Mit Hund nach Griechenland!

  • marcundmela
Nun war es soweit. 2 wochen griechenland (euro soli zeigen haha) mit auto und hund. Auto nach ancona-fähre igomenitza und noch 30 min bis nach PARGA.

Morgens um 4.00 los, wauzi findets toll das er mit darf. Tollwutimpfungen davor noch gemacht, alle unterlagen eingesteckt und den rest vom hundebedarf eingetütet.
Nachmittags um 15 uhr in ancona angekommen und erfahren das die fähre verspätung hat. Langsamm wirds heiss, hund riecht das meer, herchen is müde und es könnte nun losgehen von uns aus...
Ne stunde vor abfahrt hat wauzi dann auch seine beruhigungs tabletten bekommen. Das ständige wasser um ihn herum, hätte, ohne tabletten, doch zu dem ein oder anderen flipper an bord geführt.
An bord dann die hundebox raus und auf deck postiert. Es gibt zwar einen "kennel" an bord, aber wir haben wauzi lieber neben uns.
Die reaktionen auf den hund waren nur positiv. Etliche leute wollten streicheln, hundesitten ect.pp. Es sind auch viele schäferhunde, labbis und hupen an bord gewesen. Die hupen wurden ins zimmer geschmuggelt und die grossen hunde durften ins extra zimmer für herrchen und hund gegen aufpreis.
Insgesammt war die fahrt recht entspannt.

Leider gibt es in griechenland ein gesetz das hunde zwar an den strand ABER nicht ins wasser dürfen. Unserer ist aber NUR im wasser! Das gesetz geht bis auf ein paar älteren griechen auch jedem am ***** vorbei, aber irgendeiner ist immer dabei der sich aufregt. Also ab an den hippie strand! Nur schwarzcamper (und das seit ca 40 jahren) und viele streuner am strand.
Hund abgeleint und ab gehts zur täglichen 3 stunden! schwimmsession.
Ab und an sind auch junge griechen gekommen die ebenfalls hunde dabei hatten.
Eigentlich nur zu empfehlen!
Bei ausflügen nach meteora, ioninna oder lefkas war hund im kalten zimmer und hat sich vom schwimmen am vortag erholt.
Nach 2 wochen war der spass auch vorbei und der selbe weg retour.

Fazit: Griechenland mit wasserverücktem hund-IMMER WIEDER! Allerdings nur mit verlassenem strand ohne ältere griechen.
Das merkwürdigste an der ganzen sache: Daheim, in seinem revier, wird fast jeder hund angestänkert. Im urlaub war davon nichts zu sehen!
Er wurde angebellt, einmal sogar in die hinterläufe gezwickt als eine hupe aus einem auto herausgeschossen kam, und unter zähnefletschen vertrieben. Kein einziges mal ist der kleine agro geworden!
Seltsamme hundewelt!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi marcundmela :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Miramar
Das hört sich ja nach einem Traumurlaub an, wie schön!

Dass euer Hund im Urlaub "anders" war, hat bestimmt mehrere Gründe....
- Eventuell seid ihr im Urlaub auch lockerer und es überträgt sich?
- Vielleicht war euer Hund in der fremden Umgebung weniger territorial?
- Vielleicht waren die vielen neuen Reize SO viel, dass euer Hund einfach alles ausgeblendet hat (damit auch Hunde)? Sowas kenne ich von Pferden - zuhause schreckhaft, auf einem Turnier ist dann alles "egal", eventuell wegen Reizüberflutung ist der Einzelreiz unwichtig?

Darf ich fragen, wie ihr das mit den MMK gehandhabt habt? Mein letzter Stand war, dass Scalibor nicht zu 100% schützt (einer der diversen Gründe, warum wir nicht in den Süden fahren) - gibt es da inzwischen zuverlässigere Mittel?

LG Mira
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • marcundmela
- Vielleicht war euer Hund in der fremden Umgebung weniger territorial?

Denken wir auch. Dazu kommt das er noch keine "erzfeinde" hatte die ihn seit jahren anbellen bzw die ihn als welpen gebissen hatten.


MMK? War uns recht egal...hundi bekommt normale impfungen!
 
  • Miramar
Hallo,

soweit ich weiß, kann man gegen Leishmaniose, Erlichiose, Babesiose usw. nicht impfen. Ich würde dann ehrlich gesagt den Hund auf MMK testen lassen, kann unerkannt sehr unangenehm werden....

LG
 
  • sunburnt
Gegen MMK kann nicht geimpft werden und sollte euch auch nicht ganz egal sein.
Lass den Hund bitte mal auf sämtliche MMK testen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • marcundmela
Wird gemacht!
 
  • Wiwwelle
Und vor allem öfter testen...der jetzige Test sagt meisten eh nichts wirklich aus, den ein negativer Test bedeutet erstmal gar nichts....das Zeug kann auch Jahre später ausbrechen.
Man sollte sich evt. Infektionen stets im Kopf behalten wenn man im Ausland war.
 
  • Honesty
War es dort nicht sehr heiß? :uhh:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mit Hund nach Griechenland!“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten