Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Malabsorption

  1. Nicht nur, es kann ein Baustein sein. Mein TA sagt, da müsste man dann gucken, auf was der Hund am besten anspricht und Kortikoide haben halt schon krass Nebenwirkungen auf Dauer. Da war er nicht so begeistert.


    Schulmedizinische Behandlung der IBD beim Hund
    Schulmedizinisch werden Fiebersenker, Antibiotika und Cortison bei Hunden mit IBD eingesetzt.

    • Cortison unterdrückt das Immunsystem. Die Entzündung wird so abgeschwächt. EIn neuer Vertreter ist Budenofalk®, ein Cortisonpräparat, das im Darm lokal wirksam sein soll.
    • Antibiotika: Tylosin, inzwischen vor allem auch . Dieser Vertreter der erreicht erst im Darm seine volle Wirksamkeit. Bei Hunden kann er eine Keratokonjunktivitis sicca auslösen, ein "trockenes Auge". Deshalb sollte wöchentlich die Tränenproduktion überprüft werden. Außerdem kann er wie alle Sulfonamide Allergien verursachen. Weibliche Hunde scheinen empfindlicher zu sein.
    • Das Antibiotikum Metronidazol wirkt auf den Darm immunmodulatorisch. Allerdings können hier auch Erbrechen, Durchfall, Übelkeit auftreten, auch Veränderungen der Weißen Blutkörperchen. In besonders schweren Fällen können sogar die Nerven betroffen sein. ()
    • Säurehemmer (Omeprazol, Ranitidin, Cimetidin), außerdem oft MCP gegen Übelkeit
    Je nach Ausprägung der IBD beim Hund bessern sich die Beschwerden eher durch Antibiotika oder durch Cortison. Manchmal hilft auch erst eine Futterumstellung, wenn die Darmentzündung durch eine Futtermittelunverträglichkeit oder eine ausgelöst wurde. (Oft hilft es nur kurzfristig, wenn die tieferen Ursachen nicht gefunden werden und der Hund weiter unter Stress leidet.)

    Aber so lange da noch nichts diagnostiziert ist, mach ich mir da jetzt keinen Kopf. Ich hoffe, dass es keine IBD ist, momentan geht es ihr gut, sie soll jetzt noch ein bisschen zunehmen.
     
    #61 MyEvilTwin
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Richtig, würde ich auch nicht tun.
    Nein nicht nur, das sagte ich ja auch nicht..im Grunde sagt dein Link ja dasselbe wie ich..und klar ist Kortison nicht der Brüller, aber das kleinere Übel zur IBD. Die meisten machen sich eh immer viel zu sehr verrückt wenn es um Kortison geht.
    Aber wie du sagtest, nicht über ungelegte Eier reden..ich glaube da bei Franzi nicht dran, mehr wollte ich gar nicht sagen :)
     
    #62 bxjunkie
  4. Ich glaube es auch nicht :) Wir müssen ja nicht immer alles mitnehmen :D
     
    #63 MyEvilTwin
  5. Hier werden Daumen und Pfoten für Franzi gedrückt :yes:
     
    #64 golden cross
  6. Danke :knutscher:
     
    #65 MyEvilTwin
  7. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Malabsorption“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden