Mit Listenhund von NDS nach NRW ziehen

  • MadlenBella
Es ist trotzdem nicht das Gelbe vom Ei. Du gehst da ja nicht hin um Quality time für deinen Hund zu haben. Dein Fokus liegt auf was anderem, Punkt. Sonst würdest du da ja nicht hingehen.
Es gibt Hunde, die finden sowas klasse. Gibt aber auch welche, die finden es doof und welche, mit denen ist das Charakterlich nicht so einfach oder es muss erstmal viel Erziehungsarbeit geleistet werden, damit der Hund da nicht andere Leute belästigt usw.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi MadlenBella :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • ZouZou
Ach und noch was, wenn es doch ein Hund mit einer Portion wach und Schutztrieb sein sollte, solltest du immer in der Lage sein zu reagieren bevor dein Hund reagiert. Alkohol und Drogen verlängern die Reaktionszeit.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • knastnax
Es gibt definitiv Hunde die ein Problem mit alkoholisierten Leuten haben.
Hab nur die Gesetzeslage hier in BW geschildert und bezweifle dass diese in NRW netter ist.
Da reichen auch schon drei Radler, Alkohol ist Alkohol. Gesetz ist Gesetz.
Wenn man sich nicht an die Verordnung hält baded es im schlimmsten Fall der Hund aus und dafür reicht dann schon dass die einer ans Bein p*issen will (und dafür sorgt dass du kontrolliert wirst.)
Dann ist das so und dann trinke ich halt was anderes, ich kann ja nur sagen wie ich es momentan hand habe.
So gut kenne ich mich hier wie gesagt nicht aus, aber das kann man ja alles erlernen.


Es ist trotzdem nicht das gelbe vom Ei. Du gehst da ja nicht hin um Quality time für deinen Hund zu haben. Dein Fokus liegt auf was anderem, Punkt. Sonst würdest du da ja nicht hingehen.
Es gibt Hunde, die finden sowas klasse. Gibt aber auch welche, die finden es doof und welche, mit denen ist das Charakterlich nicht so einfach oder es muss erstmal viel Erziehungsarbeit geleistet werden, damit der Hund da nicht andere Leute belästigt usw.
Durch corona bin ich da momentan eh komplett raus und werde nur in absolute notfälle gerufen.
Ja richtig mein focus ist für 1min alle paar minuten wo anders und wenn es nicht geht dann ist es auch kein muss, am ende entscheidet der hund ob er das möchte oder nicht.
Ich werde so oder so dafür sorgen das der hund sehr gut erzogen und möglichst sozialisiert ist(soviel wie es eben geht).
 
  • heisenberg
1-2 h Biergarten oder Restaurant waren jetzt für meine beiden Dobermänner kein Problem und ich hab da auch mal ein Bier oder Wein getrunken ;). Gut in die laute Kneipe habe ich sie nicht mitgenommen. Und mit einem profesionellen Gassigeher oder Hundepension hatten beide auch kein Problem. Nur sollte da die Bezugsperson nicht ständig wechseln. Ich denke in Deinem Fall würde ich auf einen verträglichen Hund (Menschen und Hunden gegenüber freundlich gesonnen) besonderen Wert legen. Dann bist Du bzgl. Betreuung viel besser aufgestellt. Wie wäre es mit einem Junghund, der schon ein Zuhause hatte und entsprechend sozialisiert wurde? Ich hatte mal eine super freundliche Dobermann Hündin kennengelernt. Sie war ein Abgabehund, aber leider war sie mir damals zu alt. Die war im grössten Trubel draußen so relaxt und zu jedem freundlich. Aber leider ist sowas auch ziemlich selten bei der Rasse. Ich würde Dir wirklich raten erst einmal soviele Hunde/Rassen wie möglich kennenzulernen, bevor Du Dir nen eigenen Hund zulegst. Und am Ende wirds ja vielleicht ne ganz andere Rasse, als Du jetzt im Kopf hast.
 
  • Candavio
Bei 10-11Std außer Haus würde ich mir die Anschaffung eines eigenenes Hundes überlegen.
Weißt du was ein Hundesitter nimmt, der deinen Hund täglich beschäftigt? Was schätzt du?
Zumal es bei 10 -11 Stunden auch nicht einfach ist z.B. eine HuTa zu finden, die so früh, bzw so spät noch geöffnet hat.
Ich habe keine gefunden, habe aber gottseidank liebe Freunde, die sich um Zabi kümmern, sonst wäre kein Hund mehr eingezogen.
Und manchmal muss man sich nach einem so langen Arbeitstag dann auch verdammt aufraffen, um mit dem Hund noch was zu machen. Zumal bei Schei...wetter.
Hilft aber nix und auch das muss einem klar sein...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • MadlenBella
Ich werde so oder so dafür sorgen das der hund sehr gut erzogen und möglichst sozialisiert ist(soviel wie es eben geht).
Das hab ich mir auch mal vorgenommen.
Und nun sitze ich hier mit einem Hund, der jeden Artgenossen am liebsten Schreddern will.
Dementsprechend, und wegen ihrer Krankheiten, gebe ich sie nicht in Betreuung.
Sie wohin mitnehmen, außer natürlich Gassi, wo auch andere Hunde sind ist aber auch quasi unmöglich. Stresst uns alle.

Manchmal kommt es anders, als man denkt.

Junghund halte ich wegen der eventuell Unverträglichkeit eher für ungeeignet, weil sich sowas ja meist erst später zeigt.
 
  • knastnax
Ach und noch was, wenn es doch ein Hund mit einer Portion wach und Schutztrieb sein sollte, solltest du immer in der Lage sein zu reagieren bevor dein Hund reagiert. Alkohol und Drogen verlängern die Reaktionszeit.
Ja ich weiss und ich weiss auch wo meine grenzen sind bzw. ich weiss wie ich wann reagieren kann, dafür kenne ich mein körper sehr gut und du kannst mir glauben das ich nicht angetrunken mit einen hund rum laufen werde.
Drogen ist bei mir eigentlich so oder so kein thema, genauere infos gebe ich aber öffentlich nicht raus.


1-2 h Biergarten oder Restaurant waren jetzt für meine beiden Dobermänner kein Problem. Gut in die laute Kneipe habe ich sie nicht mitgenommen. Und mit einem profesionellen Gassigeher oder Hundepension hatten beide auch kein Problem. Nur sollte da die Bezugsperson nicht ständig wechseln. Ich denke in Deinem Fall würde ich auf einen verträglichen Hund (Menschen und Hunden gegenüber freundlich gesonnen) besonderen Wert legen. Dann bist Du bzgl. Betreuung viel besser aufgestellt. Wie wäre es mit einem Junghund, der schon ein Zuhause hatte und entsprechend sozialisiert wurde? Ich hatte mal eine super freundliche Dobermann Hündin kennengelernt. Sie war ein Abgabehund, aber leider war sie mir damals zu alt. Die war im grössten Trubel draußen so relaxt und zu jedem freundlich. Aber leider ist sowas auch ziemlich selten bei der Rasse. Ich würde Dir wirklich raten erst einmal soviele Hunde/Rasse wie möglich kennenzulernen, bevor Du Dir nen eigenen Hund zulegst. Und am Ende wirds ja vielleicht ne ganz andere Rasse, als Du jetzt im Kopf hast.
In einer lauten kneipe würde ich auch kein hund mit nehmen, ich kenne die kneipe und weiss das es dort ruhiger als im restaurant oder biergarten ist wenn wir dort sind.

Bezugsperson soll nur die "tagesstätte", evtl. ein gassi geher(je nachdem wie ich dann nächstes jahr arbeite) und ich sein.

Auf einer bestimmten rasse habe ich mich auch noch nicht festgelegt, ich habe höchstens ich sage mal tendenzen welche rasse ich bisher interresant finde und was ich mir genauer nach vorschlägen angeschaut habe.

Zumal es bei 10 -11 Stunden auch nicht einfach ist z.B. eine HuTa zu finden, die so früh, bzw so spät noch geöffnet hat.
Dafür habe ich ja noch genug zeit, ich fange ja nicht umsonst an so etwas zu planen und vielleicht hat sich das bis dahin ja schon erledigt, man weiss ja nicht was in zukunft passiert(zb. thema bürohund).


Und manchmal muss man sich nach einem so langen Arbeitstag dann auch verdammt aufraffen, um mit dem Hund noch was zu machen. Zumal bei Schei...wetter.
Hilft aber nix und auch das muss einem klar sein...
Ich sitze im büro und muss abends so oder so noch was machen, ob ich jetzt so irgendwie sport mache oder mit hund ist doch erstmal für mich egal und schlechtes wetter liebe ich um ehrlich zu sein :D. Ich geh immer bei schlechten wetter raus und genieße die ruhe und die saubere luft


Das hab ich mir auch mal vorgenommen.
Und nun sitze ich hier mit einem Hund, der jeden Artgenossen am liebsten Schreddern will.
Dementsprechend, und wegen ihrer Krankheiten, gebe ich sie nicht in Betreuung.
Sie wohin mitnehmen, außer natürlich Gassi, wo auch andere Hunde sind ist aber auch quasi unmöglich. Stresst uns alle.

Manchmal kommt es anders, als man denkt.

Junghund halte ich wegen der eventuell Unverträglichkeit eher für ungeeignet, weil sich sowas ja meist erst später zeigt.
Daher habe ich extra "möglichst" geschrieben, wenn es dann nicht klappt ist es auch nicht schlimm, mit etwas glück klappt das mit den ein oder anderen doch und wenn nicht muss ich mich dadrauf einstellen.

Egal wie es kommt, sowas muss man akzeptieren und sein leben dementsprechend anpassen
 
  • heisenberg
Junghund halte ich wegen der eventuell Unverträglichkeit eher für ungeeignet, weil sich sowas ja meist erst später zeigt.
Das stimmt natürlich. Aber je nach Rasse ist die Disposition zu Unverträglichkeit auch mehr der weniger stark ausgeprägt. Ich würde dem TE erst mal raten, sich nicht so fest auf eine bestimmte Rasse festzulegen. Hat er einen unverträglichen und vielleicht fremden Menschen eher abgeneigten Hund, würde er wahrscheinlich ein sehr einsames Leben führen und sich sehr einschränken müssen.
 
  • MadlenBella
Das sag ich auch seit Anfang an :)
 
  • Cornelia T
Letztendlich wirst du deine Vorstellungen deinem Hund anpassen müssen.

Vorher kann man sich viel überlegen und ein älterer Hund zeigt schon in einigen Dingen in welche Richtung es bei ihm geht.
Verträglich ja/nein etc.
Aber es komnt ja auch auf deine Beziehung zum Hund an.
 
  • Candavio
Müsste ich meine Hunde so viele Stunden in fremde Hände geben, hätte ich keine.

Natürlich stirbt kein Hund durch Fremdbetreuung und wird es überleben. Das ist aber nicht das, was ich mir unter Hundehaltung vorstelle.
Dann würden aber alleine hier im Forum ettliche Hunde immernoch im TH oder auf ihrer PS sitzen, Zabaione incl.
Ich finde es im Gegenteil sogar gut, wenn der Hund mehr als ein "Zuhause" hat.
Denn "passieren" kann immer was und so bin ich sicher, das Zabi niemals mehr im TS landen wird, denn Andreas könnte ihn berufsbedingt z.B. nicht behalten.
Und ja, die Orga hat das abgesegnet.
 
  • Paulemaus
Ja ich weiss und ich weiss auch wo meine grenzen sind bzw. ich weiss wie ich wann reagieren kann, dafür kenne ich mein körper sehr gut und du kannst mir glauben das ich nicht angetrunken mit einen hund rum laufen werde.
Drogen ist bei mir eigentlich so oder so kein thema, genauere infos gebe ich aber öffentlich nicht

Du hast jetzt zwei Mal Drogen angesprochen. Wenn Du einen Listenhund hast und mit Drogen auffällig wirst, ist die Haltungserlaubnis schneller weg als Du gucken kannst und der Hund landet im Tierheim, weil Du Dich als Halter als unzuverlässig gezeigt hast.
 
  • knastnax
Du hast jetzt zwei Mal Drogen angesprochen. Wenn Du einen Listenhund hast und mit Drogen auffällig wirst, ist die Haltungserlaubnis schneller weg als Du gucken kannst und der Hund landet im Tierheim, weil Du Dich als Halter als unzuverlässig gezeigt hast.
Das ist mir bewusst, weshalb mein arzt schon dran ist das es statt drogen, medikamente sind die ich legal nehmen darf. Aber wir kennen ja deutschland wo alles ein wenig länger dauert.
Anzeigen diesbezüglich liegen keine vor und es ist auch nichts was meine eignung einschränken würde.
 
  • Paulemaus
Selbst mit Substitution hast Du dann aber die Diagnose "suchtkrank". Bist Du Dir sicher, dass Du mit dieser Diagnose überhaupt eine Haltungserlaubnis bekommen würdest? In Luxemburg wäre das ein Ausschlusskriterium gewesen, allerdings kenne ich mich mit den deutschen Bestimmungen nicht aus.
 
  • knastnax
Selbst mit Substitution hast Du dann aber die Diagnose "suchtkrank". Bist Du Dir sicher, dass Du mit dieser Diagnose überhaupt eine Haltungserlaubnis bekommen würdest? In Luxemburg wäre das ein Ausschlusskriterium gewesen, allerdings kenne ich mich mit den deutschen Bestimmungen nicht aus.
Icvh schreibe dir pn
 
  • lektoratte
In NRW ist Substitution ein Grund, die Haltererlaubnis nicht zu erteilen.
 
  • knastnax
Es geht nicht um Substitution
 
  • lektoratte
Ok.

Geht es um Medikamente auf BTM-Rezept?

Die sind nicht grundsätzlich ein Problem.
UU brauchst du ein Fachärztliches Gutachten.

Ich versuche mal, zu zitieren:
§ 7 (Fn )
Zuverlässigkeit

(1) Die erforderliche Zuverlässigkeit (§ 4 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2) besitzen in der Regel Personen nicht, die insbesondere wegen

1. vorsätzlichen Angriffs auf das Leben oder die Gesundheit, Vergewaltigung, Zuhälterei, Land- oder Hausfriedensbruchs, Widerstandes gegen die Staatsgewalt, einer gemeingefährlichen Straftat oder einer Straftat gegen das Eigentum oder das Vermögen,

2. einer im Zustand der Trunkenheit begangenen Straftat,

3. einer Straftat gegen das Tierschutzgesetz, das Waffengesetz, das Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen, das Sprengstoffgesetz oder das Bundesjagdgesetz

rechtskräftig verurteilt worden sind, wenn seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung fünf Jahre noch nicht verstrichen sind. In die Frist wird die Zeit nicht eingerechnet, in welcher die Person auf behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt worden ist.

(2) Die erforderliche Zuverlässigkeit besitzen ferner in der Regel Personen nicht, die insbesondere

1. gegen Vorschriften des Tierschutzgesetzes, des Hundeverbringungs- und
-einfuhrbeschränkungsgesetzes, des Waffengesetzes, des Gesetzes über die Kontrolle von Kriegswaffen, des Sprengstoffgesetzes oder des Bundesjagdgesetzes verstoßen haben,

2. wiederholt oder schwerwiegend gegen Vorschriften dieses Gesetzes verstoßen haben,

3. auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer geistigen oder seelischen Behinderung Betreute nach § 1896 des Bürgerlichen Gesetzbuches sind oder

4. trunksüchtig oder rauschmittelsüchtig sind.

(3) Zum Nachweis der Zuverlässigkeit hat die Halterin oder der Halter eines gefährlichen Hundes ein Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde nach § 30 Abs. 5 des Bundeszentralregistergesetzes zu beantragen. Unberührt bleibt die Befugnis der zuständigen Behörde, die nach dem Bundeszentralregistergesetz zuständige Registerbehörde um Erteilung eines Führungszeugnisses auch der Belegart R zu ersuchen. In den Fällen des Absatzes 2 Nummer 3 und 4 kann von der Halterin oder dem Halter die Vorlage eines amts- oder fachärztlichen Gutachtens verlangt werden.



Du musst mir aber nicht erklären, was du hast oder nicht hast, das geht mich nichts an und ich muss es nicht wissen.
 
  • knastnax
Ok.

Geht es um Medikamente auf BTM-Rezept?

Die sind nicht grundsätzlich ein Problem.
UU brauchst du ein Fachärztliches Gutachten.

Ich versuche mal, zu zitieren:




Du musst mir aber nicht erklären, was du hast oder nicht hast, das geht mich nichts an und ich muss es nicht wissen.
Genau darum geht es, in deutschland musst du aber erstmal alles andere durchtesten um evtl. bei den harten sachen was zu finden bevor man etwas weniger schädliches bekommt und leichteres bekommt.
Im grunde erfülle ich alles bis auf bei punkt eins eine jugendstrafe die aber nur mit einer geldstrafe belegt wurde und eigentlich raus sein müsste
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mit Listenhund von NDS nach NRW ziehen“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten