Lebt ihr werdenden Muttis noch?

  • kitty-kyf
Du neigst schon auch zum dramatisieren, oder? Wieso kann man seine Kindheit abschreiben, wenn man Hitze/Sonne meidet?
Das war schon etwas überspitzt aber anscheinend sind das jetzt die Sommer mit denen man leben muss. Das ist ja das schlimme.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi kitty-kyf :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kitty-kyf
Ich bin selbst sehr empfindlich (auch an bewölkten Tagen bekomme ich mit LSF 50 im Sommer im Schatten Sonnenbrand) und meine Kinder müssen das daher mit „ausbaden“. Wir sind dann an sehr heißen Tagen und/oder Tagen mit hoher UV Belastung drinnen. Das waren in diesem Jahr bisher noch keine zehn Tage, und wir sind hier in einer sehr sonnigen und warmen Region im Süden. Ansonsten sind wir auf Spielplätzen mit Baumbestand, wo sich ausreichend Schatten findet. Wir gehen in Schwimmbäder, die ausreichend Beschattung auf den Liegewiesen und an den Becken bieten. Wir schützen uns mittels Sonnencreme (geht halt nicht ohne, so blöd das auch sein mag) und UV Kleidung, trinken ausreichend und achten darauf nicht zu lange in der Sonne zu sein bzw. immer wieder auch mit Ruhe im Schatten zu wechseln
Genau das habe wir ja auch gemacht.
Ich halte mich ja schon für sehr vorsichtig. Aber die Ärztin meinte eben zu mir:
Auch im Schatten staut sich die Hitze. Auch poolwasser wärmt dann von unten.
Das Kind muss komplett drinnen im Haus bleiben. Das kann doch auch nicht die Lösung sein.
 
  • La Traviata
Und warum nicht, wenn es gesundheitlich notwendig ist?
 
  • La Traviata
Was soll man da noch sagen.
 
  • snowflake
Das Kind muss komplett drinnen im Haus bleiben. Das kann doch auch nicht die Lösung sein.
Das ist dann ja, wie @lektoratte mit ihrem Argentinien-Beispiel schon beschrieb, auch eine Frage der Tageszeit.
Man muss dafür nicht mal nach Übersee. In Spanien gibt es seit eh und je die gute alte Siesta. Die heißesten Stunden sind Ruhezeit. Im Haus normalerweise.
 
  • lektoratte
@kitty-kyf

Ja, du hast Recht - das sind die Sommer, auf die wir uns einstellen müssen.
Ist so - kann man ignorieren, wird dann aber eben die Konsequenzen erleben.

Ich schreib mal auf, wie wir das machen - nicht, weil ich das so toll finde, einfach als Beispiel.

Vorab mal eines:

Ihr seid nicht die ersten, deren Kind an zu viel Sonne krank wird - ich glaube, es gibt keine Eltern, die das nicht schon einmal erlebt haben.

Ich habe gestern und auch grade noch mal nachgeschaut: Jedes Lehrbuch sagt, dass es hauptsächlich direkte Sonnenstrahlen auf Kopf und Nacken sind, die das auslösen.

Eine Mütze hilft also - aber das Tückische im Schwimmbad ist, dass sich die Einstrahlung durch die Spiegelung auf der Wasserfläche auch von unten zuträgt.

Bei bestimmten Temperaturen sollte man tagsüber nur noch minimal rausgehen und bestimmte Aktivitäten (Spielplatz etc.) auf den Abend verlegen, wenn die Sonne tiefer steht, mehr Schatten da ist und die Strahlungsmenge und Menge der kurzwelligen Strahlung aufgrund des flacheren Einfallswinkels des Sonnenlichts geringer ist.
Zumindest in den Sommerferien kann man das ja auch. :)

Das Tablet-/Fernsehproblem kenne ich auch. Gerade weil hier die Kinder Schultablets haben, kommt man auch nicht daran vorbei.

Mit dem Tablet haben wir also eh einen stetigen Kampf zumindest beim kleinen Ü, weil man bei den Schulgeräten nicht selbst die Nutzungszeit beschränken kann. Das hängt nicht vom Wetter ab.

(Ich habe zwar der Schule diesbezüglich einen sehr drastischen Brief geschrieben, der dazu geführt hat, dass eine solche Zeitbeschränkung beantragt wurde - aber anscheinend debattiert der Landkreis immer noch darüber, ob das wirklich nötig ist…)

Das Handy vom Großen hat Nutzungszeitbeschränkungen für alle Spiele und viele andere Apps. Beim Computer sollte das auch der Fall sein, der GG kriegt das aber irgendwie bisher nicht hin.

(Wir haben jetzt das LAN neu eingerichtet, wir versuchen es jetzt noch mal.)

Beim Fernsehen machen wir es mittlerweile so: Längere Filme werden bei uns nur noch an besonders heißen Tagen geschaut.

Nicht abends, nicht am Wochenende, wenn das Wetter da erträglich ist - sondern eben in der Siestazeit, wenn es am heißesten ist. Und es muss abends dann noch Bewegung folgen, sonst drehen wir alle ab.

In der Zeit, wo es nicht heiß ist, reduziere ich den Fernsehkonsum entsprechend.

Ist sicher nicht optimal, aber mein schlechtes Gewissen hält sich in Grenzen.

Irgendwie muss man sich ja arrangieren.
 
  • La Traviata
Warum nimmt man einem Kind Handy/Tablet/Remote Control nicht einfach ab, wenn das Tageslimit erreicht ist? Wird es nicht ohne Gemecker rausgerückt, gibts am nächsten Tag eben medienfrei.
 
  • lektoratte
Ja, gute Frage… :eg:

Wenn du einmal dein Kind erwischt hättest, wie es nachts um - ich glaube es war 0:30 (!) versucht hat, auf einem Turm aus Stuhl, Hocker und mehreren Kissen an das aktuelle Versteck vom Tablet zu kommen, weil es nicht schlafen kann (und sich dadurch verraten hat, dass der Turm ins Wanken kam und es an der Schrankwand fest hing, um nicht abzustürzen (!) ), würdest du vermutlich zumindest nicht mehr von „einfach“ sprechen, denn es ist nicht „einfach“. Zumindest nicht bei jedem Kind.

Jeder, der diese Probleme nicht hat oder nicht nachvollziehen kann, darf sich jetzt auf die Schulter klopfen und sich als ganz tolle Eltern fühlen, weil es bei ihm oder ihr so viel besser klappt. :)

Das war übrigens die Gelegenheit, bei der ich an die Schule geschrieben habe, weil ich wirklich dachte, ich weiß, außer einen Safe kaufen und/oder dem Kind den Hintern versohlen, keine Lösung mehr.

Und nein, ich habe dem Kind noch nicht den Hintern versohlt, aber alles andere geht ihm an selbigem vorbei.

(Einen Safe gekauft auch noch nicht.)

Ich dachte, ich sei der Totalversager, aber es stellte sich heraus, dass ich nur die erste war, die das nach vielen mündlichen Klagen an die Schule so drastisch schriftlich ausformuliert hatte.

Ganz so „einfach“ scheint das also in vielen Fällen nicht zu sein. :kp:

Edit: Ich muss dazu sagen, dass komplett Medienfrei hier in der Schulzeit schon darum nicht geht, weil es oft noch Übungsaufgaben für zuhause für das Tablet gibt.

Da muss/müsste ich daneben sitzen und ständig auch auf das Tablet gucken, sonst wird direkt was anderes gemacht.

Diverse Browsergames-Seiten sind hier schon gesperrt, aber es gibt so viele…

Und ja, es geht sicher besser, aber: Es ist nicht einfach.

Für mich jedenfalls nicht.

Und für andere Eltern hier scheints auch nicht.
 
  • Manny
Mit einer FRITZ!Box ist die Begrenzung übrigens tatsächlich ganz einfach. Und in den Apple IPads kann man auch eine Begrenzung eingeben. Genauso wie bei einer Switch..

Mir war das auch zu blöd und die Techno blieb über Nacht eben einfach bei mir im Schlafzimmer ;)
Ändert alles aber natürlich nichts an den Diskussionen mit dem Nachwuchs..
 
  • lektoratte
@Manny

Bei den Schul-IPads kann man das tatsächlich nicht, das kann (derzeit) nur das kommunale Rechenzentrum!

Und da ich selbst noch sehr lange auf bin, ist Schlafzimmer keine Lösung mehr.

Alle Orte, wo man ein Tablet lagern/verstecken kann, sind mittlerweile bekannt und werden systematisch abgesucht.

Absprachen werden nicht eingehalten.

Der Große weiß dabei, dass er am Bildschirm kein Zeitgefühl hat und bittet um Hilfe.

Der Kleine - nope. Macht was er will. Hält sich an nix. Kassiert alle Konsequenzen gleichmütig und macht es bei der nächsten Gelegenheit wieder.

Fritz-Box:

Ich setz den Mann noch mal drauf an. Wir hatten hier bis vor Kurzem zwei Router verschaltet, da hat das nicht geklappt.

Jetzt ist es nur einer. Da sollte es gehen.
 
  • Manny
@Manny
Und da ich selbst noch sehr lange auf bin, ist Schlafzimmer keine Lösung mehr.
Absprachen werden nicht eingehalten.
naja um so besser dann behalte das bei dir..
wenn hier Absprachen nicht so eingehalten werden ist die Technik komplett weg ohne wenn und aber
 
  • kitty-kyf
Lekto ich hab gerade nicht die zeit um allem im Detail zuzustimmen aber es ist hier ganz genau so.
Und die Zeit die wir im Schwimmbad oder draußen verbringen ist eben gerade nicht die Zeit in der ich diskutieren muß ob jetzt dies oder jenes am Tablett gespielt oder geschaut werden darf.
Bei dem kleinen Kind geht das ja noch einigermaßen aber die große das ist echt horror.

Deswegen war ich ja auch so sauer, als die Ärztin mir sagte, dass Schwimmbad eben bei dem Wetter total eine schlechte Idee ist und das Kind eben immer wenn es warm ist komplett drinnen sein muss.
 
  • Crabat
Deswegen war ich ja auch so sauer, als die Ärztin mir sagte, dass Schwimmbad eben bei dem Wetter total eine schlechte Idee ist und das Kind eben immer wenn es warm ist komplett drinnen sein muss.
Naja was heißt sauer? Wenn es ein Hitzschlag oder Sonnenstich war, dann ist das ein Rat der Dein Kind schützen soll. ;) Wenn Du das soo doof findest, dann geh halt raus mit den Kindern. Musst Du ja allein verantworten und wenn Ihr es ohne gesundheitlichen Schaden hinbekommt, ist ja alles gut.
 
  • lektoratte
Ich bin sicher, komplett drinnen muss sie nicht sein. Aber Schwimmbad dann eben nur Vormittags und am späten Nachmittag dann vielleicht in den Wald?

Oder Pool im Schatten im Garten?
 
  • lektoratte
naja um so besser dann behalte das bei dir..
wenn hier Absprachen nicht so eingehalten werden ist die Technik komplett weg ohne wenn und aber

Jo - und wenn ich mal kurz den Arbeitsplatz verlasse, ist es wieder weg… alles schon gehabt.

Ich geb es zu, ich bin es ziemlich müde, da wirklich 24 Stunden am Tag jede Minute hinterherzusein.

Ich wil wenigstens ab 22:00 mal 2,3 Stunden arbeiten oder irgendwas machen können, ohne mich um die Angelegenheiten von anderen zu kümmern.

Kann ich nicht.

Und wenn ich‘s tue - naja. Siehe oben.
 
  • kitty-kyf
Ich bin sicher, komplett drinnen muss sie nicht sein. Aber Schwimmbad dann eben nur Vormittags und am späten Nachmittag dann vielleicht in den Wald?

Oder Pool im Schatten im Garten?
Ja. Das werd ich auch sicher so machen. Und ich weiß ja auch nicht was sie im Kindergarten gemacht haben. Da sind sie ja schon draußen wenn man sie hin bringt.
Und der Kindergarten ist eine alte Schule was bedeutet, dass 2/3 des Außenbereichs Betonboden sind.

Naja was heißt sauer? Wenn es ein Hitzschlag oder Sonnenstich war, dann ist das ein Rat der Dein Kind schützen soll. ;) Wenn Du das soo doof findest, dann geh halt raus mit den Kindern. Musst Du ja allein verantworten und wenn Ihr es ohne gesundheitlichen Schaden hinbekommt, ist ja alles gut.
Ich war schon sauer als die mir so vermittelte ich sei daran jetzt schuld und hätte wissen müssen, dass Schwimmbad bei dem wetter ne ganz dumme idee ist.
 
  • embrujo
Wir hatten das mit meinem kleinen Bruder vor 40 Jahren am Mittelmeer. Wir waren am Strand, im Schatten, es ging eine leichte Brise und trotzdem hat es ihn erwischt. Bei 42 Grad kein Wunder. An den darauffolgenden Tagen sind wir nur morgens und spät abends an den Strand gegangen und haben den Tagesabblauf komplett umgestellt. Am Tage wurde tatsächlich richtig Siesta gemacht, sehr lange (5 Stunden geschlafen). Dafür durfte mein Bruder abends sehr lange aufbleiben, weil wir auch erst sehr spät gegessen haben.
 
  • lektoratte
Ja, so in der Art machen wir es auch.
 
  • embrujo
Ja, so in der Art machen wir es auch.
Ich muss natürlich zugeben, dass es damals weder Handy noch Tablet gab und das Fernsehen für ihn ausfiel, da fremdsprachig.
Wir haben tatsächlich einfach nur zusammen gespielt. Brettspiele.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Lebt ihr werdenden Muttis noch?“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten