunde der Mitarbeiter.


das schlimme daran ist, so sehr von der hand zu weisen ist der vorwurf nicht. sicher wurde der minibulli nicht gezüchtet um die einschlägigen gesetze zu umgehen, herhalten muss er dafür dennoch nicht selten.

alleine aus diesem forum hatte ich schon einige male kontakt zu haltern, welche ihre hunde als minibulli angemeldet haben und sich dann über den fortgang wunderten. denn die meisten bundesländer, wo es eine rolle spielt, halten sich bei der frage der zugehörigkeit zur rasse bulli oder minibulli nicht an papiere oder belege sondern an die körperlichen eigenschaften des bullis und eine festgelegte größe. sieht er nur im ansatz aus wie ein bulli und überschreitet eine mindestgröße ist es ein "killer".

pete
 
  • Daniela1988
Oh Gott wenn ich das Lese:( Ihr bzw eure Hunde tuen mir echt Leid ich selbst liebe neben dem Deutschen Schäferhund den ich weit aus als gefährlicher betrachte die Bordeauxdogge, aber wenn ich das so lese weiß ich warum ich keine habe.

Wenn mich auf der Straße nur jemand blöd von der Seite anquatscht reagiert mein Hund alles andere als forbildlich aber er steht eben auf keiner Liste.

Aber ich wurde auch schon als asozial und Verantwortungslos tituliert weil ich halte mir ja 2 Hunde und damals ein Kind heute sogar zwei und das konnte die Frau ja garnicht begreifen echt schlimm.

Aber ich hatte damals auch mal Angst vor einem Listenhund der war 3Tage bei uns ohne Besitzer und ich wusste das der aus nicht so guter Haltung kommt und ich hatte keine Ahnung wie ich diesen Einschätzen sollte als meine Mutter damals Einkaufen fuhr war ich mit Ihm allein zu Haus und der schaute so komisch:) ich hatte mich dann in meinem Zimmer eingesperrt:) :) heute weiß ich der wollte nur schmusen und Liebe schon am nächsten Tag schlief er mit in meinem Bett:)
 
  • nicki68
...obwohl er mir so Sachen erzählte wie, dass er sich beim Ordnungsamt über mich erkundigt hätte und die ihm gesagt hätten, dass Miniatur Bullterrier eine neue Rasse mit kurzen Beinen wären, die man gezüchtet hätte, um die Gesetze zu umgehen etc.


DAS ist das was ich an der Sache am schlimmsten finde.:sauer:

Was fällt denen vom OA ein, den Leuten so einen Blödsinn zu erzählen? Da muss man sich nicht wundern, wenn der Mann mißtrauig bleibt.

Ich persönlich würde mich beim OA beschweren über so wenig Sachkunde der Mitarbeiter.

Nee, ich würde erst beim OA nachfragen, ob die das wirklich gesagt haben. Dann kann procten denen ja noch immer was schlaues aus dem Gesetzt vorlegen.
So merkwürdig, wie dieser Nachbar gestrickt ist, würde ich mir schon überlegen, ob er alles richtig wiedergibt, oder es sich wegen gegenteiliger Auskunft einfach nur aus den Fingern gesogen hat. Mit der Intention, procten zu verunsichern und eine Reaktion zu provozieren.


Ja, du hast recht. So weit hatte ich jetzt nicht gedacht. Aber ich würde auf jeden Fall da hin und das klären wollen.
 
  • kitty-kyf
Warum denn? Lass den Deppen doch.
Er macht nichts falsch und der kann ihm nix. Manche Leute werden eben dumm geboren und lernen nichts dazu. Da muss ich doch nicht noch hin rennen und Lehrer spielen.

Wenn der vernünftig ankommt und fragt, dann würde ich ihm das erzählen, aber so ein Mensch wird sich nicht überzeugen lassen. Der findet es doch innerlich noch toll, dass er endlich was hat worüber er sich aufregen kann.
 
  • nicki68
denn die meisten bundesländer, wo es eine rolle spielt, halten sich bei der frage der zugehörigkeit zur rasse bulli oder minibulli nicht an papiere oder belege sondern an die körperlichen eigenschaften des bullis und eine festgelegte größe. sieht er nur im ansatz aus wie ein bulli und überschreitet eine mindestgröße ist es ein "killer".

pete

das stimmt doch so gar nicht...

Nenne mir ein Beispiel wo ein VDH Mini als Standard eingestuft wurde.
Klar wird es schonmal versucht, aber da kann man sich gegen wehren!
 
  • Pete23021972
so sehr ich deine neugierde gerne stille, bin aus leicht verständlichen gründen jedoch verhindert. abgesehen davon, unterliegt nur ein geringer prozentteil der in deutschland lebenden hunden den regeln des vdh. ;)

pete
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Nachbar meldet sich beim Ordnungsamt“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten