Mich plagen Zweifel, Lahmen, Stöhnen beim Hinlegen

  • Antje u. Bonnie
Hallo miteinander,

ich habe unten ja chon von Mandy berichtet:
Mandy (Labbi-Schäfermix) 12 Jahre alt, hat schwerst HD, Spondylose Brustwirbelsäule und Brustwirbelsäulen-/Lendenwirbelsäulenübergang, Arthrose im linken Ellenbogen.

Das Kreuzdarmbein ist regelmäßig blockiert. Sie ist hinten recht wackelig und stöhnt laut wenn sie sich hinlegt. Die Tierärztin meinte, sie hat Schmerzen in den Hüften (sind vergoldet) und hat den Bereich gequaddelt (inzwischen zweimal) ohne dass Besserung eingetreten ist. Außerdem bekommt Mandy seit fast drei Monaten volle Schmerzmitteldröhnung, wirkt nur geringfügig. Dann wurde die Blockade Kreuzdarmbein von Chiropraktikerin gelöst (Mandy hat vor Schmerz geschriehen). Es wurde nicht besser, sondern kurzzeitig schlechter (Sie ist auf der Seite hinten mehrmals wegesackt). Also zusammengefasst: Trotz Lösung Blockade, Quaddeln und Schmerzmitteln stöhnt Mandy herzergreifend wenn sie sich hinlegt und noch einen Moment danach.

Außerdem lahmt Mandy vorne links. Halswirbelsäule wurde gerade manuell untersucht, nichts zu finden. Die Lahmheit vorne links führt im Augenblick zu starken Bewegungseinschränkungen, da sie sich extrem verstärkt, wenn Mandy länger geht. Wenn sie nur vier mal 15 Minuten an der Leine läuft, ist es kaum zu sehen. Aber das ist kein Dauerzustand, weil Mandy ein sehr agiler Hund ist.

Was mich skeptisch an der Dagnose macht: Mandy hat keine Probleme beim Aufststehen und nicht die für Arthrose typischen Anlaufschwierigkeiten. Sie dehnt wohl die Vorder- und Hinterbeine nach dem Aufstehen intensiv. Die Probleme erhöhen sich massiv mit der Dauer der Bewegung. Morgens geht es besser als abends. Sie wälzt sich noch mit Begeisterung im Gras und springs auf, ohne jegliche Schmerzäußerung. Wenn sie sich hinlegt, dann ist es manchmal so, dass sie sich erst mit dem Hintern auf die Seite legt und den Rest dann fallen lasst unter lautem stöhnen.

Eine innere Stimme sagt mir, das Problem liegt nicht bei den Hüften und im Kreuzdarmbeinbereich und auch nicht in der Arthrose des Ellenbogens.

Habt Ihr noch eine Idee oder kennt ihr ähnliche Probleme, ich werde langsam immer verzweifelter.


Liebe Grüße

Antje
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Antje u. Bonnie :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • buddy_antje
hallo namensvetterin,

tut mir sehr leid, was du mit deinem wuffi durchmachen musst. bei buddy hab ich zur zeit auch das gefühl, dass es wieder schlimmer wird ... glaub er entwickelt jetzt arthrose in den ellbogen ... die schmerzen können aber noch nicht so schlimm sein, er stöhnt zwar auch beim hinlegen, aber eigentlich so wie er es schon jahrelang macht, mehr so ein kräftiges ausatmen :unsicher: ...

wenn wir längere zeit laufen, wird er immer langsamer .... wir hatten schon physiotherapie gemacht, was ihm sehr geholfen hat. werd wohl wieder mal 6 behandlungen anleiern .... ab und zu als kur. gibst du deinem wuffi zusätze wie gelenkfit? ich geb teufelskralle und grünlippmuschelextrakt.

wie macht sich das bei mandy noch bemerkbar, dass sie schmerzen hat? läuft sie auch mit "buckel" ... das macht buddy zum glück zur zeit nicht ...


ich kann jedenfalls verstehen, dass du dir viele gedanken machst und verzweifelt bist! lass den kopf nicht hängen. kannst ja deine mandy auch ohne viel bewegung beschäftigen. manchmal wollen alte hunde wohl nur faul in der sonne dösen :love:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Antje u. Bonnie
Hallo Antje,

Teufelskralle, alle denkbaren Nahrungszusätze zweimal die Woche Wasserlaufband, einmal zusätzlich Physiotherapie, Blutegeltherapie, Zeel, Taumeel, ich weiss nicht was ich sonst noch vergessen habe, trotzdem hat sich ihr Zustand im letzten halben Jahr deutlich verschlechtert. Ich denke halt, dass ein Hund mit HD und Kreuzdarmbeinproblen sich nicht mehr so ausgiebig wälzen kann oder ohne Probleme aus dem Wälzen aufspringt. Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass eine Therapie, wenn sie nicht wirkt, einfach bei der falschen Indikation gemacht wird.

Mandy ist leider nicht der Hund, der nur liegt und schlafen will. Sie ist im Kopf superwach und will sich bewegen, aber ich halte sie kurz. Auch Beschäftigung zuhause ist mit Bewegung verbunden. Sie hat zum Beispiel massive Probleme wenn sie lange sitzt oder steht, statt zu liegen. Und das Schmerzstöhnen geht durch Mark und Bein.
 
  • Biggy
@ Antje

vielleicht solltest Du mal ein CT andenken - denn so wie Du es schilderst, ist der Zustand für den Hund ja nur noch schwer zu leben

Das ist nicht als Kritik gemeint - ich habe es im letzten halben Jahr zweimal durchlebt, wie trotz aller Bemühungen die Situation immer bescheidener wurde, wobei im ersten Fall die Diagnose eben so klar auch nicht war und vieles nicht zusammen passen wollte an möglichen Ursachen und gezeigten Beschwerden bzw. doch noch möglichen Dingen.... Klarheit, auch wenn sie noch so bitter war in unserem Fall, brachte ein CT

und ich würde es wieder so machen, wenn für mich die Situation Fragen offen ließe (Fall zwei war ohne CT glasklar, war ein fortschreitender Wirbelsäulenprozess, an dessen Ende der Hund einfach sagte "mir reicht es und wenn ihr es nicht kapiert, dann stelle ich langsam aber sicher das Fressen ein und löse das Problem eben selber"
 
  • Antje u. Bonnie
Hallo Biggy,

daran habe ich inzwischen auch schon gedacht. Kann ein CT von der Wirbelsäule ohne Kontrastmittel im Rückenmarkskanal gemacht werden?

Ich denke im Moment ist ihr Leben schon noch lebenswert. Sie freut sich, wenn wir spazieren gehen, Leistet nur massiven Widerstand, wenn ich die Runde abkürze, liegt Abends noch Stunden im Garten um auf ein Kämpfchen mit Nachbars Katze zu warten. Sie nimmt nocht regen Anteil an dem was um sie herum passiert. Aber ein Tick zu lange gelaufen und sie humpelt ganz drastisch Und eben das Stöhnen beim Hinlegen.

Liebe Grüße

Antje
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • lektoratte
Hallo Antje,

soweit ich weiß, geht ein CT ohne Kontrastmittel gar nicht.

Aber wir haben bei Garri im Februar eins von der HWS und vom Kopf machen lassen, und er hat es samt der Narkose (mit Gas) total gut vertragen.

In Alsterlagen kann man auch ein MRT machen lassen - aber ich glaub, für Knochen und Gelenke ist das CT besser (das nächste wäre in deinem Fall dann wohl in Kaiserberg, oder?)

LG,

Lektoratte
 
  • Antje u. Bonnie
Hallo lektoratte,

mir ging es um die Frage Kontrastmittel intravenös (so kenn ich es beim Menschen) oder im den Rückenmarkskanal - so habe ich es mal bei Hund gelesen. Kaiseberg hält die Hunde bei einer Myelographie 24 Stunden da wegen Krampfgefahr. Falls das bei CT genauso wäre, würde ich es mir überlegen. Ich gehe am Donnerstag nach Erkrath - Tierklinik Neandertal. Ich habe zwar schon sehr gute Erfahrungen mit Kaiserberg gemacht, aber der Umgang mit Narkoseeinleitung ohne Besitzer gefällt mir nicht. Es läuft so ab, dass Hunde alle morgens eine Beruhigungsspritze bekommen und auf die Station gebracht werden. Dort warten sie, bis sie dran sind. Der Besitzer ist nicht dabei und Mandy ist bei der Narkose nach der Kastration erst 24 Stunden später wieder halbwegs auf die Beine gekommen. .Das fand ich nicht gut und kannte ich bei Inhalationsnarkosen bis dahin nicht.

Liebe Grüße

Antje
 
  • Noeps
habs vielleicht überlesen...bekommt mandy rimadyl oder metacam oder ähnliches?

generell geht ein ct auch ohne kontrast, man muß halt nach dem ersten lauf sehen was man braucht...und ob einen kontrast weiterbringt...
 
  • Antje u. Bonnie
Hallo Noeps,

Mandy verträgt kein Rimadyl, Metacam und Novalgin. Alle haben auch nur eine kleine Besserung gebracht. Previcox verträgt sie, aber auch Previcox bringt nur eine kleine Besserung.

Liebe Grüße Antje
 
  • Noeps
hallo antje,
habt ihr mal die verträglichkeit von phen pred probiert? vielleicht gehts ihr damit besser...wirkt schmerzstillend und entzündungshemment...frag doch mal deinen tierarzt...

was für nebenwirkungen zeigen sich? durchfall und erbrechen?
lg
 
  • Antje u. Bonnie
Hallo Moeps,

Phen pred hatte ich vergessen. Von Phen pred, Rimadyl und Novalgin hat sie Durchfall bekommen und von Metacam allerübelste Magenschleimhautentzündung.

Allerdings habe ich Phen pred sofort nach dem ersten Durchfall abgesetzt. Sie hat eigentlich regelmäßig Durchfall so einmal alle 6 -8 Wochen. Vielleicht war das zu früh.

Ich denke jetzt daran in Absprache mit der Tierärztin Tramadol dazuzunehmen, ich traue mich bis jetzt aber noch nicht und meine TÄ sagt, dass Hunden davon häufig übel wird.

Liebe Grüße

Antje
 
  • Noeps
na ja, das mit dem durchfall ist ja nicht so ganz normal ;)
wurde das mal abgeklärt? wie sieht der kot bei durchfall aus?
 
  • Antje u. Bonnie
Hallo Noeps,

fängt morgens mit Schleim auf Kot an, wird mittags flüssig und dann isr 24 Stunden ruhe und dann ist wieder normal.

Sie schaufelt alles in sich herein, was sie beim Spazierengehen findet oder wqas Dohlen und Elstern über unserem Garten fallen lassen oder verschleppen.Mehrfache Blut- und Kotuntersuchungen haben nicht auffälliges ergeben. Deswegen nehme ich es seit einem Jahr einfach so hin, zumal sie dann kein Fieber und keine Bauchschmerzen hat.

Liebe Grüße

Antje
 
  • lektoratte
Hallo lektoratte,

mir ging es um die Frage Kontrastmittel intravenös (so kenn ich es beim Menschen) oder im den Rückenmarkskanal - so habe ich es mal bei Hund gelesen.

Ach so - also, in unserem Fall wurde es i.v. gegeben! Jedenfalls soweit ich weiß.

Kaiseberg hält die Hunde bei einer Myelographie 24 Stunden da wegen Krampfgefahr. Falls das bei CT genauso wäre, würde ich es mir überlegen.

Unser CT war ja in der TK in Trier - da musste der Hund auf jeden Fall nicht 24 h dort warten, wir konnten ihn nach 3 h wieder mitnehmen.

Ich gehe am Donnerstag nach Erkrath - Tierklinik Neandertal. Ich habe zwar schon sehr gute Erfahrungen mit Kaiserberg gemacht, aber der Umgang mit Narkoseeinleitung ohne Besitzer gefällt mir nicht. Es läuft so ab, dass Hunde alle morgens eine Beruhigungsspritze bekommen und auf die Station gebracht werden. Dort warten sie, bis sie dran sind.

Das würde mir auch nicht gefallen!

Der Besitzer ist nicht dabei und Mandy ist bei der Narkose nach der Kastration erst 24 Stunden später wieder halbwegs auf die Beine gekommen. .Das fand ich nicht gut und kannte ich bei Inhalationsnarkosen bis dahin nicht.

Ich kenne das nur von i.v.-Narkosen. Da ist es wohl relativ häufig so.

Garri war der erste Hund, bei dem ich eine Inhalationsnarkose erlebt habe, und ich war echt begeistert, wie gut er die vertragen hat. Er direkt danach noch etwas wackelig, nach 3 h Rückfahrt aber wieder ziemlich fit.

Schreib doch mal, was bei der Untersuchung rausgekommen ist!

LG,

Lektoratte
 
  • Biggy
das Kontrastmittel vom CT ist in der Regel recht verträglich, hab das ja selber schon x-fach am eigenen Leib genossen und selbst der Obelix ist damit klar gekommen (und der reagierte wirklich auf manches Medikament super paradox)

eine Myelographie hatte man mir bei Obelix auch vorgeschlagen, wäre in der Nähe möglich gewesen, habe ich aber abgelehnt der Nebenwirkungen wegen und bin lieber stundenlang wegen CT gefahren (das nächstgelegene Gerät war zu dem Zeitpunkt defekt...)
 
  • Noeps
Hallo Noeps,

fängt morgens mit Schleim auf Kot an, wird mittags flüssig und dann isr 24 Stunden ruhe und dann ist wieder normal.
Antje
hallo antje,
da solltest du nochmal dranbleiben...vielleicht hat sie ja auch bauchweh, wegen des stöhnens...du schreibst ja das sie morgens ganz gut in die gänge kommt, sich wälzt und sonst auch noch agil ist...ich denk nur "laut"...hm...nimm dir einfach raus was du für dich oder besser mandy gebrauchen kannst ;)
habt ihr mal ne aktuelle blutuntersuchung gemacht? leber/niere ud co?rotes blutbild (leukos,erys,thrombos...)? mal ultraschall von leber und milz? ist ja beliebt bei alten hunden...hm...
was ich dir wirklich empfehlen würde ist ein spezieller bauchspeicheldrüsenwert...nicht die standart lipase, sonder cPl (canine spezielle lipase) bei firma vetmedlabo/idexx...dieser wert ist sehr viel sensibler als die standart werte...etwas teurer aber auch deutlich aussagekräftiger...
erbricht sie auch mal?
 
  • Antje u. Bonnie
Hallo Noeps,

vielleicht hast Du recht, der Termin in der Tierklinik Neandertal fällt wohl flach. Mandy geht es furchtbar schlecht. Der Tierarzt schwankt zwischen schwerer Magen-/Darminfektion und Schlaganfall. Sie konnte sich heute abend von einer Minute zur anderen kaum noch auf den Beinen halten und hat Galle erbrochen. Ich bin zum Tierarzt, dort hat sie auch nochmal große Mengen Galle erbrochen. Außerdem hatte sie Bauschmerzen. Die Blutuntersuchung ergab Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte ok, aber Blutzucher zu niedrig. Sie hat Cortison, Glucose und Novalgin bekommen. Ich bin zwei Stunden dort geblieben, bis ich wieder mit Mandy nach Hause durfte. Sie ist verwirrt, unruhig. und ihre Augen gehen phasenweise blitzschnell hin und her und der Kopf pendelt hin und her. Im Moment ist sie Gott sei Dank etwas ruhiger. Ich soll ihr jetzt stündlich Traubenzucker geben. Morgen früh sehen wir weiter. Ich verstehe das nicht. Um 17.30 Uhr bin ich mit ihr 20 Min. Spazieren gegangen, sie war putzmunter und lief für ihre Verhältnisse recht gut. Um 18.30 Uhr gab es Futter und sie hat alles aufgefressen und um 19.30 kann sie sich nicht mehr auf den Beinen halten.

Drückt Mandy die Daumen. Aber ich denke Ultraschall ist jetzt fällig. Ich bin regelmäßig wegen der Gelenke beim Tierarzt und habe ihr dabei auch regelmäßig den Bauch abtasten lassen, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen von Previcox habe und dass ich es zu spät merke, wenn sie eine ernstes Magenproblem hat. Der Bauch war immer entspannt und schmerzfrei.

Liebe Grüße

Antje
 
  • lynnie
Ach Mensch. :(
Gute Besserung an Mandy! Hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt.
 
  • casjopaya
Halli hallo,

vielleicht könnte es ja doch ein Problem mit dem Kreuzdarmbeingelenk? Das ist typisch für HD, da ja gerade dort die größte Ausweichbewegung stattfindet. Bei meinen beiden wurde deshalb das ISG und das Lenkergefäß bei der Golakupupunktur mitimplantiert und das extreme Hinternwackeln hörte auch auf. Wurde es bei Mandy auch mitbehandelt oder hat sie nur Gold in die Hüften bekommen? Vielleicht humpelt sie ja auch deshalb vorne, weil sie hinten entlastet?
 
  • Noeps
Sie ist verwirrt, unruhig. und ihre Augen gehen phasenweise blitzschnell hin und her und der Kopf pendelt hin und her.



hier ein text zum "schlaganfall" beim hund...das mit den augenzittern und erbrechen könnte dafür sprechen...wenn dem so ist braucht sie vor allem ruhe ruhe und ruhe...je mehr streß der hund hat desto schlimmer wird das augenzittern und sie fängt an zu erbrechen, weil ihr schwindelig ist...muß ein ****** zustand sein, wie wenn wir betrunken sind und die augen schließen und sich alles dreht....:(
ich drück deiner maus die daumen und wünsch ihr ne gute besserung...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mich plagen Zweifel, Lahmen, Stöhnen beim Hinlegen“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten