Mastino beißt Kinder

Musclesheela

15 Jahre Mitglied
In der Ausgabe der Neuen Presse (Hannover) stand heute drin, dass ein 10 Monate alter Mastino spielende Kinder angefallen und ein gebissen hat. Der Besitzer ist im Gefängnis :sauer: und der 70 Jährige Hundeführer hat den Hund unangeleint laufen lassen.
Hund ist jetzt im Tierheim.
Hab leider keinen link bekommen können.
 
Na da muss der Hund entweder total versaut worden sein oder total verängstigt und die Kinder haben ihn bedrängt. Mastinos sind normalerweise die wohl ruhigste Rasse auf der Welt. Einen Mastino zum Beissen zu bekommen ist fast unmöglich.

Als ich neulich mit meinem Faltendackel unterwegs war sind uns auch eine Horde Kinder begegnet. Die haben sich natürlich die Hosen voll gemacht und haben wie wild geschrien als sie Snoopy gesehen haben. Hab sie gebeten ruhig zu bleiben, hab ihnen gesagt, daß der Hund nix macht aber sie sollten doch bitte den Fußball kurz liegen lassen bis wir ein Stück weiter sind, sonst will der Hund mitspielen :D . Lief alles wunderbar. Hab mich schon gewundert, daß die Kids so viel Verstand in der Birne hatten. Kaum waren wir ein paar Meter weiter, schrie eins von den Kindern, daß der Monsterhund ihn fressen wollte :rolleyes: :sauer: . Ich bin ruhig geblieben. Drei mal tief durchatmen und gut ist. Meine Mutter war auch dabei und meinte nur, daß man solchen Kindern mal kräftig den ***** versohlen sollte :eg:.

Edit:

Hier mal der Link zur Geschichte :

Finde es sehr gut, daß sie ihn nicht gleich als Kampfhund betiltelt haben. Auch sonst war nichts reisserisches an der Geschichte.
 
Scotty schrieb:
Na da muss der Hund entweder total versaut worden sein oder total verängstigt und die Kinder haben ihn bedrängt. Mastinos sind normalerweise die wohl ruhigste Rasse auf der Welt. Einen Mastino zum Beissen zu bekommen ist fast unmöglich.

...

Finde es sehr gut, daß sie ihn nicht gleich als Kampfhund betiltelt haben. Auch sonst war nichts reisserisches an der Geschichte.

Da kann ich dir bei beiden Aussagen nur zustimmen!

Ich möchte garnicht wissen, was der arme Kerl schon alles erlebt hat, dass er sich mit 10 (!!!) Monaten schon so benimmt. Entweder das, oder er wurde von den Kindern so bedrängt, dass er sich nicht anders zu helfen wusste. :sauer: :( Bleibt nur die Frage, warum er das tun musste!!!

Ich würde den Kindern den A*** versohlen, wenn die meine Hunde nicht in Ruhe lassen! Der Kleine ist ja soooo "süß" und so "niedlich", da vergessen Kinder und Eltern sehr gerne, dass es trotzdem ein Hund ist und nciht von jedem hergelaufenen ... angefasst werden will. :sauer: Allerdings sucht Chicco vor so ner kinderhorde Schutz bei mir. Da ist es zum Glück einfach, die Kids von ihm abzuhalten.
Leider habe ich dabei aber auch die Erfahrung gemacht, dass so mancher "Rotzgoof" mir nichtmal zugehört und mir vor lauter Wut gegens Schienbein getreten hat!:unsicher:
 
nina24 schrieb:
Leider habe ich dabei aber auch die Erfahrung gemacht, dass so mancher "Rotzgoof" mir nichtmal zugehört und mir vor lauter Wut gegens Schienbein getreten hat!:unsicher:

Bin zwar auch nicht soo alt aber als ich noch Kind war, hätten mir Erwachsene links und rechts eine gebatscht, wenn ich frech zu denen gewesen wäre. Wäre ich dann heulend zu meiner Mutter hin, hätte ich von der noch mal eine hinterher bekommen ;). Das gleiche gillt für Hunde, wenn man heim kam und hatte ne Bisswunde vom eigenen oder fremden Hund bekam man eher noch eine aufm Ars*h als das man noch betütelt wurde.
 
Scotty schrieb:
Na da muss der Hund entweder total versaut worden sein oder total verängstigt und die Kinder haben ihn bedrängt. Mastinos sind normalerweise die wohl ruhigste Rasse auf der Welt. Einen Mastino zum Beissen zu bekommen ist fast unmöglich.
Richtig Scotty!
Der Schlüsselsatz aus dem recht neutralen Zeigungsbericht ist für mich folgender:

"Der eigentliche Halter sei in Untersuchungshaft."

Wir sind uns hier sicher alle so ziemlich einig, dass es keine grundsätzlich gefährliche Hunderasse gibt.
Das Grundproblem (man könnte es auch als Pech bezeichnen) für einige Rassen ist nun einmal, dass sie sich als "Penisverstärker" oder Pistolenersatz im sog. "Milieu" recht großer Beliebtheit erfreuen. Das es dabei bei der Haltung und Erziehung nicht immer um die möglichst gute artgerechte Haltung ankommt, sondern Schärfe, Agressivität o.ä. im Fordergrund steht und daher auch bewußt anerzogen wird, ist auch bekannt.
Und das ist für mich die Crux bei der ganzen "Kampfhunde-Diskussion".
Diese Hunderassen sind da in etwas hineingeraten, wofür sie selber nichts können.
Fällt aber einer unangenehm auf, wird schnell, leichtfertig und aus Unkenntnis heraus auf die ganze Rasse geschlossen.
Grüße Klaus
 
Das geht mir auch so!

Ich ertappe mich immer öfter dabei, dass ich denke "als ich in dem alter war, war das noch anders..."
Muss aber eindeutig an der Erziehung liegen, bin auch erst 26, soooooooo lange ist das nu auch noch nicht her, dass ich Kind war;)

Unsere Mütter würden sich sicher prima verstehen:lol:
 
nina24 schrieb:
Das geht mir auch so!

Ich ertappe mich immer öfter dabei, dass ich denke "als ich in dem alter war, war das noch anders..."
Muss aber eindeutig an der Erziehung liegen, bin auch erst 26, soooooooo lange ist das nu auch noch nicht her, dass ich Kind war;)

Unsere Mütter würden sich sicher prima verstehen:lol:

Absolut :D . Ist sogar gleich lange her wo du und ich Kind waren ;) .

kangalklaus schrieb:
Wir sind uns hier sicher alle so ziemlich einig, dass es keine grundsätzlich gefährliche Hunderasse gibt.
Das Grundproblem (man könnte es auch als Pech bezeichnen) für einige Rassen ist nun einmal, dass sie sich als "Penisverstärker" oder Pistolenersatz im sog. "Milieu" recht großer Beliebtheit erfreuen. Das es dabei bei der Haltung und Erziehung nicht immer um die möglichst gute artgerechte Haltung ankommt, sondern Schärfe, Agressivität o.ä. im Fordergrund steht und daher auch bewußt anerzogen wird, ist auch bekannt.
Und das ist für mich die Crux bei der ganzen "Kampfhunde-Diskussion".
Diese Hunderassen sind da in etwas hineingeraten, wofür sie selber nichts können.
Fällt aber einer unangenehm auf, wird schnell, leichtfertig und aus Unkenntnis heraus auf die ganze Rasse geschlossen.
Grüße Klaus

Absolut richtig.
Das einzige was die Rasselisten erreichen ist, daß die falschen Leute die Hunde nun unangemeldet halten, sie nicht mehr ausführen, weil sie nicht erwischt werden wollen oder sich andere Rassen zulegen, um die zu versauen.

Aber mit der Diskussion bewegen wir uns im Kreis, das wurde vor 5 Jahren schon gesagt und es wird heute noch gesagt. Dumme BILDleser und unsere Politiker hören leider nicht darauf.
 
Scotty schrieb:
Hier mal der Link zur Geschichte :

Finde es sehr gut, daß sie ihn nicht gleich als Kampfhund betiltelt haben. Auch sonst war nichts reisserisches an der Geschichte.

Leider nicht so in der Neuen Presse; allerdings hat die auch eher Bildniveau!
Der link funzt leider nur zur Titelseite, für weiteres lesen muss man sich anmelden.
Im Regionsteil wird der Vorfall nochmal groß beschrieben, mit Rasseinfo etc.
 
Musclesheela schrieb:
Leider nicht so in der Neuen Presse; allerdings hat die auch eher Bildniveau!
Der link funzt leider nur zur Titelseite, für weiteres lesen muss man sich anmelden.
Im Regionsteil wird der Vorfall nochmal groß beschrieben, mit Rasseinfo etc.

Na ich werde den Teufel tun und Geld ausgeben für ein solches Schmierblatt. Im Lebe net ;) .
 
Scotty schrieb:
Na ich werde den Teufel tun und Geld ausgeben für ein solches Schmierblatt. Im Lebe net ;) .

Würd ich auch nicht!! Die Zeitung liegt bei uns immer aus!
Leider ist die Titelseite fast so aufreißerisch wie normalerweise Bild:
50 Kilo schwerer Kampfhund fällt Kinder an.
Interessant auch, dass die HAZ von einem Mischlingswelpen spricht, während die Neue Presse mal wieder aufreißerisch das Wort Kampfhund verwenden kann. :rolleyes:
 
Musclesheela schrieb:
Interessant auch, dass die HAZ von einem Mischlingswelpen spricht, während die Neue Presse mal wieder aufreißerisch das Wort Kampfhund verwenden kann. :rolleyes:
Richtig, das ist so wie in unserer tollen BILDungszeitung.
Und schon wie aus einem Mastino ein blutrünstiger "Kampfhund" der es auf Kinder abgesehen hat.
Niemand kommt auf die Idee, seinen Werdegang und die Haltungsbedingungen zu hinterfragen.
Anders dann eventuell bei seinem "armen" Besitzer in U-Haft. Der hat dann schnell eine schlimme Kindheit, mit der vieles entschuldigt wird. Oder er war wegen Volltrunkenheit unzurechnungsfähig.
Grüße Klaus
 
Immerhin ist er nicht übern haufen geschossen worden:( !

Klar ist das für Bild & Co wieder ein gefundenes Fressen, Knacki und Kampfhund... super:unsicher: ! Passt wieder wie die Faust aufs Auge! Und die halbe Nation glaubt wieder, was sie dort liesst:( :sauer: !

Wenn einer nen Hund von nem knacki sehen will, der soll mal bei mir vorbei kommen! GsD ist Atti so lieb und war auch noch so jung als er da weg kam, dass (zumindest fast) kein Schaden entstanden ist!
 
Es gibt auch durchaus Knackis, die mit ihren Hunden verdammt löblich umgegangen sind, auch Sokas, kenne so einen Fall und ganz ehrlich, der Hund hatte es dort verdammt gut! Ich denke man sollte auch nicht alle Knackis über einen Kamm scherern!;)
 
Aus Mastino wird Mastinomischling. Und der Angriff, wars einer, dann gäbs ja Tote, grobe Spielerei eines unsozialisierten Hundes? Wenn ein Hund wirklich zubeisst, schauts anders aus. Noch dazu bei Kindern.
Untersuchungshaft, sagt nichts, kommt drauf an wegen was. Bei Untersuchungshaft werd ich allerdings schon hellhörig.
Lob an die Bolizei, dass sie den Hund nicht gleich übern Haufen geschossen haben, weil der Opa zu blöd war, den anzuleinen trotz Aufforderung.

Hund fällt zwei Kinder an
Ein frei laufender Mastinomischling hat auf einer Brachfläche in Mittelfeld große Aufregung verursacht – er sprang eine Gruppe Kinder an und verletzte zwei von ihnen leicht.
 
Mich schrieb:
Aus Mastino wird Mastinomischling. Und der Angriff, wars einer, dann gäbs ja Tote, grobe Spielerei eines unsozialisierten Hundes? Wenn ein Hund wirklich zubeisst, schauts anders aus. Noch dazu bei Kindern.
Untersuchungshaft, sagt nichts, kommt drauf an wegen was. Bei Untersuchungshaft werd ich allerdings schon hellhörig.
Lob an die Bolizei, dass sie den Hund nicht gleich übern Haufen geschossen haben, weil der Opa zu blöd war, den anzuleinen trotz Aufforderung.

Hund fällt zwei Kinder an
Ein frei laufender Mastinomischling hat auf einer Brachfläche in Mittelfeld große Aufregung verursacht – er sprang eine Gruppe Kinder an und verletzte zwei von ihnen leicht.

Denke ich auch. Den Link hab ich schon hier eingefügt ;) .

Ist aber nur logisch, daß die Kids Blessuren davon getragen haben, so ein Mastino ist kein Yorki. Wenn der einen anspringt, fliegt man, besonders Kind, schnell mal auf die Nase... .
 
schiebt mir auch eine Brille rüber, ich habe den ganzen Treat noch nicht gesehen...

ich denke eher das dies hier ein Unfall war, so in etwa Hund rennt Kind über den haufen...was auch nicht passieren sollte klar aber ich persönlich auch nicht so schlimm finde, besonders aufffällig scheint der Hund nicht gewesen zu sein, denn sonst hätte der 70 Jährige bestimmt auch schon früher Probs mit den Hund gehabt.
 
Hm... ich bin morgen ohnehin im Tierheim Hannover - ich werde mir den "Welpen" (wie er im Artikel ja so nett umschrieben wird *ggg*) mal anschauen ;)

Werde berichten...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mastino beißt Kinder“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Lewis7
ich hätte zu erst die besitzerin einem idiotentest unterzogen. da greift ihr hund erst ihre kinder an und dann sie und sie behält ihn:hmm:,gehts noch.
Antworten
6
Aufrufe
566
staffjunkie
S
Grazi
Heute möchten wir den Spendenaufruf für Ilka mit einem ganz dicken DANKESCHÖN an alle Unterstützer beenden! :) Insgesamt belaufen sich die bisherigen Tierarztkosten auf 4.411,31 € . An Spenden zusammengekommen sind insgesamt 4.323,57 € . Mit einem so überragenden und quasi kostendeckenden...
Antworten
5
Aufrufe
712
Grazi
Grazi
  • Geschlossen
Bereits Mitte Juni hatten sich Palinas Züchter gemeldet und angeboten, sie zurückzunehmen, obwohl sie aufgrund ihrer Erkrankungen nicht als Zuchthündin in Frage kommt. Der Halter war damit einverstanden… trotzdem vergeht Monat um Monat mit ständigen und oft vergeblichen Nachfragen meinerseits...
Antworten
1
Aufrufe
408
Grazi
Dakota
Antworten
1
Aufrufe
1K
Dakota
Zurück
Oben Unten