Leute gibts.. oder .. heute beim TA

  • Goodgirl
Hallo zusammen,

ich muß jetzt mal was los werden. Mein Hund bekommt im Moment ne anstrengende Behandlung und war deswegen etwas dehydriert. Deswegen musste ich heute 3 Stunden beim TA sitzen, während er die Infusion bekommen hat. In den 3 Stunden hab ich ja so einiges kommen und gehen sehen und habe mich teilweise köstlich amüsiert aber teilweise auch echt zusammen reißen müssen um nix zu sagen.

Zuerst mal ist mir extrem aufgefallen, wie falsch die meisten Leute das Verhalten ihres Hundes verknüpfen. Die Hunde sitzen da und fiepsen und bellen und die Halter sitzen streichelnd dahinter "feiiiiiiiin, ist ja guuuuuuuuuut, passiert doch nix....".. Das aber nur so nebenbei.

Zwei Halter sind mir besonders aufgefallen. Der eine hatte eine Schäferhundin, die Bella. Bella hatte einen Splitter in der Pfote, Spondylose, 5 Vorbesitzer, ist als Welpe mal gebissen worden und deswegen jetzt unverträglich.... Woher ich das alles weiß? Der Besitzer hat die ganze Praxis mit seines Hundes Lebensgeschichte erheitert, obwohl es niemanden interessiert hat, keiner hat nachgefragt, er hat sich einfach ein "Opfer" gesucht und das zugetextet... :rolleyes:

Mit eben diesem Mann mußte ich Platz tauschen, als die Infusion dran kam. Ich hab ne extra Ecke nur für mich bekommen, damit er da in ruhe liegen kann. Nach dem Platztausch und als die Infusion schon dran war, dreht er sich zu mir rüber und sagt "Aber passen sie bitte auf, daß ihr Hund nicht an meinem vorbei läuft, gell? Die beisst nämlich"....BITTE? Will ja nix sagen aber der Hund hing am Tropf, da wird er kaum durch die Praxis spazieren...:unsicher:

Zweiter Halter ist mir total negativ aufgefallen. Erstmal - was bewegt Menschen, in eine kleine TA Praxis mit sowieso nur kleinem Warteraum und wenig Sitzpläten, mit 4 Personen und 1 Hund zu kommen? 3 Erwachsene 1 ca 2 jähriger, der dann unbeaufsichtigt von den Eltern lustig durch die Praxis hüpfte, die Wauwaus antatschte etc. Als ob das alleine nicht gereicht hätte hatten die eine Schäferhündin dabei - am Stachel. Die Hündin war total aufgeregt und jedes fiepen und bellen wurde mit einem harten Ruck am Halsband quittiert. Ich musste es mir wirklich verkneifen, was zu sagen, hätte eh nix gebracht...

So, das wollt ich nur mal losgeworden sein..
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Goodgirl :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • sanna
Gute Besserung an Deinen Hund!

Goodgirl schrieb:
Mit eben diesem Mann mußte ich Platz tauschen, als die Infusion dran kam. Ich hab ne extra Ecke nur für mich bekommen, damit er da in ruhe liegen kann. Nach dem Platztausch und als die Infusion schon dran war, dreht er sich zu mir rüber und sagt "Aber passen sie bitte auf, daß ihr Hund nicht an meinem vorbei läuft, gell? Die beisst nämlich"....BITTE? Will ja nix sagen aber der Hund hing am Tropf, da wird er kaum durch die Praxis spazieren...:unsicher:

Nun, er sollte doch wohl als Erstes aufpassen, daß nichts passiert.
 
  • scully
Goodgirl schrieb:
1 ca 2 jähriger, der dann unbeaufsichtigt von den Eltern lustig durch die Praxis hüpfte, die Wauwaus antatschte etc. Als ob das alleine nicht gereicht hätte hatten die eine Schäferhündin dabei - am Stachel. Die Hündin war total aufgeregt und jedes fiepen und bellen wurde mit einem harten Ruck am Halsband quittiert.

Ich hätte meinen Mund nicht halten könenn!
 
  • christinalena
scully schrieb:
Ich hätte meinen Mund nicht halten könenn!
Nee ich auch nicht, da hätt ich mal ein paar investigative Fragen gestellt. Als ich neulich beim Tierarzt war war da eine Frau mit Border Collie (viiiiiel zu dick) da wollte sich der Border nicht hinsetzen und die Frau meinte das mit einem Schlag aufs Gesäss regeln zu müssen. Ich hab sie dann gefragt, ob sie ihren Hund sonst auch schlägt wenn er was nicht macht. Die gute Frau wusste nichts zu sagen ist aufgestanden und in einen Nebenraum gegangen, danach konnten dann die anderen die im Wartezimmer sassen auch den Mund aufkriegen----:unsicher: .
Hat vielleicht nichts gebracht aber der Frau war es sichtlich unangenehm.....
 
  • Bine 16
War noch zu Ambars Zeiten beim damaligen TA: Wir sitzen in der Praxis, Ambar artig wie immer und es kommt ein Ehepaar mit einem ca. 1 Jahr alten Jack Russel in die Praxis. Das Tierchen war, wie auch anders zu erwarten, natürlich nicht angeleint und wuselte ständig unter Ambar rum, die das nun nicht gerade prikelnd fand. Weder der TA noch die Sprechstundenhilfe fühlten sich bemüßigt mal einzugreifen und das, obwohl ich mehrmals höflich gesagt hatte, daß Ambar das nicht so witzig findet. Naja, dann hab ich mal eben den Hammer Gottes kreisen lassen und danach war das Tierchen an der Leine :D - natürlich bekam ich noch zu hören, daß sich ein großer Hund das von einem kleinen gefallen lassen muß. Es war übrigens auch der letzte Besuch bei diesem TA.
 
  • Meike
Jaa genenial. Ich hasse sowas. Wenn ich beim TA bin dann weil mein Tier krank ist und nicht von Kindern oder anderen Viechern belästigt werden soll. Erstmal regt es Opa total auf, dann weiß ich nichtwas die anderen Hunde für evtl. Krankheiten hätten und davon mal ab so ein klitzekleinen Verstand räum ich eigentlich jeden ein.

Ich werd dann auch ziemlich ungemütlich, zum Glück agieren unsere Helferinnen da und schicken diese Leute dann in die ungemütlichen OPs zum warten. Ansonsten ist Hundemalachitis überaus ansteckend und gefährlich. Gibt zudem blutige Warzen bei den Besitzern :D
 
  • helki
Na ja, ich muss zugeben, mein seliger Rex und ich haben beim Tierarzt bestimmt auch immer alle Anwesenden in den Wahnsinn getrieben. Ich bin dort immer mit seiner Ballsammlung im Rucksack aufgelaufen und habe im Wartezimmer mit ihm "such den roten/alten/schönen/etc. Ball" gespielt, den er dann aus dem Rucksack gesucht hat. Ich bin allen Anwesenden bestimmt tierisch auf den Wecker gegangen. Aber ohne seine Ballsammlung ging er eben gar nicht erst in die Praxis und wenn ich ihn doch dazu überreden konnte, machte er ohne Ballsammlung im Wartezimmer mehrfach unter sich...

Wir haben uns für unser Ball-Suchspiel auch immer in die letzte Ecke verkrochen - aber genervt haben wir bestimmt. Wenn er dann ins Behandlungszimmer musste, kam kurz vorher immer die Helferin, nahm den Rucksack mit und zirka 2-5 Minuten später, raste mein Hund dann hinter seinen heiligen Bällen her...

Und ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich war, als ich den Trick mit der Ballsammlung raushatte. Vorher musste mein wunderbarer Rex mehrfach mit der Trage in die Praxis getragen werden, hat grundsätzlich im Wartezimmer (WENN er es denn betrat) mehrfach unter sich gemacht. Einmal hat er sich das Halsband über den Kopf gezogen und sich ewig unter dem Röntgengerät verschanzt usw. usf.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Leute gibts.. oder .. heute beim TA“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten