Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Mein Hund will mich aus dem Rudel mobben!

  1. Ich bin echt am Ende mit meinem Latein. Seit der Rückkehr von einem viertägigen Italienurlaub zuckt mein Dogo Karli total aus, hat mich seitdem mehrmals angeknurrt und heute früh hats total eskaliert - er wollte mich ernsthaft anfliegen, dabei war ich dabei ihn zu füttern. Ich hab die Schüssel dann weggenommen und bin gegangen. Ich denke, es liegt daran, dass er meinen Freund für sich alleine haben will und der ihn zu viel beachtet. Er ist ständig am Streicheln etc. und der Hund zieht daraus glaube ich den Schluss, dass er in der Rangordnung gleich hinter ihm und vor mir kommt. Es ist leider schwierig, meinem Freund da was klar zu machen, weil "der arme Hund, man muss ihn ja streicheln, das kannst du doch nicht machen blabla ..."

    Jetzt, nach einem Jahr, wieder solche Probleme, schlimmer als am Anfang. ich habe die Nase mittlerweile so voll von diesem Hund, ich wollte einen lieben Gefährten, so wie ich es gewohnt war und was hab ich, ein A ... Mich frisst echt mittlerweile der Neid, wenn ich ganz normale Hunde mit ihren Besitzern sehe. :heul:
     
    #1 elcheueberall
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Das war echt arg heute. Hat voll die Bürste aufgestellt (aber Schwanz eingeklemmt!? warum?) wie ich ihn gefragt habe, ob er Hunger hat. Das machen wir immer so und er freut sich normal total und hüpft rum. Das kam mir schon komisch vor, dann hab ich Futter geholt und die Schüssel kurz auf ein Regal gestellt und da ging er dazwischen und hat sich voll aufgeführt.

    Am Freitag das gleiche, ich blieb daheim am Abend weil er sich beim Gewitter so fürchtet und es so gekracht hat und er hat sich auf eine Couch im Büro verzogen. Als das Gewitter vorbei war hab ich ihn gerufen, mich hingesetzt, da kam er und hat seinen Kopf eingesteckt bei mir und ließ sich streicheln und liegt bei mir. Und auf einmal fängt er an zu knurren ... Ich dachte erst an einen Gehirntumor, aber bei meinem Freund macht er das auch nicht.

    gestern beim grillen legt er die Schnauze am Tisch, ich nehm sie mit Schnauzengriff runter, war er nahe dran zu schnappen. Dabei war jetzt seit letzten September eigentlich Ruhe mit mich anknurren, ich verstehe das nicht.
     
    #2 elcheueberall
  4. Hast Du jemanden, der sich das Ganze mal neutral angucken kann?
     
    #3 Pommel
  5. Ferndiagnosen zu stellen ist m. E. nicht möglich, aber ich würde erstmal gesundheitlich alles abchecken lassen, vieleicht hat er Schmerzen oder sonstwas.

    Wenn die Gesundheit soweit ok , dann such dir einen Trainer der sich das ganze bei dir zuhause mal anschaut.
     
    #4 legolas
  6. Das hatten wir schon alles, ich hab die Trainer ziemlich satt. Ich sollte mit Plastikdosen nach ihm werfen und lauter so Geschichten, oder einschläfern lassen war auch ein ganz toller Tipp. Er war aber seit letzten Sept. ganz annehmbar und jetzt zuckt er wieder so aus.

    Schmerzen naja ich glaub nicht weil warum nur bei mir? Alle anderen lässt er in Ruhe?
     
    #5 elcheueberall
  7. Ich kann das nicht einschätzen,aber villeicht sieht er dein Freund jetzt als Rangführer,
    Du warst im Urlaub und der Hund denkt du hast in vergessen.
    Aber sicher kann es auch was anderes sein.
     
    #6 Love-Dogs
  8. Wir waren alle gemeinsam weg aber der Hund hat sich ziemlich aufgeregt, es war zu viel für ihn. Er verkraftet Neues sehr schlecht und vom Typ her reagiert er immer eher mit Aggression, wenn was nicht passt für ihn.

    Er wird von meinem Freund leider wirklich gegen jede Vernunft verwöhnt und verhätschelt und ständig gestreichelt etc. Ich bin ziemlich sicher, dass es um die Rangordnung geht, deswegen glaubt er auch, er kann mich vom Futter wegknurren und ich habe kein Recht, ihn zu maßregeln.
    Ich habe nur keinen Plan was tun, ich dachte an Füttern nur mehr aus meiner Hand und mein Freund muss ihn eine Zeit einfach total ignorieren, mehr UO machen. Was hättet ihr für Vorschläge?
     
    #7 elcheueberall
  9. Probier es mal mit nur noch aus der Hand füttern und positiver Verstärkung..
    Dein Freund muss da allerdings mitziehen und dulden, dass nur noch Du den Hund aus der Hand fütterst.

    Heisst: Futter weg und nur DU fütterst den Hund noch aus der Hand. Bei Fehlverhalten und nicht ausgeführtem Kommando (wie z.B. "Sitz, Platz") gibt´s eben nüschts.;) Alle Kommandos richtig ausgeführt = Futter = Belohnung.;)
    Und: Runter von Couch und Bett. Ein fester Platz im Raum und keine Extrawurst mehr.

    Viel Glück!

    P.S.: Dosenwerfen ist meiner Meinung völliger Blödsinn. Der Hund wird nur noch unsicherer bei solchen Konstellationen.:unsicher:
     
    #8 Schnuckel
  10. Was meint ihr wäre das richtige Verhalten meines Freundes? Total ignorieren? Oder verunsichert das den Hund, der eh schon ziemlich hysterisch ist.
     
    #9 elcheueberall
  11. du solltest Dir jemanden suchen, der objektiv dein Verhalten und das Verhalten des Hundes analysiert. Tipps ins Blaue helfen Dir nichts.

    Gruß
    bulli
     
    #10 ForeverBulli
  12. Ich hab leider noch keinen Trainer gefunden, der nicht Tipps ins Blaue abgab - siehe Dosenwerfen und Einschläfern.
     
    #11 elcheueberall
  13. Wie kommt denn dein Freudn mit ihm aus?
    Wenn er diese Probleme nicht hat, denke ich nicht das er sein Verhalten dem Hund gegenüber ändern soll, weil:
    Wenn dein freund mit ihm gut auskommt und er die genannten Dinge mit ihm machen kann, ist er doch sein "Sozialpartner" und akzeptiert ihn voll und ganz.

    Was ihr vielleicht wirklich ändern könnt, wäre wie bereits gesagt Wer mit ihm Was macht, sprich das du ihn fütterst etc. Die "Schuld" auf deinen Freund zu "schieben" ist IMHO nicht die Lösung.
    Mein Freund schmust und streichelt vieeel mehr mit Malou, trotzdem bin ich Chef.
    Die Beziehung zu ihm hat nichts mit ihrer Beziehung zu mir zu tun.

    Regeln Nummer 1 beim Zusammenleben:
    Der der einen Befehl gibt, bringt ihn zu Ende, der andere mischt sich NICHT ein.
    Es werden die selben Befehle verwendet.
    Die Wohnungsregeln gelten IMMER.

    Aber Er und Malou haben eine eigene Beziehung, so wie sie und ich.
    Da sie und ich alleine wohnen und ich 80% ihres Alltags bin, ist sie eben "mein" Hund.
     
    #12 Suki
  14. Ich will es ihm auch nicht in die Schuhe schieben, aber ich kann es mir nicht anders erklären. Karli ist total auf ihn fixiert, er ist ein Männerhund, das ist grundsätzlich ja in ordnung. Karli vertraut meinem Freund voll, er darf alles mit ihm tun. Außer an seinem Knochen vorbei gehen, da knurrt er.
    Ich fand das eigentlich gut, weil es dem Hund Stabilität und Vertrauen gab, dass ich nicht Nummer eins bin, damit kann ich leben.

    Ich füttere schon immer, einmal pro Woche aus der Hand. Das Futter kriegt er nur in Ausnahmefällen von meinem Freund. Wohnungsregeln werden eigentlich eingehalten, er füttert ihn auch nicht vom Tisch oder so, das passt alles.
    Ich bin konsequent aber vorsichtig im Umgang mit dem Hund, weil er anfangs mit offener Aggression auf Befehle reagiert hat, er ist sehr hysterisch aus der Tötung gekommen. Unser "Berater" (Trainer wäre zu viel gesagt) findet mein Verhalten ok dem Hund ggüber, ich bin ja auch die letzten Monate gut gefahren damit, der Hund hat sich stark verbessert.
    Aber jetzt seit voriger Woche eskaliert alles, wenn er so weiter tut, wird er mich diese Woche wohl noch beißen, es wird täglich schlimmer. :((((
     
    #13 elcheueberall
  15. Untergräbt dein Freund irgendwie deine Autorität?

    Sprich: Du sagst bspw. "aus" - er reagiert nicht - und dein Freund regelt es?
     
    #14 Suki
  16. eigentlich nicht. er ist oft nicht sehr konsequent, was folgen betrifft, aber ich eigentlich schon. Es dauert manchmal, weil scharf darf man ihm nicht kommen, da wird er sofort aggressiv.

    Ich glaube nicht, dass mein Schatzi sehr viel so richtig falsch macht, aber ich glaube, bei diesem Hund ist mit Aufmerksamkeit überschütten schon zu viel. Karli ist extrem sensibel, extrem intelligent (das sage ich nicht weil er mein Hund ist, ich vergleiche mit unseren bisherigen Hunden) und extrem hysterisch.
     
    #15 elcheueberall
  17. ...ich denke nicht, dass es was mit seinem Verhalten zu tun hat - denn dann müsste er sich deinem Freund gegenüber doch genauso oder noch schlimmer verhalten. Es liegt schätze ich wirklich an dir und ihm - als Gespann.

    Ohman...das is echt schlimm.

    Und einen andren Trainer? Ich denke in so einer schwierigen Situation, in der der Hund schon für den HH unberechenbar wirkt, sollte sich das echt jemand aus der Nähe ansehen.

    Weißt du da gar niemanden? Vielleicht frägst du mal bei einem gößeren TH in deiner Umgebung nach, ob sie dir jemanden empfehlen können?

    Also wenn du echt meinst er könnte dich beißen, dann würde ich ihm erstmal den MK anziehen.
     
    #16 Suki
  18. Wir sind von einem Trainer zum anderen gerannt, ich meine wirklich, von Süddeutschland bis Wien, zu vergessen. Am Ende war es schlimmer als ohne Trainer. Die tollen Ratschläge, ich soll ihn aufs Kreuz legen usw. haben das Verhältnis noch verschlechtert. ich denke manchmal, vielleicht hat er aus dieser Phase noch so wenig Vertrauen zu mir, er ist eigentlich ein kleiner Feigling und wurde misshandelt vom Exbesitzer.

    Maulkorb geht halt nicht wenn du ihn eigentlich füttern willst und er muss ja trinken können zuhause :(((((. Ich verstehe diesen Rückfall nicht, er war schon halbwegs ok und ich hab ihm vertraut und jetzt das.
     
    #17 elcheueberall
  19. Ist der hund an einen Maulkorb gewöhnt?
    Dan setze ihn zuhause auf, damit du im Umgang mit ihm frei und unverkrampft sein kannst!

    Schimpfst du eigentlich schon mit ihm wenn er knurrt?
    Wie sieht das Knurren genau aus? Fixiert er dich dabei?
     
    #18 sabsi
  20. nein ich hab nicht geschimpft, ich hab freundlich mit ihm gesprochen, ich frag ihn immer ob er Hunger hat und dann freut er sich normal voll, weil es gleich Fressi gibt. Er hat dieses Ritual heute mit einer Fast-Attacke durchbrochen. Oder am Freitag habe ich ihn grad gestreichelt und beruhigend gesprochen.
    Ja er fixiert mich dabei, legt die Ohren zurück, verengt die Augen und stellt die Bürste voll auf und hatte heute den Schweif eingeklemmt (bitte warum??)

    Nein Maulkorb hatten wir am Anfang ein paar Mal an, das wirft ihn total aus der Bahn, kannst vergessen. Und ich kann ihn ja nicht zuhause damit rumlaufen lassen, geht ja net.
     
    #19 elcheueberall
  21. Ein Maulkorb muss vernünftig konditoniert werden, damit er ihn gerne trägt. Hastu diesen einfach übergezogen und gut war?

    Gewöhne ihn langsam an den MK. Füttere ihn dabei das er mit dem MK etwas Positives verknüpft. Zuerst nur das Maul reinstecken. Das machstu ein paar Tage. Dann machstu ihn kurz zu und direkt wieder auf - dabei füttern. Usw.

    Warum kannstu ihm zuhause keinen MK aufsetzen?

    Lg
    kati
     
    #20 Hundekaddi
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mein Hund will mich aus dem Rudel mobben!“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden