Lebt ihr werdenden Muttis noch?

  • kitty-kyf
Oh wow. Ich hoffe das hilft Eltern die so ei Baby verloren haben, zu wissen, dass es nicht ihre Schuld war und dass es tatsächlich eine Ursache gibt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi kitty-kyf :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kitty-kyf
Wie aussagekräftig sind diese HSP Tests?

Wir hatten gerade Elterngespräch und die Lehrerin sagt, dass eben alles in Ordnung ist und hat uns auch Tests gezeigt unter die sie super schrieben hat. Und dieser HSP ist eben überhaupt nicht so gut.
Renn ich da jetzt nochmal hin?
Muss ich mir doch Sorgen machen?
 
  • Sonnenschein
Wie aussagekräftig sind diese HSP Tests?

Wir hatten gerade Elterngespräch und die Lehrerin sagt, dass eben alles in Ordnung ist und hat uns auch Tests gezeigt unter die sie super schrieben hat. Und dieser HSP ist eben überhaupt nicht so gut.
Renn ich da jetzt nochmal hin?
Muss ich mir doch Sorgen machen?

Naja, Lehrer sind keine Psychologen, daher haben sie meist auch nur begrenztes Testmaterial zur Verfügung. Wenn du ein richtig zuverlässiges Testergebnis möchtest, dann solltest du lieber zu einem Fachmann gehen.
 
  • kitty-kyf
Naja, Lehrer sind keine Psychologen, daher haben sie meist auch nur begrenztes Testmaterial zur Verfügung. Wenn du ein richtig zuverlässiges Testergebnis möchtest, dann solltest du lieber zu einem Fachmann gehen.
Der test ist so ein Standardtest um im Deutschland die kinder zu vergleichen in Rechtschreibung und Grammatik.
 
  • lektoratte
Was war denn das Problem?

Rechtschreibung kann man ja auch üben. Wenn man merkt, das hilft alles nix, kann man ja immer noch schauen, ob sie da mehr Hilfe braucht und evtl. eine Rechtschreib-Schwäche hat.

Wäre so mein laienhafter Ansatz.

Anders: Ich würde das im Moment nicht als die dringendste Baustelle sehen, sondern eher gucken, ob man das so in den Groff kriegt.

Aber @Sonnenschein kann sicher aus Lehrersicht mehr dazu sagen.
 
  • Sonnenschein
Achso. Wofür steht dann HSP? Hatte gegoogelt und da einen HypersensibilitätsTest gefunden.

Es gibt da natürlich vergleichende Tests für verschiedene Dinge, z. B. Mathematik.
Die sind aussagekräftig im Sinne vom Vergleichen. Oder um den Lernstand zu analysieren.

Aber solche Tests sind natürlich auch fehleranfällig. Wenn das Kind also einen schlechten Tag hatte oder den Test nicht verstanden oder abgelenkt war, ist das Ergebnis nicht sooo aussagekräftig. Wenn ansonsten Ihre Leistungen in Ordnung sind, würde ich erstmal keinen Grund zur Sorge sehen. Hast du Bedenken, dass sie Lese- und Rechtschreibprobleme hat?
 
  • kitty-kyf
Ich hab keine Ahnung wofür das steht.
Ich denke eigentlich es läuft ganz gut. Daher war ich von dem was da stand etwas erschrocken.
Da stand sinngemäß: der angestrebte Bildungsweg könnte gefährdet sein.

Das was links steht hat sie geschrieben. Und das rechts daneben wurde wohl diktiert?
Ich find die Fehler jetzt nicht schlimm.
Und man sieht eben, dass nach den ersten Worten die Aufmerksamkeit eben weg ist und dann schreibt sie was anderes oder eben nichts.

Das sehe ich auch wirklich als die größere Baustelle.
 

Anhänge

  • Screenshot_20220514-095807_OneDrive.jpg
  • Sonnenschein
Das sehe ich so wie du. Sie ist 1. Klasse?
Dann ist diese Schreibung absolut noch nicht bedenklich. Wie du sagst, liegt es bei ihr dann vermutlich eher an der Aufmerksamkeit und Konzentration. Dadurch sind natürlich ihre Leistungen in der Rechtschreibung in Mitleidenschaft gezogen. Aber die meisten Wörter sind erkennbar, einige ja sogar komplett richtig. Einige Fehler sind eher Lern- bzw. Hörfehler, also dass beim Hund das gehörte t doch ein d ist. So was könntest du mit ihr üben durch Bildung der Mehrzahl bilden, bei Hunde hört man, dass es ein d ist.
Telefon bzw. Telefun, ja, solche Fehler sind noch völlig im Rahmen und normal.

Die Großschreibung hat sie selbst so gewählt? Das ist doch zum Beispiel super!
 
  • kitty-kyf
Ja. Nomen hatten sie jetzt erst. Das hat sie aber gut verstanden.
Das mit der Mehrzahl ist ein sehr guter Tipp.
Vielen Dank.
Ich kann sie schlecht motivieren von allein zu schreiben (also sich von allein hinsetzen, den Stift nehmen und sich dann konzentrieren). Aber immer mal buchstabieren zwischendurch da klappt habt gut.
Und da hat sie mir heute den Hund auch richtig buchstabiert.
 
  • Sonnenschein
Also meiner Meinung nach brauchst du dir in dieser Hinsicht dann erstmal keine Sorgen machen. Das ist alles im normalen Rahmen. Bzw. auch erklärbar mit Konzentration und Aufmerksamkeit.

Üb nach Möglichkeit wirklich viel so mit ihr, wie es auch gut geht. Wenn sie dir die Wörter eben frei buchstabiert, dann ist das doch auch super und übt. Reicht ja, wenn sie in der Schule schreibt und eben bei den Hausaufgaben, so wie es gefordert wird.

Malt sie gern? Vielleicht hat sie ja Lust, kleine Bücher zu basteln, diese zu bemalen und vielleicht schreibt sie dann auch von allein irgendetwas rein? Zumindest hab ich das schon bei einigen Kindern erlebt.

Da können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ein Büchlein zum Frühling, dann etwas zu den Geburtstagswünschen, etwas über Tiere... Erst Dinge hinein malen und dann vielleicht noch beschriften.

Was ich auch empfehlen kann, ist die ANTON-App. Aber vielleicht kennt ihr die schon? Da sind für alle möglichen Fächer ab Klasse 1 Übungen drin und manche Schulen haben sogar die kostenpflichtige Schulversion. Aber auch Schüler/Eltern allein können die kostenfreie Version nutzen und das ist wirklich toll. Übungen zu einzelnen Buchstaben, erste Lesewörter bis hin zu Sätzen etc. Und durch die Übungen erarbeiten sich die Kinder Münzen, mit denen sie kleine Spiele spielen können.
Es ist aber sinnvoll, das Kind damit nicht allein zu lassen. Denn gerade anfangs verstehen sie manche Aufgaben nicht und wären frustriert, wenn sie es nur aus Unverständnis heraus falsch machen. Kurzes Erklären und dann klappt's sicher auch.
 
  • lektoratte
@Sonnenschein

Hamburger Schreib-Probe - ich musste es googeln, weil ich dir Abkürzung nicht kannte. Aber zumindest in der Klasse vom Großen wurde dieser Test hier auch mal gemacht, in Klasse 2 oder 3. Nur halt unter dem vollen Namen… :asshat:
 
  • snowflake
Da stand sinngemäß: der angestrebte Bildungsweg könnte gefährdet sein.
Ich bin in der Materie ja überhaupt nicht drin, aber ich muss sagen, das schockt mich ein wenig: in der ersten Klasse soll ein Test schon was über den angestrebten Bildungsweg sagen?
 
  • kitty-kyf
Ich bin in der Materie ja überhaupt nicht drin, aber ich muss sagen, das schockt mich ein wenig: in der ersten Klasse soll ein Test schon was über den angestrebten Bildungsweg sagen?
Ja. Mir kommen gerade die Tränen, weil ich das auch so schrecklich finde.
Und dabei kann ich das eigentlich einordnen. Das ist ein standardisierter Test der in jeder Klassenstufe gemacht wird. Der test wird wohl von Stufe zu Stufe anders sein. Die Stufen und die Auswertung dazu (ich stell das jetzt einfach mal ein, weil ich das selbst so merkwürdig finde) werden aber immer gleich sein.
Und für dritte und vierte Klasse mag dieser Satz (kleines kreuz) ja richtig und wichtig sein. Mich hat es aber die letzten Tage komplett zerstört.
Kann sein das mein Hirn durch den Stress selbst nicht so ganz fähig war die Bedeutung dieses Satzes wieder runter zu drehen. Oder es kann an meiner Mutter liegen die auch völlig ausgeflippt ist und mir sagte, dann müsse ich jetzt aber wirklich mit ihr mehr üben.
Gerade weil sich das so mit dem: keine Sorge, alles gut der Lehrerin gebissen hat, hab ich mir eben extrem Gedanken gemacht.
 

Anhänge

  • Screenshot_20220515-082839_OneDrive.jpg
  • Screenshot_20220515-082912_OneDrive.jpg
  • snowflake
@kitty-kyf Das lese ich jetzt tatsächlich nicht so dramatisch wie du. Klar, ist von mir halt auch weit weg. Aber "in manchen Fällen kann es bedeuten" ist ja nun wirklich ziemlich schwammig, und weiter oben steht ja auch, dass besondere Fördermaßnahmen nicht unbedingt erforderlich sind.
Und du bist ja am Ball. Also atme tief durch. Sie ist in der ersten Klasse!
 
  • Carli
Letztens hat mir eine Freundin einen von ihrem Sohn verfassten Text geschickt. Ich hab nicht ein Wort von dem Geschreibsel lesen können. Nennt sich wohl "freies Schreiben" oder so und soll positive Erfahrungen vermitteln. Er ist auch in der ersten Klasse. Ich hätte da massive Schwierigkeiten (wie soll man als Kind da irgendwie die Kurve bekommen?) rein interpretiert, dabei soll das normal sein ;)
 
  • Kyra
Also ich finde das echt übertrieben sowas mit Erstklässlern zu machen und dann Aussagen über den späteren Bildungsweg zu treffen. Meine Tochter in der 2ten Klasse schreibt sogar oft noch mit sovielen Fehlern das man das Wort nur erahnen kann.
Nachdem die Maskenpflicht hier in Berlin gefallen ist, schreibt sie übrigens tatsächlich etwas besser.
Die Lernstandskontrolle hier zeigte auch Defizite bei meiner Tochter, ich ging zum angebotenen Elterngespräch und die Lehrerin sagte ganz klar, daß sie im Unterricht anders ist und der Test nicht aussagekräftig.
Die Lehrerin meines Sohnes, 3.Klasse, "beschwert" sich ja gern über sein Desinteresse an Kritik. Er gibt eben sein Bestes und wenn dann nur ne 3 raus kommt geht ihm das am A.... vorbei. Ich bin ganz ehrlich ich finde seine Einstellung eine viel gesündere als sich immer wieder einen Kopf über sowas zu machen. Kein Hahn kräht später mehr danach.
Ich erinnere mich noch an das tolle Bild was deine Tochter gemalt hat.
 
  • Sonnenschein
@Sonnenschein

Hamburger Schreib-Probe - ich musste es googeln, weil ich dir Abkürzung nicht kannte. Aber zumindest in der Klasse vom Großen wurde dieser Test hier auch mal gemacht, in Klasse 2 oder 3. Nur halt unter dem vollen Namen… :asshat:

Ah, danke. Ja, der Name sagt mir sogar was. Ich hatte die Abkürzung auch schonmal gehört, kam aber nicht drauf, was sie bedeutet.

Ist tatsächlich ein recht bekannter und viel genutzter Test. Aber da die Lehrerin sich jetzt nicht viele Sorgen macht und nicht nur die Leistungen aus dem Test sieht, finde ich das gut.

Die Aussage vom Test, dass der weitere Bildungsweg gefährdet sein könnte, ist eher kritisch zu werten. Vor allem in der 1. Klasse. Welcher Bildungsweg denn? Abitur, Realschul- oder Hauptschulabschluss?
 
  • Lille
@kitty-kyf ich bin auch für locker bleiben. Wer weiß, wie so ein Test bei uns ausgesehen hätte. Gab es aber nicht. Und bei Problemen wurden halt die Eltern auf dem Sprechtag informiert, fertig.
Ich habe in der außerschulischen Arbeit mit Kindern bei wesentlich älteren Kids welche getroffen, die auf der Hauptschule waren, was ich unerklärlich fand, da sie in dem Umfeld, in dem ich sie erleben durfte, so toll und schlau waren. Die haben halt länger gebraucht, um das auch im schulischen Umfeld umzusetzen.
Und Du hast eine Erstklässlerin! Setz sie und Dich nicht unter Druck. Das wird alles, sie hat doch Zeit.
 
  • lektoratte
Sehe ich auch so!

Schieb es auf den Stress, @kitty-kyf - und ich denke, du kannst dir sicher sein, dass die Lehrerin etwas sagen würde, wenn sie Bedenken hätte.

Es ist einfach dasselbe Formular, das in jeder Klassenstufe verwendet wird! :hallo:
 
  • Piate
In der ersten Klasse wurden wir zum Elterngespräch geladen……Sohn hat massive Rechtschreibschwäche…..wir sollen viel üben, lernen ….uns wurde ein Riesen Pack an Unterlagen mitgegeben……die Lehrerin meinte es wirklich gut…..die Schwäche war da und sichtbar…..wir haben genau nichts getan….Kind Kind sein lassen
Es hat sich verwachsen, bzw. er war in Deutsch nie gut, hat es aber durch andere quali wett gemacht…….erfolgreich Wirtschaftswissenschaften studiert und macht gerade seinen Grundschulehrer
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Lebt ihr werdenden Muttis noch?“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten